Subscribe: Dr. med. Ewald Proll :: Arzt für Psychiatrie / Psychotherapie
http://www.drproll.de/index.php?/feeds/index.rss1
Added By: Feedage Forager Feedage Grade B rated
Language:
Tags:
als  das  die  ein  eine  für  ich  ist  mehr  mit  und terminausfälle  und  von  wahnsinnswoche dieser  werden  woche patientenkontakte 
Rate this Feed
Rate this feedRate this feedRate this feedRate this feedRate this feed
Rate this feed 1 starRate this feed 2 starRate this feed 3 starRate this feed 4 starRate this feed 5 star

Comments (0)

Feed Details and Statistics Feed Statistics
Preview: Dr. med. Ewald Proll :: Arzt für Psychiatrie / Psychotherapie

Dr. med. Ewald Proll :: Arzt für Psychiatrie / Psychotherapie



Fais ce que voudras.



 



Wahnsinnswoche 2018:16

2018-04-22T06:21:00Z

In dieser Woche 154 Patientenkontakte und 15 Terminausfälle. Vor meinem Urlaub (6.-22.6.) sind leider keine Termine mehr frei. Ich verbrauche jetzt die doppelte bis dreifache Menge an Rezeptformularen, weil seit 1.4.2018 zusätzlich die Pharmazentralnummer ausgedruckt werden muss und dadurch oft nur noch ein Wirkstoff auf ein Rezept passt. Die Bayern wollen in einer Unterbringungsdatei für mindestens fünf Jahre die Daten aller Patienten speichern, die auf Anordnung in einer Psychiatrie untergebracht waren: Name, Geburtsdatum, Untersuchungsbefund, Unterbringungsdauer und einiges mehr. Manche nennen den Gesetzentwurf sogar "Stigmatisierungsgesetz". Zusatzinfo auf Psychiatrie To Go. Münster, Wuppertal und Hamburg: Psychische Erkrankungen werden in der Bevölkerung stark mit Gefährlichkeit assoziiert. Das ist ein echtes Stigmatisierungsproblem. Aber: nicht jeder unangenehme Mensch ist krank. Für jede beantwortete Anfrage von Kranken Kassen, Versorgungsamt, Rentenversicherung, VdK und anderen, scheine ich im Moment zwei neue zu kriegen. Nachdem ich zwei ganze Vormittage dafür verbraucht habe, ist der Stapel mit den Anforderungen eher noch größer geworden... seufz. Das geht alles von der verfügbaren Behandlungszeit ab. Ketamin als Nasenspray beseitigt Suizidgedanken. Das antipsychiatrische Sozialistische Patientenkollektiv führte das individuelle Krankheitsbild auf das Krankheitsbild des Kapitalismus zurück und sah das Leiden des Einzelnen in den Strukturen der Gesellschaft begründet. (Kontext) Und die akustische Untermalung dazu: SPK - Leichenschrei. Medical AI systems are particularly vulnerable to attacks and have been overlooked in security research. Medicine "may be uniquely susceptible to adversarial attacks, both in terms of monetary incentives and technical vulnerability". Wireless brain implants are not secure, and can be hijacked to kill you or steal thoughts. Hacking medical devices: by manipulating files, an attacker can potentially control exactly how a CT will work. This could be very dangerous and lead to radiation overdose, injury and possibly death. Der Big Brother Award in der Kategorie "Schöne neue Arbeitswelt" geht an Soma Analytics. Grundsätzlich sei zwar nichts dagegen einzuwenden, wenn jemand eine App einsetzt, um Stress zu vermeiden oder zu verringern. Nur sollte die App nicht dem Arbeitgeber gehören... [...]



Wahnsinnswoche 2018:15

2018-04-14T07:41:00Z

In dieser Woche 186 Patientenkontakte und 17 Terminausfälle. Vor meinem Urlaub (6.-22.6.) sind leider keine Termine mehr frei. Wir verblöden uns selbst. Irgendwann kann man hirnlose Massenberieselung und tatsächliche Information kaum noch auseinanderhalten. Was wir bereits glauben, prägt, was wir “sehen”. Kontext: [1] Die Rede vom "Christlichen Abendland" ist "mehr Fiktion als Faktum": das Christentum hat seinen Ursprung eindeutig im Morgenland, als hierzulande noch die "ungläubigen" Germanen lebten. Kontext: [2] (pdf) Light Therapy Effective for Bipolar Depression. In Österreich will die Regierung mit einem Ermächtigungsgesetz persönliche Daten der Bürger für die Forschung freigeben. Das könnte dazu führen, dass Informationen über den Gesundheitszustand von Menschen an die Wirtschaft fließen. Entwarnung: Das Thema scheint vom Tisch zu sein, jedenfalls für die Gesundheitsdaten (aber nicht für die übrigen Datenreservoirs). Die Post konnte meinen Brief nicht zustellen. Ich hatte als Hausnummer 115 angegeben, tatsächlich war es 116. Echt jetzt? Die Maschinen werden uns morgen deutlich besser kennen als heute. 32 gute Botschaften über den Zustand der Welt. Über die gefährliche Suizid-Berichterstattung von "Bild" und Bild.de. [...]



Wahnsinnswoche 2018:14

2018-04-07T11:49:00Z

In dieser Woche 80 Patientenkontakte und 8 Terminausfälle. Vor meinem Urlaub (6.-22.6.) sind leider keine Termine mehr frei. Eine Dating-App für Schwule verteilt HIV-Status, Aufenthaltsort und Mailadressen freizügig an Geschäftspartner. Die deutsche Post hingegen verkauft nur Angaben zu Kaufkraft, Bankverhalten, Geschlecht, Alter, Bildung, Wohnsituation, Familienstruktur, Wohnumfeld und Pkw-Besitz an politische Parteien. Ein Studium des Maschinenbaus ist hier zu Lande vermutlich frei von jeder erkennbaren christlichen Prägung. Heißt das jetzt, dass beispielsweise die Maschinenbaufakultät der TU Chemnitz nicht zu Deutschland gehört? Reichsbürger glauben, dass Symbole einer Manifestationslogik gehorchen. Handlungen könnten mehr sein als die Gesamtheit der atomaren Zustände im Gehirn. Eine neue Studie liefert keine neuen Anhaltspunkte, wie man Patienten mit Schizophrenie langfristig medikamentös behandeln sollte. Major Depressive Disorder: Disabling and Dangerous Für ein Forschungsprojekt hat Facebook mehrere US-amerikanische Gesundheitseinrichtungen gebeten, anonymisierte Patientendaten wie Krankheiten und Medikationen zu teilen. Nach dem Cambridge-Skandal hat Facebook aber wohl kalte Füße bekommen. "Facebook's pitch, according to two people who heard it and one who is familiar with the project, was to combine what a health system knows about its patients (such as: person has heart disease, is age 50, takes 2 medications and made 3 trips to the hospital this year) with what Facebook knows (such as: user is age 50, married with 3 kids, English isn't a primary language, actively engages with the community by sending a lot of messages)." [...]



Wahnsinnswoche 2018:13

2018-03-29T19:04:00Z

In dieser Woche 174 Patientenkontakte und 11 Terminausfälle. Vor Ende Mai sind leider keine Termine mehr frei. When I was a child, news stories said that we were dulling our brains by watching television after school, when we really ought to have been sitting quietly with the TV switched off, contemplating the wisdom of our elders, reading The Bible and so on. Wenn eine stationäre Rehabilitationseinrichtung einem psychosekranken Klienten wegen angeblicher (und mehr als fraglicher) Distanzlosigkeit fristlos kündigt und ihn seiner heillos überforderten Familie aufs Auge drückt, oder wenn ein Träger ambulant betreuten Wohnens einen (zugegeben komplizierten) Klienten ebenfalls fristlos und bis heute ohne Begründung in die freie Wildbahn entlässt, dann frage ich mich, ob und wie ich zukünftig noch vertrauensvoll mit diesen Einrichtungen zusammenarbeiten soll. In Indien gab es (bei einem Dienstleister) ein Datenleck in einer umfangreichen Datenbank mit biometrischen Daten (via). Könnte in unserer Telematik-Infrastruktur latürnich nie passieren... Im DB-Konzern ist ein innovatives Pilotprojekt gestartet, um an Depression erkrankte Mitarbeiter zu unterstützen. Dazu stehen künftig sogenannte „Kollegiale Depressionsbegleiter“ (in Kliniken und Praxen bekannt als Peer-Berater), die in der Vergangenheit selbst Erfahrungen mit der Erkrankung gemacht haben, anderen Betroffenen auf ihrem Weg zu Hilfe und Behandlung beratend zur Seite. 1LIVE Themenwoche "Die dunkle Seite – Depression und depressive Stimmungen" Wahnsinn der Woche: ein "Experte" der AOK empfiehlt, dass Rettungsstellen die Anweisung bekommen müssten, zum Beispiel einen Patienten mit Verdacht auf Herzinfarkt in ein Krankenhaus zu bringen, das über "eine Stroke Unit, also eine spezielle Einheit für Herzinfarkte", verfügt. Ein riskanter Vorschlag, denn stroke units behandeln bekanntlich Schlaganfälle, keine Herzinfarkte. Immerhin gibt er zu, die "Gesundheitskarte" sei "eine Technologie aus den 90er Jahren, die man zu Monopolpreisen aufrecht" erhalte. Er findet die Idee, sensible persönliche Daten über Smartphone-Apps zu verteilen, viel besser... Die Post konnte meinen Brief nicht zustellen. Ich hatte als Hausnummer 14 angegeben, tatsächlich war es 14a. Echt jetzt? Schöne Ostern! [...]



Wahnsinnswoche 2018:12

2018-03-25T13:15:00Z

In dieser Woche 182 Patientenkontakte und 19 Terminausfälle. Vor Mitte Mai sind leider keine Termine mehr frei. Big Data: die IT-Branche ist in Aufbruchsstimmung, Politiker wie Ökonomen wittern die Chance, dass Deutschland endlich digital Anschluss gewinnt. Unser neuer Gesundheitsminister Spahn beispielsweise sieht eine Chance in der Nutzung von Big Data: "Wenn wir die Daten von Millionen Demenzkranken in Europa anonymisiert zusammenführen und auswerten könnten, würden wir bestimmt neue Erkenntnisse erlangen." Leider verbreiten sich Unwahrheiten schneller und weiter als eine wahre Nachricht... How effective are antidepressants? Die 21 untersuchten Antidepressiva waren jedenfalls erheblich besser als Placebo. An der Spitze der ersten fünf steht Amitriptylin mit einer Odds Ratio von 2.13, gefolgt von Mirtazapin, Duloxetin, Venlafaxin und Paroxetin. Schlusslichter sind Citalopram, Trazodon, Clomipramin, Desvenlafaxin und Reboxetine (aber immer noch mit einer Odds Ratio von 1.4-1.5). Allerdings ist das Design der verwendeten Studien oft zu kritisieren, und es sind Langzeitstudien mit sehr großen Fallzahlen nötig, um die offenen Fragen zu untersuchen. Nochmal Spahn: ich soll "zumindest nicht bestraft werden", wenn ich neue Patienten annehme. Na, das klingt doch verlockend! Derzeit werden am Forschungszentrum Depression onlinebasierte Selbstmanagementprogramme untersucht und weiterentwickelt. Diese richten sich insbesondere an Betroffene mit leichten bis moderaten Depressionen, die eine medikamentöse und/oder psychotherapeutische Behandlung ergänzen oder in Wartezeiten für einen Therapieplatz genutzt werden können. Aktuell werden interessierte TeilnehmerInnen für die "GET.UP!"-Studie gesucht. Hier können Sie sich informieren und anmelden. In dieser Studie soll überprüft werden, ob eine ambulant durchgeführte moderate Bettzeitverkürzung anti-depressiv wirksam ist. Unterstützt werden die Teilnehmer dabei durch eine Smartphone-App, die auch Informationen zum Zusammenhang von Schlaf und Stimmungsveränderungen rückmeldet. Edit: Artikel dazu in der Huffington Post. Psychotherapy Is 'The' Biological Treatment. Transdermal nicotine treatment can decrease depressive symptoms in patients with late-life depression. [...]