Subscribe: illuopa
http://illuopa.blogspot.com/feeds/posts/default
Added By: Feedage Forager Feedage Grade B rated
Language: German
Tags:
auf  das  dem  die  ein  eine  für  habe ich  hat  hier  ich  ist  leider  mir  mit  noch  sind  und  verlag  von 
Rate this Feed
Rate this feedRate this feedRate this feedRate this feedRate this feed
Rate this feed 1 starRate this feed 2 starRate this feed 3 starRate this feed 4 starRate this feed 5 star

Comments (0)

Feed Details and Statistics Feed Statistics
Preview: illuopa

illuopa



German illustration and design before 1980



Updated: 2017-11-16T06:50:03.937-08:00

 



Schmischke Titelbilder zum dritten

2009-09-04T00:28:45.226-07:00

(image)
(image)
(image)





































"Rache ist süß" aus dem Jahre 1966 ist zur Zeit mein Liebling unter den Schmischke Titelbildern. Er verzichtet wie so oft auf eine Horizontlinie. Und wie bei allen anderen Covern, die ich bisher von ihm kenne, verwendet er auch hier eine durchgehende Hintergrundfarbe. Leider ist diese durch den Scan irgendwie so merkwürdig gerastert.
Was dieses Cover von den anderen unterscheidet, ist der Verzicht auf Outlines, so dass die Komposition insgesamt ruhiger wirkt. Auch beim "Piratenkapitän" von 1963 benutzt er keine Outlines. Aber das "Rache" Motiv gefällt mir einfach besser.



Kränzchen Bilderbuch

2009-09-03T14:25:32.614-07:00

(image)
(image)
(image)
(image)

(image)



































































Dies ist der Innentitel des "Kränzchen Bilderbuch" - einer Sammlung von Geschichten, Liedern und Märchen (Union Deutsche Verlagsgesellschaft 1921). Das Buch ist durchgehend illustriert. Teils farbig, teils S/W. Allerdings von verschiedenen Illustratoren. Diese Titelzeichnung hier stammt von Ludwig Fahrenkrog, der auch im Innenteil einige schöne Seiten gestaltet hat.

Die Bilder zum "Stiefelknecht" stammen von "Hans Stubenrauch" und den tanzenden Zwerg hat "Oskar Herrfurth" gemalt.

Dies Buch, dass mir von der lieben Maike zugetragen wurde, enthält noch mehr Schätze. Aber dazu später mehr.



Gertrud Classen - Die Uhr

2009-08-17T13:06:20.925-07:00

"Die Uhr" - Ein Lernbuch von Gertrud Classen.Die mir vorliegende, zweite Auflage, erschien 1960 im Ravensburger Verlag. Jeder Farbseite steht eine kleine, ebenfalls schöne, S/W Zeichnung gegenüber. Ein kurzer Reim bezieht sich auf die farbige Illustration und erläutert die Zeit.Leider habe ich kein weiteres Buch von der Künstlerin finden können. Das befremdet mich ehrlich gesagt ein wenig, da ich die Illustrationen wirklich schön und (für damals) als sehr zeitgemäß empfinde.[...]



Jan. Grabianski

2009-08-12T15:32:52.941-07:00

"Das große Buch für unsere Kleinen", erschienen 1959 im Carl Ueberreuter Verlag, darf sich zurecht "groß" nennen. Es ist voll von Geschichten und auf seinen 240 Seiten durchgehend illustriert. Größtenteils in S/W, sind doch gerade die farbigen Aquarelle von Jan. Grabianski eine echte Offenbarung. Leider ist mein Scanner mal wieder zu klein für die fantastischen Doppelseiten...[...]



Hans Mau

2009-07-14T14:55:55.809-07:00

"Krach in der 7a" von Wolf D. Brennecke wurde von Hans Mau illustriert und erschien im "Kinderbuchverlag Berlin". Die mir vorliegende Erstausgabe hat zwar kein Erscheinungsjahr im Impressum, aber eine Widmung vom 12.08.57.[...]



Cover

2009-07-06T15:50:30.685-07:00

(image)
(image)

















Hier sind zwei Buchcover die ich ganz schön finde, auch wenn mir die Innenillustrationen jeweils nicht so zusagen.
"Ich bin k-ein Musterschüler" erschien beim W. Fischer Verlag im Jahre 1967. Das Titelbild wurde von Erica Hempel gestaltet.
"Prima prima Detektive" ist aus dem Jahre 1965. Für den Franz Schneider Verlag illustrierte hier Gerlinde Doerfler.



Klaus Gelbhaar

2009-07-06T15:21:55.670-07:00

Leider ist in keinem der folgenden Bücher ein Veröffentlichungsdatum erwähnt. Als Verlag ist die "Kleins Druck- und Verlagsanstalt, Lengerich (Westf.) angegeben. Ein weiteres Impressum gibt es nicht. "Hirundu - Bücher" ist wohl der Name der Reihe, dessen Logo die drei Schwalben darstellen.Nachdem ich "Verdacht im Expreß" bekommen hatte, fiel mir durch Zufall auch noch "Der Mustang" in die Hände, zu dem Klaus Gelbhaar zwar das Cover aber leider nicht die Innenillus gestaltet hat.[...]



Deutsche Bauernhäuser

2009-06-18T14:23:36.796-07:00

Dies ist ein kleines Heftchen, welches Klaus Gelbhaar für den "Sparkassen Verlag GmbH Stuttgart" illustriert und mit erläuternden Texten versehen hat.Klaus Gelbhaar illustrierte in den 50er und 60er Jahren zudem auch viele Kinder und Jugendbücher. Einige sehr schöne Cover sind dabei entstanden, wie ich finde.A tiny book about the different types of german farm houses.[...]



Stig Lindberg (foreign illustrator - part1)

2009-06-08T13:02:38.262-07:00

Wieder einmal brachte mir mein Freund Ulrich einen echten Schatz mit: "Balduin Baumelschuh" von Lennart Hellsing. Erschienen 1964 im Oetinger Verlag. Der schwedische Orginaltitel lautet: "Daniel Doppsko". Der Illustrator, Stig Lindberg, ist in seiner Heimat wohl einer der bekanntesten Designer der 50er und 60er Jahre. Was mich am meisten an diesen Illustrationen beeindruckt, ist die Komposition der Fläche unter Einsatz von Rasterfolien. Super! Und charmant zugleich. Die vielen Lieder im Buch wurden übrigens von James Krüss übertragen.[...]



Ingeborg Rothemund

2009-05-27T08:58:01.586-07:00

(image)

Dies schickte mir heute Herr M mit folgenden Worten:
"... Cover gestaltet von Ingeborg Rothemund, München (Ehrenwirth Verlag 1962). Ich mag die Farbigkeit, das auf eine Farbfläche mit Tusche aufgemalte Geländer (diese Technik, auf farbigen Feldern mit Tusche Details und Konturen zu zeichnen, scheint mir typisch für die Zeit zu sein und das ist etwas, was wieder im Kommen ist.) "




Else Wenz - Vietor / Im Blumenhimmel

2009-07-06T15:20:49.107-07:00

(image)
(image)

(image)


(image)



(image)




(image)





(image)






Dies Bilderbuch von Spohie Reinheimer hat mich nicht wirklich überzeugt. Die Bilder sind nicht sehr orginell, sondern dem Stil ihrer Zeit (1929) geschuldet. Trotzdem hat das Buch seine Momente. Und den Kaktus, sowie das kranke Stiefmütterchen in der Hängematte, wollte ich euch auf keinen Fall vorenthalten!



"ABC" Horst Lemke illustriert Krüss in Farbe

2009-05-20T01:02:57.779-07:00

Hier mal wieder der wunderbare Horst Lemke! Diese Bilder sind eine Auswahl aus dem Bilderbuch "Fahre mit durchs ABC" von "James Krüss". Eine Lizenzausgabe der "Buchgemeinschaft (Bertelsmann)" - Copyright: "Sigbert Mohn Verlag 1965"Bei den vergleichsweise schlechten Rehproduktionsmöglichkeiten für Farbillustrationen damals, überkommt mich immer wieder Neugier darüber, wie wohl die Originale ausgesehen haben. Ob sie noch existieren? Und wenn ja: Wo?Ach ja! Achtet mal darauf: der Junge auf dem Buchumschlag ist drei Mal gezeichnet! [...]



Horst Lemke

2009-05-15T01:42:52.643-07:00

Diese brillianten Federzeichnungen von Horst Lemke, sind für das Astrid Lindgren Buch "Rasmus, Pontus und der Schwertschlucker" entstanden. Meine "dtv junior - Pelikan Sonderausgabe" ist von 1978 und hat einen Umschlag, der unter der Verwendung einer Illustration von "Celestino Piatti" neugestaltet wurde. Die Orginalausgabe, mit dem von Lemke gestalteten Cover, ist bei dem Hamburger Verlag "Friedrich Oetinger" im Jahre 1958 erschienen und als Hardcover noch heute lieferbar.[...]



Bi - Strümpfe

2009-05-13T00:24:46.954-07:00

(image)
(image)

Diese Anzeigen habe ich alten "Readers Digest" Ausgaben entnommen. Leider schon vor Jahren, so dass ich nicht einmal mehr nachsehen kann, wann sie erschienen sind. Der einzige Hinweis auf den Illustrator oder die Agentur ist ein kleines "C-W" am oberen Bildrand. Weiß jemand mehr darüber?



Ravensburger Spiele / PUZZLE 15.253

2009-05-08T08:09:31.427-07:00

(image)
(image)

(image)


(image)



Die drei Farbillustrationen waren als Puzzlevorlagen dem Karton beigelegt. Leider, wie immer ohne Angabe zum Künstler. Auf der Rückseite jedes dieser Blätter wurden in Schwarz-Weiß weitere Produkte der Firma beworben: Die Buchreihe "Werk und Spiel" auf der einen Rückseite, eine Auswahl von Titeln der "Ravensburger Taschenbücher" auf der anderen, sowie das weitere Spieleprogramm auf der Seite, die man hier sieht.
Ist diese familienidylle nicht herrlich? Das brave, hübsche Mädchen, die zwei Jungs, und vor allem die Mutter, die ihren selbstgefälligen Mann anhimmelt. Das waren noch Zeiten...



Das Männlein Mittentzwei (2)

2009-05-05T14:01:23.462-07:00

[...]



Das Männlein Mittentzwei (1)

2009-05-05T08:11:47.665-07:00

"Das Männlein Mittentzwei" geschrieben von Paul Alverdes und mit Bildern von "Beatrice Braun-Fock, ist für mich eines der schönsten Kinderbücher überhaupt. Es ist 1937 im "Albert Langen.Georg Müller" Verlag erschienen. Hier seht ihr zunächst einmal die wundervollen Farbillustrationen. Die zweifarbigen Textillustrationen kommen später nach. Das Buch umfängt 22 plus 1 Seite und hat das Format 18,5 cm x 21 cm.[...]



Kurt Schmischke - Putzi Cover

2009-05-01T05:10:53.731-07:00

(image)
(image)

(image)


Wieder ein paar von Kurt Schmischke gestaltete Cover für den "W. Fischer Verlag Göttingen". Die Jugenbuchserie um das Mädchen "Putzi" von "Hildegard Diessel" war in den 60er Jahren sehr populär und wurde Anfang der 70er Jahre noch mal als Doppelbände mit dem aktuelleren Zeichenstil von "Ute Martin" neu herausgegeben. Kurt Schmischke hat hier leider nur die Covergestaltung übernommen. Die Illustrationen im Innenteil sind von Dorothea Otto und fallen meiner Meinung nach qualitativ deutlich hinter denen Schmischkes zurück.



Teedose Darboven

2009-04-28T12:36:05.937-07:00

(image)
(image)

(image)


(image)



Leider habe ich zu dieser Dose nur die Informationen, die auf der Dose selbst zu lesen sind. Ich vermute mal Ende der 20er, Anfang der 30er Jahre. Andere Vorschläge?



Clemens Bretano / Fritzi Löw

2009-04-27T08:10:59.134-07:00

Diese Illustrationen sind dem 9x11 cm kleinen Band "Drei Märchen" von "Clemens Bretano" entnommen. Erschienen im Kunstverlag "Anton Schroll & Co." ca. 1917. Es sind Orginallitographien (!) von Fritzi Löw. Eine Designerin, die bereits während ihrer Studienzeit an der Wiener Kunstgewerbeschule in Kontakt mit den Künstlern der "Wiener Werkstätte" war. Sie entwarf Stoffdesigns ebenso wie Schmuck und Glas. Ausserdem illustrierte sie viele Bücher, von denen einige im "Anton Schroll" Verlag erschienen.[...]



Knaurs Kinderbuch in Farben

2009-04-24T00:37:18.634-07:00

Dieses Buch habe ich von meinem Freund Ulrich. Es ist der Bilderschatz seiner Kindheit. Denn in den frühen 60er Jahren war die Möglichkeit an Bild-Informationen zu kommen für einen Jungen ja doch ziemlich begrenzt. Und wenn, dann gab es sie zumeist nur in Schwarz und Weiß. Hier aber kommt auf 200 Farbseiten die Welt zu dir ins Kinderzimmer gerauscht!Der Illustrator und Autor Herbert Pothorn hat hier so dermaßen in die Vollen gegriffen, dass es mich noch heute zum Staunen bringt. Andre Länder, Entdeckungen, urbanes Leben, Geschichte, technische Entwicklungen usw. - meine Auswahl an Bildern daraus ist fast willkürlich zu nennen, da das Buch eine durchgehende Qualität hat und die wunderbaren Doppelseiten, die ich wirklich gerne gezeigt hätte, für meinen Scanner leider zu groß sind. Auch wenn die dargestellten Menschen in ihrer Haltung oft ein wenig steif wirken, fügen sie sich doch trotzdem wunderbar in die Gesamtästhetik ein.Ich habe leider noch nichts über Herbert Pothorn herausfinden können. Wenn einer mehr weiß, bitte bei mir melden![...]



"Tür und Tor" Schulfibel

2009-01-28T07:15:51.702-08:00

(image)
Jutta Bauer hat mir dieses schöne Bild aus ihrer alten Schulfibel geschickt. Ich wollte mir jene Fibel gleich selbst bestellen, musste aber feststellen, dass sie mit etwa 50 Euro im Augenblick doch zu teuer für mich ist. Ich werde Jutta bitten müssen, mir beizeiten noch ein paar weitere Beispiele aus ihrem Exemplar heraus zu scannen. Denn der Illustrator, Ulrik Schramm, hat noch einige andere schöne Bücher illustriert, von denen ich später hier noch berichten möchte.
Aber zunächst einmal "Danke für den Tipp!" liebe Jutta!



Schwarzer Peter

2009-01-07T12:45:42.989-08:00

(image)
(image)
(image)
(image)
Zu diesem Spiel habe ich leider überhaupt keine Informationen. Was den Stil angeht, so vermute ich die Entstehung der Zeichnungen so in den fünfziger Jahren. Mein Lieblingspärchen sind Herr und Frau Maulwurf.
Als ich noch klein war, vielleicht Sieben oder Acht, wohnte über meiner Oma eine noch ältere Frau. Ich ging sie des öfteren besuchen, um mit ihr eben dieses "Schwarzer Peter" Spiel zu spielen. An die Frau habe ich kaum konkrete Erinnerungen, aber die Kartenmotive habe ich sofort wieder erkannt, als ich dieses Spiel hier vor ein paar Jahren auf dem Flohmarkt entdeckte.
Ich weiß nur noch, dass sie tatsächlich immer ein kleines Stück Kohle hatte, mit der der Verlierer gezeichnet wurde.



Volker Heydorn/Kalle Blomquist

2008-12-18T14:03:26.504-08:00

Heute möchte ich euer Augenmerk auf einen Illustrator lenken, der mich vor allen Dingen durch seine gekonnte Art beeindruckt, völlig offen angelegte Zeichnungen geschlossen wirken zu lassen. Da fällt nichts aus der Komposition. Alles hält sich auf diesen Zeichnungen im Gleichgewicht. Leider gefallen mir die Gesichter der Kinder nicht so sehr. Und auch die Art und Qualität der Zeichnungen variiert doch teilweise sehr stark: von sehr skizzenhaft (oft bei den Personen) bis hin zu liebevoll detailiert (Landschaften und Gebäude)Die obigen Beispiele sind eine Auswahl von S/W Zeichnungen zu dem Sammelband "Kalle Blomquist" von Astrid Lindgren. Erschienen im Verlag Friedrich Oetinger, Hamburg 1969, vorliegende Auflage aus dem Jahr 1978.[...]



weitere Titelbilder von Kurt Schmischke

2008-11-17T08:33:45.811-08:00

(image)
1964

(image)
1968