Subscribe: HomiSiteBlog (Bewegtbilder und andere Wirklichkeiten)find
http://homisite.twoday.net/index.rdf
Added By: Feedage Forager Feedage Grade B rated
Language:
Tags:
auf  das  des jahres  des  die  für  ich  ist  jahres leser  jahres  leser  mit  spiel des  spiel  und  von 
Rate this Feed
Rate this feedRate this feedRate this feedRate this feedRate this feed
Rate this feed 1 starRate this feed 2 starRate this feed 3 starRate this feed 4 starRate this feed 5 star

Comments (0)

Feed Details and Statistics Feed Statistics
Preview: HomiSiteBlog (Bewegtbilder und andere Wirklichkeiten)find

HomiSiteBlog (Bewegtbilder und andere Wirklichkeiten)find



Bewegtbilder und andere WirklichkeitenSearch this site:



Published: 2018-02-06T11:49:29Z

 



Spiele des Jahres 2017 im Internet

2018-01-02T19:00:00Z

Das Jahr 2017 ist vorüber und einschlägige Spielepublikationen offerierten ihre Bestenlisten. In Fortführung der letztjährigen Übersicht hier wieder eine entsprechende Zusammenstellung von bekannten und/oder interessanten Publikationen nach subjektiver Auswahl. Das Game of the Year Picks Blog wertet diverse Publikationen aus für das "definitive" Spiel des Jahres: The Legend of Zelda: Breath of the Wild (mit weitem Abstand vor Horizon: Zero Dawn und Super Mario Odyssey) 4PLAYERS Redaktionswahl mit weiteren Kategorien. Spiel des Jahres der Redaktion: The Legend of Zelda: Breath of the Wild Spiel des Jahres der Leser: The Legend of Zelda: Breath of the Wild Multiplattformspiel des Jahres: Prey [2017] XO-Spiel des Jahres: Forza Motorsport 7 PS4-Spiel des Jahres: Horizon: Zero Dawn Switch-Spiel des Jahres: Super Mario Odyssey PC-Spiel des Jahres: Endless Space 2 GAMEPRO & GAMESTAR Die "GameStars", die Spiele des Jahres der Leser von GamePro und GameStar, in verschiedenen Kategorien. Die GamePro-Redaktion benannte persönliche Highlights und Enttäuschungen, die GameStar-Redakteure in einzelnen Kolumnen Spiele-Highlights, Geheimtipps und Enttäuschungen. XO-Spiel des Jahres: Assassin's Creed: Origins PS4-Spiel des Jahres: Horizon: Zero Dawn Nintendo-Spiel des Jahres: The Legend of Zelda: Breath of the Wild PC-Spiel des Jahres: Divinity: Original Sin II M! GAMES Top 10 der Top-20-Redaktionswahl. Spiel des Jahres: The Legend of Zelda: Breath of the Wild 02. Super Mario Odyssey; 03. Nier: Automata; 04. Persona 5; 05. Horizon: Zero Dawn; 06. Resident Evil 7; 07. Torment: Tides of Numenera; 08. Assassin’s Creed: Origins; 09. Nioh; 10. Prey [2017] PC GAMES Neben den den größten Enttäuschungen 2017 unsortierte Top-10-Listen der Redaktion: Die besten XO-Spiele Die besten PS4-Spiele Die besten Switch-Spiele Die besten PC-Spiele Spiel des Jahres der Leser: Horizon: Zero Dawn EUROGAMER.de «Die Top 14 der Redaktion»: Assassin's Creed: Origins Divinity: Original Sin II Hellblade: Senua's Sacrifice Mario + Rabbids: Kingdom Battle Mittelerde: Schatten des Krieges Prey [2017] PlayerUnknown's Battlegrounds Resident Evil 7 Splatoon 2 Super Mario Odyssey The Legend of Zelda: Breath of the Wild What Remains of Edith Finch Wolfenstein II: The New Colossus Yakuza 0 Spiel des Jahres der Leser: The Legend of Zelda: Breath of the Wild 02. Horizon: Zero Dawn; 03. Super Mario Odyssey; 04. Assassin's Creed: Origins; 05. Wolfenstein II: The New Colossus; 06. Nier: Automata; 07. Resident Evil 7; 08. Prey [2017]; 09. Persona 5; 10. Divinity: Original Sin II GAMESWELT Top 10 der Top-30-Redaktionswahl. Spiel des Jahres: The Legend of Zelda: Breath of the Wild 02. Super Mario Odyssey; 03. Horizon: Zero Dawn; 04. Assassin's Creed: Origins; 05. Hellblade: Senua's Sacrifice; 06. South Park: Die rektakuläre Zerreißprobe; 07. Xenoblade Chronicles 2; 08. Cuphead; 09. Persona 5; 10. Resident Evil 7 DESTRUCTOID Spiel des Jahres: The Legend of Zelda: Breath of the Wild Xbox-Spiel des Jahres: Cuphead PS4-Spiel des Jahres: Nier: Automata Switch-Spiel des Jahres: Super Mario Odyssey PC-Spiel des Jahres: PlayerUnknown's Battlegrounds EUROGAMER.net Spiel des Jahres der Redaktion: The Legend of Zelda: Breath of the Wild 02. What Remains of Edith Finch; 03. Super Mario Odyssey; 04. PlayerUnknown's Battlegrounds; 05. Mario + Rabbids: Kingdom Battle; 06. Arms; 07. Destiny 2; 08. Nex Machina; 09. Hellblade: Senua's Sacrifice; 10. Total War: Warhammer II Spiel des Jahres der Leser: The Legend of Zelda: Breath of the Wild 02. Super Mario Odyssey; 03. Horizon: Zero Dawn; 04. Persona 5; 05. Nier: Automata; 06. Resident Evil 7; 07. Assassin's Creed: Origins; 08. Divinity: Original Sin II; 09. Wolfenstein II: The New Colossus; 10. Prey [2017] GAME INFORMER Redaktionswahl mit weiteren Kategorien. Spiel des Jahres der Redaktion: The Legend of Zelda: Breath of the Wild Spiel des Jahres der Leser: The Legend of Zelda: Breath of the Wild XO-Spiel des Jahres: Cuphead PS4-Spiel des Jahres: Horizon: Zero Dawn Switch-Spiel des Jahres: The Legend of Zelda: Bre[...]



Spiele des Jahres 2016 im Internet

2017-01-06T13:30:00Z

Das Jahr 2016 ist vorüber und einschlägige Spielepublikationen offerierten ihre Bestenlisten. In Fortführung der letztjährigen Übersicht hier wieder eine entsprechende Zusammenstellung von bekannten und/oder interessanten Publikationen nach subjektiver Auswahl. Das Game of the Year Picks Blog wertet diverse Publikationen aus für das "definitive" Spiel des Jahres, Stand 15. Januar: Uncharted 4 (ohne Leserwahlen: Overwatch) 4PLAYERS Redaktionswahl mit weiteren Kategorien. Spiel des Jahres der Redaktion: The Last Guardian Spiel des Jahres der Leser: Uncharted 4 Multiplattformspiel des Jahres: Dark Souls III XO-Spiel des Jahres: Forza Horizon 3 PS4-Spiel des Jahres: The Last Guardian Wii-U-Spiel des Jahres: Tokyo Mirage Sessions #FE PC-Spiel des Jahres: Shenzhen I/O GAMEPRO & GAMESTAR Die "GameStars", die Spiele des Jahres der Leser von GamePro und GameStar wurden bis 8. Januar gewählt. Die Redaktionen benannten wie hier persönliche Highlights. XO-Spiel des Jahres: Forza Horizon 3 PS4-Spiel des Jahres: Uncharted 4 Nintendo-Spiel des Jahres: Pokémon Sonne & Mond PC-Spiel des Jahres: Battlefield 1 M! GAMES Top 10 der Top-20-Redaktionswahl. Spiel des Jahres: Uncharted 4 02. Dark Souls III; 03. Forza Horizon 3; 04. Fire Emblem Fates; 05. Final Fantasy XV; 06. Dragon Quest Builders; 07. Titanfall 2; 08. Dishonored 2; 09. Pokémon Sonne & Mond; 10. Bravely Second: End Layer Download-only-Spiel des Jahres: Hyper Light Drifter 02. Abzû; 03. Inside; 04. Hitman GO: Definitive Edition; 05. Day of the Tentacle Remastered; 06. Unravel; 07. Klaus; 08. The Witness; 09. Furi; 10. The Magic Circle: Gold Edition PC GAMES Top 10 der Redaktionswahl. Außerdem PC-Highlights und Indie-Perlen des Jahres. Spiel des Jahres: Uncharted 4 02. Dark Souls III; 03. The Witcher III: Wild Hunt - Blood and Wine; 04. Doom [2016]; 05. Overwatch; 06. World of WarCraft: Legion; 07. The Last Guardian; 08. Inside; 09. Firewatch; 10. Battlefield 1 EUROGAMER.de Spiel des Jahres der Leser: Uncharted 4 02. The Witcher III: Wild Hunt - Blood and Wine; 03. Dark Souls III; 04. Dishonored 2; 05. Battlefield 1; 06. Doom [2016]; 07. Overwatch; 08. Titanfall 2; 09. Gears of War 4; 10. Rise of the Tomb Raider DESTRUCTOID Spiel des Jahres: Overwatch Xbox-Spiel des Jahres: Dark Souls III PS4-Spiel des Jahres: Uncharted 4 Wii-U-Spiel des Jahres: Tokyo Mirage Sessions #FE PC-Spiel des Jahres: Overwatch EUROGAMER.net Spiel des Jahres der Redaktion: Overwatch 02. Titanfall 2; 03. Doom [2016]; 03= The Last Guardian; 05. Pokémon Go; 06. Uncharted 4; 07. Rez Infinite VR; 08. Inside; 09. Civilization VI; 10. Dark Souls III Spiel des Jahres der Leser: Uncharted 4 02. Overwatch; 03. Doom [2016]; 04. Dark Souls III; 05. Titanfall 2; 06. The Witcher III: Wild Hunt - Blood and Wine; 07. Battlefield 1; 08. Forza Horizon 3; 09. Dishonored 2; 10. Final Fantasy XV GAME INFORMER Redaktionswahl mit weiteren Kategorien. Spiel des Jahres der Redaktion: Overwatch Spiel des Jahres der Leser: The Witcher III: Wild Hunt - Blood And Wine XO-Spiel des Jahres: Gears of War 4 PS4-Spiel des Jahres: Uncharted 4 Nintendo-Spiel des Jahres: Fire Emblem Fates PC-Spiel des Jahres: World Of WarCraft: Legion GAMESPOT Redaktionswahl mit weiteren Kategorien. Spiel des Jahres: Overwatch 02. Uncharted 4; 03. Titanfall 2; 04. Dishonored 2; 05. The Last Guardian; 06. Doom [2016]; 07. Battlefield 1; 08. XCOM 2; 09. The Witness; 10. Inside EASY ALLIES (Ex-GameTrailers) Spiel des Jahres: The Last Guardian Nominiert: Battlefield 1; Dark Souls III; Dishonored 2; Doom [2016]; Final Fantasy XV [Finalist]; Inside; Overwatch; Pokémon Sonne & Mond; The Witness; Titanfall 2; Uncharted 4 [Finalist] GIANT BOMB Persönlichen Top-10-Listen sowie die "2016 Game of the Year Awards" mit weiteren Kategorien. Spiel des Jahres: Hitman 02. Doom [2016]; 03. Overwatch; 04. The Witness; 05. Titanfall 2; 06. Superhot; 07. Inside; 08. Hyper Light Drifter; 09. Thumper; 10. Stardew Valley KOTAKU «The 12 Best Video Games Of 2016»: BoxBoxBoy Civilization VI Darkest Dungeon Dishonored[...]



Jahresabschluss 2015

2016-05-16T09:00:00Z

Auf den Tag genau wie letztes Jahr erneut unverschämt verspätet und noch dazu dieses Mal sehr kurz:

Film des Jahres

(image)

Spiel des Jahres

(image)



Spiele des Jahres 2015 im Internet [Update]

2016-01-06T15:09:00Z

Das Jahr 2015 ist vorüber und einschlägige Spielepublikationen offerierten ihre Bestenlisten. In Fortführung der letztjährigen Übersicht hier wieder eine entsprechende Zusammenstellung von bekannten und/oder interessanten Publikationen nach subjektiver Auswahl; die alten Konsolen PS3 und Xbox 360 werden nicht mehr gesondert beachtet. Das Game of the Year Picks Blog wertet diverse Publikationen für das "definitive" Spiel des Jahres aus (Spoiler: The Witcher 3). 4PLAYERS Redaktionswahl mit weiteren Kategorien. Spiel des Jahres der Redaktion: The Witcher 3 Spiel des Jahres der Leser: The Witcher 3 Multiplattformspiel des Jahres: The Witcher 3 XO-Spiel des Jahres: Forza Motorsport 6 PS4-Spiel des Jahres: Bloodborne Wii-U-Spiel des Jahres: Xenoblade Chronicles X PC-Spiel des Jahres: Pillars of Eternity GAMEPRO Die "GameStars", die Spiele des Jahres der Leser von GamePro und GameStar werden noch bis Mitte Januar gewählt. Unsere Highlights 2015 Unsere Geheimtipps 2015 Unsere Enttäuschungen 2015 Die besten Multiplayer-Spiele 2015 für Konsolen Die besten Rennspiele 2015 für Konsole Die besten Shooter 2015 für Konsole Die besten Action-Spiele 2015 für Konsole Die besten Rollenspiele 2015 für Konsole Die besten Open-World-Spiele 2015 für Konsolen GAMESTAR Die "GameStars", die Spiele des Jahres der Leser von GamePro und GameStar werden noch bis Mitte Januar gewählt. Unsere Highlights 2015 Unsere Geheimtipps 2015 Unsere Enttäuschungen 2015 Die besten Multiplayer-Spiele 2015 für PC Die besten Rennspiele 2015 für PC Die besten Shooter 2015 für PC Die besten Action-Spiele 2015 für PC Die besten Rollenspiele 2015 für PC Die besten Strategiespiele 2015 für PC Die besten Open-World-Spiele 2015 für PC M! GAMES Top 10 der Top-20-Redaktionswahl. Spiel des Jahres: Bloodborne 02. The Witcher 3; 03. Batman: Arkham Knight; 04. Metal Gear Solid V: The Phantom Pain; 05. Forza Motorsport 6; 06. Fallout 4; 07. Xenoblade Chronicles X; 08. Rise of the Tomb Raider; 09. Call of Duty: Black Ops III; 10. Mario & Luigi: Paper Jam Bros. PC GAMES PC-Spiel des Jahres der Leser: The Witcher 3 Xbox-Spiel des Jahres der Leser: The Witcher 3 PlayStation-Spiel des Jahres der Leser: The Witcher 3 Indie-Spiel des Jahres der Leser: Rocket League EUROGAMER.de Spiel des Jahres der Leser: The Witcher 3 02. Fallout 4; 03. Bloodborne; 04. Metal Gear Solid V: The Phantom Pain; 05. Life is Strange; 06. Rocket League; 07. Rise of the Tomb Raider; 08. Xenoblade Chronicles X; 09. Batman: Arkham Knight; 10. Until Dawn DESTRUCTOID Spiel des Jahres: Bloodborne Xbox-Spiel des Jahres: Rise of the Tomb Raider PS4-Spiel des Jahres: Bloodborne Wii-U-Spiel des Jahres: Splatoon PC-Spiel des Jahres: Undertale EUROGAMER.net Spiel des Jahres der Redaktion: Bloodborne 02. Metal Gear Solid V: The Phantom Pain; 03. Splatoon; 04. Rocket League; 05. The Witcher 3; 06. Her Story; 07. Invisible, Inc.; 08. Monster Hunter 4; 09. Everybody's Gone to the Rapture; 10. Life is Strange Spiel des Jahres der Leser: The Witcher 3 02. Bloodborne; 03. Fallout 4; 04. Metal Gear Solid V: The Phantom Pain; 05. Life is Strange; 06. Splatoon; 07. Rocket League; 08. Xenoblade Chronicles X; 09. Batman: Arkham Knight; 10. Super Mario Maker GAME INFORMER Redaktionswahl mit weiteren Kategorien. Spiel des Jahres: The Witcher 3 XO-Spiel des Jahres: Rise of the Tomb Raider PS4-Spiel des Jahres: Bloodborne Wii-U-Spiel des Jahres: Super Mario Maker PC-Spiel des Jahres: Undertale GAMESPOT Redaktionwahl mit weiteren Kategorien. Spiel des Jahres: The Witcher 3 02. Rocket League; 03. Metal Gear Solid V: The Phantom Pain; 04. Bloodborne; 05. Super Mario Maker; 06. Fallout 4; 07. Ori and the Blind Forest; 08. Rise of the Tomb Raider; 09. Tales from the Borderlands; 10. Kerbal Space Program GAMETRAILERS Redaktionswahl mit weiteren Kategorien. Spiel des Jahres: Bloodborne Multiplattformspiel des Jahres: The Witcher 3 Xbox-Spiel des Jahres: Halo 5 PlayStation-Spiel des Jahres: Blood[...]



An-/ausgespielt im Schnelldurchlauf

2015-09-01T09:46:00Z

Wie man an den spärlichen neuen Inhalten in diesem Blog sehen kann, bin ich gerade eher faul. Daher folgen nun auch nur kurze Einzelgedanken zu Spiele, die ich mir in den letzten Monaten angeschaut hatte. Confrontation (2012) Basierend auf einem gleichnamigen Tabletop-Universum führt man einen kleinen Trupp Elitekrieger durch pausierbare Echtzeitkämpfe, doch die Bedienung ist widerspenstig und die virtuelle Kamera hängt viel zu tief über dem Geschehen. Daher nach 45 Minuten aufgehört. Der Nachfolger Aarklash: Legacy ist offenbar besser gelungen. Cubetractor (2013) "... is a neo-retroesque action-strategy-puzzle hybrid where you defeat enemies through an unconventional cube-pulling, turret-buildling mechanic." Nette Idee mit Pixel-Turmbau und Angriffen auf Gegner durch herangezogenen Blöcke, aber das Timen derselben nervte mich nach 20 Minuten. Defender's Quest - Valley of the Forgotten (2012) "... is a Tower-Defense/RPG Hybrid tightly focuses on three things: tactical depth, customization, and story." Und anscheinend Grinding, denn nach vier Stunden sah ich mit meinen Kämpfern, die im Spiel die Funktion der Türme übernehmen, kein Land mehr und muss wohl bereits geschaffte Levels erneut für mehr Erfahrungspunkte spielen. Das Verbessern und Ausrüsten der Recken sowie die Dialoge waren bis dahin aber launig. Es wird einen Nachfolger geben. Dynamite Jack (2012) "Use stealth to sneak past guards and bombs to obliterate enemies in this intense top-down action-adventure." Geschichte und Artworks versprechen einen actiongeladenen Gefängnisausbruch, aber dann kraxelt man mit Taschenlampe durch dunkle Höhlen und Gebäude, weicht tödlichen Wachen aus, sprengt Hindernisse und Gegner mit einzelnen Bomben und sammelt Schlüsselkarten. Die Feinde haben simple Reaktionsmuster, aber das auf Punkte- und Zeitjagd ausgerichtete Gameplay führte bei mir zu unvorsichtigen Toden. Und weil die 2D-Pixelgrafik aus der Vogelperspektive nicht besonders schön ist, hatte ich als kein großer Schleich- und Highscore-Fan nach 30 Minuten keine Lust mehr. Expeditions: Conquistador (2012) "... is a tactical roleplaying game with a touch of strategic resource management and a pinch of choose-your-own-adventure." Das 16. Jahrhundert in Mittelamerika ist ein spannendes Szenario. Leider wurde meine Expedition bei einem Zufallsereignis aller Verpflegung beraubt, weswegen die detaillierte Verwaltung der Gruppe bei jeder der regelmäßig nötigen Rast in Arbeit ausartete. Die rundenbasierenden Kämpfe sind nett und recht komplex, leider bin ich ein mäßiger Hexfeldstratege und das Spiel verschweigt, dass jede Charakterklasse im Kampf taugt. Darüber hinaus stellte sich nicht so viel Entdeckerflair ein und ich hörte nach 2 Stunden auf, weil ich noch mehr Rollenspiel erhofft hatte. Hoffentlich mehr meine Erwartungen wird Clandestine, das nächste und völlig andere Spiel des Entwicklers, erfüllen. Hell Yeah! "A crazy action-adventure platformer... In Hell." Ein untoter Hasen (!) fährt, gräbt und metzelt sich auf seinem Monowheel durch verschiedene Höllendimensionen. Die abgedrehte Präsentation und die völlig absurden Minispiele zur Eliminierung der vielen Endgegner täuschen recht lange darüber hinweg, dass Hell Yeah! spielerisch abwechslungsarm und limitiert ist. Nach einigen Stunden hatte ich fast alle absonderlichen Einfälle des mittlerweile inaktiven Entwicklerstudios gesehen und die Motivation war weg. Steam Marines (2013) "... is a squad based Roguelike set on a steampunk spaceship." Unerbittliche Space Hulk-Variante, grobe und daher etwas schwer zu lesende Pixelgrafik, unzureichende Bedienung, welche zu kompliziert ist und die Informationen zu unterschiedlichen Waffen und Sonderfähigkeiten versteckt. Nach einer Stunde deswegen keine Lust mehr gehabt. SteamWorld Dig (2013) "... ist ein Plattform-Bergbauabenteuer mit starken Metroidvania-Einflüssen." Ein aufgebohrter Klon vom 2009er Miner Dig Deep. Komfortab[...]



Mr. Robot

2015-07-12T21:12:53Z

«Don't look so sad. He did this to himself. He gave in. He was a coward. He was weak and pathetic. And in the end, that's what killed your father.»

«Why are you crying?»

«Don't ask so many questions.»

«I miss him.»

«There's no point to that.»

«But I do.»

«Then you're just as weak as him.»

«You're not sad?»

«Why should I be? It's a beautiful night. The weather is nice, and I'm enjoying my cigarette.»
Mr. Robot | USA 2015+ | Created by Sam Esmail | Darsteller: Rami Malek, Christian Slater, Portia Doubleday, Carly Chaikin, Martin Wallström u.a.



Rogue

2015-07-04T22:35:00Z

«Ever been fucked in a bathroom stall?»

«Only when there's no paper.»

«Buy me a drink.»

«Why the hell would I do that?»

«So, I know that you're serious about moving this relationship forward.»

«You ain't good looking enough to talk like that.»

«Cart before the horse, pretty eyes.»

«So it's my eyes you're after?»

«No, but I was raised a gentleman.»
Rogue | Kanada/UK 2013+ | Created by Matthew Parkhill | Darsteller (Staffel 3): Thandie Newton, Cole Hauser, Richard Schiff, Sarah Carter, Derek Luke, Bianca Lawson, Brian Markinson u.a.



Jahresabschluss 2014

2015-05-16T12:00:00Z

Wenn SpielerDrei Ende April seine "Best of 2014" vorstellt, kann ich das auch erst so spät tun! Die lange Verzögerung bedeutete nicht, dass ich im letzten Jahr wenig gespielt habe. Aber es waren keine Titel dabei, die auf einschlägigen Bestenlisten landeten, und kaum etwas, was mich uneingeschränkt begeisterte. Ich wühlte mich zudem durch ältere Titel in meiner Steam-Bibliothek oder probierte die kostenlosen "Games with Gold" auf der Xbox 360 aus. Ich glaube, ich habe tatsächlich so gut wie nichts gespielt, was auch 2014 erschienen war! The Walking Dead: Season Two (PC) konnte mich nach der umwerfenden ersten Staffel nicht mitreißen trotz so manch schöner Szenen. Die Handlung war nicht allzu stringent und ich fühlte mich dadurch weniger den Figuren verbunden. Schlussendlich war es wohl ein Fehler, Clementine zur Spielfigur zu machen, die dadurch fortwährend mit Aufgaben und Entscheidungen eines Erwachsenen betraut wurde. The Fall (PC) ist laut meiner Buchführung das zweite und letzte 2014er Singeplayer-Spiel, das mir zwar gefiel, aber qualitativ nicht unbedingt einen Platz in einem Jahresrückblick erhält. Mehr dazu hier. TowerFall Ascension (PC) habe ich leider nicht so häufig spielen können, weil es nur lokalen Multiplayer bietet - aber was für einen! Die Mischung aus Zugänglichkeit und Spieltiefe ist brillant, glorreiche Erfolge und demütigende Niederlagen geben sich die Hand. Fantastisch! Überhaupt stellten kooperative und kom­pe­ti­tive Spiele einen Großteil meiner "Zockzeit" dar. Nachgeholt wurden zu zweit die Kampagnen von Der Herr der Ringe: Der Krieg im Norden (360; brachial toll), Ghost Recon: Future Soldier (360; gut, aber im Vergleich zu den Vorgängern stark vereinfacht und gescriptet), Iron Brigade (360; unterhaltsam) und Orcs Must Die! 2 (PC). Letzteres war wirklich sehr schön und forderte bei über 20 Stunden auch etwas mehr Taktik als Iron Brigade. Und immer noch aktuell ist Might & Magic: Clash of Heroes (360), das ich wohl ewig spielen kann. Als unterhaltsamste Zweitverschwendung würde ich Spintires (PC) bezeichnen: Russische Laster transportieren Holz über unwegsame Schlammpisten. Die Physik des Matsches ist toll und wenn man sich gemeinsam bis zum Zielpunkt schleppt, aber dann doch in einem Wasserloch umkippt, ist das auch toll. Irgendwie. Da man aber offenbar auf den riesigen Karten seinen Fortschritt nicht speichern kann, habe ich nach sechs Stunden aufgehört. Da ich immer noch keine aktuellen Nintendo-, Microsoft- oder Sony-Konsolen besitze, spare ich mir eine lange Liste von Titeln, die ich durchaus gerne gespielt hätte. Nennen möchte ich nur: Bayonetta 2, Divinity: Original Sin, Mittelerde: Mordors Schatten und This War of Mine. Und Wasteland 2, das ich sogar als alter Fallout-Fan auf Kickstarter unterstützt hatte. Spiele, die ich letztes Jahr als ungespielt aufführte: 18 Stück Spiele, die ich davon mittlerweile gespielt habe: 3 Stück (u.a. State of Decay auf PC, das mir anfangs sehr gefiel, aber später abbaute, weil die offene Spielwelt mal wieder hinderlich für die Erzählung ist und das Verwalten der Basis und Gruppe bedeutender hätte sein können) FILME UND SERIEN Ich habe keinen "Film des Jahres", auch weil ich mal wieder nicht so viel im Kino gesehen habe, aber im Actiongenre muss The Raid 2 genannt werden, trotz Überlange. Under the Skin verleihe ich das Prädikat "Kinotrip" und für Snowpiercer gibt's "Groteske des Jahres". Interstellar ist fantastisch inszeniert, aber ziemlich blödsinnig. Und Transformers: Ära des Untergangs ist schrecklich! Bei Fernsehserien war für mich Fargo der beste Neustart. Im Phantastikgenre war leider nur wenig qualitativ hochwertig, besonders The Strain soll als ödes Negativbeispiel genannt werden. Wenn es unterhaltsam ist, genieße ich jedoch auch Trash wie Helix, The 100 (wird in der zweiten Staffel sogar ernsthaft gut[...]



Spiele des Jahres 2014 im Internet

2015-01-10T18:45:00Z

Das Jahr 2014 ist bereits vorüber und einschlägige Spielepublikationen offerieren ihre Bestenlisten. In Fortführung der letztjährigen Übersicht hier wieder eine entsprechende Zusammenstellung von bekannten und/oder interessanten Publikationen nach subjektiver Auswahl. Siehe auch die Jahresrückblicke auf Polyneux (der POLYGON der Blogger ist tot) oder bei These Nerds. 4PLAYERS Redaktionswahl mit weiteren Kategorien. Spiel des Jahres der Redaktion: This War of Mine Spiel des Jahres der Leser: Dark Souls II Multiplattformspiel des Jahres: South Park: Der Stab der Wahrheit XO-Spiel des Jahres: Sunset Overdrive PS4-Spiel des Jahres: Oddworld: Abe's Oddysee - New 'n' Tasty! 360-Spiel des Jahres: Fantasia - Music Evolved PS3-Spiel des Jahres: Hohokum Wii-U-Spiel des Jahres: Bayonetta 2 PC-Spiel des Jahres: This War of Mine GAMEPRO «Die Topspiele 2014»: Dark Souls II Diablo 3: Reaper of Souls - Ultimate Evil Edition Donkey Kong Country: Tropical Freeze Dragon Age: Inquisition Far Cry 4 FIFA 15 Forza Horizon 2 Grand Theft Auto V Mario Kart 8 Mittelerde: Mordors Schatten Pro Evolution Soccer 2015 Super Smash Bros. for Wii U The Evil Within The Last of Us: Remastered Watch Dogs Wolfenstein: The New Order Außerdem "Die Konsolen-Geheimtipps 2014" (v.a. Indie/Download-Spiele) und "Die Konsolen-Flops 2014". GAMESTAR «Die Top-Spiele 2014 für den PC»: Alien: Isolation Dark Souls 2 Diablo 3: Reaper of Souls Divinity: Original Sin Dragon Age: Inquisition Far Cry 4 FIFA 15 Hearthstone: Heroes of Warcraft Mittelerde: Mordors Schatten Pro Evolution Soccer 2015 Sherlock Holmes: Crimes and Punishments Sid Meier's Civilization: Beyond Earth The Binding of Isaac: Rebirth The Elder Scrolls Online The Evil Within Tropico 5 Wasteland 2 Watch Dogs Wolfenstein: The New Order World of Warcraft: Warlords of Draenor Außerdem "Die Geheimtipps 2014" (v.a. Indie/Download-Spiele) und "Die PC-Flops 2014". M! GAMES Top 10 der Top-20-Redaktionswahl. Spiel des Jahres: Forza Horizon 2 02. Dark Souls II; 03. Super Smash Bros. for Wii U; 04. Titanfall; 05. Mario Kart 8; 06. Assassin's Creed: Unity; 07. Destiny; 08. Tomodachi Life; 09. Far Cry 4; 10. Dragon Age: Inquisition PC GAMES PC-Spiel des Jahres der Leser: Dragon Age: Inquisition Xbox-Spiel des Jahres der Leser: Dragon Age: Inquisition PlayStation-Spiel des Jahres der Leser: Grand Theft Auto V Indie-Spiel des Jahres der Leser: Banished EUROGAMER.de Spiel des Jahres der Leser: Dragon Age: Inquisition 02. Grand Theft Auto V; 03. Dark Souls II; 04. Bayonetta 2; 05. Mario Kart 8; 06. Alien: Isolation; 07. Destiny; 08. Super Smash Bros. for Wii U; 09. The Last of Us: Remastered; 10. Diablo III: Reaper of Souls DESTRUCTOID Redaktionswahl mit weiteren Kategorien. Spiel des Jahres: Bayonetta 2 02. Super Smash Bros. for Wii U; 03. Shovel Knight; 04. Dark Souls II EDGE Spiel des Jahres: Bayonetta 2 EUROGAMER.net Spiel des Jahres der Redaktion: Mario Kart 8 02. Destiny; 03. Hearthstone: Heroes of Warcraft; 04. Bayonetta 2; 05. Diablo III: Reaper of Souls; 06. Alien: Isolation; 07. Dark Souls II; 08. Metal Gear Solid V: Ground Zeroes; 09. TowerFall: Ascension; 10. Forza Horizon 2 Spiel des Jahres der Leser: Mario Kart 8 02. Dragon Age: Inquisition; 03. Alien: Isolation; 04. Mittelerde: Mordors Schatten; 05. Dark Souls II; 06. The Last of Us: Remastered; 07. Bayonetta 2; 08. Destiny; 09. Grand Theft Auto V; 10. Wolfenstein: The New Order GAME INFORMER Redaktionswahl mit weiteren Kategorien. Spiel des Jahres der Redaktion: Dragon Age: Inquisition XO-Spiel des Jahres: Sunset Overdrive PS4-Spiel des Jahres: InFamous: Second Son Wii-U-Spiel des Jahres: Bayonetta 2 PC-Spiel des Jahres: Divinity: Original Sin GAMESPOT Redaktionwahl mit weiteren Kategorien. Spiel des Jahres: Mittelerde: Mordors Schatten XO-Spiel des Jahres: Mittelerde: Mordors Schatten 360-Spi[...]



An-/ausgespielt: Dualsus, Ultratron & Waveform

2014-09-17T12:24:00Z

Dualsus

Im Weltraum ist gut hüpfen - oder auch nicht. Ein merkwürdiges Ringobjekt springt automatisch durchs zweidimensionale All und ändert bei jedem Aufschlag auf dem "Boden" (ein Energiestrahl) seine Farbe von Weiß auf Schwarz und zurück. Punkte und Energie werden durch das Berühren gleichfarbiger Objekte gesammelt. Dazu kann man zusätzlich dreimal in der "Luft" einen Sprung auslösen inklusive erwähntem Farbwechsel. Das Problem: Das Abschätzen der ballistischen Flugbahn und des richtigen Sprungzeitpunkts fällt mir schwer und nach bereits zwei Treffen mit andersfarbigen Objekten ist das Spiel beendet - nicht einmal das erste von nur drei Leveln habe ich geschafft. Dualsus erschien Ende 2013 und kurz danach gab es keinerlei Lebenszeichen vom spanischen Entwickler Revolution System Games mehr (ein geplantes Rollenspiel namens Decadence wurde noch angekündigt).

Ultratron

Ein Twin-Stick-Shooter, der mit "retro-futuristischer" Präsentation den Geist von Klassikern wie Robotron: 2084 wiederaufleben lassen möchte. Das schafft Ultratron, aber nicht allzu herausragend. Zwischen den einzelnen Leveln kann man mit eingesammeltem Geld weitere Fähigkeiten freischalten, aber besonders weit bin ich nicht gekommen. Das Spiel Waves gefiel mir optisch als auch von der Steuerung mehr, weswegen ich Ultratron nach einer Viertelstunde wieder deinstallierte. Ich hatte es zudem primär erworben, um den in Geldnot geratenen Entwickler Puppygames (Revenge of the Titans) zu unterstützen.

Waveform

Anfang 2012 erschien dieses Erstlingswerk von Eden Industries und die Ähnlichkeit zum später veröffentlichten Dualsus ist offensichtlich: Eine kleine Kugel reist durch den zweidimensionalen Weltraum und muss bestimmte Gegenstände berühren oder ihnen ausweichen. Die Steuerung ist dabei direkter und eingängiger als bei Dualsus: Mit der Maus verändert man die Länge und Amplitude einer stets sichtbaren Welle, die den Weg vorgibt. Je mehr Punkte man so einsammelt, desto größer wird die Geschwindigkeit. Hinzu kommen noch einige besondere Objekte und Effekte bei über 100 Leveln. Eine schöne Idee, die auch schnell schweißtreibend werden kann. Deshalb habe ich nach knapp 40 Minuten aufgehört, zumal es nicht mein Lieblingsgenre ist. Für 2014 hatte der Entwickler das JRPG-inspirierte Rollenspiel Citizens of Earth ("Earthbound meets Pokemon/Suikoden") angekündigt.



Kindliche Fantasterei V: Der Goblin Hans

2014-09-04T09:48:00Z

«Der Goblin Hans wird aus dem Stamm verstoßen, weil das Gerücht umherging, daß seine Mutter ein Goblin, sein Vater aber ein Hobgoblin sei. Das stimmte zwar, trotzdem konnte man Hans nicht aus dem Stamm verbannen. Deshalb behaupteten die anderen Goblins des Stamms, daß sein Vater ein Mensch sei! So wurde Hans verbannt. Aber er kam jede Nacht wieder, um seine Mutter zu sehen. Eines Nachts wird er erwischt; seine Mutter wird getötet und er wird gefesselt zu den Menschen gebracht. Diese glauben, daß er der Mörder von einigen Menschen sein und sperren ihn in die Kellergewölbe des Schloßes vom König.

Dort leben viele Monster, die ihm nach dem Leben trachten. Ein Hobgoblin - sein Vater - rettet ihn, wird dabei aber tödlich verletzt. Im Sterben gibt er seinem Sohn eine Karte. Mit Hilfe der Karte gelangt Hans ins "Goblinviertel" abgesicherte "Goblinviertel". Dort lernt er Dumir, Khazad und Rinto, die Goblins und Scharnak, den Ork kennen. Sie leben von Schlangen- und Rattenfleisch, von Fisch aus ihrem unterirdischen Weiher und von eßbaren Pflanzen. In dieser eigentlich eintönigen "Landschaft" erleben die Fünf trotzdem immer wieder Abenteuer.»
Ein sprunghafter und teils unfreiwillig doppeldeutiger Einstieg in eine dürftig umrissene Fantasy-Welt, die sehr von Ultima Underworld geprägt sein dürfte. Den Rollenspielklassiker habe ich übrigens nie wirklich gespielt, denn damals waren die eigenen Englischkenntnisse noch rudimentär: "'The door is locked'? Ah, die Tür ist locker, dann also einfach weiter auf sie einschlagen..." Zwei, äh, Abenteuer von Klaus Hans wurden festgehalten:
«1. Abenteuer
Hans saß am Ufer des Weihers. Seit Stunden hatte kein Fisch angebissen. Plötzlich hörte er einen Ork fluchen. Kurz danach sah er, wie sich das Fallgatter, welches die Goblins schützte, öffnete, und Scharnak, der Ork flitzte an ihm vorbei. Hans warf seine Angel weg und hechtete zum Tor. Gerade noch rechtzeitig konnte er das Fallgatter schließen, als auch schon ein paar Oger heranstürmten. Sie hämmerten gegen das Eisentor und riefen wütend nach dem Ork. Dieser hatte sich aber auf einem Floß inmitten des Weihers postiert. Neben ihm lagen Hammelfleischkeulen.

2. Abenteuer
Dumir und Hans schlichen durch die Gänge des Kellergewölbes der Oger. Hier konnte man am meisten Essen finden. Urplötzlich standen 2 Oger vor ihnen. Sie schwänkten ihre Keulen und lachten bösartig. Die beiden Goblins schleuderten ihre Keulen den Ogern vor die Füße und rannten zurück ins "Goblinviertel".»



Kindliche Fantasterei IV: Das Raumschiff "Comet"

2014-09-02T11:05:00Z

Ein von Star Trek mehr als inspiriertes Weltraumgefährt vom Typ "Kriegstransporter", jedoch deutlich klobiger. Ausgestattet mit unter anderem "Tractorstrahlen" und "Twinlaser (Doppellaser)", Höchstgeschwindigkeit: "Worp 5" [sic]. Auf einer Skizze der Enterprise-ähnlichen Brücke finden sich beispielsweise "drehbare Sitze der Brückenbesatzung" mit dem Hinweis: "Auf diesen Schienen können die Sitze hin- und hergeschoben werden".

Und dann gibt es noch verschiedene "Rassen". Neben den Menschen ("intelligent") werden drei weitere humanoide Völker, äh, prägnant beschrieben:
«Doppelgänger ["Huraka"]: Sie können sich in jede Kreatur, die sie sehen, verwandeln. Es sint sind bösartige Wesen.

Echsenmenschen ["Somilarer"]: Sie leben auf einem fernen Planeten und kennen keine Laser- oder andere Waffen. Sie sind neutral.

Mausmenschen ["Romaliker"]: Diese primitiv lebenden Wesen sind freundlich und kennen Laserwaffen [!].»



Kindliche Fantasterei III: Klaus' Quest II

2014-08-26T12:09:01Z

«Die alte Eichenuhr in der Eingangshalle schlug 12. Klaus erwachte schweißgebadet. Er lag in einem der unzähligen Räume einer Villa, die er von einem vermummten Mann geschenkt bekommen hatte. Damals war Klaus sehr verwundert, aber auch glücklich. Aber als er die Eingangstür des bedrohlichen Gebäudes durchschritten hatte, wurde er mit untoten Wesen und schrecklichen Monstern konfrontiert! Das Grauen wollte durch dieses alte Haus in unsere Welt gelangen, doch Klaus hatte mit Hilfe von Waffen und Hinweisen das verfluchte Haus befreit. Doch dann wurde er wohl ohnmächtig.

Jetzt erhob er sich, neben ihm lag der Vorderlader aus der Bibliothek und die Laterne aus dem Tanzsaal. Klaus ging durch alle Räume und erschrak! Die magisch versiegelte Tür im Keller stand offen. Er sagte zu sich: "Die Kellergewölbe können warten. Ich will jetzt hier raus." Damit verließ er den Keller und schritt schnellen Schrittes zur Eingangstür. Er öffnete sie und hechtete hinaus. Doch er war nicht im unheimlichen Wald, vor seinem 1. Abenteuer den er ängstlich durchwandert hatte; nein, er war in einem mittelalterlichen Dorf. Blitzschnell drehte er sich zu seiner Villa um. Aber er erblickte nur eine abgebrannte Hütte!

Plötzlich sah er einen jungen Mann herbeieilen. Der Mann trug einen Lederpanzer und an seinem Gürtel baumelte eine Schwertschneide Schwertscheide. Diese war aber leer. Auf dem Kopf trug er einen Helm mit Nasenschutz. "Hey, du da!" rief er. Klaus schaute ihn an. Dann fragte er vorsichtig: "Was ist?" Der Mann antwortete: "Ich heiße Shandok. Ich komme vom Bürgermeister. Du sollst mit den anderen ins Verlies unter der Stadt..."»
Offenbar die Handlung eines Computerspiels mit Elementen von Alone in the Dark oder Resident Evil, klassischen PC-Rollenspielen und vielleicht auch The Legend of Zelda. Warum ich mit dem zweiten Teil begonnen hatte, wird auf ewig unergründet bleiben. Und ich verlor dann wohl auch die Lust am genauen Ausformulieren und schrieb auf den nächsten beiden Seiten nur noch die knappen Plots von zehn (!) Teilen nieder. Und warum überhaupt "Klaus' Quest"? Ich muss den Wortklang gemocht haben.



Kindliche Fantasterei II: Käpt'n Carcass, der Seeräuber

2014-08-25T20:02:21Z

«Er lebt mit seiner Mannschaft auf einer Insel, "Pirate Isle" genannt. Von dort aus startet er seine Kaperfahrten. Das riesige Piratenschiff heißt "Korsar". Auf "Pirate Isle" leben außerdem noch eine recht große Gruppe Jugendlicher und Erwachsener. Sie nennen sich "Die Freiherrn". Ihr Hauptquartier ist ein riesiges Baumhaus. Das Hauptquartier der Piraten ist "Pirate Castle", ein Rundturm, der im Wasser steht.»
Sehr einfallsreich... Ich skizzierte neben dem Turm noch das Schiff und notierte dessen Maße (125 Meter lang, 25 Meter breit, 66 Meter hoch und Tiefgang von 10 Meter) sowie Ausstattung (52 Kanonen und 4 Mäste). Sind das eigentlich halbwegs realistische Werte?



Kindliche Fantasterei I: Worlds of Water

2014-08-22T19:27:00Z

In einem alten Schulheft vom Dachboden hatte ich offensichtlich diverse Geschichten, Ideen und Szenarios für (fiktive!) Computer- und Rollenspiele niedergeschrieben. Ich muss damals um die 13 Jahre alt gewesen sein, weil die letzten (!) zwei Seiten lateinische Grammatik enthalten. Beim jetzigen Lesen trieb es mir vor Lachen die Tränen in die Augen: Wie sorgfältig und detailversessen ich die kurzen Texte verfasste, Ausrüstungslisten führte und dazu kleine Illustrationen anfertigte! Und wie naiv und unfreiwillig komisch die Ergebnisse sich heutzutage lesen. Es folgt unkorrigiert die Lösung für den Anstieg des Meeresspiegels:
«Im Jahr 2078 sind die Pole zum größten Teil geschmolzen. Schuld daran sind Atomexperiemente. Durch die freigelegten Wassermassen wird die Erde überflutet und die Kontinente bestehen nur noch aus riesigen Inselgruppen. Der Held muß nun versuchen, das Wasser in riesige Tanks zu pumpen und dort durch Chemieprodukte zu vernichten. So könnte der Wasserspiegel gesenkt werden, und Menschen und Tiere können wieder normal leben. Wiedersacher sind große Firmen, die die Inseln besitzen und Umweltschützer, die die Chemieprodukte verachten.

Infos: Die Inseln sind durch eine Art Flugzeugkette verbunden. Häfen gibt es natürlich auch.»