Subscribe: BRIGITTE.de-Community - Wie legen Sie Ihr Geld an?
http://bfriends.brigitte.de/foren/external.php?type=RSS2&forumids=81
Added By: Feedage Forager Feedage Grade B rated
Language:
Tags:
auch  das  die  ein  eine  für  geld  habe  hausbank  ich  ist  jetzt  mich  mir  mit  möchte  nach  nicht  oder  und  von  wie 
Rate this Feed
Rate this feedRate this feedRate this feedRate this feedRate this feed
Rate this feed 1 starRate this feed 2 starRate this feed 3 starRate this feed 4 starRate this feed 5 star

Comments (0)

Feed Details and Statistics Feed Statistics
Preview: BRIGITTE.de-Community - Wie legen Sie Ihr Geld an?

BRIGITTE Community - Wie legen Sie Ihr Geld an?





Last Build Date: Mon, 23 Apr 2018 06:16:36 GMT

 



Völliger Neuling

Mon, 16 Apr 2018 09:46:55 GMT

Hilfe - ich habe keine Ahnung.... also: durch den Verkauf meines Hauses hab ich zum ersten Mal in meinem Leben etwas Geld zur Verfügung und möchte das sinnvoll anlegen und es darf auch gerne etwas einbringen. Und ich habe absolut Null Ahnung. hab' hier jetzt schon ein Bisschen durchs Forum gelesen - die meisten Begriffe sind mir fremd. Wie gehe ich am besten vor? Soll ich zur Bank gehen und mich beraten lassen??? Was mir wichtig ist: ich möchte notfalls auch kurzfristig an das Geld, bzw. an einen Teil davon "ran" können. Ich bin jetzt 64 Jahre alt und möchte jetzt nach langen, kargen Jahren endlich "leben", d.h.: mir auch mal etwas gönnen können, eine schöne Reise oder so. Jetzt freue ich mich auf Tipps und Ratschläge von Euch. Danke schon mal



Aktienkauf-Kosten Trading-Konten versus Hausbank

Tue, 10 Apr 2018 12:35:40 GMT

Hallo in die Runde, ich möchte mir zeitnah einiges an Fonds, Aktien und ETF kaufen, habe aber noch nicht ganz verstanden, welche Kosten da bei welchen Anbietern auf mich zukämen. Habe vor einigen Wochen bei meiner Hausbank ein Aktienpaket mit 1% Provision geordert, machte 200€, es war eine Bauchgefühlhandlung, weil ich zu dem Zeitpunkt mich noch nicht an das bereits vorhandene Tradingkonto rangetraut habe. Nun weiss ich, dass es Online-und Trading-Konten gibt, die pro Trade kosten, oft unter 6 €. Meine Frage ist jetzt, wäre das theoretisch für den Kauf der Hausbank-Aktien (DB) auch zutreffend gewesen? Hätte mich das eben je nach Online-Konto Null bis unter 10 € gekostet, wofür die Hausbank bei 20K nun 200€ berechnete? Habe ich also da schon mal locker knapp 200 € "zuviel" gezahlt, für eine von mir ausgesuchte Aktie ohne Beratung? Da ich mir nun ein grösseres Depot anlegen möchte, spricht in meinen Augen gerade irgendwie nicht viel dafür, das über meine Hausbank zu tun. Oder verstehe ich gerade das Ganze einfach nicht - und ist Hausbank-Aktien-Handel vor allem für Menschen, die sich weder online selbst informieren wollen etc., noch um die Käufe kümmern wollen, also einfach eine für solche Menschen bequeme, dafür weit teurere Option? Danke für Aufklärung. Viele Grüsse.



ETW, Kapitalanlage - welche Auslagen und Kosten?

Sun, 08 Apr 2018 09:59:18 GMT

Liebe Community, und insbesondere die Wohnugnsbesitzer und -vermieter! Folgende Situation: ich habe die letzten paar Jahre relativ gut verdient und habe ein wenig an Geld angesammelt. Nun gebe ich meinen ordentlichen Job im Herbst auf und mache stattdessen - nach Abschluss meines Doktorats - mein postdoctoral fellowship, mit dem Plan, meinen akademischen Lebenslauf aufzuhuebschen, zu veroeffentlichen wie der Teufel und hoffentlich im Anschluss daran (also in2019) eine Professur zu ergattern. Wie ueblich sind fellowships bezahlt nach dem Motto ‘zum Leben zu wenig zum Sterben zu viel’. :knatsch: Und ich denke daher darueber nach, mit dem Erspartem eine kleine Wohnung zu kaufen, gern vermietet, um durch die Mieteinnahmen ein bisschen ein Zubrot zu haben. Ich plane nicht, und werde auch ganz sicher, keinen Kredit fuer den Erwerb aufnehmen, sondern nur mit Geld kaufen, was ich auch fluessig habe. Ich hab zwei Fragen: zum einen, was legt inr monatlich zurueck wenn ihr in D vermietet fuer eventuelle Ausgaben? Ich denke uber eine wirklich kleine Wohnung nach, so um die 30-40 qm, Kaufpreis von ca 100- bis 120-tausend, und entsprechend monatliche Miete von ca 200-300 Euro im Monat. Ausserdem kriege ich immer haeufiger Mails mit Angeboten von Ferienwohnungen, Spanien, Golfplazt, etc, mit angeblich garantierten 4-5%Zinsen garantiet in den ersten vier Jahren, und als Ferienwohnung voll gemanagt. Und da frage ich mich auch, ob das nicht klueger waere, als eine vermietete Wohnung in D zu kaufen. Hat sowas jemand gemacht? Meinungen? Hilfe? Wie besagt, der Plan ist, etwas zuzufuettern zum mageren Fellowship - und entweder in ein paar Jahren weiter zu verkaufen. Oder, wenn ich mal wieder einen festen Arbeitsplatz habe, das als Ferienwohnung zu nutzen.



Genossenschaftsanteile

Thu, 05 Apr 2018 12:35:15 GMT

was haltet Ihr von Genossenschaftsanteilen einer Bank mit aktuell 3 % Rendite ? Gut, man kann nur einen Maximalbeitrag anlegen, aber das ist doch kein schlechtes Angebot, oder ? Das ganze waere voellig kostenlos moeglich Machen oder nicht ?