Subscribe: Moodle-Blog - Latest Comments
http://dialoge.info/b2/index.php?tempskin=_atom&disp=comments
Added By: Feedage Forager Feedage Grade B rated
Language:
Tags:
als  antwort auf  antwort  auch  auf  bei  das  die  ein  eine  für  habe ich  habe  ich  ist  mindmap  mit  moodle  nicht  und 
Rate this Feed
Rate this feedRate this feedRate this feedRate this feedRate this feed
Rate this feed 1 starRate this feed 2 starRate this feed 3 starRate this feed 4 starRate this feed 5 star

Comments (0)

Feed Details and Statistics Feed Statistics
Preview: Moodle-Blog - Latest Comments

eLearning-Blog - Neueste Kommentare





Updated: 2017-12-12T03:35:39Z

 



In Antwort auf: Moodle:Kursdarstellung als Mindmap

2015-01-31T17:07:00Z

Hallo Augustine,
was ich hier vorgestellt habe, ist ein Kursformat. Es gibt jedoch auch eine Lernkativität https://moodle.org/plugins/view/mod_advmindmap Mit ihr ist wohl auch die Arbeit als Gruppe/Kurs an einer Mindmap möglich. Erfordert Flash. Ich habe es nicht getestet.
Ralf




In Antwort auf: Moodle:Kursdarstellung als Mindmap

2015-01-27T09:32:56Z

Hallo,
besten Dank für diese Infos. Mindmaps sind ein tolles Instrument, um assoziativ Zusammenhänge deutlich zu machen. Ich finde sie in Lernzusammenhängen besonders sinnvoll, wenn eine Gruppe gemeinsam eine Mindmap erstellen kann (wie z.B. beim mindmister), d.h. gemeinsam an einer Mindmap arbeitet. Ist das denn auch bei der mindmap in moodle 2.4. möglich? Bislang habe ich immer nur Einzelversionen einstellen können; ich wüsste gern, wie ich den Teilnehmern ermögliche, an einem Dokument zu arbeiten. Geht das überhaupt?




In Antwort auf: Der Zugang zum Internet muss sicher sein. Wirklich?

2014-01-11T21:38:57Z

Hallo,
meine Werklehrer (ca. 1960) beherrschten ihre Werkzeuge. Die Lehrerkollegen (Mathe, Deutsch usw.) hatten volles Vertrauen in die Sachkunde (heute Know-how) des Werkkundelehrer.
Ich selbst habe solchen Unterricht als Kind erlebt und bin so froh, dass ich es gelernt habe mit den Gefahren umzugehen. Ich kann und setze auch heute noch Stechbeitel ein :-)
Durch den Umgang habe ich die Gefahren kennen gelernt - Wissen darum und die Fertigkeit damit umzugehen.
Ich danke heute meinen Lehrern, die mir das Leben (Gefahr und der Umgang mit den Werkzeugen) gezeigt haben.
Sachkunde und vertrauensvoller Umgang mit den Werkzeugen (Beitel oder Browser) bei den Lehrern , den Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Lernern sollte man den Menschen schon zutrauen. Moderne Pädagogik sieht anders aus als paranoide Zugangssperren.

Meist scheint das nicht an den Lehrern zu liegen. Die Umgebungsbedingungen (Gesetze, übertriebenes Fürsorgeverhalten bei Eltern und Schule, Administration u.a.) machen es schlimm.

Beste Grüße Hubertus Thomasius




In Antwort auf: Das Ende der Web 2.0 Tools ?!

2013-03-28T13:14:53Z

Ja, diese Konsequenzen sind wohl anzuraten. Das Nutzen von selbst installierten Systemen fängt beim Schreiben an – Stichwort eigenes Blog – und hört bei einer vernünftigen eMail-Adresse noch lange nicht auf. Im Fall von Google Reader habe ich da meine eigene Meinung: http://www.schlosser.info/google-reader-diversitaet. Und zum Thema Sicherung von Cloud-Diensten habe ich zumindest für einige soziale Netze letzte Woche mal einen Beitrag geschrieben.




In Antwort auf: Das Ende der Web 2.0 Tools ?!

2013-03-20T22:11:22Z

GNU Software verwenden! Nur bei dieser Lizenz ist garantiert, dass der Quellcode uneingeschränkt verfügbar ist. Man hat nur hier ein einklagbares Recht auf Herausgabe der letzten/veränderten Version des Codes, bevor die Firma/Organisation Werbung einführte/Pleite ging.




In Antwort auf: MoodleMoot: Meine Traum-Moot

2013-03-19T07:25:43Z

Einerseits ist die MoodleMoot für mich eine Anwenderkonferenz für ein bestimmtes Softwareprodukt. Daher war der Theme Workshop mt Julian für mich sehr interessant. Andererseits will ich nicht nur in meiner Moodle-Suppe schwimmen, sondern ich möchte auch über den Tellerrand hinausschauen. Daher waren die Keynotes und andere Vorträge, in denen Moodle nicht das zentrale Thema war, auch sehr interessant. Ich denke, es ist wichtig, dass die Moot die Balance hält, zwischen Angeboten zum eigentlichen Produkt (Moodle / Mahara) und Angeboten, die sich umfassender mit den Themen Lehre und Lernen auseinandersetzen. Vielleicht kann bei jeder Moot experimentiert und etwas Neues ausprobiert werden (Barcamp, etc.) und das im Rahmen bewährter Strukturen. Vorträge (auch gern mit Präsentationsfolien) , Preconference Workshops, die Abendveranstaltung, etc. wollte ich auf keinen Fall missen.




In Antwort auf: 15. Dezember 2012: Kurse zurücksetzen

2013-03-14T16:18:50Z

Hallo
der Block kann ausgeblendet sein. Im Bearbeitungsmodus kann er ggfs. im Kurs wieder eingefügt werden. Bitte evtl. den Admin fragen.




In Antwort auf: Moodle Testfragen einfach erstellen

2013-03-14T16:17:00Z

Nach meiner Erfahrung ergeben sich bei Testfragen im Lehrbetreib zwei Probleme:
1. geeignetem Fragetyp, gute Testfrage, passende Antwortoptionen und Bewertungen der Antwortoptionen schreiben
2. ein paar Dutzend Testfragen, die schon papiergebunden vorliegen in Formulare einfügen, um sie online zu nutzen.

Zu 1. beobachte ich in der Praxis immer wieder, dass Lehrende sich vor das Formular setzen und anfangen nachzudenken. Der Zeitaufwand für den Nachdenk- und Ausformulierungsprozess wird dann der Software zugeordnet.
Zu 2. in dem Fall ist jedes Formular in dem ich einzeln Fragen erfasse aufwändig. Das ist unabhängig von der Software. Für Moodle gibt es hierfür zwei Optionen: Codierung in einer Textdatei. Darum ging es hier. Oder Erfassen in EXCEL, Konvertierung über ein Makro und Import.

Man muss dann immer auch beachten, dass eine Multiple-Choice Frage andere Felder benötigt als eine Wahr-Falsch oder Freitext-Frage.