Subscribe: Comic Radio Show
http://www.comicradioshow.com/backend.php
Added By: Feedage Forager Feedage Grade B rated
Language: German
Tags:
als  auf  comic  das  dem  des  die  ein  eine  für  ich  ist  mit  nicht  sein  und  von  wir  wird  zum  über 
Rate this Feed
Rate this feedRate this feedRate this feedRate this feedRate this feed
Rate this feed 1 starRate this feed 2 starRate this feed 3 starRate this feed 4 starRate this feed 5 star

Comments (0)

Feed Details and Statistics Feed Statistics
Preview: Comic Radio Show

Comic Radio Show



Comic Radio Show



 



Kim Schmidt: Das war Öde
Flensburger 448-Seiten Comic von 1983-2015. Ok, wir kennen Kim Schmidt bei der Comicradioshow schon wirklich etwas länger, aber auch (oder gerade) uns konnte er noch wirklich überraschen und beeindrucken. Wer außerhalb des Einzugsgebietes des Flensburger Wochenzeitung "Moin Moin" hätte schon gewusst, dass Kim von 1983 bis 2015 regelmäßig einen Comic mit einem über die Zeit erreichten Kult-Status erreichte? Ich in meinem provinziellen München jedenfalls nicht! Wir haben nachgefragt, welche humoresken und sogar politischen Einfluss seine Serie "Das war Öde" im hohen deutschen Norden und Teilen von Dänemark hatte.



Souvenir-Comics
Mit Superman um die Welt Als Comicleser und auch -sammler wollte ich mir aus den Ländern, die ich bereise, schon immer gerne ein Souvenir in Landessprache mitbringen. Das Schwierige daran ist nur, dass ich die meisten Landessprachen weder in Wort noch Schrift verstehe und damit ein beliebiger Comic eher zur Dekoration degradiert wird. Also ist es sinnvoll, Comics mitzubringen, die ich auch auf Deutsch oder zumindest Englisch lesen kann. Zum Glück gibt es DC- und Marvel-Comics wohl weltweit und in diesem Bereich wird man meistens - nicht immer, aber höchstwahrscheinlich - auch fündig. Zu meiner Überraschung hat sich gezeigt, dass man tatsächlich sogar in weiten Teilen der Welt immer ein sehr ähnliches Angebot findet und dass manche Storys Evergreens sind. So z.B. „Superman: Erde Eins“ oder „Superman: Unchained“.



Legion - Season 1
David macht es einem nicht leicht Je weniger einem David Haller alias Legion und die Comicvorlage bekannt sind um so mehr enthüllen die acht Folgen der ersten Staffel über ihn und um so mehr Freude macht das Zuschauen. Klar ist, dass er einer der X-Men ist. Ansonsten bleibt vieles unklar und irritierend – und genau damit spielt diese optisch mal so völlig anders aufgemachte Superheldenserie. Wer vor „Twin Peaks“, „Matrix“, und „Inception“ kapituliert hat, der wird sich mit diesem Mix aus Traumsequenzen, Kammerspiel und intelligenter Abhandlung über Psyche und Erinnerungen schwer tun. Aber das Durchhalten lohnt sich.



Wie ich versuchte, ein guter Mensch zu sein
Zwei Männer und nie richtig Ruhe zum Zeichnen Ulli Lust bleibt der Kolorierung aus „Flughunde“ treu und erzählt mit Bildern in schwarz, weiß und rosa eine Fortsetzung ihrer Lebensgeschichte und knüpft damit an ihr international beachtetes und gefeiertes Werk „Heute ist der letzte Tag vom Rest meines Lebens“ an. Nach ihrer Abenteuerreise als 17-jähriger Punk durch Italien ist Ulli nun Anfang Zwanzig und versucht als alleinerziehende Mutter den Traum vom Künstlerleben zu realisieren. Und dann ist da noch eine komplizierte Dreiecksbeziehung.



Die Abenteuer von Autistic-Hero-Girl
Humor als Superkraft „Ihre Frisur ist sehr schön, haben Sie Ihre Haare selbst geschnitten?“ - das ist mein bisheriger Lieblingswitz zum Thema Autismus, weil ihn Christian Bale staubtrocken erzählt, in seiner Rolle als hochbegabter Finanzanalyst Michael Burry in dem brillanten Film zur Bankenkrise „The Big Short“. Der Autist wollte eigentlich nur ein Kompliment machen, durch seine unkonventionelle Art zu Denken wirkt sein Satz aber wie eine Beleidigung. Und ihr Urheber kann dem mit Selbstironie begegnen, wirkt somit sympathisch. Von Daniela Schreiter konnten wir in „Schattenspringer“ Teil 1 und 2 (Teil 3 ist für 2018 geplant) vieles über Asperger-Autismus lernen und auch lachen. In ihrem neuen Comic rückt der Humor ganz in den Vordergrund und bietet clevere Comicstrips die einer noch größeren Zielgruppe gefallen dürften als „Schattenspringer“.



Expedition Mittelalter in Köln
Das verborgene Museum Schnütgen Oh Mann, jetzt hatte ich zuerst das geplante Interview mit Ralf Marczinczik komplett verschwitzt und komm erst über den Comic Report-Beitrag zur Ausstellung "Expedition Mittelalter" wieder drauf, dass wir ja einen Termin hatten. Also hier schnell der Hinweis und Verlinkung zu einer sehenswerten Ausstellung, die auch zum Thema Comic viel zu bieten hat! Startete am 20/10/17. Hingehen! (Und dazu bekomm ich ja doch noch die Fragen & Antworten für mein Interview zusammen... ;-))



Der neue Asterix #37 - Asterix in Italien
Das sagen Uderzo & Co Hallo Freunde der Comic-Kunst! Ja, der neue Asterix ist raus: Asterix in Italien heisst er und jeder hat schon eine Meinung dazu. Wir beleuchten hier kurz die Aussagen der Macher (und Menschen drumherum) der neuen Ausgabe in Interview-Ausschnitten (aus dem Pressepaket von Egmont Ehapa) mit Didier Conrad, Jean-Yves Ferri, Albert Uderzo, Klaus Jöken, Alexandra German und Denis Scheck.



Karl der Spätlesereiter bei Finix Comics
Serie von Kunkel & Apitz kommt jetzt als sehr schöne Gesamtausgabe Die aus 12 Bänden bestehende Serie Karl von Patrick Kunkel & Michael Apitz, die zwischen 1988 und 2004 als Softcoveralben veröffentlicht wurde, erscheint bei Finix in einer optisch sehr schönen vierbändigen Hardcover-Gesamtausgabe. Es ist also 30 Jahre her, als in einem kleinen Örtchen im Rheingau eine verwegene Idee reifte: Ein Comic sollte entstehen um das Geheimnis der Spätlese, mit einem blonden Jüngling als Held, umschwärmt von den Damen, ein wenig naiv und deswegen umso sympathischer. Karl der Spätlesereiter war geboren und erlebte fortan zahlreiche spannende Abenteuer im 18. Jahrhundert rund um den Wein und die aufregenden historischen Ereignisse jener Zeit.



Die großen Gefühle des Fabien Toulmé
Comiczeichner mit ganz persönlichen Themen Mit "Dich hatte ich mir ganz anders vorgestellt" (dt. beim Avant Verlag erschienen) landete der französische Comiczeichner Fabien Toulmé 2015 eine Überraschungserfolg in seinem Heimatland. Seine autobiografische Graphic Novel über seine Tochter Julia, bei der der Gendefekt Trisomie 21 und ein damit einhergehender Herzfehler festgestellt wurde, leistet einen eindrucksvollen Beitrag zur Debatte über Inklusion. In seinem neuen Werk "Die zwei Leben von Balduin" bietet er dem Leser nun auf 272 Seien eine "Reflexion über den Sinn des Lebens – kurz gesagt eine Graphic Novel mit großen Gefühlen". Fabien Toulmé wird im Rahmen der Veranstaltung „Francfort en français / Frankfurt auf Französisch“ persönlich vor Ort sein. Wir haben ihn zuvor kurz interviewt. Fragen und Antworten gibt es auf deutsch und französisch.



Die Tombow-Stife des Michael Holtschulte
Japanische Filzer in Cartoonisten-Händen Ja, dieses Interview (plus Gewinnspiel) kann durchaus als Promotion angesehen werden. Aber bitte nicht so voreilig! Erst einmal Fragen und Antworten abwarten! Das personalisierte Zeichenstifte-Set des Michael Holtschulte hatte ich und meine Kinder in einem kurzen, aber verschärften, Produkttest in der Mangel. Mit den dort gewonnenen Erkenntnissen kann ich nun den Namensgeber und Nutzer dieser (nicht ganz billigen) Stiffte befragen....



Lewis Trondheims "Donjon" als Hörpiel
Schweizer Rundfunk sendet Comic Der Regisseur für das neue Donjon Hörspiel, Wolfram Höll, hat mich auf seine formidable Produktion aufmerksam gemacht. Ein Comic-Hörgenuß, den ich euch nicht vorenthalten möchte. Am Endes des Beitrages findet Ihr den Download-Link zum Hörspiel und zum Podcast, der ab dem 28. September freigeschaltet sein wird. Natürlich haben wir den Regisseur Wolfram Höll in einem kurzen Interview zu diesem fulminanten Projekt befragt. Und es gibt natürlich alles Wissenswerte zum Hörspiel für euch mit einigen exklusiven Fotos von den Protagonisten der Produktion...



Sonnenstein 4
Dreiecksbeziehungen auf dem Papier und im echten Leben Mit 200 Seiten ist der vierte Band von „Sonnenstein“ gut 70 Seiten länger als seine Vorgänger. Dieser Platz wird, wie bereits in den letzten Comics, zunehmend für Gespräche und sehr viel weniger für BDSM-Szenen verwendet. Vermutlich wirken diese dadurch noch stärker, weil sie nicht überstrapaziert und sich logisch in die Story einfügen. Und was erleben Domina Ally und Sub Lisa sonst so?



Wählt Loki
Selbst Loki wäre das kleinere Übel, oder? Viel Lob hat diese abgeschlossene Story bereits geerntet. Eine der besten Politsatiren des Jahres 2017 und eine mal etwas andere Art auf die aktuelle Weltlage zu reagieren, etwa auf eitle Männer in hohen politischen Ämtern, deren Lügen so durchschaubar sind, dass es für manche Menschen offenbar bereits charmant und attraktiv zu sein scheint, nach den Motto: lügen tun eh alle, ist doch schön, wenn mal einer dazu steht und seine Versprechen auch einlöst. In der Tat ist „Wählt Loki“ kein typischer Superheldencomic und keine weitere abgedroschene, zahnlose Parodie auf polarisierende Populisten, die mit ihren Vereinfachungen und eingängigen Parolen aktuell so angesagt zu sein scheinen.



Captain Underpants Gewinnspiel
Feinripp-Superheld Zum Kinostart des neuen Films "Captain Underpants" verlosen wir unter den Lesern der ComicRadioShow zwei Fanpakete, jeweils bestehend aus einem Filmplakat, einem Buch und zwei Kinotickets. Wer eines der Fanpakete gewinnen möchte, der zeichne uns bitte deinen skurrilsten Superhelden (neben Captain Underpants natürlich!).



Neues von Michael Holtschulte
Malbuch des Todes: Unbeschreiblich gut! Michael Holtschulte lebt und arbeitet als Cartoonist in Herten. Er zeichnet für zahlreiche Zeitungen und Magazine (u.a. für Süddeutsche Zeitung, Titanic, Stern, YPS, taz, Eulenspiegel, Deadline). 2012 wurde Michael Holtschulte mit dem Publikumspreis des Deutschen Preises für die politische Karikatur ausgezeichnet, 2014 mit dem des Deutschen Karikaturenpreises. Nun legt er mit dem „Malbuch des Todes“ sein neuestes Werk vor und wir haben bei ihm mal kurz nachgefragt, was er uns dazu erzählen kann...



Nick Cave - Mercy on me
Reinhard Kleists neues Musiker Bio-Comic Nick Cave, der in diesem Jahr 60 Jahre alt wird ist ein Multitalent: Musiker, Schriftsteller, Schauspieler, Regisseur, Enfant Terrible! Zeit seines Lebens gibt sich der Ausnahmekünstler nicht mit Mittelmaß ab. Ständig testet er Grenzen aus. Als ihm seine australische Kleinstadt mit ihrem spießigen Bürgertum zu eng wird reist er mit seiner Band nach England. Doch hier wird die Punkband nicht mit offenen Armen empfangen. Sie spielen nur wenige Gigs vor fast leeren Sälen. Erst ihre Reise nach Berlin verhilft ihnen zum Durchbruch. Er ist magisch von dieser, von einer Mauer geschützten „Insel der Kreativen“ angezogen. Bands wie DAF oder die Einstürzenden Neubauten eröffnen ihm völlig neue musikalische Horizonte.



Magritte - Dies ist keine Biografie
Einfühlsam und gekonnt bebildert Als Charles Singullier auf dem Trödelmarkt einen Hut kauft ahnt er nicht, in welches Abenteuer ihn dies stürzen wird. Es handelt sich nämlich um einen besonderen Hut. Er gehörte keinem geringeren als René Magritte, dem Meister des Surrealismus. Charles ist sehr beunruhigt, als er den einmal aufgezogenen Hut nicht mehr absetzten kann. Darüber hinaus nimmt Charles Dinge und Personen wahr, die ihn sehr verstören. Sind das pure Einbildungen?



Lucifer - TV und Comic
Kommt der Höllenfürst in eine Bar... Seit 11. August läuft die zweite Staffel von "Lucifer" auf Deutsch. Zeit, einen Vergleich zu ziehen: Wer ist Lucifer? Woher kommt er in den Comics? Und was macht er im TV?



E.P. Jacobs – Der Faust der 9. Kunst
Carlsen Comics präsentiert alle Blake und Mortimer-Geschichten von Jacobs in einer edlen Gesamtausgabe 1967 begann für den Carlsen-Verlag das Comic-Zeitalter mit den ersten Tim und Struppi-Abenteuern. Seitdem hat Carlsen mit zahlreichen Comictiteln, dem Aufbau eines eigenen erfolgreichen Manga-Labels und der Etablierung des Labels Graphic Novels die Comic-Kultur in Deutschland maßgeblich mit geprägt. Anlässlich des Jubiläums finden sich diverse Erfolgstitel der Carlsen Comic-Geschichte in besonderen Ausgaben wieder. Hierzu zählen im aktuellen Programm Spirou + Fantasio, Gaston, Marsupilami, Valerin & Veronique, Yoko Tsuno, Blacksad, alle Tim und Struppi-Geschichten in HC im Schuber, die Peanuts, ein Sekundärband über Franquin und...



25 Jahre Comic Radio Show
Wir können es nicht lassen! So, jetzt sind wir also 25 Jahre! Ich mein, nach 4676 Artikeln, unzähligen Besuchen auf Comic-Salons/Festen/Messen, Interviews mit Comic-Künstlern, -Verlegern, -Fans ..., sowie Myriaden Gewinnspielen und anderen Aktionen zur Neunten Kunst, könnte ja eventuell Schluß sein?! Runde Geburtstage laden ja förmlich zum Ausstieg ein. Doch immer, wenn ich darüber nachdenke, steigen mysteriöserweise (echt wahr) die Klickzahlen auf den aktuellen Artikeln. Es liest uns also doch noch jemand! :-)



Spider-Man: Homecoming
The Iron-Spidey Spider-Man ist im MCU ("Marvel Cinematic Universe") angekommen. Den ersten Auftritt hat er in Civil War bekommen, an den Spider-Man Homecoming nahtlos anschließt. Dieses Mal gibt es keine Origin, die abermals den Spinnenbiss zeigt, keinen Spruch über große Kraft und große Verantwortung. Peter Parker ist da, bekommt von Tony Stark einen Anzug und darf voll durchstarten... zumindest so, wie man es von Spider-Man kennt: Weiterhin geht er in die Schule, fühlt sich aber zu Größerem berufen, er möchte Heldentaten vollbringen, wird aber von allen Seiten ausgebremst. Das Leben ist einfach dagegen, dass er alles geben darf. Soweit kennt man Spider-Man, den Schüler, der vor allem mit der Balance zwischen Alltag und Heldentum kämpfen muss. Was neu ist, ist, dass ihm die Spinne keinen Spinnensinn mitgegeben hat. Oder dass Tony Stark zwar ein Gönner, aber ein superschlechter Mentor ist. Spider-Man bekommt einen Anzug, der ihm am besten hilft, indem er einfach ein Bekleidungsstück bleibt.



SPRECHBLASE 237 ist (endlich) in der Auslieferung!
Was bringt SPRECHBLASE 237 ? Endlich erfreuliche Nachricht von Gerhard Förster Die neue Ausgabe ist nun endlich fertig gedruckt. *Ende Juli* müsste sie in den Geschäften und bei den Abonnenten sein. Zuletzt hatte sich der Erscheinungstermin aus inhaltlichen Gründen verzögert. Vor allem der Hauptartikel über Buffalo Bill war in seiner Komplexität sehr schwierig zu recherchieren.



Valerian – Film und Comicvorlage
Frankreichs hedonistisch-ausgeflipptes SF-Comicuniversum 1997 brachte Regisseur Luc Besson gemeinsam mit Jean Giraud (Moebius) und Jean-Claude Mézières frankobelgische Comicwelten auf die große Leinwand, wer „Das fünfte Element“ mochte, der wird auch an „Valerian“ Freude haben. ComicRadioShow hat sich den Kinofilm und die Comicvorlage zu Gemüte geführt. Von Stefan Svik



Mit 80 Talern um die Welt
Die bekanntesten Romane von Jules Verne inspirierten die Autoren der Duck-Comics zu ganz eigenen Versionen Jules Verne ist einer der bekanntesten französischen Schriftsteller und gilt als Mitbegründer der Science-Fiction-Literatur. Der am 8. 2.1828 in Nantes geborene Verne studierte Jura in Paris, wo er Alexandre Dumas den Älteren kennen lernte, mit dem er Dramen und Opernlibretti schrieb. Sein erstes Bühnenstück hatte 1850 im Théâtre Historique Premiere. Statt die Kanzlei seines Vaters zu übernehmen, wurde er 1852 Sekretär am Theatre Lyrique und ab 1855 Börsenmakler. 1871 zog er nach Amiens, wo er 1888 in den Stadtrat gewählt wurde und bis zu seinem Tod am 24. März 1905 lebte. Sein literarischer Ruhm begann mit seinem 1863 erschienenen Roman "Fünf Wochen im Ballon". Zu Jules Vernes bekanntesten Abenteuer- und Zukunftsromanen gehören "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde" (1864), "20.000 Meilen unter den Meeren"(1869) und "In 80 Tagen um die Welt" (1873).



Fiese Bilder 6 (2017)
Nicht durchgängig „Meisterwerke“, aber viel Lustiges dabei Jubiläum! Das zehnte Cartoonair an der Ostsee vom 17. Juni bis zum 17. September 2017 in Prerow. Ansonsten gibt es wenig Anlass „Fiese Bilder 6“ besonders ausführlich zu besprechen, es ist halt eine der vielen jährlich erscheinenden Zusammenstellungen von Comics und Cartoons deutschsprachiger Künstler, die Lappan eben so veröffentlicht. Ist wieder viel Spaßiges dabei.