Subscribe: madmaharaja
http://myblog.de/rss.php?blog=maharaja
Added By: Feedage Forager Feedage Grade B rated
Language: German
Tags:
auml  bersetzerin und  dass  die  englisch uuml  englisch  ich  ist  lektorat  mit  ouml  und englisch  und  uuml bersetzerin  uuml 
Rate this Feed
Rate this feedRate this feedRate this feedRate this feedRate this feed
Rate this feed 1 starRate this feed 2 starRate this feed 3 starRate this feed 4 starRate this feed 5 star

Comments (0)

Feed Details and Statistics Feed Statistics
Preview: madmaharaja

madmaharaja





 



Braucht man eine Vuvuzela?

Sun, 13 Jun 2010 22:45:23 +0200


(image)



Englisch-Übersetzungen und Lektorat

Sat, 07 Mar 2009 20:33:00 +0100

Hiermit unterbreche ich meine Blogpause für ein ganz kurzes Intermezzo:

Wollte an dieser Stelle nur eben einen Hinweis auf die von mir gestaltete und mit Contao umgesetzte Website meiner Frau Liz geben:

Falls also mal jemand eine gute Englisch-Übersetzerin, Lektorin oder Sprachtrainerin (Business Englisch Unterricht, Intercultural Communication ...) sucht, wisst ihr ja jetzt wo man fündig werden kann.  :-)

Die Eidgenossen werden unter folgender Adresse fündig: Denn da meine Frau Schweizerin ist, ist sie auch als Englisch-Übersetzerin und Englisch-Lektorin in der Schweiz tätig.

Eine weitere Seite jedoch mit Focus auf Englisch-Lektorat: lektorat-englisch.de

Und, wir sind stolz ankündigen zu können, dass Language Boutique nun auch in folgenden Städten vertreten ist:

Was meine Bloggerei betrifft:

Dass ich so abrupt mit dem Bloggen aufgehört habe, hängt vor allem damit zusammen, dass ich nach Antritt meines Jobs in Köln vor mittlerweile mehr als zwei Jahren einfach nicht mehr genug Zeit dazu gefunden habe.

Seit einigen Monaten ist ja nun durch meinen Umzug zumindest die Pendelei weggefallen, sodass theoretisch wieder etwas mehr Zeit da sein sollte. Ich möchte auch gerne wieder beginnen zu bloggen – allerdings nicht ohne ein neues Konzept. Das heißt: Wenn ich zu der Einschätzung kommen sollte, dass es Themen gibt, zu denen ich wirklich regelmäßig etwas zu sagen habe und sagen möchte, dann werdet ihr wieder von mir an dieser Stelle (dann aber sicherlich mit einer generalüberholten Seite) hören ...

Viele Grüße aus Köln

Dave




KLEINER NACHTRAG ZU VERGANGENEN DONNERSTAG

Thu, 14 Dec 2006 01:36:18 +0100

Und >>SO<< sah tags darauf die Berichterstattung in der lokalen Zeitung zu >>DIESER GESCHICHTE<< aus.



KONVERSATION IN DER DÖNERBUDE

Tue, 12 Dec 2006 23:42:46 +0100

Heute nach der Arbeit habe ich mir noch eben einen Döner gegönnt. Dabei wurde ich Zeuge eines großartigen Dialogs zwischen einem betrunkenem russischen Kunden und dem türkischen Betreiber der Imbissbude:
"Ffffrauen sind ganz, gaanz wischtig!
Wir, wir alle kommen von eine Frau. Weißt du, wenn es nix Frauen gäbe, dann würde's auch keine Kinder geben!"
"Das stimmt. Aba Kinder sind auch wichtig! Denn ohne Kinder gäbe es kein Kindergeld!"



NACHTRAG ZUM VORIGEN BERICHT

Fri, 08 Dec 2006 01:34:00 +0100

Die Geschichte am Bahnhof ließ mich natürlich den ganzen Abend nicht los und so rief ich eben in der Klinik an, um mich nach der jungen Frau zu erkundigen.
Sie liegt wohl momentan noch im künstlichen Koma auf der Intensivstation und wurde operiert (hatte innere Verletzungen), aber ist im Endeffekt glimpflich davon gekommen. Wird anscheinend wohl alles wieder. Gott sei Dank!
Am Telefon meinte man übrigens zu mir, dass sich laufend irgendwelche Leute im Laufe des abends telefonisch erkundigt hätten, die wohl bei dem Vorfall dabei waren und kurioserweise alle angaben medizinisches Personal zu sein...



112 AM HAUPTBAHNHOF

Thu, 07 Dec 2006 21:29:00 +0100

19:10 Uhr, Bahnsteig an den Gleisen 8 und 9, Aachener Hauptbahnhof. Endlich Feierabend. Ich steige aus meinem Zug und schlendere Richtung Treppe. Ich höre ein lautes Quieken. Ich schaue hoch -- ach so, der Zug fährt gerade wieder an. Weiter Richtung Treppe. Da ist es wieder. Nein, das ist kein mechanisch quietschendes Geräusch, wie man es schonmal an Bahnsteigen vernimmt, das ist... VERDAMMT!!! Ich sehe, wie eine junge Frau irgendwomit (ich glaube es ist ihre Tasche, die sie umhängen hat) in der mittlerweile geschlossenen Tür des rollenden Zuges festhängt und vom Zug mitgeschliffen wird. Mittlerweile schreit sie wie am Spieß. Sie gerät zwischen Zug und Bahnsteigkante. OH GOTT!!! (das ist alles wozu ich im ersten Moment in der Lage bin zu "denken") Der Zug nimmt stetig an Geschwindigkeit zu. Ich renne hin -- sie schreit -- ich sehe nur noch ihren Oberkörper, wie er zwischen Zug und Bahnsteig gezerrt wird. OH GOTT, was tun? Warum merkt denn kein Schaffner, kein Zugführer etwas? Warum zieht keiner im Zug die Notbremse? Warum hat bloß nie jemand Notbremsgriffe außen am Zug angebracht? Von ihr ist jetzt gar nichts mehr zu sehen, sie ist nun komplett unter dem Zug. Nein, sowas passiert in Filmen und in den Nachrichten, aber doch nicht am Aachener Hauptbahnhof! Mir wird ganz schlecht und mulmig. Reflexartig halte ich mir die Augen zu -- ich will das nicht sehen. Ich will nicht sehen, wie jemand stirbt! Ich fühle mich so hilflos. Ich schaue wieder hin. Ich sehe sie nicht, aber ich höre neben dem ratternden Geräusch des Zuges immer noch ihre Schreie und weiß nicht, ob das gut ist, oder nicht. Ich bin fast an der Bahnsteigkante angekommen und zücke mein Handy, während der Zug langsam nun doch zum Stehen kommt -- 112. [...]



DA SOLL MAL EINER SAGEN DIE BIBEL HÄTTE NICHT RECHT!

Tue, 05 Dec 2006 20:32:09 +0100

Eine Frau, die ständig nörgelt, ist so unerträglich wie ein tropfendes Dach bei Dauerregen!

Sprüche 19, 13



VERGANGENEN SAMSTAG IN DÜSSELDORF

Mon, 04 Dec 2006 22:23:59 +0100

Als ich so die "Kö" entlang ging, stehen da doch tatsächlich drei Jungs, jeder mit einem Schild in der Hand "Kostenlose Umarmungen". Hab' mich voll gefreut und nachdem ich zugegebenermaßen schon vorbeigegangen war, habe ich nochmal gedreht und hab' mich umarmen lassen.
Das Originalvideo ist übrigens schon fast 7.500.000 mal auf YouTube angeschaut worden!



EIN HOCH AUF DIE WISSENSCHAFT

Wed, 29 Nov 2006 22:41:00 +0100

Ohne deren Forschung würden wir wohl nie Antworten auf die wirklich drängenden Fragen unserer Zeit erhalten!

gesehen bei Nelly



STRASSENMUSIKTOUR: BREMEN UND MÜNSTER -- THE END!

Tue, 28 Nov 2006 22:40:00 +0100

Hamburg – Bremen… Katzensprung nach inzwischen deutlich über 2.000 Kilometern! So ist die kleinere der norddeutschen Hansestädte schnell erreicht… Lisa und Tom (zwei ehemalige Kommilitonen von uns) erwarten uns ja auch schon. Da die Beiden ebenfalls feiern waren, ist gammeln angesagt. Wir bestellen uns Pizza und erzählen bei einem gemütlichen Becks noch etwas -- während sich alle noch angeregt unterhalten, schlummert Dave daneben auf der Riesen-Couch ein und lässt sich trotz des Trubels um sich herum nicht mehr aus dem Reich der Träume holen. Einige Zeit später folgt ihm aber der Rest der Truppe und fällt ebenfalls in die Federn. Tourposter ohne Text Ein schwerer Unfall auf der A4 zwingt uns, früher abzufahren, weshalb wir Torstens Familie noch einen kurzen Besuch abstatten und den Jung gleich da lassen. Anschließend besuchen wir noch Daves Eltern und bekommen noch ein leckeres Omelett zur Verkostung. Gegen 23 Uhr sind wir dann endgültig wieder in der Aachener Heimat… Sauviel erlebt und irgendwie auch etwas geschafft… Fast 3000 Kilometer bei denen wir 880 Euro auf den Straßen der Republik (und in der Schweiz... und in einer Hamburger Cafébar) verdient und auch wieder komplett wieder auf den Kopf gehauen haben -- aber immerhin: wir haben die kompletten Spritkosten, sämtliche Fastfood-Mahlzeiten, unsere Feiereien und die beiden Hostels davon bestreiten können. Ist irgendwie ein cooles Gefühl so von der Hand in den Mund zu leben. Da spürt man noch so richtig, wie man sich das Essen kurz zuvor verdient hat. Naja, jetzt erstmal alles sacken lassen… war hoffentlich nicht die letzte Straßenmusiktour, auch wenn jetzt rein arbeitstechnisch wohl der Ernst des Lebens für uns beginnt. In diesem Sinne…[...]