Subscribe: Hugo E. Martin on Media + Marketing
http://hemartin.blogspot.com/feeds/posts/default
Preview: Hugo E. Martin on Media + Marketing

Hugo E. Martin's Blog



A Bilingual Blog [EN / DE] Subjective + incomplete on topics and developments in communication + marketing + media services + online + publishing + people business. Subjektiv + lückenhaft zu Themen und Entwicklungen im Bereich Kommunikation + Mar



Updated: 2017-11-05T12:34:53.115+01:00

 



Die Frankfurter Buchmesse 2017 #FBM17

2017-10-09T13:04:40.429+02:00

In dieser Woche macht sich der Produzierende Buchhandel (Autoren, Agenten und Lizenzhändler, sowie die Verlage aus Deutschland, Europa, Asien und Amerika sowie der Vertreibende Buchhandel, Buchliebhaber und Buchfreunde wieder auf den Weg zum weltweit größten Branchentreff der Buchmesse in Frankfurt am Main.Quelle: Buchmesse FrankfurtWie in den vergangenen Jahren wird den Besuchern rund um die Ausstellung wieder jede Menge angeboten. Unter anderemam 10.10.2017 von 9:00 - 13:00 UhrBusiness Club-Konferenz / THE MARKETSam 10.10.2017 von 14:00 - 17:00 Uhr31. Frankfurt Rights MeetingVier Buchmesse Hotspots- Hot Spot Publishing Services in Halle 4.0, J25- Hot Spot Education in Halle 4.2, C 76- Hot Spot Professional & Scientific Information in Halle 4.2, N 99- Hot Spot Digital Innovation in Halle 6.2, D 53Aussteller und Konferenzprogramm (PDF)vom 11. - 13.10. 2017VIP Messe Services via / im FFM Business Club (PDF)am 12.10.2017 von 9:00 - 14:00 UhrSteilvorlagen für den Unternehmenserfolg 2017von 13. - 15.10.2017The Bigger Splash - ein neues Angebot für internationale BuchvermarkterUnd nach dem Erfolg des letzten Jahres (jedenfalls mit/für das Highlight David Hockney) THE ARTS+  (Programm)Was wären so heimliche Wünsche, die ich der Buchmesse und der Buchbranche wünschen, gönnen würde- man überlegt ernsthaft was das klassische Buch einmal ablösen könnte (oder können sollte)- Autoren (auch Verlage) fragen ihre Leser / Nutzer / Buchkäufer wie und was sie schreiben / erschaffen sollten- Leser / User Journey beflügeln die Arbeit von Autoren und Verlagen und schaffen neue Formate und Darreichungsformen- der Buchhandel und im Buchhandel Tätige bekommt ein Begegnungs-, Workshop- und KonferenzprogrammMal sehen, ob ich nach 55 Jahren Buchmesse einiges davon, jedenfalls in diese Richtung entdecken kann. Meetup at Frankfurt Bookfair 2017...Nachtrag / Vortrag Aussteller und Besucherzahlen aus den vergangen Jahren (nach Angaben, Schätzungen der Frankfurter Buchmesse20113.124 Aussteller aus dem Inland4.260 Aussteller aus dem Ausland280.194 Besucherdavon64,4 % Deutschland25,7 % Europa (ohne Deutschland 5,7 % Asien 3,6 % Amerika20132.827 Aussteller aus dem Inland4.448 Aussteller aus dem Ausland7.275 Aussteller insgesamt 275.342 Besucherdavon66,3 % Deutschland23,5 % Europa (ohne Deutschland 5,2 % Asien 4,1 % Amerika20142.534 Aussteller aus dem Inland4.569 Aussteller aus dem Ausland7.103 Aussteller insgesamt 269.534 Besucherdavon68,8 % Deutschland22,5 % Europa (ohne Deutschland 5,3 % Asien 2,9 % Amerika20152.428 Aussteller aus dem Inland4.717 Aussteller aus dem Ausland7.145 Aussteller insgesamt 275.791 Besucherdavon69,5 % Deutschland21,9 % Europa (ohne Deutschland 5,4 % Asien 2,5 % Amerika20162.432 Aussteller aus dem Inland4.721 Aussteller aus dem Ausland7.153 Aussteller insgesamt 278.023 Besucherdavon69,9 % Deutschland22,2 % Europa (ohne Deutschland 5,0 % Asien 2,3 % Amerikaund in 2017? (folgt)Join us on Twitter @hemartin | Direct Message via Twitter and / or Connect on Facebook[...]



Gartner's Hype Cycle for Emerging Technologies, 2017

2017-08-16T13:15:36.070+02:00

Gartner's 2017 Hype Cycle reveals three distinct technology trends that profoundly create new experiences, with unrivaled intelligence, and offer platforms that propel organizations to connect with new business ecosystems in order to become competitive over the next five to 10 years ... via / moreOn the Rise            Smart Dust            4D Printing            Artificial General Intelligence            Deep Reinforcement Learning            Neuromorphic Hardware            Human Augmentation            5G            Serverless PaaS            Digital Twin            Quantum Computing            Volumetric Displays            Brain-Computer Interface            Conversational User Interfaces            Smart WorkspaceAt the Peak            Augmented Data Discovery            Edge Computing            Smart Robots            IoT Platform            Virtual Assistants            Connected Home            Deep Learning            Machine Learning            Autonomous Vehicles            Nanotube Electronics            Cognitive Computing            Blockchain            Commercial UAVs (Drones)        Sliding Into the Trough            Cognitive Expert Advisors            Enterprise Taxonomy and Ontology Management            Software-Defined Security            Augmented Reality        Climbing the Slope            Virtual Realityvia / more at gartners.com press release (August 15, 2017)AI EverywhereArtificial intelligence technologies will be the most disruptive class of technologies over the next 10 years due to radical computational power, near-endless amounts of data, and unprecedented advances in deep neural networks; these will enable organizations with AI technologies to harness data in order to adapt to new situations and solve problems that no one has ever encountered previously.Enterprises that are seeking leverage in this theme should consider the following technologies: Deep Learning, Deep Reinforcement Learning, Artificial General Intelligence, Autonomous Vehicles, Cognitive Computing, Commercial UAVs (Drones), Conversational User Interfaces, Enterprise Taxonomy and Ontology Management, Machine Learning, Smart Dust, Smart Robots and Smart Workspace... moreJoin us on Twitt[...]



Das IfD Allensbach präsentiert die AWA 2017 in Hamburg

2017-07-19T08:41:01.431+02:00

Gestern präsentierte das Institut für Demoskopie Allensbach in Hamburg die aktuelle AWA 2017. Die jährlich erscheinende Markt-Media-Studie  AWA untersucht Einstellungen, Konsum-gewohnheiten, Mediennutzung und Reichweiten für  in den Bereichen Print, TV, Hörfunk, Internet, Kino und Außenwerbung im Auftrag von (~ 80) Verlagen und TV Sendern, als Basis für die Mediaplanung. MehrDie Charts zu den vier Vorträge gibt es online im PDF Format, drei Beiträge auch hierDr. Renate KöcherUnterschätzte Veränderungen der Bevölkerungsstruktur allowfullscreen="" frameborder="0" height="485" marginheight="0" marginwidth="0" scrolling="no" src="//www.slideshare.net/slideshow/embed_code/key/eflJCnA7LiISvV" style="border-width: 1px; border: 1px solid #ccc; margin-bottom: 5px; max-width: 100%;" width="595"> [AWA 2017] Dr. Renate Köcher: Unterschätzte Veränderungen der Bevölkerungsstruktur  Dr. Johannes SchnellerAnhaltender Transformationsprozess der Mediennutzung allowfullscreen="" frameborder="0" height="485" marginheight="0" marginwidth="0" scrolling="no" src="//www.slideshare.net/slideshow/embed_code/key/N5RkfkRonr7Kds" style="border-width: 1px; border: 1px solid #ccc; margin-bottom: 5px; max-width: 100%;" width="595"> [AWA 2017] Dr. Johannes Schneller: Anhaltender Transformationsprozess der Mediennutzung  Dr. Steffen de SombreBildungsbürgertum und Massenkultur allowfullscreen="" frameborder="0" height="485" marginheight="0" marginwidth="0" scrolling="no" src="//www.slideshare.net/slideshow/embed_code/key/fDuRSSxvhzgCpm" style="border-width: 1px; border: 1px solid #ccc; margin-bottom: 5px; max-width: 100%;" width="595"> [AWA 2017] Dr. Steffen de Sombre: Bildungsbürgertum und MassenkulturMichael SommerZwischen Fitnessstudio und Fußballstadion: Sport als Individual- und KollektiverlebnisTippDie Entwicklung der Reichweiten hat - wie in den vergangenen Jahren - Kollege und Herr der Zahlen Jens Schröder auf meedia.de übersichtlich aufbereitetAWA 2017: Die große Mehrheit der Zeitungen und Zeitschriften verliert LeserJoin us on Twitter @hemartin | Direct Message via Twitter and / or Connect on Facebook[...]



Heute vor 40 Jahre - Mein Start mit dem Projekts LaborPraxis

2017-07-05T12:32:10.177+02:00



Vor 40 Jahren, am 4. Juli 1977 trat ich von Dr. Friedrich Fischer (Geschäftsführer und Verlagsdirektor) aus London zurückgeholt, zum zweiten Mal in die Dienste des Würzburger Vogel Verlags ein, um mit ihm und dem Entwicklungsteam eine neue Phase der Expansion für den Verlag einzuleiten und umzusetzen.

Meine erste Projektentwicklung in 1977 war, dass von Dieter Kneucker vorgeschlagen und konzipierte Zeitschriftenprojekt LaborPraxis gegen die dominierenden Wettbewerbstitel GIT und Labo zu positionieren und am Markt durchzusetzen. Mit Dieter Kneucker als designiertem Chefredakteur, Marktkenner und Netzwerker gelang uns dies (gegen manche guten Ratschläge und Interventionen das besser zu unterlassen) in kürzester Zeit in überzeugenden Weise.

Das Fachmedium LaborPraxis in diesem Jahr ihr 40-jähriges Jubiläum und ist zu einer feste Größe in diesem B2B-Themenfeld geworden und geblieben.

Die Fotos vom LaborPraxis Entwicklungsteam, der LaborPraxis-Präsentation auf der großen Vertreterkonferenz, den LaborPraxis-Gesprächsrunden der ersten Jahre und die Würdigung für Dieter Kneucker zum 25-jährigen Jubiläum gibt es als Einzelbilder auf Facebook .

Mehr zum Thema LaborPraxis 30 Jahre 'LaborPraxis'



25 Jahre Deutsche Fachpresse - die Jubiläumsfeier im Spreespeicher in Berlin

2017-06-22T11:52:41.610+02:00

Happy Birthday, Deutsche Fachpresse! Bilder und Informationen zur Jubiläumsfeier 25 Jahre Stefan Rühling, der Sprecher der Deutschen Fachpresse, begrüßte die GästeDer Philosophen Julian Nida-Rümelin [LMU] hielt einen aufmunternden und hoffentlich beflügelnden Impulsvortrag über die wichtige, mehr den je gefragte Rolle der vertrauenvollen, zuverlässigen einordnenden Kuratierung und Bereitstellung von Informationen, Wissenschaft + Forschung und Anwendung, welche die Fachmedien zukünftig annehmen und spielen könnten, sollten.Science Slam: 5 Jungwissenschaftler stellen auf unterhaltsame Weise ihreForschungsergebnisse zum Thema Wissensvermittlung vor.  Mehr auf FacebookUnd ganz heimlich habe ich an diesem Abend auch mein 55 Jahre Jubiläum in / mit der Fachpresse, mit Fachmedien gefeiert.  Alle Fotos: Deutsche Fachpresse Fotograf: (noch) unbekannt)via / mehr deutsche-fachpresse.deJoin us on Twitter @hemartin | Direct Message via Twitter and / or Connect on Facebook[...]



PK: Der Buchmarkt in Deutschland 2016 - Stabil im Wandel

2017-06-08T13:01:17.719+02:00

von der Wirtschaftspressekonferenz des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels
am 8. Juni 2017 in Frankfurt a.M.

(image)



- Umsatz (inkl. Fachmedien) leicht gestiegen, plus 1 %

- Anzahl der Buchkäufer um 6,9 % gesunken

- Titelproduktion um 3,7 % gesunken

- Lizenzverkauf leicht um 2,8 % gesunken


Alle Charts der Wirtschaftspressekonferenz

allowfullscreen="" frameborder="0" height="485" marginheight="0" marginwidth="0" scrolling="no" src="//www.slideshare.net/slideshow/embed_code/key/x9IlMUP4c33vrK" style="border-width: 1px; border: 1px solid #ccc; margin-bottom: 5px; max-width: 100%;" width="595">


Tabellenkompendium zu Wirtschaftspressekonferenz


allowfullscreen="" frameborder="0" height="485" marginheight="0" marginwidth="0" scrolling="no" src="//www.slideshare.net/slideshow/embed_code/key/LfpNJJXnZ4WFf" style="border-width: 1px; border: 1px solid #ccc; margin-bottom: 5px; max-width: 100%;" width="595">



Mary Meeker’s Tech's State Of The Union 2017

2017-06-01T16:27:13.182+02:00




over 350 charts of what is going on in the IT&K industry today. Compiled by KPCB partner Mary Meeker and presented at the Code Conference.

allowfullscreen="" frameborder="0" height="485" marginheight="0" marginwidth="0" scrolling="no" src="//www.slideshare.net/slideshow/embed_code/key/KGiWuuYFlhbQBC" style="border-width: 1px; border: 1px solid #ccc; margin-bottom: 5px; max-width: 100%;" width="595">



Meetup at re:publica 17, Berlin #rp17 + #mcb17 vom 8. - 10. Mai

2017-05-08T08:44:17.901+02:00

(image)

Meetup 8. - 10. Mai 2017 at

re:publica 17, Berlin  #rp17

Programm re:publica 17

mit
Media Convention Berlin 2017   #mcb17

Programm mcb 17


Veranstaltungsort
STATION Berlin, Luckenwalder Str. 4 - 6

Livestream Stage 1,2,6,7
https://re-publica.com/de/17/live



Deutsche Fachpresse-Statistik 2016: Gesamtumsatz der deutschen Fachmedien 3,43 Mrd € (+2,4 %)

2017-05-04T21:50:47.670+02:00

Das Umsatzwachstum der deutschen Fachmedien wurde im Wesentlichen durch Vertriebserlöse generiert und nach Kategorien überproportional im Bereich digitale Medien 0,72 Mrd € (+  9,6%). Der Dienstleistungsumsatz tritt auf der Stelle (+ 0,1 %) und der Umsatz mit Fachbücher und Loseblattwerke verliert weiter an Boden (- 2,0 %).

Gesamtumsatz der deutschen Fachmedien 



Umsatzanteile nach Kategorien

Der Auslandsanteil am Umsatz wird für 2016 mit 19,1 % ausgewiesen (2015: 17,5 %) und die Anzahl der publizierten Fachzeitschriften für 2016 mit 4.016 Titel (2015: 3.893)

via / mehr auf deutsch-fachpresse.de


Die Deutsche Fachpresse-Statistik 2016 auf Slideshare
allowfullscreen="" frameborder="0" height="485" marginheight="0" marginwidth="0" scrolling="no" src="//www.slideshare.net/slideshow/embed_code/key/AiQE91wlnxOcHB" style="border-width: 1px; border: 1px solid #ccc; margin-bottom: 5px; max-width: 100%;" width="595">



Holger Schmidt: Innovate or Die - Was Medien von den Tech-Firmen lernen können

2017-04-26T18:00:30.348+02:00

Holger Schmidt, aka Netzökonom schreibt:

"Tech-Firmen haben Konsumentenmärkte vor allem mit ihrem Geschäftsmodell digitaler Plattformen erobert - und auch die Medien in die Plattform-Falle gelockt, weil sie ihren Kundenkontakt verloren haben. Die Präsentation zeigt Wege der Medien aus der Plattform-Falle. Ein Plädoyer für mehr Leserbindung und mehr Innovationen für den Leser, um sich unentbehrlich zu machen."


allowfullscreen="" frameborder="0" height="485" marginheight="0" marginwidth="0" scrolling="no" src="//www.slideshare.net/slideshow/embed_code/key/leieFDWFxF0UIb" style="border-width: 1px; border: 1px solid #ccc; margin-bottom: 5px; max-width: 100%;" width="595">



VDZ JPK: Gesamtumsatz in 2016 stabil (+0,7%), Printumsatz sinkt (-4,1%), Inlandsumsatz sinkt leicht (-1,8%)

2017-04-27T07:44:38.911+02:00

... der Auslandsumsatz wächst (+8,5%), Digital + Serviceumsätze steigen (nur) einstellig (+9,3%). Für 2017 ist die Grundstimmung vorsichtig optimistisch, wenn da nur nicht diese Big Player und Plattformen im Internet wären und die digitale Werbebudgets (fast) unter sich aufteilen. Und dann erst die Politik in Berlin und Brüssel, die (nach Meinung der Zeitschriftenverleger) zu wenig für Urheber- und Verlegerrechte tun, die nicht die Wettbewerbsregeln im Internet zum Vorteil und Bestandsschutz für die Verleger verschärfen und besser kontrollieren sowie sanktionieren. Mit Werbeverboten die Einnahmequellen beschneiden, usw.           via / mehr VDZ PM 25.04.2017Publikumszeitschriften: Zahlen zur Entwicklung 2013 - 2016Anmerkung: Mit dem bisherigen Informations- und Serviceangebot der Verlage können diese, wenn überhaupt, nur wenig Wachstum erzielen (Ausnahmen bestätigen da die Regel). Print ist und bleibt angeschlagen, es gibt kaum Hoffnung, dass Werbekunden in Scharen ihre Budgets wieder zu Gunsten von Print umschichten. Ob die Mitarbeiterzahlen über die letzten Jahre wirklich konstant sind, trotzt aller Restrukturierungsmaßnahmen und Entlassungen? Auch die Entwicklung der Anzahl der von WIP registrierten Zeitschriften dämpft die bei jeder Gelegenheit verbreitete Hochstimmung "es gab noch nie so viele Zeitschriften im Land" doch etwas.Aus der Trendumfrage: Erwartete UmsatzentwicklungAus der Trendumfrage: Erwartete Umsatzanteile Quelle: VDZ Trendumfrage 2017Anmerkung: Im Schnitt liegt die Erwartung / Zielsetzung des Umsatzwachstums und der Umsatzanteil Digital (und Services) für 2017 mit nur 20 % viel zu niedrig. Ein deutliches Wachstum werden so viele Verleger und Medien nicht generieren.Die VDZ JPK-Präsentation 2017 (62 Seiten, PDF)Stephan Scherzer, Hauptgeschäftsführer VDZ berichtet zu(r)Relevanz und Leistung der Verlagsbranche (14 Seiten)Branchen-Kennzahlen und Trend-Umfrage: Verleger erwarten stabile Geschäftsentwicklung (14 Seiten)Medienpolitische Themen (17 Seiten)Join us on Twitter @hemartin | Direct Message via Twitter and / or Connect on Facebook[...]



From David Worlock: Consolidating into a new Industry 2017

2017-04-24T14:19:05.456+02:00

David Worlock at the UKSG 40th Annual Conference and Exhibition - IET.tv
 
allowfullscreen="" height="345" name="0_7y23wvha" src="https://tv.theiet.org/EmbedPlayer.aspx?id=10039" width="615">
With a closed-by presentation David delivered the opening address at the Publishers' Forum 2017, Berlin: A Strategic Outlook to Publishing in 2017

Note:
Before David sold Electronic Publishing Services Ltd. (EPS) to Outsell in 2006, he was our UK partner of eMartin.net. David Worlock chairs Outsell’s Global Leadership Councils and adviser to information and media industry.



The Most Successful Magazine Media Innovation Around The World #DISummit 2017

2017-03-30T08:35:30.776+02:00

Presented at the #FIPP / #VDZ DISummit 2017, Berlin, Germany
by John Wilpers, Innovation Media Consulting

allowfullscreen="" frameborder="0" height="485" marginheight="0" marginwidth="0" scrolling="no" src="//www.slideshare.net/slideshow/embed_code/key/6XdSxU9dfHwfph?startSlide=8" style="border-width: 1px; border: 1px solid #ccc; margin-bottom: 5px; max-width: 100%;" width="595">
John Wilpers: The Most Successful Magazine Media Innovation 2017 

See John Wilpers session on Video  (25:52 min)


Check all available FIPP Digital Innovators' Summit 2017 Presentation decks here

Check all FIPP Digital Innovators' Summit 2017 Presentation on Video here  and

Get your copy of the FIPP Innovation in Magazine Media 2017-2018 World Report here



A Publisher's Survival Guide for the Platform Era by Justin B. Smith

2017-03-30T08:01:04.249+02:00

$250 billion in brand advertising locked up in TV and print floods into digital across the coming years. Are the publishers prepared for it?

more / via medium.com

allowfullscreen="" frameborder="0" height="485" marginheight="0" marginwidth="0" scrolling="no" src="//www.slideshare.net/slideshow/embed_code/key/oTwgjtBQB1HiRV" style="border-width: 1px; border: 1px solid #ccc; margin-bottom: 5px; max-width: 100%;" width="595">





Die Trends in der deutschen Zeitungsbranche für 2017 - Schickler-BDZV Umfrage

2017-02-03T09:57:25.073+01:00

Die deutschen Zeitungsverlage wollen ihren redaktionellen Kern und und journalistische Angebote weiter stärken. Für 70 % der Teilnehmer ist die Entwicklung neuer journalistischer Produkte das Top-Thema des Jahres. Begleitet von den Toptrends- Distribution und Marketing wird sozialer- Big Data – die Nutzung von Algorithmen zur Datenanalyse – setzt sich (langsam) durch- Die DNA der Verlage wird digitaler digitaleAn der (jährlichen) von der UB Schickler durchgeführten Studie „Trends der Zeitungsbranche 2017“ haben 90 Verleger und Geschäftsführer aus Deutschland teilgenommen. Sie repräsentieren laut Schickler ein gutes Drittel (36 %) der Branche nach Unternehmen und knapp die Hälfte (49 %) nach Auflage.via / mehr bdzv.deAusgewählte Charts der ErgebnispräsentationAnmerkung zu den erhobenen Big Data Initativen von ZeitschriftenverlagenUnter dem Begriff Big Data machen die Antworten der Verlage vielleicht mehr her. Aber dass, was Verlage tatsächlich machen bzw. planen ist ganz sicher nicht Big Data. Ich schätze, dass in Deutschland nur max. 3 - 5 Zeitungsverlage überhaupt Big Data stemmen könnten (mit durchwachsenen Prognose zu Kosten / Nutzen. Small Data bzw. Smart Data sind wohl bessere Beschreibungen für das was Verlage jetzt tun (müss(t)en).Trendreport Zeitungen 2017 (23 Seiten, PDF) hier herunterladenJoin us on Twitter @hemartin | Direct Message via Twitter and / or Connect on Facebook[...]



BerkeryNoyes Mergers and Acquisitions Trendreport Media & Marketing Industry 2016

2017-01-09T12:45:43.240+01:00

The M&A transaction value recorded by BerkeryNoyes more than doubled in 2016 over 2015, from $105.67 billion to $272.17 billion. If the Time Warner deal is excluded, the overall value increased 58 %. M&A Deals declines in 2016 from 1.900 to 1.796 over 2015 (plus 5,5 %).




M&A Deals by Segments 2014 - 2016



M&A Report 2016 Top10-Transaction-Multiples




(Disclosed) Media Enterprise Value Multiples (for all Segements)



more on / via Trendreport Media & Marketing 2016 by BerkeryNoyes

If you are also looking for the M&A Report Software industry 2016 ... here .




JEGI Mergers and Acquisitions Report 2016 - Overview - (US)

2017-01-09T11:12:14.029+01:00

Deal value in the M&A market reported by JEGI surged in 2016 to $219 billion (plus 43,7 % zu 2015), driven by mega deals such as Microsoft’s $29 billion acquisition of LinkedIn. In deal numbers on the M&A market declined to 2.157 (minus 7,9 %).



Top20 Deals



M&A Sectors growing in value

- B2B Media & Technology
- Database & Information Services
- Marketing Services & Technology
- Software & Tech-enabled Services



Breakdown Software & Tech-enabled Services


more / via JEGI / 451 Research



0 Comments

2016-12-26T08:40:50.436+01:00



Friede unter den Menschen ist das mühevolle Werk von Gerechtigkeit, Liebe und Vergebung.

Arbeiten wir daran, im Klein in unserem persönlichen und beruflichen Umfeld und im Großen für alle, denen Gerechtigkeit, Liebe und Vergebung verweigert wird.


Ihnen Allen frohe, besinnliche Stunden und Tage im Kreis Ihrer Lieben und dem Wunsch, dass das Jahr 2017 - allen Herausforderungen zum Trotz - ein gutes Jahr für uns alle werde!

Ihr Hugo E. Martin



BVDZ: Infocharts zum Zeitungsmarkt in Deutschland - Ausgabe 2016 (nachgereicht)

2016-11-14T13:55:11.712+01:00

Ende September 2016 ist das BDZV [Hrsg.] Jahrbuch Zeitungen 2016/2017 [ISBN 978-3939705192] erschienen. Auf 355 Seiten gibt es in dem Jahrbuch Fachaufsätze, umfassende Berichte, Best-Practice-Beispiele, Schaubilder, Tabellen zum Zeitungsmarkt, Medienpolitik, Pressefreiheit satt. u.a. mit einem Beitrag zur wirtschaftlichen Lage der Zeitungen von Dieter Keller. Einen Überblick über die Digitalaktivitäten der Verlage von Holger Kansky und die Wachstumsfelder für Zeitungsverlage im E-Commerce von Johannes Freytag.Für alle die sich das Kompendium nicht leisten können oder nicht leisten wollen (zur Bestellung) hier ein paar ausgewählte Charts als Update zu den Postings in den vergangenen Jahren:Wie viele Zeitungen gibt es in DeutschlandReichweite der TageszeitungenReichweiten der Tageszeitungen nach AltersgruppenDigitale Reichweite von Tageszeitungen 2010 - 2016Kosten-Erloese-Struktur 2015 (West)Entwicklung der Anzeigen- /Vertriebsumsaetze-Zeitungen-2015Quelle: BDZVLinkempfehlung BDZV / Schickler Trend-Umfrage: Was Verleger + Geschäftführer der deutschen Zeitungsbranche für 2016ff erwarten, planenJoin us on Twitter @hemartin | Direct Message via Twitter and / or Connect on Facebook[...]



VDZ Publishers’ Summit und Publishers’ Night, Berlin 7. / 8. November 2016 #VDZPS16 / #VDZPN16

2016-11-03T13:53:21.984+01:00

Anfang nächster Woche trifft sich - wie alle Jahre im Herbst - die Zeitschriftenbranche in Berlin zum Publishers' Summit, zur Publishers' Night und den Mitgliederversammlungen der Publikumszeitschriften und der Fachpresse. Die Konferenzschwerpunkte sind der Auftritt der Politprominenz, in diesem Jahr Christian Lindner, Günther H. Oettinger, Wolfgang Schäuble und Martin Schulzdie Beiträge der Verleger / Verlagsmanager von Axel Springer, Hubert Burda Media, The Economist, Funke Mediengruppe, Gruner + Jahr, und Vogel Business Mediadie Keynotes der Marktpartner / Kunden BMW Group, Otto Group und SAP, sowie die Keynotes zum Zeitgeschehen, Magazine Media Innovationen und der Mediaforschung (Zeitschriften)die Verleihung der Goldenen Victoria bzw. Ehren-Victoriasowie die Diskussion und den Gedankenaustausch über den Markt, die Politik und Zukunft der Zeitschriftenbranche.Programm, Redner und Diskussionsteilnehmer, Anmeldung unter publisher-summit.deIm Detail:Keynotes PolitikWolfgang Schäuble, BM der Finanzen Christian Lindner, BV FDPGünther H. Oettinger, EC Kommissar Keynote zum ZeitgeschehenHerfried Münkler, Lehrstuhl Theorie der Politik, SOWI, HU BerlinKeynote zu Magazine Media InnovationenJuan Señor, Partner, Innovation Media Consulting GroupBeitrag zur Mediaforschung Wirkung, Relevanz und Glaubwürdigkeit Renate Köcher, IfD AllensbachKeynotes der Marktpartner / KundenHans-Otto Schrader, Otto GroupStefanie Wurst, BMW Group DeutschlandDie BIG POINTS 2017 - Verleger Präsentationen Manfred Braun, GF FUNKE MEDIENGRUPPEHubert Burda, Verleger und VDZ-Präsident Julia Jäkel, CEO Gruner + JahrMichael Brunt, MD + CMO The EconomistStefan Rühling, Vors. GF Vogel Business Media, Sprecher Deutsche FachpressePhilipp Welte, Vorstand Hubert Burda MediaAndreas Wiele, Vorstand Axel SpringerDie Journalistenrunde zur Bedeutung einer freien Presse als Fundament einer demokratischen GesellschaftKlaus Brinkbäumer (SPIEGEL), Tanit Koch (BILD), Christian Krug (STERN), Giovanni di Lorenzo (ZEIT), Robert Schneider (FOCUS) und Uwe Vorkötter (HORIZONT).Und nicht zu vergessen, die PUBLISHERS' NIGHT 2016 startet um 19:30 mit der Verleihung der Goldenen Victoria- für Pressefreiheit an Can Dündar, den ehemaligen Chefredakteur der Cumhuriyet- als Unternehmer des Jahres an Bill McDermott, SAP- als Europäer des Jahres an Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlamentes- den Ehren-Victoria erhält Hubert Burda für sein für das Lebenswerk (als Verleger, im Verband)- Integration (folgt)Join us on Twitter @hemartin | Direct Message via Twitter and / or Connect on Facebook[...]



OC&C Insight 2016: Die nicht-markenbezogenen Online-Aktivitäten von deutschen Medienunternehmen

2016-10-28T08:00:41.065+02:00

nehmen nach eine Analyse der OC&C Strategy Consultants in 2016 wieder zu. Sie wachsen bei bereits digital aktiven und erfahrenen Unternehmen deutlich, während Andere bevorzugt noch auf ihre Chance warten. Der Einfluss von Startups und Startup-Kultur, Learning und Change im Unternehmen sowie digitale Auslandsaktivitäten nehmen zu.Die Online-Aktivitäten der analysieren Unternehmen wachsen 2016 vs 2015 um 13 % (per September)Die großen, digitalen Medienunternehmen werden größer, wachsen deutlich - nur Hubert Burda Media Media baut abDer Umsatzanteil Digital wächst sehr unterschiedlich (nach Unternehmensangaben, Zuordung)Aktivitäten der von OC&C ausgewerteten Unternehmen nach KategorieBei den Geschäftsmodellen liegen B2B-Services, B2C-Services und Werbung vornBetrachtet man, basierend auf der Fachpresse-Statistik die Erlöseanteile von B2B Services, gibt es für Fachverlage noch viel Luft und Entwicklungsmöglichkeiten nach oben, oder man überlässt die Chancen dauerhaft anderen.via / more OC&C Insight 2016 'Gute Saat, Goldene Ernte'Online lesen | DownloadJoin us on Twitter @hemartin | Direct Message via Twitter and / or Connect on Facebook[...]



Die Buchreport Studie Discovery (2016) - jetzt auch in einer Kompaktversion

2016-10-17T08:48:14.176+02:00

Jetzt gibt es die Buchreport / Codex Group Studie 'Wie Buchkäufer / Leser auf neue Bücher aufmerksam werden' auch als Kompaktversion (32 S., PDF). Sie zeigt aufauf welche Impulse es bei Buch-Entdeckungen wirklich ankommt,wo Leser im Geschäft und im Onlineshop am besten zum Kauf animiert werden,mit welchen Werbe- und Marketingmitteln Sie Ihre Zielgruppe erreichen unddurch welche Kommunikationskanäle Sie die Leser von heute und morgen an Ihren Verlag binden.Übersicht der erhobenen Quellen in denen Käufer / Leser Buchinfos suchen und entdeckenWie landen Buchempfehlung beim Käufer / Leser Das Gros der Empfehlungen für da zuletzt gekaufte Buch erfolgt von Angesicht zu Angesicht (für 89% die häufigste Art der Empfehlung). Nur 6 % der persönlichen Empfehlungen kamen - nach dieser Studie - über Social Media (Twitter, Facebook, Snapchat, Instagram, etc.) via / mehr / ErwerbZur Methodologie- Repräsentative Befragung von 2506 erwachsenen Deutschen (über 18 Jahre alt)- die Befragten haben im vergangenen Monat mindestens ein Buch gekauft- Online-Erhebung vom 8. bis 16. Februar 2016Siehe dazu auch die aktuelle Bitkom-Befragung (Oktober 2016)Bitkom Studie eBooks 2016: Wie werden die Leser auf neue Bücher aufmerksam Join us on Twitter @hemartin | Direct Message via Twitter and / or Connect on Facebook[...]



Bitkom Studie eBooks 2016 (II): Welche Wünsche haben Buchleser in Sachen eBooks?

2016-10-13T11:15:26.228+02:00

Nur 75 % der Bundesbürger lesen - nach der neuen Bitkom Umfrage - überhaupt Bücher Ein Drittel der (Überhaupt-)Buchleser liest nach der Umfrage zu eBooks Nutzung (auch) eBooks und zwei Dritteln tun das (noch) nicht. Warum es nicht mehr eBook Leser sind, ergibt sich einmal aus der Liebe zu gedruckten Büchern, der erlernten Praxis und Gewöhnung, sowie dem Angebot (und dem Preis).Aus dem Potenzial der Nichtnutzer von eBooks, können sich bereits heute rund ein Drittel vorstellen in Zukunft (auch) eBooks zu lesen.Doch da gibt es ein paar Wünsche unter anderemSollte es in diesen Fragen keinen Fortschritt, keine (auch wirtschaftlich) überzeugende Lösungen geben, stützt und stärkt das nicht den klassischen Buchhandel, Buchverkauf sondern treibt noch mehr Buchkäufer / Buchleser in alternative Nutzungsmodelle.Bitkom Studie 2016 zur Nutzung von eBooks (Download 16 S., PDF)ReaMehr zum Thema auf dem BlogBitkom Pressekonferenz 6.10.15: Ergebnisse der eBook Umfrage zur #FBM15Die Big-5 Verlage haben sich mit ihrem Pricing und dem Agency Modell (gewollt?) ihre Erfolgschancen im eBook Markt vermasselt Der eBook Markt U.S. 2012-2015: Die BIG 5 verlieren weiterJoin us on Twitter @hemartin | Direct Message via Twitter and / or Connect on Facebook[...]



Bitkom Studie eBooks 2016: Wie werden die Leser auf neue Bücher aufmerksam

2016-10-13T10:08:23.899+02:00



1) Persönliche Empfehlungen von Freunden oder Familie - mit großem Abstand

2) Stöbern im Internet erstmals (knapp) vor Stöbern in Buchläden

3) Automatisierte Empfehlung in Online-Shops, deutlich vor Kaufempfehlung vom Buchändler - extremer Rückgang gegenüber 2013

4) Beiträge / Rezensionen in "klassischen Medien" (Print + Digital/Online) vor Beiträgen in Sozialen Netzwerken

... jedenfalls nach der Bitkom Umfrage 2016 / 2013  ;)

Download Präsentation (PDF)





ARD/ZDF-Onlinestudie 2016 veröffentlicht

2016-10-12T12:59:16.957+02:00

Die ARD/ZDF-Onlinestudie ermittelt im Auftrag der ARD/ZDF-Medienkommission seit 1997 jährlich Daten zur Internetnutzung in Deutschland.Einige Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie 2016 Zuwachs bei der Internetnutzung, insbesondere 60+, RentnerInternetnutzung nach Alter, Geschlecht, StatusAls Internetzugang dient immer häufiger das SmartphoneDie Internetnutzung nimmt wieder deutlich zuAuch bei den 14 - 29-jährigen liegt Kommunikation und Mediennutzung weit vornDie meistgenutzen Social Media PlattformenDer Tod so mancher Social Media Plattform scheint leicht übertriebenvia / mehrARD/ZDF-Onlinestudie 2016: 84 % der Deutschen (58 Mio.) sind online – mobile Geräte sowie Audios + Videos mit steigender NutzungDie Kernergebnisse als 8-seitiges PDFJoin us on Twitter @hemartin | Direct Message via Twitter and / or Connect on Facebook[...]