Subscribe: Visionär's blog
http://www.onlinetechniker.de/?q=blog/1/feed
Added By: Feedage Forager Feedage Grade C rated
Language:
Tags:
auml  das  die  fragen  ist  menschen  mit  nicht  nnen  ouml nnen  ouml  sind  szlig  und  uuml  von  werden  wir 
Rate this Feed
Rate this feedRate this feedRate this feedRate this feedRate this feed
Rate this feed 1 starRate this feed 2 starRate this feed 3 starRate this feed 4 starRate this feed 5 star

Comments (0)

Feed Details and Statistics Feed Statistics
Preview: Visionär's blog

Martin Glogger's blog





 



Der Kampf um die sichere Geldverdienstquelle

Thu, 08 Sep 2011 07:48:08 +0000

  Es sind nicht nur die Politiker, die die Staatsschulden und die Steuerlasten immer höher treiben, es sind auch die vielen Millionen Menschen, die von den Politikern genau diesen Wahnsinn erwarten! Politiker, die nicht spuren, werden einfach abgewählt! Diese Abwähler sind Menschen, die an ihren kurzfristigen Eigennutzen denken und ihre sichere Geldverdienstquelle nicht verlieren wollen. Dazu zählen beispielsweise Bankangestellte, Gewerkschaftsfunktionäre, Vorstände, Bischöfe, Pfarrer, Sozialberater, Betreuer aller Art, Allgemein- und Fachärzte, Rechtsanwälte, Steuerberater, Rechtsberater, Beamte, Hartz4-Empfänger, Sozialhilfeempfänger, Angestellte des öffentlichen Dienstes, Industriearbeiter, Manager, CEO's, Geschäftsführer, Abteilungsleiter und Projektleiter.   Besonders wertvoll werden solche generell formulierten Erkenntnisse, wenn wir sie mit unseren ganz eigenen Erfahrungen verbinden können. Mit welchen Ihrer eigenen Erfahrungen und Erkenntnisse können Sie diese Erkenntnis bestätigen oder widerlegen ? Falls Sie keine diesbezüglichen Erfahrungen und Erkenntnisse haben, denken Sie darüber nach, warum das so ist bzw. wie Sie die entsprechenden Erfahrungen sammeln können.     Taxonomy upgrade extras: freie Marktwirtschaft statt soziale Marktwirtschaft Hierarchien eignen sich gut, um eine große Menge unmündiger Menschen mit geringem Kommunikationsaufwand auf ein gemeinsames Ziel hinzulenken. Da dieses Machtsystem aber eben unmündige Menschen voraussetzt, verhindert es unsere Weiterentwicklung, also uns zu mündigen Menschen hinzuentwickeln, die wahrlich frei sind und für sich selbst und die Gesellschaft in der sie leben Verantwortung übernehmen und im Rahmen von funktionierenden Netzwerken ihr Wirtschafts- und Regierungssystem gemeinsam gestalten. Wobei man noch einschränken muß, daß Hierarchien Verstandesziele voraussetzen, etwa die Massenproduktionssysteme und die Banken- und Staatsdienste mit ihren festen Abläufen effektiv betreiben, aber auch Kriege führen oder die harte Wiederaufbauarbeit nach Kriegen steuern. Für Ziele und Visionen, die die Herzen verbinden, sind Hierarchien nicht brauchbar, da diese Ziele eben nicht von oben herab befohlen werden können, sondern von innen aus dem Herzen kommen müssen. Ein praktisches Beispiel ist die wahre Freiheit, die ein Mensch erst hat, wenn er entsprechend innerlich reif ist. Ganz grob also weiß warum er hier auf Erden ist und wie er sich konkret als Teil des Ganzen sieht. Das Verständnis hierfür und der Wunsch diesen Weg zu gehen, muß der Mensch aus sich selbst heraus haben und kann nicht von oben befohlen werden. Auch das mit dem Verantwortung übernehmen kann nicht von oben herab befohlen werden, sondern muß jeder aus einem inneren Gefühl heraus entscheiden. Man kann also erkennen, die wirklich großen Ziele für unsere weitere Entwicklung können nicht über Hierarchien von oben herab befohlen werden, sondern müssen von uns selbst erkannt und angestrebt werden. Wer das wirklich verstanden hat, der weiß ganz genau wer uns langfristig gesehen wirklich führt! Durch funktionierende Netzwerke (Zusammenschlüsse von Menschen, die sich auf den Weg gemacht haben, durch konstruktive Zusammenarbeit ein gemeinsames Ziel zu erreichen) können Hierarchien, die man in unserer Gesellschaft in fast allen Institutionen und Organisationen (Ministerien, Behörden, Krankenkassen, Schulen, mittelständische und große Unternehmen,...) vorfindet, abgelöst werden. Im Rahmen von funktionierenden Netzwerken zeigen wir als mündige Menschen mit einer entsprechenden Netzwerkkompetenz, daß wir nicht über Hierarchien geführt werden müssen, damit wir unsere Probleme erkennen, formulieren und lösen können. Wir können selbst am besten entscheiden, was gut und was schlecht für uns ist und brauchen dazu keine uneinges[...]



Lernen durch Fragen ...

Thu, 01 Sep 2011 20:28:43 +0000

    Wir können nur wissen wonach wir fragen können. Daraus folgt, daß Fragen die einzige Möglichkeit ist, um gezielt nach Antworten zu suchen und so viele Dinge zu verstehen. Ein Beispiel hierfür ist das Thema Ausländer. Man könnte jetzt seitenlange Artikel schreiben, ob Ausländer grundsätzlich eine Bereicherung für uns sind oder nicht. Eine andere Möglichkeit wäre es einfach grundlegende Fragen zu stellen, auf die der Leser dann selbst nach Antworten sucht. Einige kritische Fragen sind: Warum muss man für die Einreise in andere Länder (Kanada, USA, Neuseeland, …), entweder viel Geld mitbringen oder viel Wissen bzw. Kompetenzen und warum ist das bei uns nicht so ? Warum sagen wir nicht, du bist willkommen, wenn du uns wirklich nützlich bist ? Warum können unsere deutschen Mitbürger mit geringer Bildung, nicht die einfachen und schlecht bezahlten Arbeiten ausführen ? Warum sind die einfachen Tätigkeiten überhaupt so schlecht bezahlt ? Was passiert, wenn wir uns in den nächsten Monaten/ Jahren unseren gigantischen Staatschulden stellen müssen und wir dann kein Geld mehr haben, um die Sozialhilfe für die vielen Menschen aus allen möglichen Ländern, zu bezahlen ? Was werden die machen, wenn sie kein Geld mehr vom Staat bekommen, weil dieser bankrott ist, aber etwas zu essen und zu trinken brauchen ? Ein weiteres Beispiel ist der von der politischen Klasse vorangetriebene Jugendschutz im Internet.  Wieder könnte man seitenlange Artikel schreiben oder eben gezielte Fragen stellen. Einige kritische Fragen sind: Können wir Deutsche, diesen Jugendschutz im Internet tatsächlich realisieren, wenn man bedenkt, daß das Internet ein globales Medium ist und es die anderen ca. 200 Staaten nicht interessiert, was unsere gesetzeswütigen Volksvertreter beschließen ? Hat die Regierung in Wirklichkeit erkannt, welches Potential im Internet steckt, wenn es die Bürger kompetent nutzen, beispielsweise um mit Hilfe von Blogs Aufklärungsarbeit zu leisten ? Sollen unter dem Deckmantel des Jugenschutzes wichtige Grundrechte eingeschränkt werden, um unliebsame Informationsquellen aus dem Internet zu entfernen ? Was viele nicht wissen ist, daß die große Masse der Menschen bei uns sehr obrigkeitshörig ist und solche Aktionen auch wenn sie nicht wirklich realisiert werden, eine sehr negative Wirkung auf die Masse haben. Das Internet wird mit einem riesigen Mediengetöse mit Gefahren für die Kinder, mit Terror, Nazis, Volksverhetzung usw. in Verbindung gebracht und das hat auch Einfluss auf die Entscheidung der Menschen, selbst am Internet teilzunehmen oder nicht bzw. ihre Kinder zur Teilnahme aufzufordern. Der Schaden läuft also eher im Hintergrund ab. Das Ganze wird natürlich nicht offen ausgesprochen, sondern wie immer in einen Deckmantel gehüllt - hier ist es der Jugendschutz, bei Kriegseinsetzen im Ausland ist es die Friedenssicherung. Alles immer hübsch verpacken, damit niemand die wahren Absichten erkennt. Das genaue Gegenteil von dem eben beschriebenen Lernen durch Fragen ist daß, was sich unter dem Stichwort "Political Correctness" (politische Korrektheit) verbirgt. Hier werden die unangenehmen Wahrheiten nicht ausgesprochen, sondern für die Machterhaltung, dem Eigennutz wegen, aus Angst und Bequemlichkeit zum Tabuthema erklärt.  Diese Tabuthemen verhindern sehr wirksam, die Aufklärung über große Probleme und Zukunftsfragen und führen langfristig dazu, daß sich unsere Frust- und Schuldenberge immer weiter auftürmen. Wirken wir dieser traurigen Entwicklung entgegen, indem wir kritisch fragen und diese Tabus einfach brechen.     Taxonomy upgrade extras: LebensunternehmerUrteilsvermögen [...]