Subscribe: Kommentare zu: Mit Büchern leben
http://blog.tagesanzeiger.ch/sweethome/index.php/2014/mit-buchern-leben/feed/
Added By: Feedage Forager Feedage Grade A rated
Language: German
Tags:
als  auf  buch  bücher  das  die bücher  die  ein  ich  ist  man  mit  nach  nicht  nichts mehr  sie  sind  und  von  wie 
Rate this Feed
Rate this feedRate this feedRate this feedRate this feedRate this feed
Rate this feed 1 starRate this feed 2 starRate this feed 3 starRate this feed 4 starRate this feed 5 star

Comments (0)

Feed Details and Statistics Feed Statistics
Preview: Kommentare zu: Mit Büchern leben

Kommentare zu: Mit Büchern leben



Ein Blog über das Wohnen, Essen und Sein.



Last Build Date: Sun, 22 Apr 2018 11:09:23 +0000

 



Von: Herr Vorragend

Fri, 24 Sep 2010 08:23:37 +0000

ich weiss nicht ... da man uns die ebooks annähernd gleich teuer verkaufen will, wie gedruckte (nota bene sogar wie gebundene gedruckte), würde ich das geld für den reader eher in ein regal investieren.



Von: Rolf Schumacher

Tue, 08 Jun 2010 08:11:02 +0000

Na ja, ich mache mir über die Aufschichtung der Bühcer mal keinen Kopf darüber, oder doch? Meine Bücher sind überall, quer, doppelt, auf dem Boden, auf den Tischen und unter den Tischen, hinter Regalen, auf Treppen, ja da hinten sogar in der Badewanne. Im Reisegepäck, beim Wegfahren, ist das Gewicht der Bücher leicht grösser. als das der restlichen Utensilien, beim Zurückfahren hingegen um ein Vielfaches grösser. Es ist knisternde Erotik ein Buch in den Händen zu haben und darin zu blättern, deshalb pfui Teufel elektornisches-Buch. Ja eine Bücherwand hat auch was, ist es also doch nicht egal wie man Bücher schichtet? Nein. Bücher sind einfach da, mal her mal dort, überall. Ich inszeniere Bücher nicht, ich habe sie einfach. Ich sehe sie nicht an, ich tauche in sie ein.



Von: Marianne Kohler Nizamuddin

Thu, 27 May 2010 04:45:56 +0000

Herzlichen Dank für Ihre vielen Kommentare und interessanten Links, besonders die zwei Links von Chris, erklären gut wie die schwebenden Regale funktionieren. Und: Liebe Elizabeth, Oberflächlichkeit ist nicht unbedingt eine schlechte Eigenschaft, vor allem wenn es um Einrichtungen und Dekoration geht. Wer Lust hat Bücher nach Farbe zu ordnen tut das ja aus Freude an der Schönheit - und das ist doch schon mal sehr viel...



Von: Elizabeth

Wed, 26 May 2010 08:49:26 +0000

Bei uns zuhause ( s Kommentar mit Bildlink weiter oben von Marco) sind die Bücher nach Farben sortiert. Als ich dann aber hier im Artikel las: "Stehen Sie zu Ihrer Oberflächlichkeit, Form ist Ihnen wichtiger als Inhalt " war ich nicht gerade glücklich. Form ist mir nicht wichtiger als INhalt und oberflächlich finde ich das auch nicht gerade. Ich kann von praktisch jedem Buch, das da im Regal steht, die Farbe der Buchrückens sagen und so ist das Buch denn auch rasch gefunden:)



Von: karl kramm

Tue, 25 May 2010 20:44:11 +0000

Ich sag nur: Potemkinsche Bücherwände! Wer Bücher zur Dekoration aufstellt oder als Blendwerk benutzt hat etwas falsch verstanden. Das Buchbindehandwerk wurde erfunden um Bücher aufzustellen und nicht um sie zu stapeln wie das anscheinend gerade hip ist unter wohnfetitschisten die sich gerne als querdenker sehn... Gruss vom Bibliothekar



Von: Lorenz

Tue, 25 May 2010 18:45:40 +0000

...oder wie Canettis protagonist in "Die Blendung" die bücher mit dem rücken zur wand stellen. Dann ist jedes buch nur noch durch grösse und dicke charakterisiert und einheitlich papierfarben, soldaten in uniform ähnlich (so war das in Canettis roman auch gemeint..). Finden tut man in diesem bücher heer natürlich nichts mehr.



Von: Andreas

Tue, 25 May 2010 15:39:49 +0000

Da nicht alle Bücher gleich hoch sind, staune ich, dass unter den Vorschlägen der Abstand zwischen den Tablaren ueberall gleich ist. Gestelle mit unterschiedlichen Höhen (z.B. von Thut oder Wieser) wirken spannend. Je nach Buchbetand koennen Anpassungen vorgenommen werden.



Von: Wolfgang

Tue, 25 May 2010 15:08:52 +0000

Lista M10 Regal. Böden sind bis 180 kg belastbar. Für Kunstbücher ein muss



Von: tobias buser

Tue, 25 May 2010 14:38:03 +0000

Wie wärs mit eBooks auf einem Reader... ;P 330 Bücher passen drauf...



Von: Nina

Tue, 25 May 2010 12:53:55 +0000

farbig wie ein regenbogen, nur zu empfehlen! ...nach ewigen diskussionen mit meinem mann, wie wir die bücher jetzt sortieren sollen (je nachdem , wer sortiert hat, konnte der andere nichts mehr finden) haben wir uns auf die farbenvariante geeinigt ("ich hab keine nerven mehr, ich bin drauf und dran, nach farben zu sortieren" "ok, warum nicht"). jetzt finden wir beide nichts mehr, aber wenigstens sieht es schön aus :-)) naja, das ist jetzt etwas übertrieben, man findet nämlich erstaunlich viel, weil man sich oft an cover/buchrücken erinnert...