Subscribe: Global 3000: Das Globalisierungsmagazin
http://rss.dw-world.de/xml/podcast_global-3000?forceFLV=1
Added By: Feedage Forager Feedage Grade A rated
Language:
Tags:
als  auch  auf  aus  das  dem  die  ein  eine  frauen  für  ist die  ist  mit  sich  sie  sind  und  von  wald  wird 
Rate this Feed
Rate this feedRate this feedRate this feedRate this feedRate this feed
Rate this feed 1 starRate this feed 2 starRate this feed 3 starRate this feed 4 starRate this feed 5 star

Comments (0)

Feed Details and Statistics Feed Statistics
Preview: Global 3000: Das Globalisierungsmagazin

Global 3000: Das Globalisierungsmagazin



Unsere Welt ist immer stärker miteinander verbunden und voneinander abhängig. Aber wie beeinflusst das tatsächlich unser Leben? Global 3000 gibt der Globalisierung ein Gesicht. Wir zeigen die Geschichten der Menschen, die jeden Tag die Folgen erleben.



Published: Mon, 11 Dec 2017 06:16:14 GMT

Last Build Date: Mon, 11 Dec 2017 06:16:14 GMT

Copyright: 2017 DW.COM, Deutsche Welle
 



Was passiert, wenn meine Plastikflasche leer ist?

Thu, 7 Dec 2017 16:00:00 GMT

Plastikflaschen zu kaufen, ist einfach, sie loszuwerden nicht. Sie begegnen uns wieder - als Müll auf Straßen und in der Natur, als Fleecepullover und gelegentlich sogar in unserem Essen! Wir brauchen Alternativen.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=globalideas_de/globalideas_de20171207_plastikHD_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=41700554&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Plastik aus Algen

Thu, 7 Dec 2017 15:48:00 GMT

Ein französisches Unternehmerpaar nutzt die Biodiversität der Küste ihres Landes, um eine umweltfreundliche Alternative zu Plastik herzustellen - und zwar aus den heimischen Braunalgen.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=globalideas_de/globalideas_de20171207_algenHD_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=41699986&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Senegal: Zuhören statt wegschauen

Tue, 5 Dec 2017 10:06:00 GMT

Frauen und junge Menschen, die sich und ihre Ideen einbringen - das ist die Idee der "Dimitra-Clubs", die es in mehren Ländern Afrikas gibt. In demokratischen Abstimmungen einigen sich die Bewohner etwa darauf, ihre Böden vor Erosion zu schützen.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=globalideas_de/globalideas_de20171204_SenegalHD_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=41587048&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Flussschildkröten vor dem Aus in Peru

Mon, 27 Nov 2017 13:28:00 GMT

Die Flussschildkröte in der Region Bahuaja Sonene steht kurz vor dem Aussterben. Wie gegensteuern? Die Zoologische Gesellschaft Frankfurt kämpft gemeinsam mit der lokalen Naturschutzbehörde um den Erhalt der Schildkröte und des gesamten Ökosystems.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20171127_PeruHD_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=41486371&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Global Snack: Burek aus Bosnien

Mon, 27 Nov 2017 13:27:00 GMT

Besuchen Sie eine beliebte Snackbude in Sarajewo, in der Burek angeboten wird. Burek ist eine Teigspirale, die mit Fleisch, Spinat oder Kartoffel gefüllt und mit Joghurt-Soße serviert wird. Dazu trinkt man Tee oder frischen Joghurt.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20171127_bosnien_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=41486369&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Açaí - die Superbeere aus Brasilien

Mon, 20 Nov 2017 16:22:00 GMT

Sie ist DIE angesagte Frucht aus dem Amazonas-Regenwald. Die Beere wird international als sogenanntes Superfood gehandelt. Ihr nachhaltiger Anbau schützt den Regenwald und lohnt sich auch wirtschaftlich.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20171120_globalideasHD_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=41397160&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Comic-Buch als Therapie

Mon, 20 Nov 2017 11:07:00 GMT

Hamid Sulaiman hat Syrien schon Ende 2011 verlassen, war zuerst in Paris und kam dann nach Berlin. Über den syrischen Bürgerkrieg hat er ein Comic-Buch verfasst, das war wie eine Art Therapie für ihn. Hamid Sulaiman mag die Künstlerszene in Berlin.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20171120_hamid_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=41397161&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Wasserkraft statt Dieselmotoren in Uganda

Mon, 13 Nov 2017 15:53:00 GMT

Bis 2040 wird sich der weltweite Energiebedarf gegenüber 2015 verdoppelt haben. In Afrika ist das Potential riesig, mit sauberer Energie durchzustarten. In West-Uganda, am Fluss Lubilia, entsteht gerade ein neues Laufwasserkraftwerk.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20171113_ugandaHD_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=41315854&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Klimagelder und Korruption in Bangladesch

Mon, 13 Nov 2017 00:00:00 GMT

In Bangladesch sind die Folgen des Klimawandels drastisch. Ein Drittel der Landesfläche liegt nur knapp über dem Meeresspiegel. Transparency International beobachtet, wie im Land mit internationalen Klimageldern umgegangen wird.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20171106_bangladeshNEU_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=41073432&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Die jordanische Wüste stoppen

Mon, 30 Oct 2017 09:25:00 GMT

In Jordanien sind nur 4% des Landes landwirtschaftlich nutzbar. Der Rest ist weitgehend Wüste – und sie wächst. DW Reporterin Mabel Gundlach hat sich Projekte angesehen, die dem Einhalt gebieten sollen.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20170522_BioJordanHD_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=38875680&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Ein Armband rettet Leben in Indien

Mon, 30 Oct 2017 09:05:00 GMT

Eine einfache wie geniale Erfindung schützt in Indien Neugeborene vor Unterkühlung und senkt die Kindersterblichkeit: Ein Armband, das bei sinkender Körpertemperatur Alarm schlägt.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20170522_indien_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=38875673&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Ökostrom auf El Hierro

Mon, 23 Oct 2017 10:24:00 GMT

100% Ökostrom – die kleinste Kanareninsel El Hierro wollte sich als erstes Eiland der Welt von fossilen Brennstoffen verabschieden. Das Wind-Wasserkraft-Projekt ist zwar fertiggestellt. Doch noch immer kommt mehr als die Hälfte des Stroms vom alten Kraftwerk.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20170508_globalideas_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=38679608&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Global Snack: Mexikanische Austern

Mon, 23 Oct 2017 10:23:00 GMT

In mexikanischen Gewässern wächst eine begehrte Spezialität heran: Austern. Ein Jahr müssen sie reifen, bevor sie geerntet werden können. Das Dorf Boca de Camichin ist bekannt für seine Austern. Anderswo sind sie teuer, hier ein schneller Snack für zwischendurch.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20170508_austern_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=38679596&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Ökolabel - Malaysias Zukunft wird grün

Fri, 20 Oct 2017 12:21:00 GMT

Hoher Energieverbrauch, Ressourcenverschwendung und starke Umweltbelastung: Ein neues Öko-Label soll dafür sorgen, dass Malaysia grüner wird. Mit Hilfe der deutschen GIZ sollen Umwelt und Ressourcen geschont und Malaysias Wirtschaft fit gemacht werden.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20171020_MalaysiaDHDneu2_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=40502881&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Kostbarer „Dreck“: unser Boden

Thu, 19 Oct 2017 11:18:00 GMT

Im Boden pflanzen wir unser Obst und Gemüse, er ist die Grundlage unserer Ernährung. Die Erde filtert auch unser Grundwasser. Viele Lebewesen finden darin ihr Zuhause. In welchem Zustand sind unsere Böden?


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20171019_boden_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=41031901&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Kostbares Nass: unsere Meere

Thu, 19 Oct 2017 11:14:00 GMT

Das Meer übt auf viele von uns eine besondere Faszination aus. Es gibt uns Nahrung und Erholung, kann aber auch unberechenbar sein. Und viele Dinge müssen erst noch erforscht werden. Doch wie steht es um das Ökosystem?


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20171019_ueberfischung_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=41031851&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Kostbares Gut: unser Trinkwasser

Thu, 19 Oct 2017 11:11:00 GMT

Ohne Wasser gibt es kein Leben auf der Erde – keine Menschen, keine Tiere, keine Pflanzen. Es ist unsere wichtigste Ressource, jegliches Wachstum hängt von ihr ab. Doch gibt es genug Wasser?


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20171019_trinkwasser_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=41031848&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Kostbarer Sauerstoff-Produzent: unser Wald

Thu, 19 Oct 2017 11:01:00 GMT

Im Wald spazieren gehen, ist etwas unglaublich Schönes. Wir können die Seele baumeln lassen, Sauerstoff tanken und die Ruhe genießen. Der Wald liefert auch viele Rohstoffe. Doch sind unsere Waldgebiete noch intakt?


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20171019_wald_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=41031745&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Suriname: Den Faultieren schwindet der Wald

Tue, 17 Oct 2017 13:19:00 GMT

Mehr als 90 Prozent kaum berührter Regenwald bedeckt das südamerikanische Suriname. Doch der ursprüngliche Wald wird immer kleiner und mit ihm schwindet der Lebensraum zahlreicher Tiere. Besonders betroffen ist das Faultier.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20171016_SurinameDHD_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=40909988&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Der Skater Eddie Chung aus Berlin

Mon, 9 Oct 2017 14:39:00 GMT

Eddie Chung ist ein junger Mann aus Hong Kong und schon viel herum gekommen. Seine Lieblingsstadt ist derzeit Berlin, in der er auch lebt. Er ist leidenschaftlicher Skateboarder. Skaten ist für ihn nicht nur Sport, sondern auch Lifestyle.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20171009_skatereddie_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=40811884&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Typischer Snack aus Principe: Fischeintopf

Mon, 9 Oct 2017 14:38:00 GMT

Der Inselstaat Sao Thomé und Principe liegt vor der westafrikanischen Küste. Man spricht Portugiesisch und liebt Fisch, denn das Meer ist immer nahe auf den Inseln. Dona Teté hat ein kleines Restaurant, und ihre Spezialität ist ein Fischeintopf.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20171009_principe_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=40811872&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Solarstrom in Bangladesch gemeinsam nutzen

Mon, 9 Oct 2017 14:34:00 GMT

Dank neuer Technik haben in Bangladesch nun ganze Dörfer Chancen auf Licht in ihren Hütten. Das Unternehmen Solshare installiert Boxen, die es Nachbarn ermöglicht, untereinander Strom zu handeln. Stromüberschuss geht nun nicht mehr verloren.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=globalideas_de/globalideas_de20171009_BangladeshHD_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=40811904&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Tunesien: Energie sparen für das Weltklima

Mon, 2 Oct 2017 13:11:00 GMT

Die Industrie in Tunesien ist ein Energiefresser, sie schluckt mehr als ein Drittel der Energie des Landes. Das ändert sich nun langsam. Erste Firmen machen ihre Produktion energieeffizient und schützen so auch das Klima.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20171002_BioTunis_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=40708386&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Teenager-Träume in Dublin

Mon, 2 Oct 2017 12:26:00 GMT

Der vierzehnjährige Cian aus dem irischen Dublin spielt gerne Fußball und möchte, dass Obdachlosigkeit und Armut bekämpft werden.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20171002_Dublin_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=40708103&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Estland: Wohnen mit Kunst

Mon, 2 Oct 2017 12:23:00 GMT

Zu Gast bei Tonis Kipper auf der größten estnischen Insel Saaremaa: Der Journalist wohnt in einer Art Galerie, die er aber auch anderen zeigt, wenn sie ihm vorher anrufen. Er sammelt vor allem Bilder osteuropäischer Künstler.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20171002_Estland_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=40708086&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Mitbestimmung beim Klimaschutz in Senegal?

Mon, 25 Sep 2017 13:04:00 GMT

Dass der Klimawandel Demokratie fördern würde, hätten sich im Senegal wohl die wenigsten gedacht. Doch wer wüsste besser, welche Folgen steigende Meeresspiegel oder unregelmäßige Regenfälle auf die Ärmsten haben als die betroffenen Menschen selbst?


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20170925GLObioSenegal_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=40624652&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Kampf um die junge Demokratie in Tunesien

Mon, 25 Sep 2017 09:06:00 GMT

Es waren die Proteste der jungen Generation, die den arabischen Frühling überhaupt erst möglich gemacht haben. Sieben Jahre später ist die Demokratie in Tunesien noch immer jung und fragil. Die Nichtregierungsorganisation Raj engagiert sich.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20170925_tunesien_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=40624638&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Social Entrepreneur: Kambodscha

Mon, 11 Sep 2017 14:46:00 GMT

In Kambodschas Hauptstadt Phnom Penh leben tausende Kinder auf der Straße. Die Organisation „Friends International“ hilft ihnen bei der Vermittlung von Bildung und Arbeit.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20170911_SEFriends_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=40392178&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Arche Noah 2.0 in Mosambik

Mon, 11 Sep 2017 14:43:00 GMT

Es ist die größte jemals durchgeführte Umsiedlung von Wildtieren in Afrika, um einen Nationalpark wieder zum Leben zu erwecken. 7500 Tiere aus mehreren afrikanischen Staaten gehen in den nächsten drei Jahren auf die Reise in den Zinave-Nationalpark in Mosambik.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=globalideas_de/globalideas_de20190911_mosambik_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=40392164&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Kranke Rochen und Haie in der Adria

Tue, 5 Sep 2017 17:11:00 GMT

Die Rochen- und Haiarten in der Adria sind vom Aussterben bedroht. Biologen der Universität in Sarajevo haben bei ihren Tauchgängen erstaunliche Entdeckungen gemacht. Viele der von ihnen untersuchten Tiere leiden an Lebererkrankungen.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20170509_gesamtHDneu_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=40308916&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Das Geschäft mit den Delfinen in Spanien

Mon, 4 Sep 2017 09:35:00 GMT

Delfine in Gefangenschaft - dagegen protestieren Tierschützer seit langem. In einigen EU-Ländern sind Delfinarien verboten. Anders in Spanien, dort steigt die Zahl. International agierende Firmen machen Millionen mit ihren Freizeitparks.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20170904_delfine_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=40308317&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Saudi-Arabien: Mehr Freiheit für Frauen

Mon, 28 Aug 2017 11:46:00 GMT

Kaum ein Staat steht in westlichen Augen so sehr für die Unterdrückung der Frau wie Saudi-Arabien. Wir besuchen die Nesma-Fabrik, in der nur saudische Frauen arbeiten. Für die Frauen ein Ort der Freiheit und Selbstbestimmung.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20170305_saudi_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=37772718&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Programmieren ist hier Frauensache

Mon, 28 Aug 2017 11:28:00 GMT

Auf dem afrikanischen Kontinent gibt es immer mehr Initiativen von Frauen für Frauen, die den digitalen Anschluss nicht verpassen wollen. Sie lernen Programmieren, einen Businessplan zu erstellen, sich zu vernetzen.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20170305_kapstadt_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=37772758&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Wie lebt es sich im Matriarchat?

Mon, 28 Aug 2017 11:21:00 GMT

Indien - ein Land, in dem patriarchale Strukturen das Leben bestimmen und Frauen als minderwertig gelten. Ein krasser Kontrast dazu ist das Volk der Khasi aus dem Nordosten des Landes: Dort tragen die Frauen die Verantwortung für Familie und Clan.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20170305_indien_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=37772719&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Wiederaufforstung im "Land der Bäume"

Mon, 21 Aug 2017 07:52:00 GMT

Guatemala heißt in der Maya-Sprache "Land der Bäume". Mittlerweile ist allerdings nur noch ein Drittel der Fläche von Regenwald bedeckt. Zuckerrohr- und Palmöl-Plantagen fressen sich in den Wald. Nun wird aufgeforstet - und viele packen mit an.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20170130_mayaneu_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=37271528&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Wohnzimmer weltweit: Perth, Australien

Mon, 14 Aug 2017 09:34:00 GMT

Patricia Crosthwaite und ihr Ehemann Lyle leben in High Wycombe, einem Vorort von Perth, Westaustralien. Für sie ist ihr Wohnzimmer „ihr Leben“, sie sammeln darin all die kleinen und großen Dinge, die ihnen wichtig sind.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20170109_wzperth_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=37004467&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Wohnzimmer Hongkong: Familie Schmierer

Tue, 8 Aug 2017 07:21:00 GMT

Familie Schmierer lebt in Hongkong. Stefan Schmierer, gebürtiger Stuttgarter, arbeitet als Anwalt. Elaine Schmierer wurde in Hongkong geboren und arbeitet als Designerin. Ihre gemeinsame Tochter heißt Gabriella und ist anderthalb Jahre alt.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20161219_hongkong_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=36767351&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Die Reise der Flughunde in Zentralafrika

Mon, 7 Aug 2017 14:01:00 GMT

Es ist die größte Säugetierwanderung der Erde: 10 Mio. Flughunde fliegen aus dem Kongo in einen wenige Hektar großen Wald im Kasanka-Nationalpark in Sambia. Doch die Tiere sind bedroht: Im Kongo werden Tausende gefangen, in Sambia schwindet ihr Wald.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=globalideas_de/globalideas_de20161219_sambia_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=36767217&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Principe – Auf in eine plastikfreie Zukunft

Mon, 7 Aug 2017 13:57:00 GMT

Im Inselstaat Sao Tomé und Principe an der Westküste Afrikas ist Plastikmüll ein großes Problem. Principe versucht, der Plastikflut durch regelmäßige Sammel- und Tauschaktionen zu beizukommen: schon über 450.000 Plastikflaschen wurden gesammelt.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=globalideas_de/globalideas_de20161219_principefertig_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=36767379&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Social Entrepreneur Tim Jones aus Kanada

Mon, 7 Aug 2017 13:50:00 GMT

Der Kanadier Tim Jones führt eine der erfolgreichsten Stadtentwicklungs-Organisationen der Welt. Seine Idee: er vermittelt Künstlern und Kreativen erschwingliche Arbeitsräume in großen Gemeinschaftszentren und wertet dadurch das gesamte Stadtviertel auf.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20161219_jones_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=36767257&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Klimafreundlicher Kaffeeanbau in Costa Rica

Tue, 1 Aug 2017 11:35:00 GMT

Kaffee ist für Costa Rica nicht nur ein Exportschlager. Er gehört auch zu den Klimaschädlingen des Landes. Denn bei seinem Anbau und der Verarbeitung entstehen Treibhausgase. Das soll sich nun ändern.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20170731_costaricaHD_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=39856836&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Die "Clothing Bank" in Südafrika

Mon, 31 Jul 2017 08:41:00 GMT

In Südafrika wachsen viele Kinder mit nur einem Elternteil auf. 68 Prozent der Mütter mit einem Baby unter zwei Jahren sind Single. Viele leben in Armut. Die "Clothing Bank" hilft ihnen, durch den Verkauf von Kleidung ihr eigenes Geschäft zu gründen.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20170731_suedafrika_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=39856823&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Global Snack: Dänischer Hotdog Kopenhagen

Mon, 31 Jul 2017 08:34:00 GMT

Hotdogs gehören zu den beliebtesten Snacks der Dänen. In der Hauptstadt Kopenhagen gibt es sie an jeder Ecke. Die klassisch dänische Variante: mit roter Wurst, Mayonnaise, Ketchup, Senf, Zwiebeln und Gurken.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=gld/gld20170731_kopenhagen_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=39856867&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss




Kolumbien: Ein Schutzgebiet für das Hokkohuhn

Wed, 4 Jan 2017 15:10:00 GMT

Der Paujil ist der am stärksten vom Aussterben bedrohte Vogel Kolumbiens. Er gehört zur Familie der Hokkohühner und lebt nur in der Region Magdalena. Doch das tropische Ökosystem ist durch Koka-Anbau und die wachsende Viehwirtschaft sehr geschrumpft.


Media Files:
http://www.dw.de/static/stills/player/flash/flash_widgets/tv.swf?fms=rtmpt://tv-od.dw.de/flash&file=globalideas_de/globalideas_de20170109_kolumbien_sd&playertype=ondemand&playersize=681&avContentID=37004444&mediatype=video&maca=de-podcast_global-3000-2738-xml-mrss