Subscribe: BRIGITTE.de-Community - Rund um den Job
http://bfriends.brigitte.de/foren/external.php?type=RSS2&forumids=43
Added By: Feedage Forager Feedage Grade A rated
Language:
Tags:
auch  bin  das  dass  die  eine  einem  für  habe ich  habe  ich mich  ich  ist  mich  mir  nicht  sie  und  von 
Rate this Feed
Rate this feedRate this feedRate this feedRate this feedRate this feed
Rate this feed 1 starRate this feed 2 starRate this feed 3 starRate this feed 4 starRate this feed 5 star

Comments (0)

Feed Details and Statistics Feed Statistics
Preview: BRIGITTE.de-Community - Rund um den Job

BRIGITTE Community - Rund um den Job



Vollzeit oder Teilzeit? Welches Gehalt ist angemessen? Stellen Sie Ihre Fragen und holen Sie sich Tipps zu Jobwechsel, Befristung, Vertragsinhalten und weiteren Jobthemen und teilen Sie Ihre Erfahrungen.



Last Build Date: Sat, 21 Apr 2018 17:50:14 GMT

 



Vom Du zurück zum Sie?

Fri, 20 Apr 2018 16:16:42 GMT

Hallo allerseits, ich würde mich über eine Rückmeldung in folgender Angelegenheit freuen: Kurz vor Weihnachten bekam ich sehr spontan das Du von einem Vorgesetzten angeboten, der in etwa einem Jahr aller Voraussicht nach mein direkter Chef sein wird. Das Ganze kam für mich sehr überraschend. Er stand plötzlich in der Tür und fragte. Ich sagte zu. Nun ist in den letzten 2 Wochen eine Aufgabe von jemandem, der quasi in einem Jahr mein Vizechef werden könnte, an mich herangetragen worden, die mein ohnehin überquillendes Überstundenkonto noch weiter belasten würde und die obendrein komplett unter meiner Tätigkeitsbeschreibung liegt. Ich kann die Aufgabe auch nicht delegieren, weil mir innerhalb unserer Einheit nur von einer Halbtagskraft zugearbeitet wird, von der ich weiß, dass sie ebenfalls Oberlippe Unterkante arbeitet. Wir verstehen uns sehr gut, ich würde nie eine Überlastung, die ich selbst empfinde, auf jemandem abwälzen, dem es genauso geht. Mein Noch-Chef, mit dem ich mich ebenfalls duze, gibt mir bezüglich der Ablehnung dieser Zusatzaufgabe zu 100 % Recht und die entsprechende Rückendeckung. Allerdings fürchte ich, dass meinem künftigen Chef nun dämmert, dass die künftige Arbeitssituation nicht vollkommen harmonisch sein wird. Er hat nun mitbekommen, dass ich einen Arbeitsauftrag meines künftigen Vizechefs in aller Entschiedenheit abgelehnt habe. Es ist vorherzusehen, dass das künftig zu Konflikten führen kann, denn entweder ist er bereit, mir dann in begründeten Fällen wie mein aktueller Chef Rückendeckung zu geben, was ihn von seinem Mitstreiter entzweien kann, oder er lässt alle Arbeit ungefiltert auf mich herabprasseln, was mich wahrscheinlich irgendwann krank werden lässt. Ich arbeite jetzt schon am Limit und frage mich, wie lange das noch gut geht. Warum ich darauf komme? Seitdem er mitbekommen hat, dass ich mir für die Ablehnung der Aufgabe von meinem Chef Rückendeckung geholt habe, siezt er mich wieder. Auch geht er mir aus dem Weg. Bislang ist noch keine schriftliche Bestätigung einer tatsächlich gewollten 'Rolle rückwärts' erfolgt. Es gab auch aus meiner Sicht in den letzten 2 Wochen keinen Anlass, mir zu schreiben. Nun meine Frage: Wie soll ich mich verhalten? Ich persönlich sehe die Sache zweispältig. Das Sie könnte ihm helfen, in seine Vorgesetztenrolle in einem nicht gerade leichten Umfeld hineinzuwachsen. Vielleicht war das Du einfach zu früh ausgesprochen. Zum Vergleich: Mein Chef rückte damit erst nach 6 Jahren heraus, und da war es genau richtig, da wir wussten, dass wir ein Vertrauensverhältnis haben und uns gegenseitig wirklich schätzen. Das alles war durch X Erlebnisse unterfüttert. Andererseits würde natürlich durch das Entziehen des Du eine Kluft zwischen uns entstehen. Eine tatsächlich aktiv herbeigeführte Distanzierung. Ehrlich gesagt würde ich ihn dann für ein sehr leichtes Fähnlein im Wind halten und würde mir ggf. je nach Weiterentwicklung meiner Aufgaben und meines Arbeitspensums etwas anderes suchen. Der Job ist anstrengend, ich muss nicht noch zum Mädchen für absolut alles werden. Ich habe überlegt, ob ich ihn mal darauf ansprechen soll. Da ich aber insgesamt den Eindruck habe, dass er ein eher unsicherer Typ ist, befürchte ich, dass ihn das eher dazu bringen könnte, dicht zu machen und dann das Sie nur deshalb auszusprechen, weil er sich bedrängt fühlt. Eine Alternative sehe ich darin, einfach ohne Kommentar zum Sie zurückzukehren, wenn es sich seinerseits fortsetzt und irgendwann auch schriftlich in Form von "Hallo Frau XY" vorliegt. Spätestens dann hat es sich ja manifestiert. So oder so bin ich aktuell ziemlich enttäusch von ihm. Er hat mich schon so oft abends um 20:00 Uhr im Büro sitzen sehen und mir gesagt, dass mir das die Gesundheit kaputt machen könnte. Nun habe ich mich gegen eine Aufgabe gewehrt, die von seinem wahrscheinlich künftigen Vize - einem sehr bestimmt auftretenden und mitunter auch cholerischen Mann - kommt, und er reagiert so...



Was kann ich verlangen ???

Mon, 16 Apr 2018 22:41:41 GMT

Hallo, ich würde mich freuen wenn mir hier jemand Auskunft über Gehälter (Jahresgehalt) geben könnte. Kurz ein paar Infos: - 10 Jahre Berufserfahrung (Praxis und Theorie) in der Lagerwirtschaft & Materiallogistik (Produktion). - Projektarbeit-SAP Implementierung Lager, Logistik und Produktion |Go Live inkl. Führungsposition. - Bin Anwender in den Modulen MM SD PP WM & darf ausbilden ! Habe mich als Teamleiter Logistik, Logistikleiter und Standortleiter Logistik beworben und stehe nun vor den Gesprächen. Überall sind Führungsaufgaben inkl. Falls ihr mir ein paar Infos zukommen lassen könntet, wäre ich sehr dankbar !!! Allen eine schöne Woche und alles Gute……. Lieben Gruß



Museum - Bibliothek - Archiv

Mon, 16 Apr 2018 19:12:06 GMT

Gibt es hier noch weitere, die in diesen Bereichen arbeiten? Bei mir sind es Museum und Archiv.



Berechnung Alg

Sun, 15 Apr 2018 14:39:55 GMT

Hallo, es geht um die Berechnung von ALG 1: Werden Überstunden mit berücksichtigt oder nicht? Im I-Net kursieren qualifizierte Begründungen für beide Versionen - vielleicht weiß hier ja jemand, was stimmt. Basmati



Wie soll ich mich gegenüber der Kollegin verhalten?

Thu, 12 Apr 2018 19:51:28 GMT

Aufgrund von Umstrukturierungen und einem Verkauf bekommen wir in unserem Unternehmen alle neue Verträge. Dafür gibt es auch neue Verhandlungen, denn die Aufgabengebiete verändern sich. Ich stehe nun vor einem ganz ganz blöden Problem. Ich hatte schon mein Gespräch und habe auch ein Zahl genannt bekommen für mein Gehalt. Meine Lieblingskollegin und auch private Kollegin hatte nun auch ihr Gespräch und hat mir ungefragt gesagt, was sie verdient und mich auch bereits gefragt nach dem Gehalt. Ich habe aber morgen noch ein zweites Personalgespräch und habe mich damit rausgeredet. Grundsätzlich gibt es eben ein Problem. Ich werde für die exakt gleiche Arbeit besser bezahlt. Das liegt (so vermute ich) an meinem Verhandlungsgeschick und meiner Qualifikation (die einfach etwas besser ist als ihre). Also letztendlich bin ich auch überrascht, dass sie schon deutlich weniger Geld bekommt, aber es verhandelt jeder für sich. Ich weiß nun aber nicht, was ich ihr sagen soll. Im neuen Vertrag steht, dass ich es nicht sagen darf. Ich will es auch nicht sagen, weil a) das nur Neid/Missgunst hervorruft und b) unser Verhältnis belastet. Ich weiß aber auch nicht, was ich ihr sagen soll. Sie hat mir ungefragt die Zahl gesagt und hat jetzt die Erwartung, dass ich sie ihr auch sage. Wie kann man das diplomatisch lösen? Also streng genommen hätte ich kein Problem ihr das zu sagen, aber die Differenz wird sie eben umhauen =/ Ich bin auch etwas verwundert, weil sie dann wohl nicht verhandelt hat.



Neuer Job - keine Lust mehr

Mon, 09 Apr 2018 18:35:05 GMT

Hallo. Ich bin seit zwei Wochen in einem neuen Betrieb, nach dem ich letztes Jahr meine Ausbildung beendet habe zur Bürokauffrau. Nur leider bin ich im jetzigen Job nicht wirklich zu frieden. Ich sitze in einem Großraumbüro, was ich ganz schrecklich finde. Dann kommen mir die Leute mit denen ich im Büro sitze so verklemmt rüber. Also es wird nur gearbeitet und nicht kleine Smalltalks geführt. Finde ich schrecklich. Richtig eingearbeitet werde ich auch erstmal nicht, da ich die Arbeit der anderen Kollegen kennenlernen soll, obwohl das nicht meinem Aufgabengebiet entspricht. Generell bin ich derzeit sehr unzufrieden in meinem Leben. Mit meinem Freund läuft es nicht so gut. All meine Freunde haben eine tolle Beziehung und einen tollen Job und ich nicht.. ich könnte am liebsten nur heulen. Klar kann ich nach zwei Wochen nicht beurteilen wie es im Unternehmen wirklich ist. Aber irgendwie kann ich mich dort mit allem nicht anfreunden. Kaum bin ich zu Hause, denke ich an die Arbeit und denke mir so, dass ich am nächsten Tag wieder hin muss und meine Laune ist dahin.. Klar kann ich den Job wechseln, aber ich möchte keinen voreiligen Schritt machen und am Ende irgendwo landen wo ich auch unglücklich bin. Außerdem brauche ich das Geld, wenn ich kündige habe ich erstmal 3 Monate ALG Sperre. Versteht mich nicht falsch. Ich bin weiß Gott nicht faul und ich möchte arbeiten. Ich hab 3 Jahre meine Ausbildung gut durchgezogen und anschließend eine Weiterbildung abgeschlossen.



Abteilungsleitung-wie geht das?

Mon, 09 Apr 2018 17:27:04 GMT

Hallo, ich arbeite nun schon seit 3 Jahren in einer Abteilung mit 2 älteren Kolleginnen. Ich bin die einzige Vollzeitkraft und stecke in fast allen Projekten mit drin. Meine Kolleginnen sind nett, dennoch habe ich oft das Gefühl, dass die "unangenehmen" Aufgaben (Organisation, Bestellung, Recherche) bei mir abgeladen werden. Besonders die Kollegin die 2 Jahre vor der Rente steht legt gerne was auf meinem Tisch ab, dabei arbeitet sie zu besseren Konditionen und ist schlechter ausgebildet. Dazu übernimmt sie viel weniger Verantwortung. Seit einiger Zeit gehe ich ganz schön auf dem Zahnfleisch und ich versuche mehr an meine Kolleginnen zu verteilen weil ich nicht alle wichtigen Dinge alleine erledigen kann, doch wenn es wirklich funktionieren muss mache ich es lieber selbst, da die ältere Kollegin viele Sachen einfach auch nicht versteht/fachlich beherrscht. Ich finde es schwer eine ältere Person mal in die Schranken zu weisen und mal Führungspersönlichkeit zu sein. Der Chef weiß, dass die ältere Kollegin vieles nicht kann und sein Kommentar dazu ist immer wieder, ob ich nicht immer kontrolliere könnte was die Kollegin macht. Das ist natürlich keine Lösung. Was würdet ihr in meiner Lage machen?



Kündigung

Fri, 06 Apr 2018 13:14:17 GMT

Liebe Leser, wer wurde schon einmal überraschend gekündigt / vor die Tür gesetzt? Wurden Euch die Gründe genannt? Ich wäre gern über zahlreiche Rückmeldungen dankbar. Ich arbeite in einem Unternehmen wo es einen Betriebsrat gibt, der mir keine Auskunft geben möchte, obwohl er in die Kündigung mit einbezogen werden muss. Im Kündigungsgespräch wurden nur schwammige Andeutungen gemacht. Der ganze Ablauf war eines langjährigen Mitarbeiters nicht würdig, auch wenn er tatsächlich irgendwas falsch gemacht hat. Ich bin freigestellt und muss auf den Prozess warten. Der Arbeitgeber hat jetzt auch nochmal den Termin verschieben lassen. Ich fühle mich bis zur Klärung nicht in der Lage, in die Zukunft zu blicken. Ich habe ja auch kein Arbeitszeugnis. Allerdings gehe ich nächste Woche zu meiner langjährigen Friseurin und zum Fotograf. Ich bin über 40 Jahre und habe für die Branche gut verdient, war selten krank. Ich habe meine Arbeit meistens gern und bestimmt auch gut gemacht. Aus meiner Sicht wurde ich rausgemobbt, aber das ist kaum beweisbar. Frau Regen



Karriereziel erreicht - Leere

Sun, 01 Apr 2018 16:24:44 GMT

Hallo zusammen, irgendwie verstehe ich mich im Moment selbst nicht: Die letzten Jahre habe ich beruflich die eine oder andere Sprosse der Karriereleiter erklommen und fange in einigen Wochen eine Stelle an, auf die ich die letzten Jahre hingearbeitet habe, die mich reizt und auf die ich mich immer gefreut habe. Eigentlich. Denn anstelle der Freude, diese tolle Stelle zu bekommen, merke ich eine Leere in mir. Ich bin müde. Schlecht Voraussetzungen für eine neue Herausforderung. Veränderungen haben mir immer sehr gut gefallen, nach einigen Jahren habe ich immer diese Unruhe gespürt, dass ich mich weiter entwickeln muss, mehr Verantwortung, neue Aufgaben brauche. Wenn ich die Zusage hatte, wollte ich immer am liebsten sofort anfangen, war in Aufbruchstimmung. Die letzten Wochen im alten Job, habe ich immer alles erledigt, um gut an meinen Nachfolger zu übergeben, war aber voller Vorfreude auf den neuen Job. Jetzt merke ich nichts von dieser positiven Aufbruchstimmung. Ich gehe nicht wie sonst mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Zumindest sehe ich im Moment kein Lächeln. Hat einer von Euch so etwas schon erlebt? Freue mich über jeden Dankanstoß. Viele Grüße Schussel



13. Gehalt bei Kündigung

Thu, 29 Mar 2018 10:11:37 GMT

Hallo zusammen, vielleicht bekomme ich hier Hilfe, das www hat leider nichts wirklich brauchbares hergegeben. In meinem Arbeitsvertrag steht: "Der Arbeitnehmer erhält für seine vertragliche Tätigkeit ein Bruttojahresentgelt in Höhe von X€. Das Jahresentgelt wird in 13 monatlichen Teilraten jeweils [...] am Ende eines Kalendermonats fällig, wobei die 13. Rate mit dem jeweiligen Novembergehalt zur Auszahlung kommt." Des weiteren gibt es einen Anhang zum Vertrag, der nennt sich "Allgemeine Arbeitsbedingungen". Hier gibt es einen Punkt "Weihnachtsgeld, Freiwillikeit, anteilige Zahlung und Rückzahlungsverpflichtung". Hier steht: "die Gesellschaft zahlt den Arbeitnehmern mit dem November-Gehalt eine freiwillige Weihnachtsgratifikation in Höhe eines Bruttomonatsgehalts [...] Der Anspruch auf die freiwillige Weihnachtsgratifikation ist ausgeschlossen, wenn [...] oder sich das Anstellungsverhältnis im gekündigten Zustand befindet." Jetzt habe ich meinen Vertrag zum 30.06. gekündigt. Habe ich nun Anspruch auf die Hälfte eines 13. Gehalts? Die [...] beinhalten für die Frage nicht relevante Zusätze. Weiß hier jemand etwas? Danke vorab und LG Natalie