Subscribe: LDPcom.de
http://www.ldpcom.de/feed/
Added By: Feedage Forager Feedage Grade B rated
Language:
Tags:
als  auf  das  dem  die  ein  eine  für  ihr  ist  kunden  mit  oder  prozent  radio  sie  und  von  werden  wir 
Rate this Feed
Rate this feedRate this feedRate this feedRate this feedRate this feed
Rate this feed 1 starRate this feed 2 starRate this feed 3 starRate this feed 4 starRate this feed 5 star

Comments (0)

Feed Details and Statistics Feed Statistics
Preview: LDPcom.de

LDPcom.de



Konzept, Medienberatung. Digitalvermarktung & Informationsdesign



Last Build Date: Fri, 15 Sep 2017 23:52:22 +0000

 



Besuch auf der dmexco in Köln

Thu, 14 Sep 2017 07:49:13 +0000

Die dmexco 2017 ist wieder los gewesen und bildete für zwei Tage das Zentrum der Digitalen Transformation – natürlich geht das nicht ohne uns und wir haben uns zwischen die Menge der wilden Online-Marketer gemischt. Entweder gab es dieses Jahr nicht so viele Besucher oder die Organisation – hinsichtlich der Vortragsreihen und Plätze – hat sich deutlich gebessert. Themen, Trends und Strategien für die erfolgreiche Digitale Transformation fanden sich damit ab gestern auf der dmexco 2017 in Köln statt: Mit einer neuen Ausstellerbestmarke von 1.100 Ausstellern aus aller Welt, in erstmals sechs ausgebuchten Hallen und mehr als 570 internationalen Top-Speakern versammelt die dmexco die weltweite Digitalwirtschaft. Unter dem Conference-Motto „Lightening the Age of Transformation“ werden noch bis morgen die Transformationsfähigkeit von Marketing, Marken und ganzen Unternehmen diskutiert und die ganze Vielfalt des Digital Business sichtbar gemacht. Die Digitale Transformation steht in der globalen Wirtschaft bereits seit Jahren ganz oben auf der Agenda – mit unterschiedlichen Erfolgen und Auswirkungen für einzelne Märkte, Industrien, Unternehmen und Konsumenten. Im Zentrum des digitalen Wandels steht ab heute die dmexco 2017: Als eines der führenden Events der globalen Digitalwirtschaft setzt die dmexco noch bis morgen zentrale Trends und Themen, die die Marketing-, Media- und Kommunikations-Industrie in den nächsten Jahren bewegen werden. 1.100 Aussteller und über 570 Top-Speaker sorgen auf der bedeutenden Show für Digital Innovations, Insights und Solutions für neue Impulse, geben neue Denkanstöße und fördern Kreativität und Innovationen, um auf der dmexco erfolgreiches Geschäft zu ermöglichen. Wie groß die Potenziale im Digital Business sind, zeigt der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e. V. im neuen OVK-Report, der auf der dmexco erstmals vorgestellt wurde. Der aktuellen Prognose zufolge wächst der Markt für digitale Display-Werbung in Deutschland demnach um 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Werbeumsatzerwartungen belaufen sich auf insgesamt 1,91 Milliarden Euro. Der neue OVK Online-Report ist ab sofort unter www.bvdw.org und www.ovk.de erhältlich. Expo: Treffpunkt der globalen Brands und Agenturen Auch nach der erstmaligen Öffnung einer neuen sechsten Halle ist die dmexco auf einer Gesamtfläche von rund 100.000 Quadratmetern mit einem neuen Bestwert von 1.100 Ausstellern wieder ausgebucht. Mit an Bord sind alle wichtigen und führenden Unternehmen der globalen Digitalwirtschaft. Darunter u. a. Accenture, Adobe, Axel Springer, Bertelsmann, Deloitte, eBay, Facebook, Google, Gruner & Jahr, IBM, Microsoft, Oath, Otto Group, PayPal, RTL Group, Siri-SEO, Salesforce, SAP, SevenOne Media, Sky, Spotify, Twitter, United Internet Media und Yandex. Erstmals in eigener Halle treffen die Newcomer aus Marketing, Medien und Tech direkt auf Investoren, potenzielle Partner und neue Kunden: Im deutlich vergrößerten Start-up Village präsentieren rund 150 Gründer ihre Business-Ideen und pitchen beim ersten „dmexco and Procter & Gamble Start-up Hatch“ um ein Preisgeld von 20.000 Euro. Als Sieger des heutigen Halbfinales treten Baqend, Insider Navigation, opinary und StoryTEQ morgen beim großen Hatch-Finale gegeneinander an (14.09., 11:15 Uhr, Debate Hall). Im Expo-Special „World of Experience“ zeigen First Mover der Connected World ihre Neuheiten rund um Mega-Trends wie Internet of Things, Artificial Intelligence, Virtual und Augmented Reality sowie die zahlreichen Facetten des Smart Home. Die Elite der internationalen Agenturszene versammelt die dmexco im Agency Hot Spot in Halle 6. Mit an Bord sind u. a. DentsuAegis, IPG Mediabrands, Omnicom, Pilot, Plan.net, Plista und Publicis. Gemeinsam mit ihren Spezialdienstleistern repräsentieren die Top-Agenturen Media-Etats in Milliardenhöhe. Conference: Geballte Kompetenz und große Namen Wie die dmexco selbst, so ist auch die Vielfalt der Speaker und Themen auf den 18 Bühnen der dmexco Conferenc[...]



Werbung im Radio funktioniert

Fri, 07 Jul 2017 05:40:30 +0000

Genau eine Woche bieten wir nun das neuen Dienstleistungsangebot START RADIO an und haben eine Menge Anfragen hierzu erhalten, nachdem wir unseren letzten Ankündigungspost zu RadioOn veröffentlicht haben. Nun werden wir oft gefragt, wie denn das mit dem Radio genau funktioniere. Kennt ihr das Robert-und-Lisa-Phänomen? Das erklären wir Euch in diesem Beitrag. Erfahrt hier, wie Radio funktioniert! Radio begleitet uns über den ganzen Tag hinweg und ruft uns die Werbebotschaften unterbewusst immer wieder ins Gedächtnis. Aber Seht selbst im folgenden Video. Robert und Lisa sind Vater und Tochter. Beide lieben es, Radio zu hören. Sei es morgens am Frühstückstisch, auf dem Weg zur Arbeit oder bei während der Busfahrt zur Schule und sogar während der Arbeit. Das Radio läuft, wie bei den restlichen 86 % der Menschen, mehr als vier Stunden am Tag. Dabei wird das Radio selbst, das Autoradio, das Handyradio oder das Online-Radio genutzt. Robert und Lisa zeigen, dass Radio Nähe zu Menschen bedeutet.



Neues Leistungsangebot: START RADIO mit RadioOn – Klassische Vermarktung neu aufgesetzt

Fri, 30 Jun 2017 08:27:26 +0000

Als 2005 das Thema Podcasting aufkam, gab es unzählige „Experten“, die von dem Untergang des Radios gesprochen haben. Es ist anderes gekommen. Während Podcasts, Audioproduktionen oder Hörspiele auf Abruf (on demand) ebenfalls wichtige Medien innerhalb des Hörvergnügens geworden sind, lehnen sie sich ohne Zweifel an das klassische Medium an – dem Radio. MIND.SET.RADIO. Mit dem heutigen Tag sind wir stolz verkünden zu können, dass wir das Portfolio für diverse Vermarktungsansätze heute als Stand-Alone oder in Kombination mit weiteren Vermarktungsaktivitäten anbieten. Markenkommunikation: Ihr modernes AUDIO-Vermarktungspaket sollte folgende Komponenten besitzen Modern und trendy: Regelmässige Podcast Vorbereitung für die Sprachassistenten mit InnovationAudio durch Siri-SEO.de Klassische Werbung – Ihre Radiowerbung Schauen Sie auf unser Angebot im Bereich Digitale Kommunikation Ihre Marke braucht Radio, denn mit Radio erreichen Sie Ihre Kunden! MIND.SET.RADIO steht für die Erfassung der strategischen Promotionskampagne: Wir erfassen die Gedankenzusammenhänge Ihrer Kunden und aktivieren Bedürfnisse durch Stimme, Intonation, Musik und der ganzen Harmonielehre, die wir in einem Radiospot unterbringen können. Wir setzen Ihre Message um und erfassen die richtige Ansprache, damit sich Ihre Kunden angesprochen fühlen. MIND.SET.RADIO erfolgreich umgesetzt. Jetzt hören nicht nur Sie im Radio, was Sie zu sagen haben. START RADIO – werdet im ganzen Radio-Programm gehört Ab sofort erweitern wir Vermarktungsangebot um StartRadio und ermöglichen Ihnen den einfachen und attraktiven Einstieg ins digitale Radio. Mit starken Partnern mit über 35-jähriger Erfahrung in der Radiowerbung erhalten Sie zugeschnittene und flexible Angebote, direkt auf die individuellen Bedürfnisse Ihrer Kunden. Wir sorgen dafür, dass Ihre Message in den besten Radiostationen in Deutschland abgespielt wird. Ihr Lieblingssender wird auch dabei sein können. Ihre Markenkommunikation für die Ohren Ihrer Kunden. DAS ist Radio bei LDPcom! Kombinieren Sie jetzt Ihre Radiowerbung mit Corporate Podcasts und Siri-SEO! Lassen Sie sich gleich von den Vermarktungberatern Rafael Schimanski und Uwe Jansen hinsichtlich Moderation, Markenkommunikation und Radiowerbung beraten und tauschen sich über alle möglichen Ansätze strategisch und zielführend aus. RadioOn Ihr RadioProfi: Folgen Sie unserem Kanal @PodcastProfi Kommunizieren Sie in Ihren Social Media Kanälen einfach #EndlichRadioOn   Jetzt Ihre Anfrage starten  



Individuell: Wir gratulieren musikalisch zum Geburtstag

Thu, 27 Apr 2017 23:05:53 +0000

Eine individuelle und digitale Geschenkidee steht heute im Fokus dieses Artikels. Dass wir heute dem Geburtstagskind einen ganzen Artikel widmen, weiss in der Tat niemand hier aus unserem Team. Gleichwohl glauben wir, dass die herzlichen Grüße in Form dieses How-Tos sehr gut angekommen werden. Wir beschreiben heute, wie ihr Eurem Geburtstagskind in ganz einfachen Schritten, einen individuellen Geburtstagsgruß übermittelt und im Zuge der Digitalisierung übergebt. Am Ende habt ihr ein Geburtstagsständchen, welches „Happy Birthday Vorname“ singt, wobei ihr „Vornamen“ mit dem echten Vornamen des Geburtstagskindes ersetzt. Beim Abspielen erscheinen alle Daten in Eurem Player plus ein Bild des Geburtstagskindes. Vier einfache Schritte sind für dieses Ziel zu erledigen. Individuelles Lied in Streaming Diensten finden Der erste Schritt betrifft die Recherche. Entweder sucht ihr in Eurer Lieblingssuchmaschine, „Happy+Birthday+Vorname“ oder geht direkt in Euren Lieblings-Music-Streaming-Service rein und fragt dort das Ständchen ab. Wir haben konkret Spotify auf dem Mac verwendet, der den Interpreten „Mrs. Happy Birthday“ bereits mit unzähligen Namen im Programm führt. In dem Album „Happy Birthday Song – Namen S-Z“ haben wir unser Geburtstagskind entdeckt und sind über die weitere Vielfalt der anderen Namen positiv verwundert. Sogar konnte ich mich – mit meinem Vornamen, in der richtigen Schreibweise (was gesungen eigentlich keine Rolle spielt) – selbst finden. Damit ist der schwierigste Part eigentlich erfüllt: Der Song ist erstmal gefunden. Den Song nun auf Festplatte aufnehmen – kritisch und möglich Ich weise hier auf das Urheberrecht aller Lieder im Internet hin. Prüft dies bitte, BEVOR ihr diesen Schritt macht. Da ich hier explizit darauf hinweise, dass ich diesen Song für den Privatgebrauch verwende, erlaube ich mir aufzuzeigen, wie ich den Song von Spotify auf die Festplatte „auffange“ und übertrage, um lediglich technisch aufzuzeigen, welche Möglichkeiten in der Digitalverarbeitung umsetzbar sind. Das Lied befindet sich in Spotify und wir möchten es mit einem Programm nun auf die Festplatte bringen. Unsere Software nennt sich Audio Hijack und wirbt mit dem Slogan „Capture Audio From Anywhere on Your Mac“. Wir haben Version 2.11.5 verwendet, aber es gibt bereits 3.3.2. Bei diesem coolen Programm, welches wir hauptsächlich für Podcasts und damit die Aufnahme von Audiokonferenzen mehrerer Teilnehmer über Skype oder TeamSpeak nutzen, können auch weitere Programmquellen ausgewählt werden. Eine Programmquelle beschreibt einfach das Programm, welches über Audio Hijack aufgenommen werden soll. Praktisch bedeutet dies, dass ihr in der linken Spalte das Programm auswählt und oben link auf „Hijack“ drückt. Damit kidnappt ihr das Programm und alle Töne, die das Programm von sich gibt. Wenn ihr nun aufnehmen möchtet, drückt in dem Moment „Record“, wenn es beginnen soll und erneut auf den gleichen Knopf, wenn es enden soll. Im Bereich „Record Bin“ findet ihr dann Eure Programmaufnahmen. Veredelung der einzelnen Audiodatei Dieser Schritt ist nun notwendig, wenn ihr mit dem Anfang- und Endpunkt der Aufnahme unzufrieden seid. Manchmal drückt man „Record“ und es kommen mehrere Sekunden erstmal nur Leere. Innerhalb von Audio Hijack könnt ihr die Datei nämlich direkt im Finder oder im Editor aufmachen, bearbeiten und als .mp3-Datei abspeichern. Nun habt ihr die fertige Audiodatei auf dem Computer. Allerdings seid ihr noch nicht fertig, denn beim Abspielen der Datei erscheinen noch keine persönlichen Informationen und das individuelle Coverbild des Geburtstagskindes ist ebenfalls nicht zu sehen. Ein weiteres Programm ist von Nöten. Alternative: Den passenden Song kaufen Ohne individuelles Bild und der Randnotiz in den Metatags wird es auch gehen. Für unter einen € könnt ihr den passend[...]



Kunden sind überzeugt von: Datenschutz Made in Germany

Fri, 27 Jan 2017 16:30:06 +0000

Längst ist bei Deutschen Unternehmen die Herstellungsweise und der Ursprungsort des Services der reine Werbeslogan. Bei unserem CITY-BOOSTER erwähnen wir oft das „Marketing Lady in Germany“ – so auch das Unternehmen STRATO, welches eine Umfrage präsentiert und gleichzeitig auf den Internationalen Datenschutztag am 28. Januar hinweist. Verbraucher bestehen auf deutschen Datenschutz: Bei der Wahl ihres IT- oder Telekommunikationsanbieters ist 85 Prozent der Kunden wichtig, dass ihre Daten ausschließlich in Deutschland gespeichert und nach deutschem Datenschutzgesetz verarbeitet werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Befragung von 1.000 Kunden von Telefonie- und Internetdiensten, die forsa im Auftrag von STRATO durchgeführt hat. „Kunden möchten Gewissheit darüber, wo die Rechenzentren ihrer Anbieter stehen – schließlich werden hier sensible persönliche Daten gespeichert“, sagt Dr. Christian Böing, CEO der STRATO AG. Dass die Deutschen diese Transparenz von ihrem Anbieter fordern, belegt ein weiteres Ergebnis der Umfrage: Acht von zehn Kunden (83 Prozent) möchten wissen, wie der Anbieter Daten speichert und verarbeitet. 67 Prozent geben an, dass sie bei der Auswahl ihres IT- oder Telekommunikationsanbieters insbesondere auf einen hohen Datenschutz und eine hohe Datensicherheit achten. Jeder Zweite ist bereit, für besseren Datenschutz mehr zu bezahlen Das Thema Datenschutz beeinflusst auch die Zahlungsbereitschaft der Kunden: Laut Umfrage ist mehr als jeder Zweite (56 Prozent) bereit, für einen höheren Datenschutz und eine höhere Datensicherheit auch mehr zu bezahlen. „Auf dem internationalen Markt tummeln sich preisaggressive Anbieter, die häufig ein Manko haben: Kunden wissen nicht, wo und wie der Anbieter ihre Daten speichert“, so Böing. Bei STRATO können sich Kunden sicher sein: Der Hosting-Anbieter speichert und verarbeitet sämtliche Daten ausschließlich in seinen Rechenzentren in Berlin und Karlsruhe. Dabei gilt das deutsche Datenschutzgesetz. Zusätzlich trägt STRATO seit 2004 das TÜV-Siegel nach ISO 27001, das hohe Standards in puncto Verfügbarkeit und Sicherheit aller Dienste in den Rechenzentren garantiert. Böing: „STRATO betreibt ausschließlich TÜV-zertifizierte Rechenzentren in Deutschland – und trotzdem haben wir ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis, das auch im internationalen Wettbewerb besteht.“ Informationen zur Methodik der Umfrage Die Online-Befragung wurde von forsa im Auftrag von STRATO mit dem Titel „Telefonie, Internet & Webhosting: Die Deutschen und ihre Anbieter“ durchgeführt. Befragt wurden im August 2016 1.000 in deutschen Privathaushalten lebende deutschsprachige Personen ab 18 Jahre, die mindestens einmal pro Woche das Internet nutzen und einen Vertrag für einen der folgenden Dienste abgeschlossen haben: Festnetz, Mobilfunk, Internet, Webhosting oder einen anderen Internetdienst. Weitere Ergebnisse der Studie Wenn Sie weitere Informationen zum Thema Datensicherung, Datenspeicherung, papierloses Büro, digitale Vernetzung und Digitalvermarktung benötigen, bitte nicht zögern, uns direkt zu kontaktieren.



Mögliche Entscheidung für den digitalen Fuhrpark: Microsoft Surface Book

Wed, 28 Dec 2016 00:24:03 +0000

Als kleines Kind bin ich das erste mal mit einem 386er konfrontiert wurden. Damals musste man noch in MS-DOS diverse Befehle eingeben, um ein Programm zu starten. Persönlich habe ich es nie gemacht, es war mir zu komplex gewesen, aber einer meiner besten Freunde (bis heute) war da einfach der Spezialist, baute mir später auch diverse Windows-PCs zusammen. Die sogenannten Fenster mit Windows kamen allerdings etwas später. Herrlich diese Entwicklung mit erlebt zu haben. Doch diese Entwicklung mündete einst in einem Desaster von unzähligen Fehlermeldungen (Blue Screens), die ich nicht mehr ertragen wollte, meinen ganzen Mut mobilisierte und 2001 den Horizont mit Apple-Geräten startete. Auch diese technische Entwicklung hatte mich geprägt und erlebte diverse Höhepunkte. Als LDPcom SCHIMANSKI im Jahre 2005 gegründet wurde, stand eigentlich fest, dass mein Businessplan von Apple Rechnern berichten würde. Zwischen 2001 und 2005 durfte ich noch wertvolle Erfahrungswerte in den USA machen, wo mir auch die Idee für Land of Digital Plenty Communications – dem Anker für individuelle Digitalvermarktung und Medienproduktion aus einer Hand gekommen ist.  Seit ungefähr zwei Jahren merkte ich allerdings, dass die Begeisterung bis zum heutigen Jahr 2016 deutlich geringer wurde. Wie bei einer starken Liebe, die eigentlich nicht ewiglich gleich bebend durchgezogen werden kann. Irgendwann wird ein Punkt erreicht, an dem sich die Fragen häufen: Was soll das? Ist das richtig? Ist es das, was ich will? Ist es gut für die Zukunft? Gibt es Alternativen? Diese Computerliebe hat einen zart-bitteren Geschmack bekommen. Er ist nicht unangenehm, allerdings ist es fraglich, ob sich eine weitere Investition langfristig in diese Marke lohnt? Entscheidung digitaler Fuhrpark Bisher konnten wir hier mit vielen tragbaren MacBook Pros und iMacs unsere Arbeit für die Kunden und uns mit vollster Zufriedenheit abschliessen. Das wird auch so eine Zeit lang bleiben. Doch die Frage ist aktuell, wie wird die Anschaffung von weiteren Computer aussehen? Gibt es eine Möglichkeit, dass wir eine parallele Ergänzung aufbauen und während expandiert wird, wir, die organische Ressource mit einer sinnvollen Alternative weiterarbeiten können. Wir wollen nicht auf USB-C jetzt umsteigen. Der SD-Kartenslot ist uns nach wie vor für die tägliche Arbeit enorm wichtig. Eine zusätzliche Investition für weitere Adapter sehe ich nicht, wenn ich für ein Gerät über € 2.000,- ausgeben soll. Daher muss mir die Entscheidung leichter gemacht werden, um den digitalen Fuhrpark mit weiteren tragbaren Geräten aufzustocken. Daher blicken unsere Einkäufer tatsächlich erneut auf Microsoft. Das neue Surface Book vereint die Leistung eines High-End Laptops mit der Vielseitigkeit eines Tablets. Das soll die Zukunft des Laptops sein. Argumente für ein Surface Book We make LDPcom great again oder wie wir kostengünstig und aktiv unsere digitale Arbeiten zukünftig erledigen. Das Surface Book ist bestens ausgerüstet für professionelle Anwendungen, selbst anspruchsvolle Software für Designer und Ingenieure sind kein Problem. Die Intel Core-Prozessoren haben eine hervorragende Rechenkapazität. Selbst die Grafikleistung ist durch den optionalen NVIDIA GeForce Grafikchip stark ausgeprägt. Mit einer Akkulaufzeit von über 12 Stunden für Videowiedergabe sind Sie immer für einen langen Arbeitstag gerüstet. Unser Ziel sollte damit gesetzt sein: Arbeiten wann und wo wir möchten. Video: Performance Surface Book Die Zukunft kann mit einer Rabattaktion leichter entschieden werden Der AfterChristmas Sale läuft in der Tat bereits. Eine Zukunft zu gestalten ist nicht nur eine Glaubensfrage, sondern auch eine einfache Frage der Wirtschaftlichkeit. Wenn mir jemand ein wenig Geld schenkt, dann habe ich den doch mehr lieb, als denjenigen, der mir den letzten € aus der Tasche ziehen möchte, oder?! Aufgrund dieser Rabattaktion zum Micr[...]



Neue Technologien und Produkte im Marketing: Virtual Reality & Co. auf dem Vormarsch

Thu, 17 Nov 2016 12:32:14 +0000

Von Siri-SEO werdet ihr sicherlich in den nächsten Monaten ebenfalls mehr hören. Allerdings gibt es noch weitere Trends, die wir mit Euch teilen möchten. Was wäre das High-Tech fürs Marketing? Deutsche Marketingentscheider setzen zunehmend auf neue Technologien und Produkte, um kanalübergreifende Kundenerlebnisse zu schaffen. Im Fokus stehen Mobile Apps (33 Prozent), Virtual Reality (13 Prozent) sowie vernetzte Geräte der „Internet of Things“-Generation und Wearables (jeweils 11 Prozent), die in ihren Unternehmen schon heute zum Einsatz kommen. Überblick zeigt der Adobe Digital Roadblock Report 2016: Virtual Reality, Internet of Things und Wearables gewinnen immer mehr an Bedeutung Big Data bewegt die Branche mehr denn je In den nächsten drei Jahren wird ihrer Meinung nach insbesondere die Messenger-Kommunikation (80 Prozent) rasant an Bedeutung gewinnen. Dies ist das Ergebnis des aktuellen „Digital Roadblock Report 2016“, den das Marktforschungsinstitut Edelman Intelligence im Auftrag von Adobe umgesetzt hat. Im Rahmen dieser europäischen Studie wurden mehr als 1.300 Marketingverantwortliche in Deutschland, Frankreich und Großbritannien befragt. Mehr als zwei Drittel der deutschen Marketer (67 Prozent) sehen demnach vor allem in der ungebremsten mobilen Vernetzung und der zunehmenden Verbreitung von Wearables riesige Marketing-Potenziale. Allein an der Umsetzung hapert es noch ein wenig: Rund jeder Zweite bewertet die eigene Mobile Performance (50 Prozent) und die erreichte Customer Experience auf Wearables (53 Prozent) als durchschnittlich oder schlechter. Schlüssel zum Marketing-Erfolg: Analyse großer Datenmengen Im Zuge der Digitalisierung des Marketings werden neue Technologien und Produkte von den meisten deutschen Marketing-Verantwortlichen als wichtiger Treiber angesehen: 54 Prozent sind der festen Überzeugung, dass sie der Schlüssel für eine erfolgreiche Zielgruppenansprache und die immer wichtiger werdende Analyse der Marketing-Effektivität sind. Gefragt sind dabei insbesondere Marketing-Technologien, die den Unternehmenserfolg durch einen effizienten Umgang mit großen Datenmengen unterstützen (52 Prozent). Big Data (24 Prozent) wird daher noch immer als größte Herausforderung angesehen, die mit Hilfe der richtigen Technologie angegangen werden soll – gefolgt von Social Marketing (18 Prozent), Cross-Channel-Marketing (17 Prozent) und Mobile Marketing (15 Prozent). Als strategisch wichtigste Marketing-Bereiche der kommenden drei Jahre machen deutsche Marketer neben Big Data (46 Prozent) vor allem Native Advertising (43 Prozent), das Internet of Things (40 Prozent), Events (39 Prozent) und Mobile Marketing (37 Prozent) aus. Es kommen tolle Zeiten auf uns zu. Digitale Vermarktungsmöglichkeiten in den Virtual Reality Welten begeistern uns schon heute. Wer einfach mal in das Thema rein schnuppern möchte, schaut sich die im Verhältnis preisgünstige Playstation 4 Pro VR im Bundle an oder versucht eine einfache und gute 3D VR-Brille, die mit dem eigenen Smartphone verwendet werden kann.



Der Google-Brancheneintrag mit Bild und Video

Tue, 26 Apr 2016 17:02:40 +0000

Viele unserer Kunden möchten auf Google gefunden werden und damit auf der ersten Seite stehen. Dafür gibt es kein Patentrezept, denn die Algorithmen des Suchmaschinenriesen ändern sich täglich, so dass eine exakte Anpassung nicht möglich ist. Ein gesunder Online-Marketing-Mix allerdings hilft, die Positionierung um ein Vielfaches zu erhöhen, wenn die Regeln beachtet werden. Eine Komponente dieses Online-Marketing Mixes ist der Google-Brancheneintrag namens Google My Business für Unternehmen. Einige unserer Leser sind Geschäftsinhaber und möchten einen Eintrag für einen bestimmten Standort hinzufügen. Das ist einfach. Sie können bis zu 100 Einzeleinträge hinzufügen. Ab einer Anzahl von 10 Einträgen müssen die Einträge allerdings gesammelt als Bulk-Upload hinzugefügt werden. Damit der Beitrag auch in Google erscheint, führen wir folgende drei Schritte für unsere Kunden durch: 1. Senden Sie Ihre Informationen, wie allgemeine Kontaktdaten, Fotos oder ein Video. 2. Bestätigen Sie Ihren Eintrag telefonisch oder per Postkarte. 3. Warten Sie, bis Ihr Eintrag auf Google erscheint. Die Bestätigung kann bis zu zwei Wochen dauern Neues Unternehmen hinzufügen – Vorgehensweise Anhand der Telefonnummer suchen wir nach Ihrem Unternehmen, um herauszufinden, ob bereits Informationen über das entsprechende Unternehmen bei Google gespeichert sind. Hierbei spielen Faktoren wie Land des Unternehmensstandorts, Telefonnummer des Brancheneintrags ebenfalls eine wichtige Rolle. In der Regel finden wir das Unternehmen nicht, was ein guter Indikator dafür ist, dass hier noch Handlungsbedarf ist. Unter Details fügen wir die relevanten Unternehmensinformationen zu und erstellen damit einen neuen Eintrag für unsere Kunden. Welche Informationen werden benötigt? Firma/Organisation: Hier geben wir den offiziellen bzw. eingetragenen Namen Ihres Unternehmens an. Einige Geschäfte befinden sich vielleicht in einem Shopping-Center oder innerhalb eines größeren Geschäfts. Falls sich das Geschäft innerhalb eines größeren Geschäfts oder Shopping-Center befindet und die Information zum Eintrag hinzugefügt werden sollen, geben wir den Namen des größeren Geschäfts oder Einkaufszentrums im Feld „Unternehmensname“ in Klammern ein. Ein Beispiel wäre: Hugendubel (im Loop 5) Adresse (erforderlich): Die Adresse sollte genauso aussehen, als stünde diese auf einen gewöhnlichen Briefumschlag. Wenn das Unternehmen ohne festen Standort in einem Einzugsgebiet tätig ist, kann die Adresse einige Schritte später ausgeblendet werden. Es wird empfohlen, in der zweiten Adresszeile Etagennummern aufzuführen. Telefonnummer (erforderlich): Google legt großen Wert auf die Ortsvorwahl, denn diese gehört auch zur Telefonnummer. Website: Die URL der Website darf höchstens 255 Zeichen lang sein und ist das Aushängeschild eines Unternehmens. Diverse: Als Nächstes folgen noch weitere Informationen zu dem Unternehmen, die wir von unseren Kunden erfragen, ob diese mit implementiert werden sollen. Google schlägt Kategorien automatisch während der Eingabe vor. Bis zu fünf Kategorien für das Unternehmen können wir für unsere Kunden eingeben. Auch Öffnungszeiten können angegeben werden. Einige Läden können Zahlungsoptionen kommunizieren, damit die Kunden über die Zahlungsmodalitäten informiert sind. Bis zu 10 Fotos können zum Eintrag hinzugefügt werden. Bis auf die Bildbearbeitung ist dieser Service ebenfalls inklusive und kostet keinen Cent mehr. Eines der Geschäftsfelder von LDPcom ist die Aufbereitung und Produktion eines Firmenprofils als Video! Viele Kunden wünschen Sie ein Video, welches wir gerne zusammen mit Ihnen produzieren. Nach Fertigstellung fragen viele Kunden, was alles mit dem Video gemacht werden kann und wo es im Bereich der Vermarktung eingesetzt wird. Sie lesen gerade von einer vielversprechenden Möglichkeit.[...]



Siri-SEO.de

Fri, 18 Mar 2016 21:43:00 +0000

Die Organisationseinheit Siri SEO bietet mit unterschiedlichen Sprachangeboten wie InnovationAudio als Desktop, mobiles und Cloud-Angebot das innovativste Netzwerk Deutschlands.



iDroneBlog.de

Wed, 16 Mar 2016 16:27:50 +0000

Luftaufnahmen mit Drohnen – Produktion, Organisation und Fertigstellung alles aus einer Hand.