Subscribe: astronews.com - Aktuelle Meldungen - Sonnensystem
http://www.astronews.com/_rss/sonnensystem.xml
Added By: Feedage Forager Feedage Grade B rated
Language: German
Tags:
astronomen  auf dem  auf  aus  das  dass  dem  des  die  ein  entstehung  erde  leben auf  leben  nicht  oktober  sich  und  von 
Rate this Feed
Rate this feedRate this feedRate this feedRate this feedRate this feed
Rate this feed 1 starRate this feed 2 starRate this feed 3 starRate this feed 4 starRate this feed 5 star

Comments (0)

Feed Details and Statistics Feed Statistics
Preview: astronews.com - Aktuelle Meldungen - Sonnensystem

astronews.com - Aktuelle Meldungen - Sonnensystem



Aktuelle Nachrichten aus dem Bereich Sonnensystem.



Copyright: Copyright: (C) 2010 Stefan Deiters, http://www.astronews.com/info/nutzung.html
 



MMS: Tornados in der Magnetopause
Wie kann es Partikeln des Sonnenwinds gelingen, durch die magnetische Schutzhülle der Erde zu schlüpfen? Unter anderem dieser Frage geht die Mission Magnetospheric MultiScale der NASA nach. Von besonderem Interesse ist dabei die Grenzregion der Magnetosphäre. Daten und Simulationen zeigen nun, dass hier Wellen und Tornados entstehen, die den Sonnenwind in die Magnetosphäre lenken. (20. November 2017)



Dawn: Blick unter die Oberfläche von Ceres
Aus bestimmten Strukturen auf der Oberfläche von Ceres lassen sich Rückschlüsse auf das Innere des Zwergplaneten ziehen. Das ist das Ergebnis einer jetzt vorgestellten Studie, bei der Bilder der NASA-Sonde Dawn ausgewertet wurden. Besonders interessierten die Forscher dabei charakteristische Senken, die in langen Reihen angeordnet sind. (10. November 2017)



Enceladus: Das warme Innere des Saturnmonds
Die Fontänen, die aus der Südpolarregion des Saturnmonds Enceladus ins All schießen, gehören zu den spektakulärsten Entdeckungen der Cassini-Mission. Forscher rätseln allerdings, wie es dem kleinen Mond gelingen konnte, bis heute eine solche Aktivität zu bewahren. Ein neues Modell kann dies nun erklären - und nicht nur das. (7. November 2017)



Saturn: Die Strahlungsgürtel des Ringplaneten
Mehr als 13 Jahre lang hat die Sonde Cassini das Saturnsystem erforscht und dabei auch einmalige Daten über die Strahlungsgürtel des Ringplaneten gesammelt. Deren Analyse ergab nun, dass sich die Gürtel des Saturn deutlicher von denen der Erde unterscheiden als bislang angenommen worden war. Insbesondere entwickeln sie sich unabhängig vom Sonnenwind. (2. November 2017)



A 2017 U1: Besuch von jenseits des Sonnensystems
Astronomen haben mit dem Teleskop Pan-STARRS 1 auf Hawaii ein Objekt entdeckt, das vermutlich nicht aus unserem Sonnensystem stammt. Der vorläufig als A/2017 U1 bezeichnete und rund 400 Meter durchmessende Brocken bewegt sich auf einer Bahn, die es unwahrscheinlich macht, dass es sich um einen herkömmlichen Kometen oder Asteroiden handelt. (27. Oktober 2017)



Kometen: Das Geheimnis der Staubfontänen
Die eindrucksvollen Staubfontänen, die Kometen auf ihrem Weg um die Sonne ins All spucken, werden nicht allein von verdampfendem Wassereis angetrieben. Vielmehr verstärken in manchen Fällen weitere Prozesse die Ausbrüche. Dies ist das Ergebnis von Beobachtungen, die gleich fünf Instrumente an Bord der Sonde Rosetta von einem Ausbruch auf dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko gemacht haben. (25. Oktober 2017)



Astrobiologie: Welche Spuren hinterlässt Leben auf Marsgestein?
Wie würden man eigentlich erkennen, dass es auf dem Mars einmal mikrobakterielles Leben gegeben hat? Unter anderem auch dieser Frage gehen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der Universität Wien nach: Sie besiedeln künstlich hergestelltes Marsgestein mit Mikroben und verfolgen, was die Mikroorganismen damit anstellen. (18. Oktober 2017)



Zwergplaneten: Haumea hat einen Ring
Haumea besitzt einen schmalen und dichten Ring. Das hat die Beobachtung einer Sternbedeckung durch den Zwergplaneten ergeben. An der Kampagne waren zehn Observatorien in sechs europäischen Ländern beteiligt. Weitere Beobachtungen lieferten außerdem detailliertere Daten zu Größe, Form und Dichte von Haumea. Die Entstehung dieses Ringsystems bleibt aber rätselhaft. (17. Oktober 2017)



Gravitationswellen: Wenn Neutronensterne verschmelzen
Am 17. August 2017 war es soweit: Die Teams der Gravitationswellen-Detektoren LIGO und VIRGO registrierten die Kräuselungen der Raumzeit, die durch die Verschmelzung zweier Neutronensterne entstanden waren. Gleichzeitig wurde ein Gamma-ray Burst registriert, weltweit machten Teleskope weitere Beobachtungen in anderen Wellenlängen. Die Astronomen sind begeistert. (16. Oktober 2017)



Erdnahe Asteroiden: Asteroid 2012 TC4 vor Erdpassage
Der Asteroid 2012 TC4 wird am Donnerstagmorgen die Erde in einem Abstand von nur rund 42.000 Kilometern passieren. Eine Gefahr geht von dem rund 15 bis 30 Meter durchmessenden Brocken nicht aus, doch wollen Astronomen mit weltumspannenden Beobachtungen testen, wie sich ein potentiell gefährlicher Asteroid verfolgen und überwachen lassen würde. (11. Oktober 2017)



Entstehung von Leben: Spielten Meteoriten die entscheidende Rolle?
Astronomen glauben, ein stimmiges Szenario für die Entstehung von Leben auf der Erde gefunden zu haben. Sie kombinierten dazu astronomische, geologische, chemische und biologische Modelle. Danach formte sich das Leben nur wenige hundert Millionen Jahre nach Entstehung der Erde. Meteoriten kam dabei eine besondere Rolle zu: Sie brachten die Bausteine des Lebens mit. (6. Oktober 2017)



Leben auf der Erde: Richtige Kohlenstoff-Menge war entscheidend
Das Element Kohlenstoff und seine Verbindungen bilden die Grundlage für irdisches Leben. Kurzzeitige Aufheizprozesse im solaren Urnebel vor der Entstehung der Planeten haben in unserem Sonnensystem dafür gesorgt, dass die Erde eine für das Leben und die Evolution wahrscheinlich optimale Zufuhr an Kohlenstoff erhielt. Dies ergaben jetzt vorgestellte Untersuchungen. (2. Oktober 2017)



LBT: Sonnenfinsternis in 100 Spektren
Die Sonnenfinsternis im August wurde nicht nur von zahlreichen SoFi-Fans verfolgt, sondern auch von professionellen Astronomen. Auf dem Mount Graham im US-Bundesstaat Arizona beispielsweise, wo die Finsternis partiell zu sehen war, nahm man in der Zeit 100 Spektren auf. Die Verdunklung der Sonne durch den Mond erlaubte nämlich einen besseren Einblick in die Chromosphäre der Sonne. (18. September 2017)