Subscribe: Aktuell auf fau.org
http://www.fau.org/faurss.xml
Added By: Feedage Forager Feedage Grade A rated
Language: German
Tags:
als  arbeiter innen  das  des  die  durch  eine  fau  gegen  innen  iwa  mit  sich  solidarität mit  und  von  wie  wir  zum 
Rate this Feed
Rate this feedRate this feedRate this feedRate this feedRate this feed
Rate this feed 1 starRate this feed 2 starRate this feed 3 starRate this feed 4 starRate this feed 5 star

Comments (0)

Feed Details and Statistics Feed Statistics
Preview: Aktuell auf fau.org

Aktuell auf fau.org



Die Freie ArbeiterInnen Union (FAU-IAA) ist eine anarcho-syndikalistische Gewerkschaftsfoederation. Wir kaempfen mit Streiks und anderen Mitteln der direkten Aktion fuer ein besseres Leben und eine Welt ohne Bosse, Ausbeutung und Grenzen.



 



1. Mai 2017: Der Arbeitskampf kennt keine Grenzen!

Wed, 15 Mar 2017 08:26:20 +0100

[DE] [EN] [PL] [IT] [ES] Das Internationale Komitee der FAU ruft auf, zum 1. Mai 2017 die Solidarität mit Migrant*innen in den Mittelpunkt zu stellen, die wie wir Arbeiter*innen sind, aber als migrantische Arbeiter*innen in besonderer Weise unter den gegenwärtigen politischen Verhältnissen leiden und kapitalistischer Ausbeutung ausgesetzt sind.



Chinabrenner: Gutes Essen, schlechte Arbeitsbedingungen?

Thu, 09 Mar 2017 16:33:59 +0100

Die FAU Halle befindet sich aktuell mit der Betreiberin des Restaurants „Chinabrenner“ in Leipzig in einem Konflikt um Lohnansprüche einer Beschäftigten. Vorausgegangen war eine unwirksame Kündigung der Minijobberin durch die Chinabrenner GmbH sowie mehrere kleine und größere Vergehen gegen geltendes Arbeitsrecht.



Gewerkschafter_innen demonstrierten am Frauenkampftag zur JVA Chemnitz

Thu, 09 Mar 2017 12:58:54 +0100

150–200 Mitglieder der Freien Arbeiter_innen Union (FAU) und der Gruppe Gefangenensolidarität Jena sowie Unterstützer_innen demonstrierten am 8. März 2017 ihre Solidarität mit den Gefangenen der Frauen-JVA Chemnitz und der dortigen Ortsgruppe der Gefangenengewerkschaft/ Bundesweite Organisation (GG/BO). Im Anschluss der Demonstration kam es zu massiver Polizeigewalt, auch gegen Journalist_innen.



Am 8. März zum Frauen*knast in Chemnitz!

Thu, 23 Feb 2017 08:21:20 +0100

Was machen wir so am diesjährigen Feministischen Kampftag? Wir gehen zum Chemnitzer Frauen*knast, zusammen mit Genoss_innen der Gefangenengewerkschaft GG/BO -Soligruppe Jena. In eben diesem Chemnitzer Gefängnis hat sich vor kurzem eine Sektion der GG/BO gegründet, was wir sehr begrüßen. Die gefangenen Mitglieder der Sektion sind Mitorganisator_innen der Demo. Wir demonstrieren gemeinsam für den gesetzlichen Mindestlohn für die Inhaftierten, volle Einbeziehung in die Sozialversicherungen und komplette Gewerkschaftsfreiheit auch hinter Gittern.



FAU and IWA – looking back to look ahead

Tue, 14 Feb 2017 21:00:28 +0100

In December 2016, the IWA, formerly the International of revolutionary syndicalism and anarcho-syndicalism, expelled its sections in Spain (CNT), Italy (USI) and Germany (FAU), thereby losing at least 90% of its members. The decision at the IWA congress in Warsaw came as no surprise. It concludes at least 20 years of agony for an IWA which has gradually abandoned its roots and the principles of its foundation in December 1922.



Kampagne der IP: „Es lohnt sich nicht ein Streikbrecher zu sein!“

Sat, 04 Feb 2017 19:57:58 +0100

Unter diesem Slogan hat die „ArbeiterInnen-Initiative“ (IP), eine anarchosyndikalistische Gewerkschaft aus Polen, zur Solidarität mit den Streikenden der Gastro-Branche in Deutschland aufgerufen. Angesichts der jüngsten Warnstreiks in der deutschen Gastronomie versuchen die Starbucks-Chefs, die ArbeiterInnen polnischer Cafés zu rekrutieren. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) kämpft seit Oktober 2016 um eine Lohnerhöhung. Updates: NGG verurteilt Aufruf zum Streikbruch | Bundesverband der Systemgastronomie macht Angebot: In der untersten Tarifgruppe 3ct/Stunde über dem Mindestlohn! | Proteste gegen Starbucks in Poznan und Warschau | Starbucks-Betreiberfirma AmRest macht Rückzieher: "Wir werden keine Schritte zur Umsetzung [des Zeitarbeitsangebots] unternehmen" (Artikel auf polnisch)



Wir werden nicht wie Sklaven leben, und nicht wie Bettler altern

Fri, 03 Feb 2017 17:05:50 +0100

Griechenland 30.01.2017 Die Idee, eine/n Arbeitnehmer/in hinauszuwerfen, der/die das Haltbarkeitsdatum überschritten hat, ist alles andere als neu. Genau so funktionierte die Welt unserer Großeltern und aller früheren Generationen. War die Zeit gekommen und jemand war nicht mehr in der Lage zu arbeiten, wurde er/sie sich selbst überlassen. Wie, und wie lange der Rest des Lebens noch sein würde, hing dann vom Ersparten und den familiären Bindungen ab.



Streiks nach Inhaftierung von italienischem Basisgewerkschafter!

Sat, 28 Jan 2017 08:16:14 +0100

Als Folge der Verhaftung von Aldo Milani, dem landesweiten Koordinator der italienischen Basisgewerkschaft SI Cobas, durch die Polizei von Modena, ist es in mehreren Logistik-Zentren der Emilia Romagna und Mailands zu Streiks gekommen. Mit einer weiteren Ausweitung wird gerechnet.



Tarifeinheitsgesetz: Der kalkulierte Verfassungsbruch?

Fri, 27 Jan 2017 12:44:54 +0100

Die Freie Arbeiterinnen- und Arbeiterunion (FAU) begrüßt die aktuelle Überprüfung des umstrittenen Tarifeinheitsgesetzes (TEG) durch den ersten Senat des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe. Die Verfassungsbeschwerde hatten der Marburger Bund, die Pilotenvereinigung Cockpit und der Deutsche Journalistenverband gegen das Gesetz eingelegt. Das TEG ist seit seiner Planung durch das Bundesarbeitsministerium unter Führung von Andrea Nahles (SPD) und seiner Verabschiedung 2015 höchst umstritten. Es sieht vor, dass nur der Tarifvertrag der größten Gewerkschaft im Betrieb in Kraft tritt. Kleineren Gewerkschaften wird dadurch die Möglichkeit des Arbeitskampfmittels Streik genommen.



IWW-Mitglied in Seattle bei Anti-Trump-Protesten niedergeschossen

Sun, 22 Jan 2017 11:27:30 +0100

Am Freitag, dem 20. Januar 2017, wurde in Seattle, USA, ein Gewerkschafter der "Industrial Workers of the World" (IWW) bei einer Kundgebung gegen die Amtseinführung des Immobilien-Milliardärs Trump als US-Präsidentendarsteller und seiner publizistischen Helfer der rechtsextremen "Breitbart-News" durch einen Schuss in den Bauch schwer verletzt. Die IWW rufen u.a. zu einem kurzfristigen Fundraising für die Behandlungskosten auf. Wir bitten alle LeserInnen, sich daran zu beteiligen.