Subscribe: Veranstaltungskalender der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
http://info.verwaltung.uni-freiburg.de/servuni/vkaluni.abfr1?ausgabeart=rss&modus=0
Added By: Feedage Forager Feedage Grade B rated
Language: German
Tags:
aus  das  des  die  freiburg  freiburger  für  mit  prof  sich  und  universität freiburg  universität  von  wie  zum 
Rate this Feed
Rate this feedRate this feedRate this feedRate this feedRate this feed
Rate this feed 1 starRate this feed 2 starRate this feed 3 starRate this feed 4 starRate this feed 5 star

Comments (0)

Feed Details and Statistics Feed Statistics
Preview: Veranstaltungskalender der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Veranstaltungskalender der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg



Der Veranstaltungskalender der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg



Published: Sat, 20 Jan 2018 22:25:56 +0200

 



Ruth Tauchert: "ImPuls - Antike bewegt. Zeichnungen von Ruth Tauchert"

Sun, 29 Oct 2017 11:00:00 +0200

Sonderausstellung "ImPuls - Antike bewegt. Zeichnungen von Ruth Tauchert"



Prof. Dr. Willi Oberkrome (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg): Deutschnationale und völkische Luther-Vereinnahmungen

Sat, 20 Jan 2018 11:15:00 +0200

Mit der beliebten gemeinsamen Vorlesungsreihe von Studium generale und Volkshochschule Freiburg möchten wir Ihnen auch im Wintersemester 2017/18 wieder einen Einblick in die Forschungs- und Arbeitsbereiche „Ihrer“ Freiburger Universität ermöglichen und dabei Vortragende sowohl aus Freiburg wie von anderen Universitäten zu Wort kommen lassen. Die 24. Staffel wird sich in weiter interdisziplinärer Perspektive mit der Luther’schen Reformation des Jahres 1517 und mit den historischen und kulturellen Folgen dieses Großereignisses bis zur unmittelbaren Gegenwart auseinandersetzen. In vierzehn Vorträgen vermitteln namhafte Freiburger und auswärtige Referentinnen und Referenten aus Evangelischer und Katholischer Theologie, Geschichtswissenschaft, Philosophie, aber auch aus Literatur- und Kunstgeschichte, Musik- und Buchwissenschaft Einblicke in die historischen Voraussetzungen und Kontexte der Reformation wie in deren weltweite Ausstrahlungen auf allen Feldern von Religion, Gesellschaft und Kultur. Die Samstags-Uni findet regelmäßig samstags zwischen 11:15 Uhr und 12:45 Uhr im HS 2004 (Kollegiengebäude II der Universität) im Zentrum Freiburgs statt. Alle Vorträge der Reihe können kostenlos und ohne vorherige Anmeldung besucht werden.



Dr. Jens-Arne Dickmann: "Der sog. Arringatore - Vorstellung des neuen Abgusses der Statue des Aulus Metellus"

Sun, 21 Jan 2018 11:30:00 +0200

Öffentliche Sonntagsführung mit Dr. Jens-Arne Dickmann Eintritt frei



Doesjka van der Linden / Michael Kiedaisch: 2. Archäologisches Neujahrskonzert

Sun, 21 Jan 2018 18:00:00 +0200

2. Archäologisches Neujahrskonzert mit Werken von Sweelinck, D. Scarlatti und J. S. Bach bis hin zu P. Boulez, K. Stockhausen und Chick Corea Doesjka van der Linden (Harfe) Michael Kiedaisch (Vibraphon) Eintritt frei - Spenden erbeten!



Prof. Dr. Sabine Sielke, Bonn: Nostalgia & Retro. Die Praxis und ,die Theorie‘

Sun, 21 Jan 2018 18:15:00 +0200

Nostalgie ist ein Phänomen der Moderne, das, ähnlich wie Kitsch, keinen guten Ruf und dennoch seit einiger Zeit wieder Hochkonjunktur hat – sowohl in der Popkultur, wo Retro das Design dominiert, als auch in politischen Entscheidungsprozessen namens BREXIT oder in der politischen Rhetorik eines Donald Trump. Die proliferierende Forschung zum Thema hat jedoch weder eine Geschichte der Nostalgie umrissen noch klare Begriffsbestimmungen entwickelt. Wie also funktionieren Nostalgie & Retro? Und was sind ihre kulturellen Effekte? Sabine Sielke diskutiert Nostalgie als analytisches Konzept und diskursive Praxis, materielle Kultur und Agens politischer und ökonomischer Prozesse; und sie zeigt, warum sich Retro bestens verkauft.






Prof. Dr. Jule Specht (Institut für Psychologie, Humboldt Universität Berlin): Für und Wider Wissenschaft – Karriereperspektiven für Promovierende und Postdocs? Erfahrungsberichte. Einschätzungen. Empfehlungen.

Mon, 22 Jan 2018 19:00:00 +0200

Karrieren in der Wissenschaft sind ein Traum: Das eigene wissenschaftliche Erkenntnisinteresse steht im Mittelpunkt der gut bezahlten beruflichen Arbeit, der Beitrag zum gesellschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Fortschritt, der Austausch mit Gleichgesinnten in der ganzen Welt, Lehre und Forschung, Vorträge und Publikationen versprechen Ansehen und – vielleicht sogar – Ruhm. Zudem machen hochschulpolitische Förderprogramme und Personalentwicklung im wissenschaftlichen Bereich den Weg zum Traumziel planbar und transparent. Aber stimmt das so? Sind nicht auch Risiken und Belastungen mit einer Entscheidung für die Wissenschaft verbunden? Wie sind Kinder und Familienaufgaben mit einer wissenschaftlichen Karriere zu vereinbaren? Ist nicht eine Karriere im außeruniversitären Bereich möglicherweise viel attraktiver? Sie sind herzlich eingeladen, nach einem Impulsvortrag von Prof. Dr. Jule Specht (Inst. für Psychologie, HU Berlin und Sprecherin der Jungen Akademie) und Kurzstatements aus unterschiedlichen Perspektiven von Dr. Sabine Behrenbeck (Abteilungsleiterin Tertiäre Bildung, Wissenschaftsrat), Dr. Andreas Keller (Stellv. Vorsitzender der GEW und Leiter des Organisationsbereichs Hochschule und Forschung) und Dr. Jennifer Eßer (Stellv. Arbeitsgruppenleiterin „Vascular Remodelling“, Universitäts-Herzzentrum Freiburg und Mitglied von SciNet – Junior Scientists and Academics Network Freiburg) über diese und weitere Fragen mit den Podiumsgästen zu diskutieren. Die Diskussion wird moderiert von Dr. Arndt Michael (Programmkoordinator des Colloquium politicum). Im Anschluss an die Veranstaltung laden wir ein zu einem kleinen Empfang im Haus „Zur Lieben Hand“.






Prof. Dr. Christoph Lönarz, Institute of Pharmaceutical Sciences, University of Freiburg: Specialised translation: A new frontier for epigenetics

Tue, 23 Jan 2018 15:00:00 +0200

SFB 992 Colloquium - Medical Epigenetics "From basic mechanisms to clinical applications"



Prof. Walter R. Stahel, Faculty of Engineering and Physical Sciences of the University of Surrey and Institut EDDEC de Université, HEC et Polytechnique de Montréal: Circular Economy - Back to the Future?

Tue, 23 Jan 2018 17:00:00 +0200

Historically, circular economy has been the norm. Until last century, scarcity and poverty have been its major motivators. If we want to reach a new ‘circular economy of abundance’, we need new sources of motivation, says Walter Stahel. He suggests, for instance, competitive advantage, producer liability, political framework conditions, and a new thinking from ownership to stewardship. We cordially invite you to discuss with Prof. Stahel what motivations and steps may take us ‘back to the future’.






Prof. Dr. med. Joerg Hasford (München): Zwischen Klinik, Industrie und Patient. Ethische Herausforderungen bei der Forschung an seltenen Erkrankungen

Tue, 23 Jan 2018 18:15:00 +0200

Neue Technologien ganz allgemein sowie neue therapeutische und diagnostische Verfahren erweitern laufend das Leistungsspektrum der Medizin. Diese Entwicklungen werfen immer auch ethische Fragen auf. Das Spektrum dieser Fragen ist breit und umfasst z.B. die Bedeutung von informationeller Selbstbestimmung, den Kern ärztlicher Verantwortung, den Status des Kinderwunsches sowie Kriterien für die Beurteilung von Leid und Lebensqualität. Die Vorlesungsreihe „Ethik in der Medizin“ möchte exemplarische Felder und Entwicklungen in der Medizin aufgreifen, deren ethische Dimensionen beleuchten und die Verbindungen dieser ethischen Fragen zu rechtlichen Regelungen, sozialen Phänomenen und philosophischen und theologischen Hintergrundannahmen thematisieren. Für diese Veranstaltung sind Fortbildungspunkte bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg beantragt. Aktuelle Informationen zur Veranstaltungsreihe unter: www.bit.ly/2eK9Owk



Prof. Dr. David Hiley, Universität Regensburg: Weltweiter Gregorianik-Experte zu Gast am Musikwissenschaftlichen Seminar

Tue, 23 Jan 2018 18:15:00 +0200

Die Handschriftenfragmente mit Musiknotation des Mittelalters und der Frühen Neuzeit in der Staatlichen Bibliothek Regensburg. Einblicke in ihre musikhistorische Erschließung.



Dr. Agnès Garcia-Ventura, IPOA, Universitat de Barcelona: Women at Work at the End of 3rd Millennium BC in Mesopotamia: The Case of the Textile Industry

Wed, 24 Jan 2018 14:15:00 +0200

This lecture offers an overview of the role of women in textile production at the end of the 3rd millennium BC in Mesopotamia, more specifically during the period known as the Third Dynasty of Ur (ca. 2100-2000 BC).



Prof. Dr. Gerd Schulte-Körne, München: Macht die Schule unsere Kinder krank?

Wed, 24 Jan 2018 16:30:00 +0200

Wissenschaftliches Seminar der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie



Prof. Dr. Dr. Gerhard Vollmer (Technische Universität Braunschweig): Wieso können wir die Welt erkennen? Grundzüge der Evolutionären Erkenntnistheorie

Wed, 24 Jan 2018 20:15:00 +0200

Wieso können wir die Welt erkennen? Grundzüge der Evolutionären Erkenntnistheorie






Tagung der Neuen Kulturgeographie: Neue Kulturgeographie 15 – Materie, Material, Methoden

Thu, 25 Jan 2018 16:30:00 +0200

Tagung zum Themenspektrum der Neuen Kulturgeographie



Prof. Dr. Barbara Zehnpfennig (Universität Passau): Wieviel Populismus verträgt die Demokratie?

Thu, 25 Jan 2018 18:15:00 +0200

In Zeiten, in denen so genannte „Fake-News“ das Verhältnis der Bürger zur Wahrheit grundlegend stören, die Sicherheit der Demokratie von verschiedenen Gruppierungen bedroht wird und der Populismus – nicht nur in Europa, sondern weltweit – erstarkt, zeigt sich die Notwendigkeit darüber nachzudenken, was die Demokratie heutzutage bieten kann und wo ihre Schwachpunkte liegen. Die Frage, was die Demokratie eigentlich für uns, und was wir für die Demokratie leisten können und sollen, darf nicht ungefragt bleiben. Was macht ein gutes demokratisches System aus, und wodurch wird es brüchig? Daher ist es das Ziel dieser achtteiligen Vortragsreihe, Schwachstellen, aber auch Möglichkeiten der Demokratie zu diskutieren und über das Thema Demokratie zum Denken anzuregen.



Torsten Meyering, HR Manager, virtual minds AG, Freiburg: Getting started in a German tech company

Thu, 25 Jan 2018 18:15:00 +0200

Since you are already studying in Germany, you may have thought about starting a career in Germany. However, while enrolling and studying in an international Bachelor/Master programme seemed quite easy – applying and working in a German company with native speakers and local cultural identity probably appears like a completely new ball game. If German is your mother tongue, you may face different obstacles; however, many of the hints are still applicable. Our talk will give you some insights and practical advice for your career entry to German tech companies. Which ways lead to a job? What are German recruiters curious about? What are Dos & Don‘ts?



Tabea Rößner, MdB (Sprecherin für Medien, Kreativwirtschaft und digitale Infrastruktur, Obfrau im Ausschuss für Kultur und Medien, Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN): Nähe und Distanz – Pressefreiheit und Staatsferne der Medien im Spannungsfeld von Theorie und Praxis.

Thu, 25 Jan 2018 20:15:00 +0200

Vierte Gewalt. Agenda-Setter. Mediatisierung der Politik. Instrumentalisierung der Medien. Lügen- oder Lü- ckenpresse – Aussagen zum Verhältnis von Medien und Politik könnten nicht unterschiedlicher sein. Auf die Frage, wem die Deutschen vertrauen, schneiden Politiker und Journalisten oft relativ schlecht ab, bei allerdings zuletzt steigenden Werten. Diese Vortragsreihe möchte aktuelle Analysen aus Sicht von Wissenschaft, Politik und Journalismus bieten. An fünf Abenden zwischen November 2017 und Januar 2018 bewerten Referentinnen und Referenten das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven und bieten universitären und nichtuniversitären Zuhörern Informationen als Hilfe für ihre eigene Urteilsbildung.



Dr. Christoph Gebele (Gesellschafter und Leiter Marketing und Vertrieb) und Dr. Sebastian Wagner (geschäftsführender Gesellschafter) der GEOSPIN GmbH, Freiburg: „Geospin GmbH: Digitale Schatzkarte - Kunden mit Geospin-Deep-Learning verstehen

Fri, 26 Jan 2018 10:15:00 +0200

m Rahmen der Veranstaltung „Unternehmens- und Unternehmergeschichte(n)“ von Prof. Dr. h.c. Weitzmann, Ehrensenator der Universität Freiburg, laden wir Interessierte zum öffentlichen Vortrag von Dr. Christoph Gebele (Gesellschafter und Leiter Marketing und Vertrieb) und Dr. Sebastian Wagner (geschäftsführender Gesellschafter) der GEOSPIN GmbH ein.



Freiburger Arbeitskreis Literatur & Psychoanalyse e.V.: Tagung: "Angst"

Fri, 26 Jan 2018 14:15:00 +0200

Mit seiner 36. Großen Arbeitstagung widmet sich der Freiburger Arbeitskreis Literatur & Psychoanalyse e.V. dem Thema "Angst". Diese Arbeitstagungen finden traditionell im Rhythmus von zwei Jahren statt, und zwar im Bürgerhaus am Seepark, Freiburg. Der Flyer mit dem Programm und den Informationen zur Anmeldung kann auf unserer Homepage heruntergeladen werden: www.litpsych.uni-freiburg.de (online-Anmeldung möglich). Tagungsgebühr: € 75,- (für Studierende/Auszubildende € 15,-). Von der Landesärztekammer Baden-Württemberg wird diese Arbeitstagung für Freitag mit 5, für Samstag mit 8 Fortbildungspunkten (FP) in der Kategorie A zertifiziert.



Frau PD Dr. M. Machein, Uniklinik Freiburg: Treffen der Selbsthilfegruppe für Hirntumorpatienten

Sat, 27 Jan 2018 11:00:00 +0200

Treffen der Selbsthilfegruppe für Hirntumorpatienten am Samstag, den 27. Januar 2018



Prof. Dr. Werner Frick (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg): „Die göttliche Brutalität des Bruder Martin“: Literarische Luther-Porträts von Kleist bis Thomas Mann

Sat, 27 Jan 2018 11:15:00 +0200

Mit der beliebten gemeinsamen Vorlesungsreihe von Studium generale und Volkshochschule Freiburg möchten wir Ihnen auch im Wintersemester 2017/18 wieder einen Einblick in die Forschungs- und Arbeitsbereiche „Ihrer“ Freiburger Universität ermöglichen und dabei Vortragende sowohl aus Freiburg wie von anderen Universitäten zu Wort kommen lassen. Die 24. Staffel wird sich in weiter interdisziplinärer Perspektive mit der Luther’schen Reformation des Jahres 1517 und mit den historischen und kulturellen Folgen dieses Großereignisses bis zur unmittelbaren Gegenwart auseinandersetzen. In vierzehn Vorträgen vermitteln namhafte Freiburger und auswärtige Referentinnen und Referenten aus Evangelischer und Katholischer Theologie, Geschichtswissenschaft, Philosophie, aber auch aus Literatur- und Kunstgeschichte, Musik- und Buchwissenschaft Einblicke in die historischen Voraussetzungen und Kontexte der Reformation wie in deren weltweite Ausstrahlungen auf allen Feldern von Religion, Gesellschaft und Kultur. Die Samstags-Uni findet regelmäßig samstags zwischen 11:15 Uhr und 12:45 Uhr im HS 2004 (Kollegiengebäude II der Universität) im Zentrum Freiburgs statt. Alle Vorträge der Reihe können kostenlos und ohne vorherige Anmeldung besucht werden.



Konzert Unichor Freiburg: Misa A Buenos Aires - von Martin Palmieri

Sat, 27 Jan 2018 19:30:00 +0200

Universitätschor Freiburg Leitung: Eduard Wagner mit : Ayano Matusi, Mezzosopran Tangoorchester "Brisas del Sur" Eintritt frei!



Dennis Hogger B.A.: "Kultur trifft Kunst"

Sun, 28 Jan 2018 14:00:00 +0200

Kombinierte Führung durch das Colombi-Schlösschen und die Archäologische Sammlung der Universität im Rahmen der Ausstellung "Versorgt fürs Jenseits - Neue Grabfunde aus Baden" Eintritt: 3€



Evi Zemanek, Freiburg: Literaturökologie, Ecocriticism und Écocritique – drei Versionen eines neuen Paradigmas

Mon, 29 Jan 2018 19:30:00 +0200

Vortrag im Rahmen des Forschungskolloquiums am Frankreich-Zentrum Zu den produktivsten Neuausrichtungen der Literatur- und Kulturwissenschaft im 21. Jahrhundert gehört der international zu beobachtende "ecological turn", der im angloamerikanischen Raum den Ecocriticism, im französischsprachigen die Écocritique und im deutschsprachigen die Literaturökologie hervorbrachte. Zwar signalisieren alle drei Etiketten einen Bezug auf die ‚Ökologie’ bzw. globale ökologische Transformationen, der vom Bewusstsein enger Interdependenzen zwischen Literatur, Kultur und Natur/Umwelt geprägt ist, doch lassen sich durchaus Unterschiede in der textanalytischen Praxis, in der interdisziplinären Konzeption, in der ideengeschichtlichen Tradition ebenso wie im soziopolitischen Anspruch feststellen. Diese wissenschaftsgeschichtlichen, kulturspezifischen Unterschiede will der Vortrag skizzieren, während er die drei Varianten einer ökologisch orientierten Literaturwissenschaft vorstellt.



Prof. Dr. Jennifer Barker, Georgia State University: Gastvortrag "Synesthetic Cinema: Maenads & Satyrs and the Senses in Motion"

Tue, 30 Jan 2018 16:00:00 +0200

Gastvortrag von Prof. Dr. Jennifer Barker, Associate Professor für Moving Image Studies an der Georgia State University zum Thema „Synesthetic Cinema: Maenads & Satyrs and the Senses in Motion“. Der Vortrag findet im Rahmen der Vorlesung „Einführung in die Medienkulturwissenschaft“ am Dienstag, den 30. Januar 2018, um 16 Uhr c.t. in HS 1199 statt.






Prof. Dr. phil. Nicole Karafyllis (Braunschweig): Genome Editing aus Sicht einer Theorie der Biofakte

Tue, 30 Jan 2018 18:15:00 +0200

Neue Technologien ganz allgemein sowie neue therapeutische und diagnostische Verfahren erweitern laufend das Leistungsspektrum der Medizin. Diese Entwicklungen werfen immer auch ethische Fragen auf. Das Spektrum dieser Fragen ist breit und umfasst z.B. die Bedeutung von informationeller Selbstbestimmung, den Kern ärztlicher Verantwortung, den Status des Kinderwunsches sowie Kriterien für die Beurteilung von Leid und Lebensqualität. Die Vorlesungsreihe „Ethik in der Medizin“ möchte exemplarische Felder und Entwicklungen in der Medizin aufgreifen, deren ethische Dimensionen beleuchten und die Verbindungen dieser ethischen Fragen zu rechtlichen Regelungen, sozialen Phänomenen und philosophischen und theologischen Hintergrundannahmen thematisieren. Für diese Veranstaltung sind Fortbildungspunkte bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg beantragt. Aktuelle Informationen zur Veranstaltungsreihe unter: www.bit.ly/2eK9Owk



Prof. Dr. Brunna Tuschen-Caffier, Freiburg: Essstörungen

Wed, 31 Jan 2018 16:30:00 +0200

Wissenschaftliches Seminar der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie



Prof. Dr. Orvar Löfgren, Universität Lund: It´s simply too much now! Living with flows and overflows in everyday life

Wed, 31 Jan 2018 18:15:00 +0200

Vortrag im Rahmen des Kolloquiums des Instituts für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie.



Prof. Dr. Orvar Löfgren, Lund: “It’s simply too much!” Living with flows and overflows in everyday life

Wed, 31 Jan 2018 18:15:00 +0200

Much of everyday life flows by unnoticed and unproblematized. Routines, micro-rituals and feelings are dealt with by the autopilot. How can we study this undercurrent which seldom is conscious or even verbalized but just taken for granted? Small tasks may often hide major issues or power structures. Orvar Löfgren will explore situations when everyday life falls apart or is overloaded. The autopilot stops to work, there is just too much of everything: tasks, stuff, choices and feelings. In such stressful situations it is possible to see how silent understandings and invisible routines come up to the surface and what kind of work they do. Orvar Löfgren is Professor Emeritus for European Ethnology at the University of Lund, Sweden Lecture in English language



PD Dr. Sebastian Schwenzfeuer (Universität Freiburg): Das Problem der Demokratie. Überlegungen zu Rousseau und Marx

Wed, 31 Jan 2018 20:15:00 +0200

In Zeiten, in denen so genannte „Fake-News“ das Verhältnis der Bürger zur Wahrheit grundlegend stören, die Sicherheit der Demokratie von verschiedenen Gruppierungen bedroht wird und der Populismus – nicht nur in Europa, sondern weltweit – erstarkt, zeigt sich die Notwendigkeit darüber nachzudenken, was die Demokratie heutzutage bieten kann und wo ihre Schwachpunkte liegen. Die Frage, was die Demokratie eigentlich für uns, und was wir für die Demokratie leisten können und sollen, darf nicht ungefragt bleiben. Was macht ein gutes demokratisches System aus, und wodurch wird es brüchig? Daher ist es das Ziel dieser achtteiligen Vortragsreihe, Schwachstellen, aber auch Möglichkeiten der Demokratie zu diskutieren und über das Thema Demokratie zum Denken anzuregen.






Dr. Bernd Sommer (Leiter „Klima, Kultur und Nachhaltigkeit“, Norbert Elias Center for Transformationsdesign & Research (NEC), Europa-Universität Flensburg): Transformationen und Transformationsdiskurse. Einblicke in die sozial- ökologische Forschung

Thu, 1 Feb 2018 20:15:00 +0200

Mehr als zwanzig Jahre nach dem „Erdgipfel“ in Rio de Janeiro 1992 liegt die Schlüsselrolle für die Umsetzung des Leitbildes einer nachhaltigen Entwicklung heute mehr denn je bei den Kommunen. Orientiert an 60 Nachhaltigkeitszielen leistet die Stadt Freiburg einen Beitrag zur Agenda 2030 der Vereinten Nationen. Das Ziel, eine ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltige Kommune auf Grundlage einer generationengerechten Finanzpolitik zu werden, setzt ein erfolgreiches Zusammenspiel aller Akteure voraus. Diese Veranstaltungsreihe bringt Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft in die Diskussion über eine nachhaltige Entwicklung als gesamtgesellschaftliche Verantwortung.



Prof. Dr. Dr. h.c. Friedrich Wilhelm Graf (Ludwig-Maximilians-Universität München): Luther im Plural. Deutungen des Reformators in der protestantischen Theologie

Sat, 3 Feb 2018 11:15:00 +0200

Mit der beliebten gemeinsamen Vorlesungsreihe von Studium generale und Volkshochschule Freiburg möchten wir Ihnen auch im Wintersemester 2017/18 wieder einen Einblick in die Forschungs- und Arbeitsbereiche „Ihrer“ Freiburger Universität ermöglichen und dabei Vortragende sowohl aus Freiburg wie von anderen Universitäten zu Wort kommen lassen. Die 24. Staffel wird sich in weiter interdisziplinärer Perspektive mit der Luther’schen Reformation des Jahres 1517 und mit den historischen und kulturellen Folgen dieses Großereignisses bis zur unmittelbaren Gegenwart auseinandersetzen. In vierzehn Vorträgen vermitteln namhafte Freiburger und auswärtige Referentinnen und Referenten aus Evangelischer und Katholischer Theologie, Geschichtswissenschaft, Philosophie, aber auch aus Literatur- und Kunstgeschichte, Musik- und Buchwissenschaft Einblicke in die historischen Voraussetzungen und Kontexte der Reformation wie in deren weltweite Ausstrahlungen auf allen Feldern von Religion, Gesellschaft und Kultur. Die Samstags-Uni findet regelmäßig samstags zwischen 11:15 Uhr und 12:45 Uhr im HS 2004 (Kollegiengebäude II der Universität) im Zentrum Freiburgs statt. Alle Vorträge der Reihe können kostenlos und ohne vorherige Anmeldung besucht werden.






Prof. Dr. Carsten Mehring, Neurobiologie und Neurotechnologie, Universität Freiburg: Neurowissenschaftliche Grundlagen des Bewegungslernens

Mon, 5 Feb 2018 19:00:00 +0200

Vortrag in der Ringvorlesung "Wege zur Erforschung des Gehirns"



Prof. Dr. Christoph Barmeyer, Passau: Interkulturelle Organsiationsforschung. Fallstudien deutsch-französischer Unternehmen

Mon, 5 Feb 2018 19:30:00 +0200

Die interkulturelle Management- und Organisationsforschung hat sich zu einem faszinierenden und zugleich relevanten Gegenstandsbereich entwickelt. Organisationen können verstanden werden als soziale Systeme, in denen Menschen mit spezifischen Ressourcen, Kompetenzen und Verhaltensweisen durch planmäßiges Zusammenwirken bestimmte vereinbarte Ziele erreichen. Gerade dieses Zusammenwirken gestaltet sich jedoch in international ausgerichteten Organisationen als schwierig, da sich kulturelle Unterschiedlichkeit in divergierenden Haltungen, Wahrnehmungen, Werten und Zielen manifestieren kann. Dies trifft auch für deutsch-französische Organisationen zu. Weitgehend vernachlässigt werden in Forschung und Praxis interessanterweise bereichernde Aspekte kultureller Unterschiedlichkeit, die sich durch das Zusammenwirken unterschiedlicher Erfahrungen, Perspektiven und Kompetenzen der Interaktionspartner in interkulturellen Arbeitskontexten ergeben. Der Vortrag hat zum Ziel, konstruktive Interkulturalität im Management konzeptionell herzuleiten und empirisch anhand von Unternehmensfallstudien bei ARTE und Alleo zu illustrieren. Professor Dr. Christoph Barmeyer ist Inhaber des Lehrstuhls für Interkulturelle Kommunikation an der Universität Passau und Programmbeauftragter des deutsch-französischen Doppelmaster-Studiengangs Kulturwirt/LEA mit Aix-en-Provence. Als regelmäßiger Gastprofessor für Interkulturelles Management unterrichtet er an verschiedenen französischen Hochschulen (ENA, IAE Aix, IAE, Université Paris-Dauphine) und an der Türkisch-Deutschen Universität in Istanbul.






Kolloquium mit Dr. Heinrich Bosse, Dr. Bettina Schulte und Prof. Dr. Rolf G. Renner: Jonas Lüscher Kraft C.H. Beck, 19,95 €

Wed, 7 Feb 2018 20:15:00 +0200

Sprechen über das, was man neben Beruf und Studium liest: Die Veranstaltung versteht sich als Gesprächsrunde, in der Erfahrungen mit Literatur ausgetauscht und diskutiert werden können. In jeder Sitzung wird ein Text besprochen, den die Teilnehmer bereits vorher gelesen haben. Die Bücher sind nach dem Kriterium der „relativen Neuheit“ ausgewählt. Wir versprechen uns von ihnen, dass sie neue Aspekte in die gegenwärtige literarische und gesellschaftliche Diskussion einbringen. Das Spiel der Urteilsbildung wollen wir gemeinsam erproben.



Prof. Dr. Ananya Kabir (London): ‘I quit my nine to five:’ Otium and capitalist time

Thu, 8 Feb 2018 10:15:00 +0200

What this line from the famous Sister Sledge disco hit from 1999 gestures towards is nothing less than the entire apparatus of converting the collective experience of time from diverse sacred calendars and daily routines into structures regulated by the factory siren rather than the Church bell. Professor Kabir’s interest is to revisit this development in the light of research she has been conducting on the relationship between slavery, colo¬ni¬alism, and capitalism as manifested in the regulation of ‘free time’. Prof. Kabir will use this talk to explore how we may rethink our understanding of otium through the lens of postcolonial thought, thereby providing new paradigms for both ‘provinci-alizing’ and ‘decolonizing’ Eurocentric approaches to the topic. Ananya Jahanara Kabir ist Professorin für Englische Literatur am King’s College London The lecture will be in English






Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Reinhard (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg): Erzählte Erfahrung: Vom Sinn des Unsinns. Ein zweiter Versuch

Thu, 8 Feb 2018 20:15:00 +0200

In einer akademischen Autobiographie wird die persönliche Erfahrung eines Freiburger Emeritus zum Leitfaden einer Rückschau. Das fachliche Wissen, das sonst die Vorträge an der Universität kennzeichnet, tritt hier zurück hinter Lebenserfahrungen, die sich in Jahrzehnten an der Universität gebildet haben. Aus der Sicht eines Zeitzeugen wird dabei zugleich ein Stück Universitätsgeschichte lebendig. Im Wintersemester 2017/18 erzählt der Historiker Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Reinhard aus seinem akademischen Leben. Nachdem der Redner bereits 2003 in den Freiburger Universitätsblättern Nr. 161, S. 45-61, über Probleme seines Lebenswegs bis zum ersten Ruf 1977 berichtet hat, soll jetzt die Tätigkeit an den Universitä- ten Augsburg (1977-1990) und vor allem Freiburg (1990-2002), aber auch die Zeit danach (2003-2015) im Mittelpunkt stehen. Es geht um Theorienentwürfe und Forschungsprojekte, um Innovationen in der Lehre und das Leben mit der Verwaltung, um Erfolge und Scheitern, um das Glück sinnvoller Tätigkeit und die ständige Anfechtung durch sinnlosen akademischen Leerlauf.



Prof. Dr. Magnus Striet (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg): Eine historische Fiktion macht Karriere: Martin Luther und die Moderne

Sat, 10 Feb 2018 11:15:00 +0200

Mit der beliebten gemeinsamen Vorlesungsreihe von Studium generale und Volkshochschule Freiburg möchten wir Ihnen auch im Wintersemester 2017/18 wieder einen Einblick in die Forschungs- und Arbeitsbereiche „Ihrer“ Freiburger Universität ermöglichen und dabei Vortragende sowohl aus Freiburg wie von anderen Universitäten zu Wort kommen lassen. Die 24. Staffel wird sich in weiter interdisziplinärer Perspektive mit der Luther’schen Reformation des Jahres 1517 und mit den historischen und kulturellen Folgen dieses Großereignisses bis zur unmittelbaren Gegenwart auseinandersetzen. In vierzehn Vorträgen vermitteln namhafte Freiburger und auswärtige Referentinnen und Referenten aus Evangelischer und Katholischer Theologie, Geschichtswissenschaft, Philosophie, aber auch aus Literatur- und Kunstgeschichte, Musik- und Buchwissenschaft Einblicke in die historischen Voraussetzungen und Kontexte der Reformation wie in deren weltweite Ausstrahlungen auf allen Feldern von Religion, Gesellschaft und Kultur. Die Samstags-Uni findet regelmäßig samstags zwischen 11:15 Uhr und 12:45 Uhr im HS 2004 (Kollegiengebäude II der Universität) im Zentrum Freiburgs statt. Alle Vorträge der Reihe können kostenlos und ohne vorherige Anmeldung besucht werden.



Prof. Dr. Peter Falkai, München: Innovative Entwicklungen in der Therapie schizophrener Psychosen

Wed, 14 Feb 2018 16:30:00 +0200

Wissenschaftliches Seminar der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie



Prof. Dr. Michael Hochgeschwender (Ludwig-Maximilians-Universität München): Radikale Reformation und Gesellschaftsreform in den USA des 19. Jahrhunderts

Sat, 17 Feb 2018 11:15:00 +0200

Mit der beliebten gemeinsamen Vorlesungsreihe von Studium generale und Volkshochschule Freiburg möchten wir Ihnen auch im Wintersemester 2017/18 wieder einen Einblick in die Forschungs- und Arbeitsbereiche „Ihrer“ Freiburger Universität ermöglichen und dabei Vortragende sowohl aus Freiburg wie von anderen Universitäten zu Wort kommen lassen. Die 24. Staffel wird sich in weiter interdisziplinärer Perspektive mit der Luther’schen Reformation des Jahres 1517 und mit den historischen und kulturellen Folgen dieses Großereignisses bis zur unmittelbaren Gegenwart auseinandersetzen. In vierzehn Vorträgen vermitteln namhafte Freiburger und auswärtige Referentinnen und Referenten aus Evangelischer und Katholischer Theologie, Geschichtswissenschaft, Philosophie, aber auch aus Literatur- und Kunstgeschichte, Musik- und Buchwissenschaft Einblicke in die historischen Voraussetzungen und Kontexte der Reformation wie in deren weltweite Ausstrahlungen auf allen Feldern von Religion, Gesellschaft und Kultur. Die Samstags-Uni findet regelmäßig samstags zwischen 11:15 Uhr und 12:45 Uhr im HS 2004 (Kollegiengebäude II der Universität) im Zentrum Freiburgs statt. Alle Vorträge der Reihe können kostenlos und ohne vorherige Anmeldung besucht werden.



Prof. Dr. Eyal Gottlieb, Israel Institute of Technology, Haifa/Israel: tba

Tue, 20 Feb 2018 15:00:00 +0200

SFB 992 Colloquium - Medical Epigenetics "From basic mechanisms to clinical applications"