Subscribe: Moodle-Blog - Kategorien: Lernaktivitäten, Glossar, Lernpakete (SCORM u.a.), Foren, Aufgaben, Zusatzmodule, Buch, Feedback, Wik
http://dialoge.info/b2/index.php/c39/?tempskin=_rss2
Added By: Feedage Forager Feedage Grade B rated
Language:
Tags:
blogged evolution  das  die  ein  für  ist  kurs  mit  moodle  nicht  sie  und  von  wikimedia commons  wikimedia  wird 
Rate this Feed
Rate this feedRate this feedRate this feedRate this feedRate this feed
Rate this feed 1 starRate this feed 2 starRate this feed 3 starRate this feed 4 starRate this feed 5 star

Comments (0)

Feed Details and Statistics Feed Statistics
Preview: Moodle-Blog - Kategorien: Lernaktivitäten, Glossar, Lernpakete (SCORM u.a.), Foren, Aufgaben, Zusatzmodule, Buch, Feedback, Wik

eLearning-Blog - Kategorien: "Lernaktivitäten" oder "Glossar" oder "Lernpakete (SCORM u.a.)" oder "Foren" oder "Aufgaben" oder "Zusatzmodule" oder "Wiki" oder "Blogs" oder "Tests"



Blog zum Moodle LMS (Open-Source ) voneLeDia eLearning im Dialog



 



Moodle als MOOC-Plattform

Sat, 24 Jan 2015 16:14:00 +0000

Aktuell läuft wieder ein MOOC auf Moodle unter https://learn.moodle.net  In den Kurs sind fast 5.000Nutzer eingeschrieben. Beim Kurs geht es um das Erlernen des Umgangs mit Moodle als Trainer. Die Teilnahme ist kostenfrei. Obwohl der Kurs bereits begonnen hat ist die Registrierung und Teilnahme weiterhin möglich.




In Kürze wird das 1000. Plugin für Moodle veröffentlicht

Sat, 24 Jan 2015 16:00:00 +0000

Bereits 991 Plugins sind für Moodle veröffentlicht worden.  Mit dem 1.000. Plugin rechne ich in der kommenden Woche.

Die Plugins erweitern die Funktionalität von Moodle. Offiziell in der Plugin-Datenbank hinterlegte Erweiterungen werden vom Kernteam geprüft. Die weitere Entwicklung obliegt jedoch den ursprünglichen Entwicklern.

Mehr Infos unter https://moodle.org/plugins/




Moodle:Kursdarstellung als Mindmap

Sat, 24 Jan 2015 10:04:00 +0000

Von Zeit zu Zeit verwende ich MindMaps  als persönliche Arbeitstechnik. Sie helfen mir Zusammenhänge zu strukturieren und nach und nach in eine Struktur weitere Aspekte einzuarbeiten. In einer MindMap behalte ich zugleich den Überblick.

MindMaps lassen sich auch im Lernzusammenhang gut verwenden: für den Einzelnen aber auch für eine Kleingruppe. Für Moodle hat es verschiedene Entwicklungen hin zu einem MindMap Modul gegeben.

Nun ist ein MindMap Kursformat veröffentlicht worden. Der Kurs wird als MindMap dargestellt. Die einzelnen Themen sind die Verzweigungen auf erster Ebene. Dem folgen die Aktivitäten und Materialien. In der MindMap werden zudem Bewertungen und nahe Termine dargestellt. Etwas verwirrend ist auf den ersten Blick die grafische Darstellungen von Abhängigkeiten unter den Lernaktivitäten.

(image)

Ich bin gespannt, ob sich ein solches Format in der Praxis bewährt.

Hier ist der Link zum Plugin: https://moodle.org/plugins/view/format_mindmap




Von Powerpoint zum Lernprogramm

Wed, 05 Jun 2013 07:32:00 +0000

In diesen Tagen bin ich wieder mehrfach mit der Frage konfrontiert: können wir nicht einfach unsere Powerpoint-Folien ins Lernprogramm ‘beamen’ und fertig ist der eLearning-Kurs. Es gibt eine ganze Reihe von Werkzeugen, mit deren Hilfe man seine Powerpoint-Folien konvertieren kann, um sie in eine Lernplattform einzustellen. Damit daraus ein wirkungsvolles Werkzeug im Lernprozess wird, gehört jedoch etwas mehr dazu. Hier ein paar Gedanken: Ein Powerpoint-Präsentation wird erstellt, um einen mündlich gehaltenen Vortrag zu visualisieren. In der Regel enthält die Präsentation die verbalen Anker und Stichworte des Vortrags. Das Wesentliche wird jedoch mündlich vermittelt. Von vielen Konferenzen werden die Präsentationen online gestellt. Als Nicht-Teilnehmer sind sie zumeist jedoch von geringem Wert für mich, da wesentliche Teile - der gesprochene Text - fehlen. Nun kann man die Folien auch vertonen. Das macht schon mehr Sinn. Aber auch Arbeit. Zugleich setzt es voraus, dass die Teilnehmer am Lern-Arbeitsplatz vertonte Informationen nutzen können. Ist ein Headset oder ein Lautsprecher verfügbar? Bei einem einstündigen Vortrag kann niemand so einfach entfliehen, ohne dass es auffällt. Mit dem Handy spielen, Tagträumen folgen, mit dem Nachbarn lästern sind beliebte Strategien, sich langweiligen und zu langen Vorträgen zu entziehen. Als Lernprogramm tun sich nur HardCore Lerner so etwas an. Viele Vorträge müssen daher online anders gestaltet werden.  Kurze Schnipsel von 5-10 Minuten sind wesentlich sinnvoller. Wie sieht es um den Lerneffekt aus? Worauf kommt es dabei eigentlich an? Ich bin seit über dreißig Jahren im Trainings- und Schulungsbereich tätig. Eine Binsenweisheit ist folgende:Rein gelesene Informationen werden  zu 5-10 % behalten. An gesehene und gehörte Informationen erinnert man sich später zu 30-50%. Nur wenn man Dinge selber praktisch gemacht hat, kann man sie später zu 90% memorieren.  Das hat ganz wesentliche Konsequenzen für den online Lernprozess. Die reine Powerpoint-Lernpaket-Strategie deckt bestensfalls eine Informationsverhaltenswirkung von 30-50% ab. Zur Umsetzung in den beruflichen Alltag ist es dann aber noch ein weiter Weg. Ein paar Tipps zur Online-Lernsituation: Schaffen Sie kurze Einheiten zur Informationsvermittlung (5-10 Minuten Dauer) Visualisieren Sie diese sorgfältig. Keine reinen Textfolien Nutzen Sie abwechselnde Kanäle (Text, Bild, Audio, Video). Geben Sie Möglichkeiten zu Nachfragen; z.B. Foren. Antworten Sie dann zügig. Bieten Sie den Teilnehmern Möglichkeiten, eigene Erfahrungen einzubringen. Fordern Sie die Teilnehmer zu aktivem Tun auf. Geeignet ist dazu z.B. die Aufforderung, sich eigene Praxisanwendungssituationen zu überlegen. Testfragen können zur Selbstvergewisserung (Habe ich das Wesentliche verstanden?) genutzt werden?  Aber nur wenn sie sinnvolles Feedback geben und nicht sinnloses Abfragen.  Ich hatte kürzlich Gelegenheit mir die Umsetzung bei einem unserer Kunden anzusehen. Nach einer Testfrage bekamen die TN ein mindestens halbseitiges Feedback zu einer angemessenen guten Beantwortung der Frage. Das war wirklich informativ. Wer die Frage gut beantwortet hatte, bekam dadurch Bestätigung, wer sie nicht so gut beantwortet hatte, fand hilfreiche weiterführende Informationen. Das Ergebnis dieses sorgfältig geplanten Kurses war auch beeindruckend: Der Kurs läuft über fast sechs Monate. Es gilt für die TN wöchentlich Aufgaben zu bearbeiten. Das Abbrecherquote liegt bei genau ‘Null’. Kein Abbrecher. Gratulation. Verkaufen Sie die Teilnehmer nicht für dumm. In der Schule haben wir Vokabeln für den nächsten Vokabeltest gelernt. Danach war der größte Teil schnell wieder vergessen. Würden Sie im Live-Vortrag alle vier Minuten die Teilnehmer bitten, auf einem Blatt Papier Testfragen zu den letzten beiden Folien zu beantworten bei denen der Inhalt der Folien abgefragt wird? Sicher nicht. So sind aber manche der Powerpoint->Ler[...]



Wikimedia Commons Repository in Moodle und Lizenzprobleme

Sun, 02 Dec 2012 18:55:00 +0000

Es ist vermutlich recht bekannt, dass Inhalte von Wikipedia, ohne Urheberrechtsverletzung an anderer Stelle weiter genutzt werden dürfen.  Zu Wikipedia gehört auch mit Wikimedia Commons ein Verzeichnis frei verfügbarer Medien, insbesondere Bilder.

Moodle hat ein Repository-Plugin mit dem es möglich ist auf Medien in Wikimedia Commons zuzugreifen. Man kann nach einem Schlagwort suchen und aus den Suchergebnissen auswählen, um ein Bild in den Moodle-Kurs einzubinden.

Wikimedia Deutcshland hat uns kürzlich in einem Gespräch mit meinem Kollegen Gerald Hartwig darauf aufmerksam gemacht, dass hier ein Problem besteht. Wikimedia wünscht, dass der Autor und die verwendete Lizenz bei der Weiternutzung genannt wird.  Dies sind das Moodle Repository Plugin nicht vor.

Über die letzten Woche habe ich mich am Rande damit ein wenig beschäftigt. Den Moodle-Entwicklern des Plugins ist das Problem seit zwei Jahren bekannt. Leider lässt es sich nicht so einfach lösen. Es sieht so aus, dass die Lizenz- und Autoreninformationen in Wikimedia Commons anders abgelegt werden als andere Daten und bei weitem nicht vollständig gepflegt wurden.

Moodle verwendet die Wikimedia Commons API, um die vorhandenen Daten auszulesen und kann die fehlenden Informationen auf dem Wege nicht abfragen. Dieses Problem ist auch bei Wikimedia einigen Leuten bekannt. Eine Lösung ist jeodch auch für Wikimedia nicht gerade einfach zu bewerkstelligen.

Wie kann man ganz sauber dennoch Bilder und Grafiken aus Wikimedia Commons in Moodle verwenden? Die ganz saubere Lösung sieht wie folgt aus:

  • Objekt in Wikimedia Commons suchen
  • Autor und Lizenzinformation suchen und kopieren
  • Über den Filepicker  in Moodle das Objekt nochmals suchen und auswählen. Lizenzinformation in den Alt-Tag zur Grafik einfügen und abspeichern.

Das ist zwar ein Schritt zusätzlich, aber damit sind die Anforderungen der Nutzung von Wikimedia Commons umsetzbar.

Vielleicht gibt es noch weitere Ideen?




Persönliche Bookmarks im Moodle-System jetzt testen

Sat, 09 Jun 2012 09:44:00 +0000

http://moodle2.de

Unter http://moodle2.de können Sie jetzt nach dem Login die Zusatzfunktion mit persönlichen Lesezeichen in Ihrem Moodle-System testen.

Den Ort jeder Seite in Ihren Moodle-Kursen können Sie sich so notieren und aus jedem Kurs direkt ‘anspringen’

Der Bookmarking-Block wird von eLeDia vertrieben. Preisanfragen bitte direkt an info@eledia.de




Moodle-meets-Magento

Wed, 04 Apr 2012 18:16:00 +0000

 

Moodle ist schon seit langem die verbreiteste Lernplattform. Magento hat sich innerhalb kurzer Zeit zu einer der mächtigsten Shopping-Card-Tools entwickelt.
eLeDia (deutscher Moodle-Partner aus Berlin und Bonn) hat beide Werkzeuge nun miteinander verknüpft.  Dies ist ein wesentlicher Schritt, um Moodle-Kursangebote einfach verkaufen zu können.
Moodle-Kurse werden in Magento als Produkte eingestellt.
Nach dem Kauf auf Magento wird die Bestätigung des Bezahlvorgangs abgewartet, um den Nutzer in den Moodle-Kurs einzutragen.
Somit wird es möglich, für Moodle Kurse alle Zahlvorgänge von der Rechnung, über den Bankeinzug bis zur Kreditkartenabrechnung zuzulassen.
Die Integration  befindet sich zur Zeit in finalen Tests und kann ab Mai produktiv eingesetzt werden.
In einer weiteren Ausbaustufe wird es auch möglich sein, mehr als einen Platz in einem Kurs zu buchen und automatisch individuelle Zugangscodes zu Kursen zu erhalten, die den Zugang für eine Gruppe von Teilnehmern erlauben.  eLeDia hat diese Funktion bereits als Einzelfunktion fertiggestellt und wird sie nun miteinander verknüpfen.

 




eLeDia veröffentlicht neues Hostingangebot für 2012

Sun, 27 Nov 2011 12:33:00 +0000

http://dl.dropbox.com/u/6583493/Moodle_Hosting_2012.pdf

Ab sofort gültig ist das neue Hosting Angebot für

  • Moodle
  • Moodle+Mahara
  • Moodle+Openmeetings Webinare
  • Moodle+ELIS

von eLeDia.  Download hier.

Mit ELIS bietet eLeDia nun eine erweiterte Verwaltungsplattform für Präsenz-und Online-Seminare, Curricula-Verwaltung und zur mandantenorientierten Nutzer- und Angebotsverwaltung.  ELIS speichert Lernergebnisse aus Kursen kursunabhängig und kann damit eine Lernerhistorie abbilden. Das Berichtssystem erlaubt zudem gezielte Berichte automatisch erzeugen und per Mail versenden zu lassen.

Mehr Informationen zu ELIS senden wir Ihnen gerne zu:  Bitte  Mail an  info [at] eledia.de.




Google finanziert drei Entwickler für Moodle

Sat, 30 Apr 2011 06:37:00 +0000

http://moodle.org/mod/forum/discuss.php?d=174129

Im Rahmen des jährlichen Google  Summer of Code Projektes werden in diesem Jahr drei Moodle-Entwickler für mehrere Monate von Google finanziert.

Zwei der Projekte befassen sich mit der Weiterentwicklung der SCORM Funktionen. Dabei geht es um die Verbesserung des Testfragenberichts bei SCORM Paketen und eine Prüfroutine für SCORM Spezifikationen.




Moodlekurse anlegen ohne Nachrichtenforum

Sat, 19 Mar 2011 17:58:00 +0000

Beim Anlegen eines neuen Moodlekurses wird automatisch das Nachrichtenforum angelegt. Dieses ist nicht in jedem Fall gewünscht. Der Administrator kann in den Standardeinstellungen für die Anzahl neuester Nachrichten den Wert ‘Null’ setzen.

(image)


Das Nachrichtenforum ist direkt verknüpft mit dem Block ‘Neueste Nachrichten’.

Wenn zugleich noch in der Konfigurationsdatei config.php ein Eintrag vorgenommen wird, damit das Nachrichtenforum nicht automatisch im Kurs angelegt wird, erscheint auch das Nachrichtenforum nicht mehr von alleine im Kurs.


$CFG->defaultblocks_override = 'participants,activity_modules,search_forums, admin,course_list:news_items,calendar_upcoming, recent_activity';

Diese Zeile steuert die Standardarstellung der Kursblöcke links und rechts. Wenn man den durchgestrichenen Teil entfernt wird der Block nicht mehr automatisch angelegt.


Beide Einstellungen wirken sich nur auf neu angelegt Kurse aus. Bestehende Kurse werden nicht geändert.

Falls das Nachrichtenforum gewünscht wird, reicht es im Kurs unter Administration den entspchrenden Wert wieder hochzusetzen und ggfs. den Block wieder im einzelnen Kurs zu aktivieren.