Subscribe: Aktuell auf fau.org
http://www.fau.org/faurss.xml
Added By: Feedage Forager Feedage Grade A rated
Language: German
Tags:
auf  berlin  das  dem  des  die  eine  einer  fau  für  iaa  mehr personal  mehr  mit  nicht  sich  sie  und eine  und  von 
Rate this Feed
Rate this feedRate this feedRate this feedRate this feedRate this feed
Rate this feed 1 starRate this feed 2 starRate this feed 3 starRate this feed 4 starRate this feed 5 star

Comments (0)

Feed Details and Statistics Feed Statistics
Preview: Aktuell auf fau.org

Aktuell auf fau.org



Die Freie ArbeiterInnen Union (FAU-IAA) ist eine anarcho-syndikalistische Gewerkschaftsfoederation. Wir kaempfen mit Streiks und anderen Mitteln der direkten Aktion fuer ein besseres Leben und eine Welt ohne Bosse, Ausbeutung und Grenzen.



 



FAU und IAA – Blick zurück nach vorn

Mon, 02 Jan 2017 21:18:43 +0100

Im Dezember 2016 hat die IAA – einstmals die Internationale des revolutionären Syndikalismus und den Anarcho-Syndikalismus – ihre Sektionen in Spanien (CNT), Italien (USI) und Deutschland (FAU) ausgeschlossen und sich damit mindestens 90% ihrer Mitgliedschaft entledigt. Der Beschluss des IAA-Kongresses von Warschau kam nicht überraschend. Letztlich ist er Ausdruck der mindestens 20 Jahre währenden Agonie einer IAA, die sich immer weiter von ihren Wurzeln und den Grundsätzen ihrer Gründung im Dezember 1922 entfernt hat.



Basisgewerkschaften starten internationale Lieferdienst-Kampagne #deliverunion

Tue, 27 Dec 2016 13:30:14 +0100

Deliveroo und Foodora sind zwei sehr junge Start-Ups, die mit einer Menge Startkapital rasant global expandieren. Sie lassen Zweifel aufkommen, ob der digitale Kapitalismus das Ende der Arbeit bedeutet, wie mancherorts behauptet wird. Denn die Radfahrer, die für die neuen Internet-Lieferdienste unterwegs sind, müssen sich abstrampeln und tragen im Straßenverkehr ein enormes gesundheitliches Risiko. Mit der Kampagne #deliverunion melden sich nun die FahrerInnen zu Wort. [en][de] A short video featuring Deliveroo riders from Bristol, who got organised and improved their working conditions. Deliveroo-Fahrer aus Bristol in einem Video, wie sie erste Schritte unternommen haben, um Verbesserungen auf der Arbeit zu erreichen (dt. UT)



Kulturhauptstadt Wrocław 2016 – Erst gefeiert, jetzt gefeuert!

Fri, 23 Dec 2016 13:11:09 +0100

Das polnische Wrocław war die europäische Kulturhauptstadt 2016. Kaum gehen das Jahr und die Kultursubventionen zu Ende, folgt nun auf das Feuerwerk der kulturelle Kahlschlag. Alleine am Polski Theater der Stadt sollen jetzt 11 langjährige Beschäftigte gekündigt werden. Schlimm genug, wäre da nicht zusätzlich auch noch der Umstand, dass es sich bei ihnen allesamt um Mitglieder der syndikalistischen „ArbeiterInnen-Initiative“ (IP) handelt und dass sie zuvor gegen Kürzungen und die Arbeitsbedingungen im Theater mobil gemacht hatten. Die IP ruft zu Protesten auf.



DRK: Willkür unter dem Deckmantel der Mitmenschlichkeit?

Thu, 22 Dec 2016 21:37:04 +0100

Hannover, 22.12.2016. Gemeinsam mit dem Arbeitskreis Kritische Soziale Arbeit (AKS) protestierte heute die Gewerkschaft Gesundheits- und Soziale Berufe (GGB) öffentlich gegen schikanöse Bedingungen bei der DRK Soziale Dienste in der Region Hannover gGmbH. Die DRK-Tochter gehört zu den größten Betreiberinnen von Flüchtlingsunterkünften in Hannover. Der Anlass: Mit dem Abbau in der mittleren Leitungsebene und in der Fachberatung, mit Kündigungen, Versetzungen u.a. Maßnahmen versucht das DRK-Tochterunternehmen, sich eines Teils seiner Beschäftigten zu entledigen. Rau ist da nicht nur der angeschlagene Ton, sondern sind auch die Methoden. Als Beschäftigte die Wahl eines Betriebsrats initiierten, stieß dies kaum auf Gegenliebe. Und so kam nun, was kommen musste: Die Geschäftsleitung ficht die Wahl an.



"Brücken bauen, wo andere Mauern errichten"

Sun, 04 Dec 2016 08:23:45 +0100

Am letzten Novemberwochenende trafen sich Vertreter*innen verschiedener syndikalistischer Gewerkschaften aus Europa, Nord- und Südamerika im baskischen Barakaldo auf Einladung der spanischen Confederación Nacional del Trabajo (CNT) und ihres lokalen Syndikats zu einer Konferenz über die Neuformierung der syndikalistischen Bewegung.



Beschäftigte der Helios Amper Kliniken Dachau fordern mehr Personal

Sat, 29 Oct 2016 18:06:45 +0200

Die Botschaft war klar, der Andrang groß. Über 80 Klinikbeschäftigte stellten auf einer Podiumsdiskussion am 25.10.2016 im völlig überfüllten Café Gramsci in Dachau eine Forderung gegenüber der Helios Unternehmensführung nach mehr Personal und eine Sperrung von Betten bis dahin auf. Die Unabhängige Betriebsgruppe am Klinikum lud zu der Veranstaltung mit Matthias Gramlich (Unabhängige Betriebsgruppe), Stefan Löwl (Landrat, Mitglied des Aufsichtsrats) und Claus Dieter Möbs (Bettriebsratsvorsitzender), ein. Bereits Anfang Oktober wurden die KollegInnen seitens der Betriebsgruppe in einem Flugblatt aufgefordert, dafür zu sorgen das ständige Arbeiten in Unterbesetzung nicht mehr zu dulden, stattdessen zusammen zu halten und für mehr Personal zu kämpfen. Mitte Oktober griff auch die Presse den Personalmangel und die schlechten hygienischen Zustände im Klinikum auf.



Erfolg für die FAU Berlin: Einstweilige Verfügung abgewendet

Wed, 26 Oct 2016 15:41:34 +0200

Was als Konflikt um nicht gezahlten Lohn begann, wurde zu einer Auseinandersetzung um Gewerkschaftsfreiheit. Das Restaurant Barist am Hackeschen Markt, betrieben von der Devi Gastro GmbH, reagierte auf Lohnforderungen eines Beschäftigten mit einer einstweiligen Verfügung gegen die FAU Berlin. So wurde der Basisgewerkschaft nicht zum ersten Mal gerichtlich untersagt, das Restaurant beim Namen zu nennen. Die FAU Berlin hat sich aber nicht einschüchtern lassen und vor Gericht und auf der Straße gezeigt, dass sie bereit ist, die Gewerkschaftsfreiheit zu verteidigen.



Neuer Name, Alte Abzocke - FAU Halle besucht Domino's

Tue, 25 Oct 2016 01:44:07 +0200

Mit einem Flashmob protestierten BasisgewerkschafterInnen gegen die weiter bestehende Verweigerungshaltung des halleschen Pizzalieferservices. Am Sonntagnachmittag „gratulierten“ ca. 15 Personen, darunter AktivistInnen der Freien ArbeiterInnen-Union (FAU) Halle mit Luftballons, Präsentkörben und Flyern zur Umbenennung von „Joey's“ in „Domino's“ in dessen Filiale im Steinweg. Ausstehende Forderungen seitens des lokalen Franchisenehmers, der „Future Foods and Beverages GmbH“, seien weiter unbeglichen. Arbeitsrechtliche Probleme bestünden also fort, so die Kritik.



Verschnaufpause für Bio.Me

Mon, 24 Oct 2016 13:52:51 +0200

Niemand wagt es, die von den Arbeiter_innen besetzte Fabrik Bio.Me zu ersteigern. Erneut erfolglos abgebrochen werden musste die für den 20. Oktober angesetzte Zwangsversteigerung des Betriebsgeländes des insolventen Konzerns Filkerem und Johnson in Thessaloníki, zu dem auch die selbstverwaltete, besetzte Fabrik Bio.Me gehört.



TU Berlin – Schikanen in Nachwuchsforschungsgruppe

Mon, 17 Oct 2016 20:26:44 +0200

Eine Gruppe von Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität Berlin (TUB) sieht sich massiven Schikanen ausgesetzt, weil sie die Verbesserung ihrer Arbeitsbedingungen fordert. Während eines Arbeitseinsatzes in Uruguay im Winter 2015/2016 litten die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen der Nachwuchsforschungsgruppe „RuralFutures“ unter gesundheitsgefährdenden Arbeitsbedingungen: Heruntergekommene und verdreckte Unterkünfte und eine unvollständige und unsichere Ausrüstung aufgrund der mangelhaften Organisation. In dem interdisziplinären Forschungsprojekt zur nachhaltigen Landnutzung sahen sie sich zudem mit einer autoritär auftretenden Projektleitung konfrontiert, die ständige Verfügbarkeit einforderte, bei extremen Arbeitszeiten von mehr als 10 Stunden pro Tag, ohne freie Tage. Als sie die Verantwortlichen auf ihre schwierige Situation aufmerksam machten, wurden sie nicht unterstützt, stattdessen aber persönlich unter Druck gesetzt.