Subscribe: Reiterwoche
http://www.myblog.de/rss.php?blog=reiterwoche
Added By: Feedage Forager Feedage Grade B rated
Language: German
Tags:
auch  auf  bei  das  dem  des  diamant  die  ein  für  ist  mit  nach  rennen  samstag  sich die  sich  und  von  vor 
Rate this Feed
Rate this feedRate this feedRate this feedRate this feedRate this feed
Rate this feed 1 starRate this feed 2 starRate this feed 3 starRate this feed 4 starRate this feed 5 star

Comments (0)

Feed Details and Statistics Feed Statistics
Preview: Reiterwoche

Reiterwoche





 



München / Springen: Knippling und Kornpr

Fri, 06 May 2005 08:38:00 +0200

München / Springen: Knippling und Kornprobst siegen in München

Mit Außenseiter-Siegen haben in München die Turnierwettbewerbe bei der diesjährigen «Pferd International» begonnen.

Bei den Springreitern setzte sich der Osnabrücker Andreas Knippling mit Meautry's Pleasure durch und verwies die Konkurrenz mit dem Österreicher Hugo Simon auf die Plätze. In der ersten Dressurprüfung musste sich die viermalige Olympiasiegerin Isabell Werth mit For Joy 12 dem Erdinger Ralf Kornprobst auf Winyamaro geschlagen geben.

Das Turnier im Rahmen der Pferdemesse ist in diesem Jahr mit insgesamt 110 000 Euro dotiert - 30 000 im Dressur-Wettbewerb und 80 000 beim Springen. Neben Werth wird auch die zweimalige Mannschafts-Olympiasiegerin Ulla Salzgeber an den Start gehen. Die Veranstalter hoffen für die vier Tage dauernde Messe rund um den Reitsport auf rund 45 000 Besucher.

(Quelle: dpa)



Springen / Hamburg: Ahlmann gewinnt Cham

Fri, 06 May 2005 08:37:00 +0200

Springen / Hamburg: Ahlmann gewinnt Championat von Hamburg

Die 24 Jahre alte Hamburgerin Janne-Friederike Meyer und Doppel-Europameister Christian Ahlmann (Marl) waren die gefeierten Sieger des ersten Tages beim 76. Derby-Turnier der Spring- und Dressurreiter in Hamburg.

Nachdem die Hamburger Amazone in der ersten Qualifikation für das 76. deutsche Spring-Derby am Sonntag den Top-Favoriten die Schau gestohlen hatte, siegte Christian Ahlmann im Championat von Hamburg. Vor 10 000 Zuschauern setzte er sich mit seinem zwölfjährigen Schimmel Cöster im Stechen der besten neun Reiter durch. Als Siegprämie erhielt Ahlmann einen Wagen im Wert von 25 000 Euro.

Beim überraschenden Sieg von Meyer in der ersten Derby- Qualifikation, die sie mit 99,28 Sekunden souverän entschied, standen die Favoriten auf verlorenem Posten. Der zweimalige Derby-Sieger Ludger Beerbaum (Riesenbeck) wurde mit Champion du Lys nach einem Abwurf lediglich 15., und für Vorjahressieger Toni Haßmann (Lienen) reichte es nach einem Abwurf mit Collin gar nur zu Platz 20. Der große Pechvogel war Doppel-Europameister Ahlmann, der mit seinem zehnjährigen Hannoveraner Wallach Firth of Clyde an «Pulvermanns Grab» stürzte und damit alle Hoffnungen auf einen Derby-Sieg begraben musste. Reiter und Pferd blieben unverletzt.

Schon sechs Stunden später konnte Ahlmann wieder lachen. Nachdem Haßmann mit Camirez und Weltcup-Gewinnerin Meredith Michaels (Thedinghausen) mit Checkmate 37,37 bzw. 38,35 Sekunden vorgelegt hatten, schien die Entscheidung im Championat von Hamburg gefallen zu sein. Doch als letzter der neun Teilnehmer des Stechens bewies der Europameister Nervenstärke und war mit Cöster in 36,73 Sekunden 0,64 Sekunden schneller als sein westfälischer Landsmann. Die zweite Qualifikation wird am 06. Mai ausgetragen.

Das Eröffnungsspingen hatte Markus Beerbaum (Thedinghausen) mit seiner Oldenburger Stute Leena vor dem Norweger Geir Gullikson mit Clear Round's than Party gewonnen.

(Quelle: dpa)



Sultan bleibt Weltmeister im Distanzreit

Fri, 06 May 2005 08:28:00 +0200

Sultan bleibt Weltmeister im Distanzreiten

Hazza bin Sultan Al Nahyan bleibt trotz eines positiven Dopingbefundes bei seinem Pferd Hachim Weltmeister im Distanzreiten.

Dem Mitglied der Herrscher-Familie des Emirats Abu Dhabi kommt ein Verfahrensfehler der Dopingkontrolleure des Weltverbandes FEI zugute. Nachdem nach einer Medikationskontrolle bei Hachim in der A-Probe Cortison festgestellt worden und auch die zweite Kontrolle zum gleichen Ergebnis gekommen war, durfte die für Frankreich startende Schweizerin Barbara Lissarague auf Georgat auf den Titel hoffen.

Der Sultan darf seine Goldmedaille behalten, weil bei der Öffnung der B-Probe entgegen den Vorschriften kein offizieller Vertreter der FEI zugegen war. Al Nahyan hatte die über 160 km führende Prüfung am 27. Januar in Dubai mit 42 Sekunden Vorsprung vor Lissarague für sich entschieden.

SFDRS



Die Welt: Reglementierung der Terminverg

Fri, 06 May 2005 08:27:00 +0200

Die Welt: Reglementierung der Terminvergabe verärgert die Trainer der Reiter

Stolz weist die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) auf die Zahlen hin: Insgesamt 3384 Turnierveranstaltungen mit 68 126 Prüfungen sind 2004 in Deutschland veranstaltet worden, vom ländlichen Ponyturnier bis hin zum prestigereichsten Turnier der Welt, dem Hamburger Springderby, dessen 76. Auflage noch bis Sonntag ausgetragen wird. Doch das beeindruckende Zahlenwerk ist vor allem dazu geeignet, ein grundsätzliches Problem des Reitsports zu belegen: "Nur Masse statt Klasse" nennt es Paul Schockemöhle, Sportdirektor des Derbys.

Doch in diesem Jahr muß das berühmte Turnier sich die Aufmerksamkeit der Reiter, Zuschauer und Sponsoren mit der internationalen Prüfung in Eindhoven und dem Auftakt der Super League, dem wichtigsten internationalen Teamwettbewerb, in La Baule/Frankreich teilen. National machen zudem die Veranstaltungen in München, Mannheim und Bad Salzuflen den Hansestädtern Konkurrenz. Wie Hohn klingt es da, daß Freddy Serpieri, Vizepräsident des Weltverbandes FEI lobt, "die FN ist bekannt für ihre Effektivität und moderne Strukturen." Denn die Vielzahl der Parallelveranstaltungen ist allenfalls als Publikumsverwirrung geeignet....

Den vollständigen Artikel können Sie hier lesen



Tipps Krefeld 1. Rennen: Next More - M

Fri, 06 May 2005 08:26:00 +0200

Tipps
Krefeld

1. Rennen: Next More - Molly Art - Baruda
2. Rennen: Irish Time - Hohentwiel - Pythios
3. Rennen: Wellola - Isotta - Isarwelle
4. Rennen: Viscaya - Celine - Rarität
5. Rennen: Freydag - Lightning Jack - Senhor
6. Rennen: Late Night - Grenzjäger - Up to Date
7. Rennen: Noblesse de Robe - Testor - Sir Lancelot
8. Rennen: Translucid - Hanseat - Sovereign Gay
9. Rennen: Glücksdeern - Che – Lesanto



Tipps Straubing 1. Rennen: Firmus - Car

Fri, 06 May 2005 08:25:00 +0200

Tipps
Straubing

1. Rennen: Firmus - Caribia - Douglas Lüneburg
2. Rennen: Cremona Way - Highway As - Guardian Joy
3. Rennen: Classic Skeeter SL - Ditoo - Lina Best
4. Rennen: Viennoman - Josh - Positiv Energy
5. Rennen: Geri Diamant - Power Hit - Gracy Green
6. Rennen: Dissan Diamant - Pangraz - Peter Sellers
7. Rennen: Nero - Pic Ludewic - Doppio Diamant
8. Rennen: Blue Glas - Top Gun - Flic Flac Baby
9. Rennen: Sulawesi - Chocolate Chip -. Kilimandscharo
10. Rennen: Paribas - Twelve Dollar - Tony
11. Rennen: Bulday - Donald Diamant - Aviv
12. Rennen: St. Tropez - Saint Tropez - Indigo
13. Rennen: Fatino Diamant - Crystas Charm - The Grey



Tipps Elmshorn 1. Rennen: Miracel - FO

Fri, 06 May 2005 08:25:00 +0200

Tipps
Elmshorn

1. Rennen: Miracel - FO-Nizzi – Hawai - Candy Clyde
2. Rennen: Cocopelly - Jack Andrup - Koncorde S
3. Rennen: Assia - Twister Ciseno - Christo
4. Rennen: Hole in One – Santrice - Balou As
5. Rennen: Black Queen - Zyklon - Chechivera
6. Rennen: Teres - High Voltage - Zuchera
7. Rennen: Quixote - Sir James - Never Heldia
8. Rennen: Black Moor - Gina KT - Pippa Palema
9. Rennen: Devil Tribute - Don Victory - Prakas Diamant
10. Rennen: Nautius - Smukke Bes - Perfect Scott
11. Rennen: Golden Power - Primadonna Island - Maxi Mum
12. Rennen: Dusty - Golden Dream - Ulitz



Tipps Recklinghausen 1. Rennen: Olivia

Fri, 06 May 2005 08:24:00 +0200

Tipps
Recklinghausen

1. Rennen: Olivia O’Brien – Murano – Treasure Mo
2. Rennen: Rianne – Amadeus – Luck Santana
3. Rennen: Hot Playboy – Savanagh – Tornado Boshoeve
4. Rennen: Shellsea – Star Challenge – Matrix Me
5. Rennen: Boom – Doppeldecker – Brain Candy
6. Rennen: Zedina – Royal Nobless - Casper
7. Rennen : Primavera – Cromme – Albatros Lin
8. Rennen: Beautiful Mind – Colombina CA – Windsor Lady
9. Rennen: Yankee Titan – Racy Lane – Sir Aragorn
10. Rennen: Media Luna – Mad Mason – Lutin November
11. Rennen: Höwings Jette – Edel Chergon – Warwick Rex
12. Rennen: Kleiner König – Peggy Pine – Winky Columbus
13. Rennen: Titan Eagle – Miss Kramer AM - Lambrusco



Vorschau Krefeld - Samstag, 7. Mai 2005:

Fri, 06 May 2005 08:24:00 +0200

Vorschau
Krefeld - Samstag, 7. Mai 2005: Hanseat vs. Translucid - Wer schwimmt nun am besten?

Auch wenn die Fußball-Bundesliga-Saison in ihre entscheidende Phase geht, sollte man am Samstag noch um 17.00 Uhr auf der Galopprennbahn in Krefeld bleiben und nicht zu den heimischen Fernsehern eilen. Denn der Rennclub hat sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen, ein Zuschauer-Spektakel, das selten geboten wird, aber sich überall ganz großer Beliebtheit erfreut.

Beim Schwimmen zusehen können die Turffreunde den Hindernispferden im Preis des Hauses Champagner Ruinart, einem Wertungslauf zum Stall Jenny-Cup 2005. Die mit 5200 Euro dotierte Prüfung über eine Distanz von 3500 Metern ist ein Seejagdrennen.Bereits in derartigen Aufgaben auszeichnen konnte sich Hanseat, den Lokalmatadorin Erika Mäder ins Rennen schickt. Vor zwölf Monaten hatte Hanseat just in diesem Rennen Schwierigkeiten im Wasser, blieb mit Rang drei unter den Erwartungen. Darauf hoffen natürlich auch diesmal die Teams seiner Gegner, zu denen einmal mehr der ein Jahr jüngere Translucid zählt, der viel Klasse mitbringt. Kein Geringerer als Dirk Fuhrmann fliegt aus Italien ein. Platz zwei im Großen Preis von Karlshorst konnte sich vollauf sehen lassen, zuletzt in England konnte der von Christian von der Recke trainierte Wallach in England allerdings nichts ausrichten.

Neun Rennen sind es in Krefeld geworden, zweimal präsentieren sich die Vertreter des Derby-Jahrgangs. Leider musste der Ausgleich II mangels Beteiligung gestrichen werden. Alle Familienmitglieder kommen auf ihre Kosten. So werden zwischen Führring und Absattelring Onken-Joghurt- und Quarkspezialitäten zu genießen sein. Bei einer Hutmacherin können die Damen die neuesten Frühjahrs- und Sommer-Kreationen erwerben.

Sportverlag



Vorschau Straubing - Samstag, 7. Mai 200

Fri, 06 May 2005 08:23:00 +0200

Vorschau
Straubing - Samstag, 7. Mai 2005: Saint Tropez trifft auf St. Tropez

Etliche vierbeinige Top-Stars haben ihre Winterpause beendet und präsentieren sich bei ihrem Start in die Saison am Samstagnachmittag auf der Straubinger Trabrennbahn. Bei einem attraktiv besetzten 13-Rennen-Programm - insgesamt starten über 100 Pferde - gibt es ein Wiedersehen mit einigen Erfolgspferden. Eines davon ist St. Tropez.

Die inzwischen dreijährige Stute ist im Besitz von TV-Moderator Frederic Meisner, der die Tochter der erfolgreichen Rennstute Cremona auch gezüchtet hat. Mit ihrem Trainer Heli Biendl startet St. Tropez, die bereits im vergangenen Jahr auf gehobenem Parkett einige Male punkten konnte, in die Dreijährigen-Saison, die im August auch das Deutsche Traber-Derby beinhaltet. Zunächst einmal stellt sich die Braune allerdings auf der Gäubodenbahn vor um für das Bayerische Zuchtrennen in Pfarrkirchen zu proben. Konkurrenz bekommt der Biendl-Schützling ausgerechnet durch ihre Namenskollegin: Therese und Vitus Schwaigers Saint Tropez, gleich ausgesprochen, nur anders geschrieben, scheiterte am vergangenen Samstag an einer Galoppade. Dass sie aber einiges kann, hat die Diamond-Way-Tochter bereits einige Male gezeigt. Schon allein deshalb hat die schnelle Stute aus der Berger-Zucht erste Chancen, weil bei ihrem Trainer Josef Baumgartner momentan die Stallform bemerkenswert ist
- am Samstag stellte der Vilsbiburger Trainer gleich vier Sieger. Wenn sich die beiden Stuten mit dem Namen des südfranzösischen Nobelortes ein erbittertes Rennen liefern, dann könnte vielleicht auch Indigo (Klaus Kern) der lachende Dritte sein.

Ein weiterer Starter in die Saison ist Cremona Way. Auch diese Stute hat Frederic Meisner gezüchtet, mittlerweile befomdet sie sich aber im Besitz des Stall Quatro, für den sie am Samstag zum ersten Mal an den Start geht. Auf Anhieb dürfte der talentierten, aber diffizilen Cremona Way die Favoritenrolle zufallen. Sie startet im Bänderstart mit 25 Meter Zulage, sollte mit Formfahrer Matthias Schambeck dieses Handicap aber wettmachen können. Einziges Pferd aus dem ersten Band ist hier Eddy Diamant mit Uli Wieland, der sein Heil in der Flucht suchen wird. Mit auf jeden Schein müssen Guardian Joy (Manfred Schub) und Highway As (Josef Baumgartner).

Und auch Nero stellt sich nach Pause wieder vor. Der Erfolgstraber im Besitz von Helmut von Finck fühlt sich nach seiner Übersiedlung in Bayern sehr wohl und bedankt sich mit erfolgreichen Platzierungen und starken Siegen. Wenn für den Starter von Helmut Biendl alles nach Plan läuft, sollte er dieses Rennen auch gewinnen können. Herausforderer ist in erster Linie Doppio Diamant, der wieder einmal zum Sieg anstünde, sowie Pic Ludewic, der in der Hand von Matthias Schambeck überraschen könnte.

Wieder im Rennbetrieb ist Geri Diamant. Der Schimmel tritt wie immer mit Klaus Kern an und trifft mit der Startnummer 2 eine günstige Ausgangsposition: Der Frontrenner sollte keine Mühe haben, das Kommando zu erlangen. Gegner dürfte nach seinem starkem Laufen von jüngst in erster Linie Power Hit mit Jochen Haide sein, doch muss der laufstarke Schimmel erst einmal eingeholt werden. Start zum 13-Rennen-Mammutprogramm mit voll besetzten Feldern ist am Samstag um 14.30 Uhr.