Subscribe: BRIGITTE.de-Community - Über das Kennenlernen
http://bfriends.brigitte.de/foren/external.php?type=RSS2&forumids=46
Added By: Feedage Forager Feedage Grade A rated
Language:
Tags:
aber  als  auch  das  die  hat  ich  immer  ist  mehr  mich  mir  nicht  oder  sich  sie  und  wie  wieder  wir 
Rate this Feed
Rate this feedRate this feedRate this feedRate this feedRate this feed
Rate this feed 1 starRate this feed 2 starRate this feed 3 starRate this feed 4 starRate this feed 5 star

Comments (0)

Feed Details and Statistics Feed Statistics
Preview: BRIGITTE.de-Community - Über das Kennenlernen

BRIGITTE Community - Über das Kennenlernen



Alle Facetten des Kennenlernens: vom 1. Date bis zum 1. Kuss. Erfahrungsaustausch über das Finden einer neuen Liebe, missglückte Dates, Flirttipps und Singlebörsen.



Last Build Date: Wed, 25 Apr 2018 11:58:12 GMT

 



Friendzone - gibt es das überhaupt

Mon, 23 Apr 2018 18:08:45 GMT

Also nachdem mich als Mann das Thema gerade sehr beschäftigt und ich hier nichts gefunden habe. wenn man das Wort friendzone in youtube eingibt findet man unzählige Videos in denen verunsicherten Männern geraten wird bei Begegnung mit einer Frau so früh wie möglich sexuelles Interesse zu zeigen, durch Berührungen, Gesprächsthemen auf Sex bringen um bloß nicht in die gefürchtete Freundschaftsschublade eingeordnet zu werden. Ich glaube mich aus meiner Jugend (Bravo Aufklärungsserie und so) zu erinnern daß damals durchgehend geraten wurde bloß nicht zu früh zu berühren, lieber 2 Wochen später als 2 Minuten zu früh und daß sich das doch durch "zufällige" Berührungen ohnehin von selbst ergibt. Habe ich damals und auch heute selbst eher so erlebt und auch daß sich Beziehungen aus genau solchen unschuldigen Freundschaften ergeben haben, daß man einander so über Wochen und Monate "nett" getroffen und unterhalten hat und irgendwie war klar wohin das lief, wenn er sich nicht getraut hat kam sie ihm eben etwas mehr entgegen, daß die Frau dann sagte, nein der benimmt sich ja wie eine Freundin -> ab in die Friendzone - weiß nicht. Das ging einfach immer dahin, daß man so miteinander umging und das nur eine Freundschaft blieb - habe ich so nie erlebt. Ich hatte immer den Eindruck wenn das passiert dann hat die Frau eben kein sexuelles Interesse und das wird sich auch nicht dadurch ändern daß er fünf Minuten nach dem kennenlernen sexuelle Bemerkungen macht. Oder doch ? In den letzten (mageren) Jahren hat sich das bei mir einige Male auch bei so SB Dates sehr schnell ergeben, da habe ich auf den ersten Blick gesehen daß die Frau mich will und darauf reagiert - viel häufiger aber nicht. Und im richtigen Leben, also jetzt zB mein Tanzumfeld so gut wie gar nicht. Da gab es schon Rückmeldungen wie "du bist zurückhaltend", "du flirtest nicht", und manche Frauen scheinen auch so subtile Signale zu geben die ich absolute nicht erkenne. In Kombination mit "beim Tanzen gehts nur ums Tanzen" und der ganzen #metoo Geschichte probiere ich da nichts wenn ich nicht ein deutliches Signal bekomme. Dann müßte man noch erwägen daß Frauen auch mal unsicher sind. Und einige Male in meinem Leben gab es dann schon als "Nachbesprechung" sowas wie "ich wäre schon interessiert gewesen aber du hast ja "nichts probiert". Trotzdem ist für mich die Geschichte auch in Zeiten wo viele so verzweifelt suchen kaum zu glauben daß Frauen jemanden wegen anfangs neutralen Verhaltens sofort als sexuellen Partner ausschließen.



wie verhalten?

Mon, 23 Apr 2018 16:40:16 GMT

Ihr Lieben, ich habe ein gewisses Problem, einem Gegenüber etwas "negatives" das ihn betrifft zu sagen. An diesem Problem arbeite ich gerade (für mich selbst, ohne Begleitung), aber mir fehlt zT die Erfahrung, zT die Idee, wie man so etwas verpackt. Nun ist folgendes passiert: durch Zufall hörte ich einen Teilnehmer einer Dating-Radioshow, der den meinen ähnliche Interessen hat, und habe mich gemeldet. Am nächsten Abend kam der Anruf des entsprechenden Herrn, wir haben ca 3 Stunden oder so telefoniert. Gegen Ende des Telefonats, hinsichtlich der Frage eines Dates sagte ich "laß uns Anfang kommender Woche, Montag, Dienstag oder Mittwoch mal zusammen telefonieren ..." - es ging darum, zusammen ein Eis essen zu gehen. Nach dem Telefonat hatte ich ein blödes Bauchgefühl, weil ich mich gegen Ende des Telefonats etwas bedrängt fühlte - ich hatte was wegen eines Ortes gefragt, und er hatte gemeint "da gehen wir Hand in Hand hin ..." (also nach einem Treffen) ... äh, ich kenn den doch gar nicht. :knatsch: Nun war ich am gestrigen Sonntag abend gerade am Telefon mit einer Bekannten, als derjenige gegen 20.37 Uhr anrief - da grade telefonierend, ging ich nicht ran. 20.44 Uhr rief er nochmal an, diesmal sprach er auf den AB, er würde mich Montag gerne treffen, ich solle bis 8 Uhr (morgens) zurück rufen. Da ich Nachtmensch bin, ist 8 Uhr für mich keine Zeit, wo ich wach und fit genug wäre, um zu telefonieren, die Rückrufbitte war für mich ein "nogo". Folglich rief ich nicht bis 8 Uhr zurück; sondern stellte mein Handy auf "stumm" - später sah ich dann, dass er um 8.02 Uhr angerufen hatte. Ehrlich gesagt hab ich keinen Bock mehr auf Kennenlernen / Date, weil sich durch sein Telefonverhalten mein Gefühl des "Bedrängtwerdens" verstärkt hat. BTW: empfindet ihr das auch als nogo und bedrängend? Mir fehlt jetzt die Erfahrung, wie man das dem Gegenüber vermittelt - anrufen und sagen? Warten, ob er sich nochmal meldet? Wenn er sich nochmal melden sollte, wie sagt man das dann? - "ich fühlte mich bedrängt ...?" oder gibt es eine "diplomatischere" Formulierung? Bitte um Hülfe ... :knatsch: Danke und Grüße Tamara



Fernbeziehung, so nah

Sun, 22 Apr 2018 16:21:57 GMT

Seit etwa zwei Jahren habe ich eine Emailfreundschaft zu einem zehn Jahre älteren Mann. Kennengelernt haben wir uns in einem anderen Portal aufgrund meiner eingestellten Bilder. Wir haben einen regen Austausch, anfangs mit der gebotenen distanzierten Höflichkeit, mittlerweile aber auf einem sehr persönlichen Level, wobei in jüngster Zeit auch durchaus liebevolle Posts seinerseits kommen. Kürzlich nannte er mich sogar Schatz und bekundete sogar, mich sehr gern zu haben. Ich habe mich lange dagegen gewehrt, aber letztendlich kommen immer mehr auch Gefühle für ihn hoch. Wenn wir mal mehrere Tage nichts miteinander gepostet haben, vermisse ich das dann schon. Ich würde mich gerne treffen mit ihm, aber wir wohnen mehr als 400 Kilometer voneinander getrennt. Er ist zwar nicht mehr verheiratet, aber wegen seiner Freunde, Familie und seiner vielen Verpflichtungen kommt es nicht dazu. Oder soll ich das doch interpretieren als, lassen wir es doch einfach als Fernbeziehung laufen. Irgendwie auch nicht so prickelnd, wenn man sich nicht auch mal berühren kann, obwohl er das immer wieder wünscht, mich im Arm zu halten. Schwierige Sache. Liebe Grüße Johanna



Flirt mit Arbeitskollegen - wie soll ich das werten?!

Fri, 20 Apr 2018 21:30:15 GMT

Hallo! Ich (verheiratet - 2 Kinder) und mein Kollege (geschieden - 1 Kind) flirten seit geraumer Zeit. Ich bitte Euch um keine Vorhaltungen weil ich vergeben bin ... danke. Also wir flirten seit paar Wochen. Ich bin eher schüchtern und er voll der Draufgänger. Redet auch von Sex und so. Er sucht ständig meine Nähe, lächelt, macht mir Komplimente - also alles was zum Flirten dazugehört. Jetzt kam es zu einer Situation, dass ich ihn in seinem Büro suchte, er kam rein, ... ich wollte grad wieder raus und er sagte zu mir: Hey, Du gehst jetzt nirgends wohin Du bleibst jetzt mal hier!“ Dann kam er ganz nah zu mir und mir wurde ganz heiß und am Ende ist nix passiert weil ein anderer Kollege rein kam. Diese Situation hat mich echt fertig gemacht und als wir paar Tage später per Mail geschrieben haben, schrieb ich ihm, dass ich in seiner Nähe schon öfter nervös werden würde. Er fragte ob ich auf seine „ Provokationen“ stehen würde und ich sagte „irgendwie schon“. Seine Antwort:“ voll süߓ. So, seit dem geht er auf Abstand. Keine Anspielungen mehr, keine direkten Anmachen mehr. Warum? Wie soll ich mich jetzt verhalten? Ich mag ihn schon sehr und kann mir auch mehr als eine Kolllegschaft vorstellen. Eigentlich dachte ich auch, dass er mich mag... aber jetzt...? Danke!



Gewissenskonflikt

Fri, 20 Apr 2018 19:49:30 GMT

Hallo zusammen, brauche mal euren Rat bzw. möchte mal hören was ihr sagt. Es geht um mich und eine Arbeitskollegin. Wir verstehen uns blendend, Sie ist eine unglaublich tolle Frau und irgendwann anfang letzten Jahres habe ich mich in Sie verliebt und ich bin mir sehr sicher Sie auch in mich. Alle Anzeichen deuten darauf hin, da Sie jedoch verheiratet ist, sollte daraus nicht mehr entstehen was auch gut so ist den in eine Ehe mischt man sich nicht ein, auch wenn Sie manchmal andeutet das Sie nicht so glücklich ist und immer so gerne zur Arbeit kommt. Unsere Verliebtheit haben wir uns nur mehr oder weniger versteckt gezeigt bzw. offenbart. Bis auf Herzliche Umarmungen, immer wieder ein paar Berührungen und einmal fast Küssen ist aber nichts passiert. Wir sind beide seit Anfang des Jahres aus der schwersten Phase raus, dachte ich zumindest bis vor kurzem. Um ehrlich zu sein komme ich einfach nicht über Sie weg weil wir uns ja regelmäßig sehen und uns immer wieder gestehen wie gern wir uns haben. Bei ihr dachte ich sie Sei drüber hinweg aber auch da merke ich nun nach und nach immer wieder Dinge aus der Verliebtheitsphase. Wenn wir nebeneinander stehen oder sitzen merke ich wie Sie immer öfter mal wieder an Ihren Ohrringen fummelt weil Sie nicht weiß wohin mit Ihren Händen oder sehr häufig extrem nervös an ihrem Ring fummelt Druck Ziehbewegung manchmal streichelt Sie auch ihre Lippen während unsere Gespräche. Mein Verstand sagt mir ich sollte alles so belassen und es vergeht. Mein Herz sagt mir jedoch ich liebe Sie unendlich und Sie hat auch sehr viel für mich übrig über Kollegialität hinaus und ich sollte es mal ansprechen. Wer hat so etwas ähnliches durchgemacht bzw durchlebt?



Wirklich keine Zeit ?

Fri, 20 Apr 2018 16:10:48 GMT

Hallo ihr lieben,ich bin neu hier :) Ich bin 26 Jahre alt und weiblich,es geht um mein erstes Date,wortwörtlich mein 1. Date. Mich kann man schwer beeindrucken und dieser Mann hat es geschafft..und genau das ist auch mein Problem. Ich hatte am Wochenende ein Date mit einem wundervollen Mann,ich war sehr nervös aber als ich ihn sah verflog es,wir unterhielten uns so als würden wir uns ewig kennen. Er brachte mich zum Lachen,er fragte mich viel und er suchte immer wieder meine Nähe :) und ständig suchte er Blickkontakt. es hat alles gepasst! Ich fühlte mich so wohl bei ihm,genau das gleiche strahlte er auch aus. Zwar habe ich eine dating Regel gebrochen,der erste Kuss.Aber es hat so gepasst das es mir in dem Moment egal war,mehr lief da auch nicht,es war der beste Kuss den ich je hatte. Er sagte das er mich wieder sehen möchte und unser Treffen schön fand. Und wenn ich ehrlich bin hab ich mich,direkt als ich ihn sah , in ihn verguckt.Und das macht die Sache nicht leichter.. Nach dem Treffen schrieb er mir auch gleich sofort wieder das er mich unbedingt wieder sehen möchte,das machte mir Hoffnung. Doch von Tag zu Tag wurde das Schreiben weniger.. er flirtete nicht mehr mit mir,was er sonst immer tat.Eig schrieb er auch nicht mehr,es kam mehr von mir aus das ich ihn anschrieb Weil ich ihn zeigen wollte das ich wirklich Interesse hab. Immer wieder vertröstete er mich das er im Moment viel zu tun hat,Job (er hat 2)und Uni und im Moment an einer Arbeit schreibt aber er sich melden wird. Das bringt uns Frauen ja dann schon ins Grübeln.. mag er mich wirklich oder will er mir damit sagen das er nicht auf mich steht? Naja ich versuchte ihm zu glauben. Vor 2 Tagen fragte er dann wie es mir gehen würde und er am Wochenende mehr Zeit hat,endlich erhielt ich eine Nachricht von ihm. Ich antworte ihm aber bekam keine Antwort zurück und diese Ablehnung tut weh. Natürlich kann er sie übersehen haben,es vergessen oder sonstiges. Aber man denkt gleich sofort negativ. Ich weiß jetzt einfach nicht was ich tun soll,abwarten ? Ihn wieder schreiben ? Was ich Eig nicht will,weil ich ihn nicht nerven möchte.. er könnte ja auch was dafür tun wenn ich mich öfter gemeldet habe.. Er sagte beim Treffen auch das er sich eine Beziehung mit mir vorstellen kann,er machte ja auch ständig Komplimente. Jetzt frag ich mich ob er wirklich Interesse hat oder nicht. Was würdet ihr an meiner Stelle tun ? Ich bin wirklich verzweifelt und traurig darüber. Lieben Gruß



Jemand, der Dir sagt, wo es langgeht...

Fri, 20 Apr 2018 04:10:38 GMT

Guten Morgen, liebe BriCom! :blumengabe: In letzter Zeit begegnet mir obige Aussage im Kennenlernkontext immer häufiger - und ich bin irritiert. Ich verstehe sie auch nicht, oder so, wie ich sie verstehe, klingt sie für mich sehr abschreckend. Ich habe aber die Vermutung, es ist eigentlich etwas anderes gemeint. Und ich würde gerne verstehen, was damit gemeint ist. Ich unterhielt mich neulich mit einer Bekannten/beginnenden Freundin (Single), da kam vor ihr sowas wie: "Sie sei eine starke Frau, sie könne an ihrer Seite oder als Gegenüber keinen Mann gebrauchen, der allein schwach und lebensunfähig sei und nur bewundernd zu ihr aufschaue." Soweit verstehe ich die Aussage noch. Dann kam: "Sie brauche jemand, der ihr Kontra gebe, Paroli biete, sie ausbremse, wenn sie es mal wieder übertreibe und ihr sage : >>Stop! Bis hierhin und nicht weiter!<< Jemand, der ihr sage, wann es genug sei, sie auf den Teppich zurückhole und der ihr sage, wo es langgeht." Und dann meinte sie, so jemand bräuchte ich doch wohl auch. Und ich dachte: "Hä?!" Und die Frau ist mehr als tough und sucht sicher keinen Macker, bei dem sie Häschen und Hausheimchen sein kann. Wir kamen vom Thema ab bzw. hatten keine Zeit mehr, das zu vertiefen, und wir sind auch erst dabei, uns zu befreunden, daher ergab es sich nicht, in der Situation nachzufragen. Aber ich habe das auch schon woanders gehört. Dating-Sendung im Fernsehen gerade wieder, da wird einer Frau (Macherfrau, Geschäftsfrau, sehr selbstbewußt) vom Moderator gesagt, sie sei eine starke Frau, sie suche sicherlich auch einen starken Partner (d'accord!), einen Mann, der ihr sage, wo es lang gehe (wtf?!). Und sie antwortete und reagierte positiv - auch mit der Umdeutung (?): Ja, sie (Führungsposition) habe im Beruf und auch sonst soviel zu entscheiden, das wäre angenehm, wenn ihr auch jemand mal im Alltag was abnähme und sage: "So machen wir das." Hm??? Also geht es um "nicht alles selbst machen und entscheiden müssen"? Und das habe ich auch anderswo im Dating-Kontext schon gehört/gelesen. Irgendwie scheint mir die Formulierung in der Art neu und gehäuft aufzutreten. Was ich daran nicht verstehe: Eine ganz seltsame Verknüpfung von moderner, starker Frau - die dominiert werden will? Grenzen gesetzt bekommen will? Also klar, nicht, daß es das nicht gäbe, und Führungsmänner gehen zu Dominas, aber das scheint nicht gemeint zu sein. Eher so: "Starke Frau sucht starke Schulter, an der sie auch mal schwach sein kann." Wäre auch nicht meine Formulierung, aber die kann ich eher einordnen und so stehenlassen, ohne daß sich innerlich in mir da was sträubt und die Nackenhaare aufstellt. Neulich sprach ich mit einer anderen Freundin darüber, die das auch wo gehört hatte und noch viel heftiger irritiert war als ich, und der das voll gegen ihr Selbstverständnis von sich als moderner selbstbewußter Frau ging - und da meinte ich zu ihr, das müsse irgendwie im Kern anders gemeint sein. Tja. Und dann hörte ich es wieder im Fernsehen, deswegen frage ich euch jetzt. Wenn ihr Lust habt. :blumengabe: LG Sin



Arbeitskollegen privat kennenlernen

Thu, 19 Apr 2018 06:30:05 GMT

Hallo zusammen Ich bin vor einem 3/4 Jahr neu in eine Firma mit knapp 200 Angestellten gekommen und habe mich in meinem Team gut eingelebt. Nach ein paar Monaten, ist mir ein attraktiver Kollege aus einem anderen Team aufgefallen, der sich mir gegenüber anders benahm, als alle anderen- er ignorierte mich. Mit allen anderen war er kommunikativ und spassig drauf. Nur nicht mit mir. Unsere beiden Teams arbeiteten ca. 2 Stunden pro Tag zusammen. Ich sah ihn aber nicht täglich. Doch wenn wir zusammen arbeiteten, war eine Spannung zwischen uns merkbar. Ich kam mit jedem in's Gespräch- nur mit ihm nicht. Ich bemerkte dies also und wunderte mich über sein Verhalten, aber mass dem keine tiefere Bedeutung zu. Vielleicht war ich ihm einfach unsympathisch. Eine Kollegin aus meinem Team machte sich zu Beginn allerdings Gedanken, dass wir "Neuen" genau unter die Lupe genommen werden, weil sie einmal bemerkte, dass er mich bei meiner Tätigkeit beobachtete. Bei allen anderen sei es ihr nicht aufgefallen. :cool: Seine Blicke trafen mich also regelmässig sehr direkt. Es waren auch längere Blicke, die ich erwiderte, bis einer von uns dann wegsah. Erst nach ein paar Wochen taute er plötzlich auf und begann sich in Gespräche einzumischen, an denen ich beteiligt war und so kamen wir über die Zeit dann doch noch in's Gespräch. Wir haben jeweils immer nur sehr wenig Zeit, aber unterhielten uns dennoch immer mal wieder ein bisschen über unser Leben. Er ist Südländer, erst ein paar Jahre hier, arbeitet sehr viel, noch nicht lange geschieden und Single. Und auch er stellte mir Fragen und hörte aufmerksam zu, wenn ich antwortete. Er schäkerte und flirtete mit mir bei jeder Gelegenheit. Er gefällt mir sehr gut. Wann immer wir zusammen arbeiten oder uns sehen, kleben seine Augen fast an mir (und meine an ihm), er hört aufmerksam jede meiner Worte und mischt sich gerne in Unterhaltungen, die ich führe. Wir lächeln uns an, necken uns und er fand manchmal auch Gründe mich unauffällig zu berühren (z.B. an meinem Namensschild). Die Distanz von damals ist einem entspannten Umgang gewichen. Mittlerweile sehen wir uns aber aufgrund unterschiedlicher Projekte fast gar nicht mehr, so dass man sich nur noch seeeeehr selten zufällig auf dem "Flur" begegnet. Das macht mir etwas zu schaffen, weil ich fürchte, wir verlieren uns nun aus den Augen, ohne die Chance zu haben, uns besser kennenzulernen. Nach nun langen 3 Wochen, habe ich ihn vor seinem Urlaub nur einmal kurz auf Arbeit wiedergesehen und auch nur für 2 Minuten. In den 2 Minuten hat meine Kollegin etwas mit einer anderen Kollegin abgeklärt und er stand etwas weiter dahinter. Leider hat er mich keines Blickes gewürdigt, sondern nur die Kollegin "belauscht", um was es geht. Dann sind die Kollegin und ich auch schon weiter gezogen. Nun hat er Urlaub und flog in seine Heimat. Ich hab' es also nach langem Bedenken gewagt und ihn am WE unter einem Vorwand auf einem Social Media Kanal angeschrieben. Er hat auch geantwortet. Ich bat ihm, mir etwas aus seiner Heimat mitzubringen, was ich für meinen Nebenjob brauche und nur dort in allerbester Qualität bekomme. Er war freundlich und sofort bereit danach zu schauen, obwohl er es nicht kennt (hat auch nach einem Produktfoto gefragt) und sagte, er bringe es mit, wenn er es findet. Aber es kam keine weitere, private Unterhaltung zustande. Am Dienstag dann hat er sich gemeldet. :freches grinsen: Ich hatte ihm ja explizit 2 Geschäfte in der Stadt genannt, in der er Urlaub macht, wo er mein Wunschprodukt bekommt. Und er bekommt es auch nur dort. Er ist also Dienstag extra dahin, mir geschrieben, dass er es gefunden hat und mir den Preis genannt (absolut kein Schnäppchen). Dann hat er mich gefragt, ob er es kaufen soll. Ich bejahte dies und fragte, ob ich ihm Geld via Paypal senden soll, was er vehement (fast schon [...]



Heimliche Liebe

Tue, 17 Apr 2018 20:35:15 GMT

Hallo ihr Lieben, Ich habe mich nun doch dazu entschieden hier mein Leid zu klagen, da ich einfach nicht mehr weiter weiß. Es geht um einen Mann. Es ist im Moment wirklich kompliziert, denn er legt manchmal ein Benehmen hin, das ich wahnsinnig werden könnte! Ich weiß einfach nicht was dieses Verhalten soll, dass er in letzter Zeit an den Tag legt. Nun, ich werde euch mal ein paar Beispiele nennen. Doch als erstes müsst ihr wissen, dass das nicht immer so war. Wir kannten uns nur von der Arbeit, sahen uns hin und wieder mal auf dem Gang. Nichts besonderes, denn mehr als ein nettes Hallo gab es nicht. Als er allerdings zu meinem Personalchef befördert wurde wendete sich das Blatt und wir verbrachten plötzlich recht viel Zeit miteinander. Wir redeten sehr viel miteinander und verstanden uns gut. Mir fiel auf, das wir uns recht häufig auf dem Gang trafen bzw.. seine Bürotür immer dann aufging, wenn ich draußen stand und mich mit meinen Kollegen unterhalten habe. Nun grüßten wir uns nicht mehr nur mit einem Hallo, sondern er zwinkerte mich immer an und grinste dabei von einem Ohr übers andere. Unsere Gespräche wurden tiefgründiger und er fing an mir Sachen aus seiner Kindheit zu erzählen, sowohl schöne Momente als auch Dummheiten. Ich merkte, das ich anfing mich in ihn zu verlieben. Als wir wieder einmal miteinander quatschten, brachte ich am Rande ein, dass ich eine seiner Hosen nicht sonderlich mag und er doch mal mehr Lächeln könnte, da er in letzter Zeit immer so ernst schaute. Er ging lachend weg. Am nächsten Tag begrüßte er mich mit den Worten “Na, ist die Hose heute schöner? Und gefällt dir mein Lächeln heute besser?” Und grinste mich dabei schief an. Am Nachmittag saßen wir im Konferenzraum und ich merkte wie er die ganze Zeit zu mir schaute. Sobald ich aber zu ihm guckte, schaute er schnell weg. Am Ende der Sitzung redete ich noch mit meiner Freundin über Uhren, da ich mir eine Neue kaufen wollte und ihre Meinung haben wollte. Bei unserem Gespräch rutschte mir raus, das ich finde das besonders Männer mit Uhren toll aussehen. Er stand die ganze Zeit da, schrieb irgendwas und hörte uns nebenbei zu. Am nächsten Tag sahen wir uns wieder und er trug eiskalt eine Uhr. Er hat wirklich noch nie nie nie eine getragen! Und jedesmal wenn wir uns unterhielten schaute er die ganze Zeit auf seine Uhr, zog seine Ärmel hoch oder schraubte irgendwas an ihr rum. Nun verging 1 Woche in der wir uns nicht sahen, da ich Urlaub hatte. Als ich wieder ins Büro kam, musste ich ein Projekt vorstellen, bei dem ich mich total verhaspelte. Er stand die ganze Zeit mit da und lächelte mich süß von der Seite an. Als er am Ende auf mich zukam um zu fragen, was denn los war, klagte ich ihm mein Leid und er versicherte mir wie gut ihm das gefallen hatte und das er das gar nicht schlimm fand und Streichelte mir über den Rücken. In letzter Zeit hatte ich ziemlich Stress, da ich noch eine Prüfung ablegen musste und wir uns dadurch nicht oft sahen. Als ich ihm den Tag nach meiner Prüfung über den Weg lief, fragte er mich gleich wie meine Prüfung denn lief und als ich sagte, dass es gut war erwiderte er, das er doch gesagt hat, dass ich das kann usw. Neulich hatten wir eine Feier, um eine unserer Mitarbeiter in Pension zu schicken und als meine Freundin und ich an ihm vorbeigingen, unterhielt er sich gerade mit jemand anderem, also wollte ich nicht stören. Er muss mich allerdings aus dem Augenwinkel gesehen haben, denn sofort schnellte sein Kopf in meine Richtung und er schaute mir nach. Wir sahen uns den ganzen Abend, hatten allerdings keine richtige Zeit um groß zu reden. Am Ende des Abends ging ich zur Garderobe um meine Jacke abzuholen. Ich sah ihn aus dem Augenwinkel auch zur Garderobe laufen, allerdings wurde mein Sichtfeld durch eine Frau verdeckt, die sich genau zwischen u[...]



Weshalb ist keine Freundschaft da?

Sat, 14 Apr 2018 20:23:40 GMT

Ich muss mir endlich etwas von der Seele schreiben, dass mich schon einige Monate lang beschäftigt. Gegenüber einer Freundin habe ich das Thema einmal angeschnitten, doch sie ist - wenn auch sehr bemüht - wahrscheinlich nicht ganz neutral :smile: Seit nunmehr 2,5 Jahren kenne ich einen jungen Mann, der auch in meinem Wohnblock lebt. Ich hatte ihn vor dem Kennenlernen einige Male gesehen und er hatte mich öfters regelrecht angestarrt (allerdings nicht zu oft oder unangenehm); glaube nicht, dass ich mir das einbilde. An dem Abend, als wir uns kennenlernten - das war bei einer Hausversammlung - war das jedenfalls eindeutig genauso, denn er sass mir gegenüber. Danach kamen wir zum ersten Mal und gleich lange ins Gespräch - wir spazierten locker miteinander nach Hause und er erzählte mir gleich viel Persönliches von sich; unter anderem, dass die Beziehung zu jener, mit der er ein Jahr zuvor eingezogen war, beendet sei und er schon einiges mit kurzzeitigen Beziehungen (die letzte damals war aber nicht kurz) durchgemacht habe. Ich erwähne dies deshalb, weil er sich mir gegenüber eben immer sehr offen gezeigt hat. An dem Abend jedenfalls sind wir dann noch mit einem dritten sehr lange zusammengesessen und hatten es sehr nett. Ich befand mich in einer für mich angenehmen Situation mit zwei attraktiven Männern Anfang 30 :smile: Dies war für mich damals auch deswegen gut, weil mein Verlobter - mit dem ich ein Jahr zuvor gemeinsam eingezogen war - mich betrogen hatte und ich danach am Boden zerstört war bzw. zu diesem Zeitpunkt vor 2,5 Jahren natürlich immer noch nicht überwunden hatte, aber versucht hatte, vorwärts zu schauen. Damals hatte ich nach der Trennung auch alleine in meiner Wohnung gelebt. Kurz danach gründete Besagter eine Whatsapp-Gruppe für uns drei, die wir an dem Abend zusammen gewesen waren. Wiederum danach lud er mich mal gegen 21 Uhr zu sich in die Wohnung ein, aber mit den Worten - via WhatsApp "Nur weils kürzer ist..." - und zwar, um einen Wein mit ihm zu trinken. Ich sagte nicht gleich zu, ging dann aber rauf und wir hatten einen netten Plausch, bei dem ich ihm von dem Betrug erzählte - und er darauf empört reagierte - und er mir von einer neuen Bekanntschaft auf einer Geschäftsreise erzählte... Also auch, dass da was gelaufen sei. Einen Monat später gingen wir zu dritt auf den Weihnachtsmarkt und waren anschliessend bei mir daheim, um noch was zu trinken - auch das ging wieder länger und ER verabschiedete sich mit Küsschen links und rechts. Dann war ich zwei Wochen auf Urlaub... Den beiden aus der Gruppe gegnüber offiziell mit einer Freundin. Tatsächlich aber - und der Rest meiner Bekannten etc. wusste das natürlich - mit meinem ehem. Verlobten. Ich hatte es den beiden Männern nicht ehrlich gesagt, weil ich erstens wusste, dass sie schockiert reagiert hätten, aber auch, weil es mich schmeichelte, mit ihnen zusammen zu sein. Mein Ex-Verlobter und ich hatten uns just zu dieser Zeit aber wieder angefreundet und waren eben wieder auf dem Weg, zusammen zu kommen. Dies klappte auch und wir sind nach wie vor zusammen. Die Beziehung läuft gut und ich empfinde definitiv Liebe für ihn, also für meinen Ex-Verlobten und wieder-Partner. Wir sind nicht neu verlobt, auch wenn er das bald darauf wollte. Aber ich bin in meinen Grundfesten enttäuscht davon, nicht vor drei Jahren geheiratet zu haben... Ich komme gut damit klar und es läuft wie erwähnt alles gut, aber mein Lebensplan sah anders aus. Nun denn, geht es mir hier aber um die andere Bekanntschaft. Nachdem ich aus dem Urlaub zurück war, kamen einige witzige Botschaften von ihm, und zuerst einmal ein Kompliment: Er schrieb, er habe einen verführerischen Duft aus meiner Wohnung vernommen, ich müsse also wieder da sein - weshalb ich mich nicht gemeldet habe... Etwa zwei Wochen spät[...]



Er meldet sich grundlos nicht mehr

Sat, 14 Apr 2018 18:02:18 GMT

Hallo zusammen, mir liegt etwas auf dem Herzen und ich bräuchte einfach einpaar Einschätzungen. Vielleicht denk ich im Moment nicht rational. Ich hab vor 1 1/2 Wochen einen Mann über eine Dating App kennengelernt. Wir haben uns in diesen Wochen 4x stundenlang getroffen, sogar Samstag den ganzen Tag miteinander verbracht. Er meinte, dass er die Zeit mit mir sehr genießt und wir wollten einfach schauen, wo es für uns hingeht. Anfangs war er mir etwas zu überschwenglich, nach dem 1. Date hat er gemeint, dass er das Gefühl, dass er mich wieder sehen will nicht spüren möchte. Aber er nichts dagegen tun kann. Da dachte ich mir kurz "Junge, mal halblang, wir haben uns erst einmal getroffen." Gleich am nächsten Tag hat er mich nach einem erneuten Treffen gefragt und wie gesagt, haben wir uns in den Wochen 4x gesehen. Mittwoch musste er dann beruflich weg, irgendwas geschäfliches erleben und jetzt am Wochenende auf eine Konferenz. Er schrieb mir noch im Zug, dass er mich ständig irgendwie vermisst und das verrückt sei. Wir hatten uns am Abend zuvor erst gesehen und außderm kennen wir uns ja erst kurz. Gestern hat er ein Bild, was er auf bei einem unserer Treffen von uns gemacht hat in meiner Timeline auf FB gepostet und alles war ganz normal. Wir haben noch geschrieben und seit gestern Mittag antwortet er nicht mehr. Das sieht ihm nicht ähnlich. Jetzt könnte man sagen, dass er vermutlich keine Zeit hat. Aber er postet Beiträge auf Facebook und hat dennoch keine Zeit mir eine kurze Nachricht zuschreiben? Vielleicht seh ich das sehr eng, aber er hat sich so verbindlich gegeben. Er hat vorgeschlagen, dass wir mal gemeinsam irgendwo hinfahren. Um herauszufinden, ob wir auch länger miteinander können. Daher verwirrt mich das Verhalten jetzt. Was meint ihr? Ich hab ihm bisher auch nicht mehr geschrieben, weil er ja keine Reaktion auf meine Nachricht gestern vormittag gezeigt hat. Liebe Grüße Gast22



1. Date - getroffen - wollten wo anders hin und er kommt nicht!

Sat, 14 Apr 2018 17:52:47 GMT

Hallo Ihr Lieben, muss mir jetzt echt meinen 'liebeskummer' von der Seele schreiben. Bin Daniela 23 Jahre und hatte jemand kenne gelernt über ein Singel Portal. Er ist 35 und hat bereits einen Sohn der 1 Jahr alt ist. Wir hatten viel geschrieben und auch telefoniert und uns dann heute getroffen. Er war von Anfang an von mir begeistert und das hat sich heute auch bestätigt. Wir waren 3 h zusammen spazieren, haben uns geküsst und dann wollten wir ein Eis essen gehen. Da er seinen Hund dabei hatte wollte er kurz heim fahren und wir würden uns an der Eisdiele Treffen. Lange rede kurzer Sinn er schrieb mir 10 min später das er das alles nicht kann und zu seinem Sohn muss. Er meinte er weiß das ich es nicht verstehen werde und es tut ihm leid. Er schrieb auch das es nicht an mir liegt aber er könnte das alles nicht..... Ich war extrem geschockt / enttäuscht / traurig habe versucht mit ihm zu reden bzw. anrufen aber keine Chance er meinte immer nur wieder das er das nicht kann. Der letzte Kontakt war vor Mittlerweile 3h und ich habe alles von ihm gelöscht aber .....viele Frauen kennen es ....es geht einem schlecht und deswegen schreibe ich auch hier und suche Tipps wie ihr damit umgeht? Wir haben die 1 Woche seit wir schreiben schon extrem viel geschrieben und ich hatte ein verdammt gutes Bauchgefühl nur fühle ich mich gerade einfach so als ob mir jemand eiskaltes Wasser ins Gesicht gekippt hätte....



Versetzt worden. Was nun?

Fri, 13 Apr 2018 20:05:24 GMT

Hallo Heute wollte jemanden den ich wirklich interessant finde, zum rauchen zu mir kommen, wenn er trainiert hat. Er ist jedoch ohne jegliche Absage nicht erschienen. Jetzt wollte ich fragen, was ich ihm morgen am besten schreiben könnte? Als kleine Erinnerung und zum Abschluss. Danke für eure Hilfe!:)



wenn ein Kerl von Jüngeren aufgeklärt, bzw entjungfert würde?

Thu, 12 Apr 2018 12:32:05 GMT

Hallo, mein Alter will ich ungern verraten. Ich sag mal nur, dass ich ü30 bin. :freches grinsen: Ich bin noch Jungmann, also virgin. Gründe egal; meistens lags aber daran, dass alle vergeben waren und imho München extrem spiessig ist. Ich war und bin denen zu fröhlich, unbeschwert, zu offen. Jetzt ist der Punkt, dass meine praktische Ahnung von Mädchen/Frauen die ist, die es immer war. Ich glaube fast, dass die meisten Teens mehr wissen. Dank dem web und spät habe ich die letzten Jahre quer durch die Jahrzehnte gechattet und gequasselt. Aber die Frauen ab mitte 20 sind - falls überhaupt welche präsent sind - auch vergeben und so drauf wie offline, also RL. Ernst, wortkarg, unlustig. Dagegen sind 90% der tollsten Gespräche die mit den Jüngeren. :blume: Und ich frage jetzt mal ernsthaft, welche Kommis kommen, wenn ich verrate, dass ich mich immer wieder bei dem Gedanken ertappe, dass ich intuitiv die einzige Chance habe, mich Jüngeren hinzugeben. Oder genauer: Gezielt Mädels zu finden, die mich endlich aufklären, ins Leben führen, und ja... ähem... entjungfern? Bin gespannt, was jetzt kommt?^^



Komme mir so dazwischengeschoben vor

Thu, 12 Apr 2018 07:30:36 GMT

Hallo Ihr Lieben! Ich muss mir mal was von der Seele schreiben. Und bin natürlich für Tipps offen. :smile: Nach einigen Pleiten beim Online-Dating bin ich jetzt seit gut 4 Wochen mit meinem Freund zusammen. Und seit ganz langer Zeit habe ich mal wieder das Gefühl, es paßt einfach. Uns kommt es auch so vor, als ob wir schon viel länger zusammen sind. Es ist alles schon sehr vertraut. Und schon mal als Hintergrundinfos vorweg: ich (43), 1 Tochter (16), die bei mir lebt. Er (49), 1 Tochter (17) mit Ex Nr. 1, 1 Tochter (7) mit Ex Nr. 2. Die Große wohnt ca. 3 Stunden von ihm entfernt, deshalb sehen die Beiden sich auch nicht oft, die Kleine eine gute halbe Stunde. Sie sieht er relativ häufig, aber ohne Rhythmus, immer so wie es grade paßt. Dann fährt er einen Tag am Wochenende zu ihr und bringt den Tag mit ihr und der Ex. Ist (bis jetzt) kein Problem. Was aber sehr wohl ein Problem für mich ist, ist, dass ich immer mehr das Gefühl habe, dass er für mich immer ein Zeitfenster freihalten muss. In seinem Job hat er keine geregelten Arbeitszeiten, so dass er sich unter der Woche immer am späten Nachmittag meldet, wann wir uns abends sehen können. Ist ok für mich, da ich nur halbe Tage arbeite und mir meine Zeit entsprechend besser einteilen kann. Ich freu mich dann eigentlich immer nur, dass er sich überhaupt die Zeit für mich nimmt. Allerdings haben wir ganz zu Anfang mal darüber gesprochen, wie wir uns eine Beziehung vorstellen und ich habe ihm u. a. gesagt, dass es für mich völlig ok ist, wenn man sich in der Woche nicht jeden Tag oder kurz sieht. Allerdings ist für mich, und anscheinend sieht er es eigentlich genauso, Wochenende = Beziehungszeit. Das heißt jetzt nicht durchgehend 24/7, es soll ja auch jeder mal was für sich machen können, aber ich möchte davon ausgehen können, dass das We erstmal der Beziehung gehört. Denn bei aller Vertrautheit, finde ich es grade am Anfang einer Beziehung auch wichtig, dass man sich, egal ob in der Woche oder am We, die Zeit nimmt sich wirklich kennenzulernen. Das scheitert aber bisher immer an seinen Planungen bzw. seinem Anspruch allen gerecht werden zu müssen. Plant er wie heute früh Feierabend zu machen, muss er bei Ex Nr. 2 irgendwas im Garten machen, weil sie mit der Kleinen in Urlaub ist..... Er will sich dann wieder melden, wann er zuhause ist, damit ich ungefähr zeitgleich bei ihm ankomme. Morgen wollen wir seinen Garten machen, weil er Samstagvormittag wieder zu Ex Nr. 2 muss, wieder was im Garten tun, nachmittags bekommt er Besuch, den er wohl schon ewig vor sich herschiebt, aber abends könnte er dann zu mir kommen, damit wir Sonntag nach dem Frühstück wie geplant zu einer Ausstellung fahren können. So in der Art geht das fast seit Anfang an. Denn selbst wenn ich bei ihm bin, ist immer noch irgendwas. Irgendwas funktioniert nicht und muss repariert werden, irgendwer schreibt x Nachrichten, die er dann zumindest mal lesen muss,.... Ist er bei mir, finde ich es toll, dass er sich so gut mit meiner Tochter versteht und sich dafür interessiert wie es ihr geht und was sie macht. Und sie soll sich natürlich auch nicht ausgeschlossen vorkommen, aber manchmal hab ich fast den Eindruck, er sieht sie als eine Art "Ersatztochter" für seine Große. Das ganze liest sich für euch jetzt wahrscheinlich sehr nach Eifersucht. Ist es aber nur in sofern, als dass ich nicht gut damit klarkomme, dass seine Ex seine Zeit verplant, egal ob jetzt mit dem Garten oder wann er die Kleine sehen kann, und ich für mein Gefühl zu wenig ungestörte Zeit mit ihm habe. Die Beispiele mit Ex Nr. 2 und meiner Tochter habe ich nur geschrieben, damit es deutlich wird. Mir fehlt ein[...]