Subscribe: Sebastian Jabbusch's Comments
http://intensedebate.com/people/webmoritz/comments.rss
Added By: Feedage Forager Feedage Grade B rated
Language:
Tags:
als  arndt  auch  auf  auml  das  die  ein  ich  ist  moritz  nicht  ouml  und  uni  uuml ber  uuml  webmoritz  wenn 
Rate this Feed
Rate this feedRate this feedRate this feedRate this feedRate this feed
Rate this feed 1 starRate this feed 2 starRate this feed 3 starRate this feed 4 starRate this feed 5 star

Comments (0)

Feed Details and Statistics Feed Statistics
Preview: Sebastian Jabbusch's Comments

Sebastian Jabbusch's Comments



Comments by Sebastian Jabbusch



 



webMoritz.de : Ausgegraben: Der Ur-Moritz

Sun, 14 Oct 2012 10:58:41 +0000

Vielen Dank für diese schöne Arbeit. Wäre toll, wenn jetzt alle 100 Moritz Ausgaben auch mal aus den Archiven ins Digitale gerettet würden ;) P.S.: Der Moritz wurde imho als Gegen-Blatt gegen den Crash gegründet. Der Moritz wollte gegenüber dem AStA / StuPa unabhängig sein und kein Bekanntmachungsorgan des AStA. Insofern ist der Crash nicht der "Ur-Moritz" sondern ein komplett anderes / eigenständiges Magazin (theoretisch)... Grüße, SJ



webMoritz.de : In eigener Sache: Der webMoritz im neuen Gewand

Mon, 11 Apr 2011 14:41:50 +0000

Also das Design ist ja ok. Aber warum habt ihr aus dem "Portal" Webmoritz.de jetzt einen Blog gemacht? Ihr wertet damit die Seite leider ab. Für mich eine große Enttäuschung.



webMoritz.de : Mehrere Kandidaten für den AStA-Vorsitz

Fri, 1 Apr 2011 00:38:59 +0000

Irgendwie ist der "Jabba"-Witz doch langsam ein bisschen alt oder? ;) Trotzdem liebe Grüße an die alte Redaktion und danke für die (zweifelhafte) Ehre in diesem Artikel verwurstelt zu werden ;)



webMoritz.de : Die Arndt-Debatte als Fallbeispiel

Thu, 17 Feb 2011 21:31:27 +0000

Lustig ist, dass man hier bis heute auf fast alle Kommentare von "krasskrass" oder "HurtztruH" auf "Report" klicken könnte. Wann geht der webMoritz mal gegen diese Neu-Rechten Kommentare effektiv vor?



webMoritz.de : Castor-Ticker: Castor ist angekommen, mehr als 12 Stunden Protest

Thu, 17 Feb 2011 20:41:17 +0000

Hallo liebes WebMoritz-Team, es folgen zwei kleine Korintenkacker-Anmerkungen: a) Jabbusch trug übrigens einen wärmenden Pullover mit der Aufschrift “Ernst-Moritz-Arndt-Universität”. Dieser Satz suggeriert ich würde mich mit Ernst Moritz Arndt inzwischen idendifizieren, daher diese Distanzierung: - Der Pullover wurde mir noch vor der Arndt Debatte mir von einer Freundin geschenkt. - Ich werfe Klamotten nicht weg. - Ich habe auch einen Uni-Block auf dem "Ernst Moritz Arndt" steht und - haltet Euch fest - einen Kugelschreiber! Wollt ihr da in Zukunft jedesmal darüber berichten? ;) - Kurzum: Dies ist mein einziger Kaputzen-Pullover, den ich unter meiner Jacke getragen habe, weil mir kalt war. Die implizite Unterstellung ich hätte mich mit Ernst Moritz Arndt wieder vertragen, ist falsch. (Es ist ja genau das Problem, dass jeder der an der Uni ist, LEIDER automatisch mit dieser "Marke" Arndt rumrennt, OBWOHL er sich damit nicht vlt gar nicht identifizieren kann.) b) "Aktivisten-Urgestein Sebastian Jabbusch" Es gibt wirklich viele Aktivisten in Greifswald, die diese Bezeichnung verdient hätten. Ich war jedoch über 7 Jahre in Greifswald beim Print-Moritz, Moritz TV, bei der OZ, bei GreifswaldTV und als Gründer des webMoritz vor allem als Redakteur tätig. Außerdem war ich - gegen Ende - noch zwei Jahre Mitglied des Senats und Stupist aktiv. Die geringste Zeit meines Aufenthalts war ich als "Gauleiter der Apfelfront" und als Pressesprecher der Uni-Ohne-Arndt Initiative tätig, die die Bezeichnung "Aktivist" rechtfertigen würden. Meinetwegen bin ich "auch" Aktivist, hätte dies aber nicht als meine Haupttätigkeit hier in Greifswald gesehen. Redakteur und studentischer Hochschulpolitiker trifft es imho viel besser. :) Trotzdem danke und viel Erfolg weiterhin!



webMoritz.de : Parteienklüngel im StuPa? - Rückblick auf die 20. Legislatur

Sun, 16 Jan 2011 00:25:22 +0000

Kurzer Hinweis und bitte um Korrektur: Ich bin zwar noch Hochschulpirat geworden, hatte jedoch (wenn ich mich recht entsinne??) nicht für die Gruppe kandidiert, sie aber auf jeden Fall nicht gegründet. Lustig, dass hier immer noch Neurechte rumspringen, die über mich rumlästern. Find ich gut! Nur schade für den webMoritz. Tipp: Gebt Neurechten keine Plattform sich darzustellen, dass ist Gift für die Community! Gruß



webMoritz.de : StuPa-Wahlananlyse 2011

Sun, 16 Jan 2011 00:19:58 +0000

Nur kurz als Info: Wenn ich mich recht entsinne, bin erst während meiner Legislatur zu einem Hochschulpiraten geworden , hatte jedoch nicht für Sie kandidiert. Ich würde generell die Hochschulgruppen bei der Wahl nicht zu hoch einschätzen. Es kommt doch eher auf die Einzelpersonen an. Siehe Wahlsieg von Paula... (Glückwunsch an dieser Stelle!)



webMoritz.de : Geht wählen – oder lasst es bleiben

Fri, 14 Jan 2011 00:03:52 +0000

:D P.S.: Kommentar find ich gut. Wobei ich nicht so radikal wäre. Dass Parlamente, Parteien und Demokratie zu 70 % um sich selber kreisen, gehört dazu. Ich kann das sagen. Ich war mal bei der SPD und bin heute bei den Piraten. Ich weiß wovon ich spreche. Das kann man ewig kritisieren, ich glaube aber das gehört auch einfach dazu. Wichtig ist, dass bei den 30 % die übrig bleiben noch ein bisschen was sinnvolles rauskommt. Ich würde deshalb immer zum Wählen aufrufen, selbst wenn es nur 27 oder 12 Kandiaten wären. Das ganze ist doch eine demokratische Übung für alle Beteiligte. Wie funktioniert Wahlkampf, wie Demokratie? Welche Rolle haben die Medien? Studentische Selbstverwaltung ist wie der Schulhof für die Demokratie. Alle können was lernen. Das wichtigste, was man lernen muss, ist aber nicht frustiert zu sein. Das ist gleichzeitig das schwierigste. Ich wünsche allen viel Spaß!



webMoritz.de : In eigener Sache: Änderung der Kommentarregeln

Tue, 21 Sep 2010 13:18:52 +0000

Die Regelung ist gut, war lange schon überfällig. Aber wichtiger als der Satz und die Ankündigung ist die konsequente Umsetzung. Das kann sehr anstrengend sein. Viel Erfolg !



Uni ohne Arndt : Rassismus an der Universität Greifswald weiter ein Problem

Thu, 9 Sep 2010 15:19:03 +0000

kannst Du uns ja mal schicken !



webMoritz.de : Verbot für rechtsextreme Äußerungen an der Uni

Thu, 9 Sep 2010 14:36:00 +0000

Guter Beschluss der Uni. Wenn der Beschluss jetzt umgesetzt wird, heißt das: a) Texte von Ernst Moritz Arndt dürften an der Uni nicht mehr öffentlich vorgelesen werden b) T-Shirts mit dem Logo oder dem Bild von Ernst Moritz Arndt dürfen nicht mehr getragen werden , da sich Arndt zeit seines Lebens sowohl rassistisch, als auch antisemitisch und gewaltverherrlichend geäußert hat... "" target="_blank">(www.uni-ohne-arndt.de)" target="_blank"> (www.uni-ohne-arndt.de) [Edit Moderation: Provokation, Verleumdung] P.S.: Dass in Greifswald "rechtsextreme Äußerungen" noch explizit verboten werden müssen, ist ein Armutszeugnis für den Rektor. Andere Unis hätten bei solchen Äußerungen auch ohne vorheriges Verbot einfach ein Disziplinarverfahren eingeleitet.



webMoritz.de : "Atommüll spazieren zu fahren, ist keine Lösung!"

Thu, 29 Jul 2010 14:00:13 +0000

Klasse dass es Proteste gibt. Dass hier nicht die gesamte Bevölkerung auf die Straße geht, sollte man aber nicht zu hoch bewerten. Marco hat gute Gründe genannt. Andere sind, dass - im Gegensatz zum Wendland - hier nicht "der gesamte Atommüll der Republik" in der Erde vergraben werden soll, sondern "lediglich" Atommüll für einige Jahrzehnte / Jahrhunderte (je nachdem wie lange es dauert, bis ein echtes Endlager entsteht) "zwischengelagert" werden. Und da das Atommüllzwischenlager in Lubmin zumindest für Hochradioaktiven Müll, nun auch bald voll ist, hat es sich dann ja bald. Da haben die im Wendland eine ganz andere Perspektive. Anders würde es in der Region aussehen, wenn die Atomlobby auf die Idee kommt in Lubmin ein zweites Zwischenlager zu bauen oder den Atommüll in die Ostsee zu verkippen...



webMoritz.de : Sellering: Ende der Greifswalder Lehrerausbildung unwahrscheinlich

Mon, 19 Jul 2010 13:47:43 +0000

Tipp an Erik: Auf nem Pressefoto mit dem MP lieber den MP angucken. Sonst wikt das Foto ein bisschen inziniert...






webMoritz.de : "Man trinkt halt immer noch 'n Bier" - Das Café Ravic

Sat, 19 Jun 2010 16:41:07 +0000

Ich muss hier meinen Post etwas korriegieren. Nach guten Gesprächen mit Gabriel und Marco muss ich doch sagen, dass ich hier etwas falsch gelegen habe! Der webMoritz hatte in den Tagen und Wochen vor diesem Artikel erhebliche, gute, kritische Artikel, die ich leider übersehen hatte, weil ich nicht mehr täglich auf den webMoritz schaue. Dafür Asche auf mein Haupt! Ich bitte um Entschuldigung für meine zu harsche Kritik und wünsche dem webMoritz Team weiterhin alles Gute und eine gute Schreibe!



webMoritz.de : "Man trinkt halt immer noch 'n Bier" - Das Café Ravic

Sun, 6 Jun 2010 23:22:34 +0000

also ich bin ja kein Greifswalder mehr, aber wenn ich spontan mal rüber gucke nach http://blog.gruene-greifswald.de/ finde ich dort viele interessante Themen, die hier fehlen... Früher hat der webMoritz die OZ und den Grünen-Blog noch vor sich her getrieben (ich meine gar nicht mal früher vor 12 Monaten, sondern durchaus auch noch vor 6 Monaten), zurzeit sehe ich eher Leere. Fände es schade, wenn das Projekt jetzt mit dem Rücktritt der alten Chefredaktion einschläft oder von CDU-Leuten eingeschläfert wird... Also - haut in die Tasten - gibt imho genug kritische Themen da drausen, die dramatischer sind als irgendwelche Bar-Beschreibungen - die gehören imho auch eher in den Print-Moritz... (wobei solche Themen auch im webMoritz gebracht werden können, aber als Aufmacher? Insbesondere angesicht der zahlreichen Krisen und Skandale die die Stadt, aber auch die Studierendenschaft zurzeit erschüttern, irgendwie unbefriedigend.)



webMoritz.de : "Man trinkt halt immer noch 'n Bier" - Das Café Ravic

Sun, 6 Jun 2010 21:44:55 +0000

Früher wurde auf dieser Seite mal über lokale (CDU) (Finanz-) Skandale berichtet... ... heute wird über Lokale berichtet. *seufts*



webMoritz.de : GrIStuF: erste "Festival Times" erschienen

Sun, 30 May 2010 22:54:46 +0000

druckfrisch? digital - drucken? hmm...



webMoritz.de : Was macht eigentlich "Uni Solar"?

Tue, 4 May 2010 23:24:49 +0000

Zunächst mal bin ich sehr stark FÜR Unisolar. Trotzdem hätte ich das andere Model besser gefunden. Wenn ich als Student mit meinem Microkredit mich beteilige, geht es mir nicht um Rendite. Zumindest nicht primär. Sondern ich will sagen "Das gehört zum Teil mir" (Stolz etc.). Wenn ich lediglich Geldgeber bin und nach 10 Jahren wieder mein Geld komplett zurück habe, habe ich davon nix. Dann investiere ich mein Geld lieber in WIndanlagen, die mir dann auch tatsächlich gehören. Wie gesagt: Ich will lieber ein wenig Risiko als Investor, als nur ein "Festgeldähnliches" Kreditmodell. Dann kann ich auch zur Bank gehen. Sexy ist ja eigentlich die Eigentümerschaft - so wie eben auch bei vielen anderen Uni-Solar-Projekten... Trotzdem - insgesamt ist das Projekt richtig, auch wenn ich es persönlich anders für erfolgreicher hielte. Bei dieser Ausgestaltung wird es vermutlich über eine Modellanlage nicht hinausgehen. In anderen Städten werden hingegen ja von Jahr zu Jahr größere Anlagen gebaut und von den Studenten selbst verwaltet und betreut - das ist doch das eigentlich coole?



webMoritz.de : Was macht eigentlich "Uni Solar"?

Tue, 4 May 2010 20:12:36 +0000

Schade das man sich gegen ein Beteiligungs- und für ein Kreditmodell entschieden hat. So macht das ganze irgendwie keinen Spaß. Da investiere ich doch lieber in Festgeld?