Subscribe: Kommentare für Sackstark!
http://www.sackstark.info/?feed=comments-rss2
Added By: Feedage Forager Feedage Grade B rated
Language: German
Tags:
als  auf  das  dem  des  die  ein  für  ich  ist  kommentar  nicht  oder  sackstark  und  von sackstark  von  werden   
Rate this Feed
Rate this feedRate this feedRate this feedRate this feedRate this feed
Rate this feed 1 starRate this feed 2 starRate this feed 3 starRate this feed 4 starRate this feed 5 star

Comments (0)

Feed Details and Statistics Feed Statistics
Preview: Kommentare für Sackstark!

Kommentare für Sackstark!



Die provokative Sicht des Carolus Magnus



Last Build Date: Thu, 16 Nov 2017 15:08:47 +0000

 



Kommentar zu Fragwürdige Statistiken der ASTRA von Carolus Magnus

Thu, 16 Nov 2017 15:08:47 +0000

Antwort des technischen Dienstes von Sackstark: Captcha: Also das ging bei mir problemlos und auf Anhieb. Noch dazu mit Edge der das normalerweise gar nicht mag. Denke mal das liegt dann nicht an dir, sondern möglicherweise an div. Sicherheitseinstellungen des Posters. Das ist nämlich oft das Problem: Für diverse Posts werden ja auch Rechte benötigt (wegschicken/Script ausführen) und wenn ich alles abgedreht habe, dann geht es halt nicht. Muss mich entscheiden: Poste ich oder will ich Hochsicherheitssurfen.



Kommentar zu Fragwürdige Statistiken der ASTRA von Carolus Magnus

Thu, 16 Nov 2017 01:42:39 +0000

Darüber habe ich leider keine Kontrolle. Es ist ein Widget, das man entweder so nimmt, wie es ist, oder es läßt. Ohne dieses wäre mein Blog längst vollgespammt. Aber ich werde es sicherheitshalber nochmals klären...



Kommentar zu Fragwürdige Statistiken der ASTRA von Ben Palmer

Wed, 15 Nov 2017 17:21:53 +0000

NB: Ich musste den obigen Kommentar 4-mal eintippen, da er jedesmal wegen eines Timeout des Capta verloren ging.



Kommentar zu Fragwürdige Statistiken der ASTRA von Ben Palmer

Wed, 15 Nov 2017 17:20:30 +0000

Diese Statistiken muss man heute als Fake News und Alternative Facts bezeichnen, denn sie lassen sich durch Fakten nicht erhärten. Dazu sind die Definitionen von "Alkoholeinfluss" und "überhöhte Geschwindigkeit" viel zu vage. Wohl mit Absicht, wie die Unwilligkeit, auf konkrete Fragen zu antworten zeigt. Wenn einem die Argumente ausgehen, schweigt man lieber.



Kommentar zu Internet-Zensur umgehen – So funktioniert es! von Adrian

Tue, 10 Oct 2017 12:23:54 +0000

Dazu passt mein Projekt - Not Spy :-) http://www.notspy.de Kostenlos, umgeht Internet Zensur für jeden immer verfügbar.



Kommentar zu Gästebuch von Arthur

Thu, 03 Aug 2017 21:24:20 +0000

Sackstark eurer Blog!



Kommentar zu Bald auch Schweizer Denunzianten? von Abraxas

Tue, 25 Jul 2017 11:58:03 +0000

Dieser Blackysmart steckt zu tief in seiner DDR-Opferrolle, welche ihm die innere Erlaubnis erteilt, wütend gängelnd und aggressiv auf Gott und die Welt loszugehen, als daß er dieses für ihn schädliche Verhalten jemals wird ablegen können. Er ist ein Gefangener seiner selbst, also müssen alle andren auch in Unfreiheit leben. Ein bedauernswerter Mensch.



Kommentar zu Affaire Nef – Ein Schweizer Sommerkrimi von Tuxli

Wed, 19 Jul 2017 21:02:33 +0000

Roland Nef war bereits in der Kaserne Frauenfeld ein zu ehrgeiziger, unmenschlicher, narzisstischer, komplexbeladener, allseits gehasster, führungsschwacher Blender. Man hätte nur mal seine Rekruten fragen sollen. Die hätten vor ihm gewarnt....



Kommentar zu Gästebuch von Margot Schulze

Sat, 10 Jun 2017 12:55:27 +0000

Schöne Seite! Gruß Margot Margot@isurfer.de



Kommentar zu Atomausstieg – Das Schweizer Volk stimmt ab von Carolus Magnus

Fri, 09 Jun 2017 11:43:42 +0000

«[...] und dem Volk verklären können, das offenbar nicht realisiert, daß es auf 400 M.ü.M. nie einen Tsunami erleben wird.» Der Tanz um das goldene Kalb Es gibt reine Fakten, es gibt Epidemiologie, es gibt Politiker, es gibt Lobbyisten (was dasselbe ist), es gibt mediengesteuerte Ängste, und es gibt mehr oder minder intelligente Schlußfolgerungen, die als Projektionen (Hellseherei) in eine völlig unbekannte Zukunft als Fakten verkauft werden. Fakt ist: die Ursache des Unfalls war ein Tsunami. Fakt ist: Anders als in Deutschland, das schon 2010 den Atomausstieg proklamierte, war in der Schweiz diese Ursache Auslöser dazu. Plus vier weibliche Bundesräte. Fakt ist: Die Folgen in Fukushima hätten auf ein Minimum reduziert werden können, litte Japan nicht noch immer am mittelalterlich-feudalen Gesellschafts-Syndrom des Gesichtsverlustes, was sofortige Gegenmaßnahmen verhinderte und so die Folgen und Anzahl Fehlentscheide verschlimmerte. Alles weitere, in den Mainstream-Medien Kursierende ist gezielte Panikmache, die jeglicher Grundlage entbehren. Zu viele Politiker haben längst, direkt oder indirekt, in sogenannt "Grüne Technologie" investiert, und es war nur eine Frage der Zeit oder des passenden Anlasses. Der Zufall wollte einen Tsunami. Der Gewerbeverband, noch drei Wochen vor der Abstimmung geschlossen dagegen, drehte plötzlich eine halbe Pirouette im fliegenden Galoppwechsel und plädierte plötzlich für einen "Ausstieg". Offenbar ist jeder Mensch käuflich, wenn der Preis stimmt. 200 Milliarden (es werden viel mehr werden) an Subventionen (auf die eine oder andre Weise), die nun zu fließen beginnen, stimmten sowohl zuvor ablehnende Gruppen, als auch Gehirnwäsche resistente Privatpersonen um. Sie realisieren in ihrer Gier nicht, daß sie die Subventionen bezahlen müssen, nicht die Politiker. Und das, laut Bundespräsidentin Doris Leuthard, sei bis 2050 alles zum Abstimmungsaktionspreis von nur 40 Franken pro vierköpfige Familie und Jahr zu haben. - Die Lügen der Bundes-PR werden immer dreister! Dem wollten wir hier mit diesem einen Fakt der Unfallursache entgegenwirken, um die Absurdität zu veranschaulichen. Fakt ist und bleibt auch, daß die AKWs der Vierten Generation in Japan einem Erdbeben der Stärke 6 und höher ohne Schaden überstehen. Wenig intelligent war einzig, einen solchen an der Küste zu bauen. Die WHO über die Strahlenfolgen von Fukushima Die emotionsgeladene Abstimmung zur #ES2050NEIN zerstörte die Forschung und Weiterentwicklung der CO2-sauberen Kraftwerke in der Schweiz. Das Risiko der Investoren in eine weniger oder gar ungefährliche Technologie ist seit dem 21. Mai 2017 für diese nicht mehr tragbar. Bereits 1992 forderte eine linke Gruppe ein zehnjähriges Forschungsmoratorium (Wissensaneignungs-Stopp!). Das wirft die Forschung und Entwicklung von sauberer und effizienter Energie in der Schweiz ins Industriezeitalter zurück. Und, auch wenn wir vom Staatssender dauernd zu hören bekommen wie innovativ die Schweiz sei, die Innovationskraft der Schweiz ist, im Vergleich zu früher, schon länger am Sinken. «Der lange Weg zum Fusionsreaktor»



Kommentar zu Spanische Grippe aus dem Labor von WHO – World Homicide Organisation

Mon, 05 Jun 2017 10:17:33 +0000

[…] 2007 beim Patentamt registriert wurde, also lange vor dem Wiederauftreten des Virus, das seit der «Spanischen Grippenepidemie» im Jahre 1918/19 völlig verschwunden […]



Kommentar zu E-Zigarette: Unsinnige Forderung von Langzeitstudien von Sackstark! | Atomausstieg – Das Schweizer Volk stimmt ab

Sat, 20 May 2017 18:54:02 +0000

[…] so etwas interessiert das Bundesamt für Gesundheit BAG nicht. Es fordert lieber via Pro Aere Langzeitstudien für E-Zigaretten, die schon sieben Jahre auf dem Markt sind. Um André Kostolany zu zitieren: «Langfristig sind wir […]



Kommentar zu Atomausstieg – Das Schweizer Volk stimmt ab von Dude

Fri, 19 May 2017 15:01:00 +0000

Zunächst mal ein Dank für den Artikel, auch wenn ich nicht mit allen Argumentationsketten d'accord gehen kann, sondern einige Details als äusserst fatal erachte! Fürderhin ist zu sagen, dass für mich schon nach kurzen Überflugs des Gesetzestextes (mehr Zeit wende ich für dieses Scheinschauspieltheaterspekaktel namens 'direkter Demokratie' schon länger nicht mehr auf, und stimme, wenn überhaupt, nur noch pro forma ab) glasklar war, dass bei dieser - einmal mehr - hinterfotzig verpackten und im Begleitgeschwurbel des Abstimmungsbüchleins schwerstens tendenziös dargestellte Vorlage einzig ein NEIN legitim sein kann; und dies nicht nur wegen der Smart Meters. Da im Artikel bereits alle wichtigen und hoch berechtigen Argumente für das NEIN aufgezählt sind, erspare ich mir weiteres diesbezüglich, und gehe gleich zur Kritik über. "...die Atomenergie [...], die, als höchst saubere Energie das Klima, im Gegensatz zu den ausländischen Braunkohle-Kraftwerken, weitaus besser gegen CO2-Emmissionen schützen und die Versorgung zu sichern imstande sind als jede andre Energie, ausgenommen Wasserkraftwerke..." Mal davon abgesehen, dass ich - zurückgreiffend auf die Fakten in der Entwicklung von Flora & Fauna im verseuchten Sperrgebiet von Tchernobyl (siehe dazu die entsprechenden Dokus; vielleicht noch zu finden bei Zensurtube) - die gängigen Theorien der zighundertausend Jahre Halbwertszeit für Humbug halte, ist es ein Tritt in die Eier der Natur, Kernspaltung als "höchst saubere Energie" hinstellen zu wollen, während sie tatsächlich die wohl folgenschwerste (und unterm Strich für den brav zahlenden Schuldgeldknechtschaftsdepp aka Steuer/Abgabensklave aka Person die eh dem Staat gehört) Form der Energieerzeugung darstellt, wie Fukushima mehr als gut beweist. Ich bitte dazu diese Abhandlung und das Interview mit Dr. Moret einzuverleiben: Da verliert auch das folgende Argument: "...und dem Volk verklären können, das offenbar nicht realisiert, daß es auf 400 M.ü.M. nie einen Tsunami erleben wird." vollkommen die Glaubwürdigkeit, und das nicht nur, weil es - genauso wie es six million ways to die, choose one, gibt - auch zig ways für einen nuklearen Supergau ganz ohne Tsunami gibt. Mal vom Faktum abgesehen, dass wegen monetären, machtpolitischen Versklavungsmentalitäten dem Menschen die freie Energie, welche, zu Ende gedacht, die einzig sinnvolle und wahrhaft nachhaltige ist, seit über hundert Jahren vorenthalten wird, scheint der einzige Grund, dass die Atomenergie dem Solarstrom (PVA) vorgezogen werden kann, zu sein, dass offenbar die tatsächlichen Kosten (beim Atomstrom sind die Folgeschäden und Rückbaukosten, die natürlich weder das BKW, die AXPO noch die denen gehörende ENSI übernimmt, sondern wie immer der schuldendienstleistende Biosklave namens Bürger) nicht berücksichtigt werden, und mit einem lächerlichen Argument von wegen "die im Sonnenlicht blendenden Solar-Panels, welche Ziegel ersetzen sollen, sind uns ein Graus und schaden dem Tourismus." als gegenüber Atommüll nachteilig abgestempelt werden. Selbstverständlich findet für die Förderung der für die Panele notwendigen Rohstoffe eine schwere Schädigung der Natur statt, aber das wiegt sich mit der Uran-Gewinnung/Plutonium-Gewinnung in etwa auf, und zählt also nicht. Die langfristigen Schäden an der Natur durch den Betrieb von AKW's sind im Vergleich zu PVA's wie das Matterhorn im Verhältnis zum Albi[...]



Kommentar zu Raucherlunge von Sackstark! | Atomausstieg – Das Schweizer Volk stimmt ab

Wed, 17 May 2017 13:15:20 +0000

[…] Raucherlunge […]



Kommentar zu USR III – Verfassungsbrüche für Milliardäre und Mega-Konzerne von Sackstark! | Atomausstieg – Das Schweizer Volk stimmt ab

Wed, 17 May 2017 13:14:04 +0000

[…] So lassen denn auch die vom Volk dieses Jahr bachab geschickte Unternehmenssteuerreform III (USR III) genauso herzlich grüßen, wie die 2.3 Milliarden Franken, die den Rauchern mit fast identisch […]



Kommentar zu Mutter sexistisch – Mann triebgesteuert von Sackstark! | Neusprech – oder die Kunst der Volksverblödung

Mon, 08 May 2017 05:26:52 +0000

[…] zum biologischen Geschlecht »Sex«, das grammatikalische Geschlecht bezeichnet, welches inzwischen von den Genderisten besetzt und, frei nach ihrer Doktrin, in soziales Geschlecht umdefiniert wurde. Es dient der babylonischen […]



Kommentar zu Leben wie Gott in Frankreich? von Sackstark! | Neusprech – oder die Kunst der Volksverblödung

Mon, 01 May 2017 22:50:31 +0000

[…] Länder die Vorreiterrolle spielten, die, mangels Widerstand gegen den American Way of Life, den Untergang der europäischen Kultur zur Folge haben wird. Und mit ihr sehr bald der Global US-Governance unterstellt sein wird. Ein […]



Kommentar zu Die vier Phasen des weiblichen Orgasmus von Sackstark! | Neusprech – oder die Kunst der Volksverblödung

Mon, 01 May 2017 18:00:03 +0000

[…] Frau. Das Fortpflanzungsorgan ist der Uterus und der sichtbare Geschlechtsunterschied zum Penis ist die Vulva. Man kann nur hoffen, daß angehenden Ärzten im Anatomieunterricht nicht derselbe Quatsch an […]



Kommentar zu Brüsseler Erklärung zur wissenschaftlichen Integrität von Sackstark! | Neusprech – oder die Kunst der Volksverblödung

Mon, 01 May 2017 16:48:54 +0000

[…] von Passivtabakrauch, widerlegen. So bleibt uns nur die Hoffnung, einer medial totgeschwiegenen Gruppe von Wissenschaftlern gelänge es doch noch, diesem pseudowissenschaftlichen Spuk bald ein Ende zu […]



Kommentar zu Waffenrecht: Offener Brief an die Politikbeauftragten der Schweiz von Bernd Palmer

Thu, 27 Apr 2017 06:20:07 +0000

Ich stehe voll hinter diesem Artikel. Wir brauchen keine Gesetze, die von Hohlköpfen erlassen werden, die nicht über den Rand ihres Schreibtisches hinaussehen.