Subscribe: Comments on: Spiegel Online: Gereifte Schönheit
http://www.netzausfall.de/2006/09/06/spiegel-online-gereifte-schoenheit/feed/
Added By: Feedage Forager Feedage Grade B rated
Language: German
Tags:
auch  das neue  das  die  ein  für  hier  ich  ist  kann  neue  nicht  nur  online  sich  spiegel online  spiegel  und  von 
Rate this Feed
Rate this feedRate this feedRate this feedRate this feedRate this feed
Rate this feed 1 starRate this feed 2 starRate this feed 3 starRate this feed 4 starRate this feed 5 star

Comments (0)

Feed Details and Statistics Feed Statistics
Preview: Comments on: Spiegel Online: Gereifte Schönheit

Kommentare zu: Spiegel Online: Gereifte Schönheit





Last Build Date: Sun, 01 May 2016 23:12:38 +0000

 



Von: Die Unübersichtlichkeit von faz.net und ZEIT Online | Netzausfall

Mon, 24 Sep 2012 11:18:10 +0000

[...] ist ein Newsportal. Ich habe immer wieder darüber geschrieben, wenn es ein Redesign gab – Spiegel Online, faz.net und sueddeutsche.de –, aber das hat mich immer nur aus der Sicht desjenigen [...]



Von: Die Zeit - Blogruf » Relaunch beim Platzhirsch

Wed, 14 Nov 2007 20:17:17 +0000

[...] Geschichte Startseite » Blogs » Blogruf Donnerstag 07.09.2006 Onlinejournalismus Relaunch beim Platzhirsch Von Falk Lüke | 19:42 Spiegel Online hat sich designmäÃ?ig neu erfunden. Was man davon haltensoll? Lieber etwas abwarten. Die Navigation ist von links nach oben gewandert, teils in Klappmenüs verschachtelt. Angeblich ist das der perfekte Ort für eine Navigation - nur: ich bin sie nicht gewohnt und mag sie dort auch nicht. Liegt vielleicht nicht zuletzt auch an jahrelanger Spiegel Online-Nutzung. Gleichzeitig findet sich der Link zur jeweiligen Rubrikseite nochmal bei den entsprechenden Teasern auf der Startseite. Die gesamte Seite wirkt schlanker. Weniger Text, deutlich kürzer, weniger Elemente. Trotzdem finde ich sie dem ersten Eindruck nach schlechter zu navigieren, vielleicht liegts am “Zickzackblick“. [...]



Von: Technikwürze » Technikwürze 38 - Zugänglichkeit und Nutzbarkeit

Mon, 04 Jun 2007 13:58:57 +0000

[...] Der Online-Auftritt des Spiegel wurde erneut umgestaltet: Weniger Tabellen und eine leichtere Struktur zeichnen das neue Spiegel Online aus. An der Frage, ob das neue Design übersichtlicher und besser ist, scheiden sich allerdings die Geister (Quellen: 1, 2, 3, 4) [...]



Von: Rundschau II | agenturblog.de

Mon, 23 Oct 2006 07:35:23 +0000

[...] Spiegel Online hat ein neues Design Die siebte Fassung der reichweitenstärksten deutsche Newsseite ist online. Selbst hält man sich für ziemlich Web 2.0, andere beurteilen das etwas realistischer. Alleine das Integrieren von Tags und multimedialen Inhalten reicht dazu nicht. Dennoch ist das neue Design ganz hübsch, den Umstieg auf eine rein horizonatale Navigation finde ich mutig, wenngleich er durch die Layer/Ausklapp-Menüs der letzten Variation der Vorversion bereits vorbereitet wurde. Mehr Details dazu hier. [...]



Von: blogschrift

Fri, 08 Sep 2006 11:44:23 +0000

Wem das neue Spiegel-Layout irgendwie zu groß, zu platzverschwendend und zu luftig daherkommt und wer darüberhinaus auch noch Chris Pericks großartige Web Developer Erweiterung für Firefox nutzt und also ein eigenes Benutzer-Stylesheet einbinden kann, der oder die kann hier ein Benutzer-Stylesheet herunterladen, um Spiegel Online etwas weniger platzverschwendend darzustellen. Da nur Spiegel-interne CSS-Instanzen verändert werden, werden andere Seiten wie bisher angezeigt. Nur ein quick hack, wird demnächst weiter verfeinert, to be continued!



Von: das.zeichen

Fri, 08 Sep 2006 11:30:44 +0000

Ich finde das Redesign generell gelungen. Was mich allerdings etwas irritiert, ist, dass man beim SPON offenbar immer noch nicht validen-HTML code hinbringt und auch elementarste Forderungen an eine barrierefreie Site nicht erfüllt wurden: So gibt es immer noch Führungstexte die lapidar lauten 'Hier klicken! oder 'Blättern'.. das sagt einem User, der mit einem Screen-Reader unterwegs ist, schlichtwegs nichts. Ebenso wurde die Integration von spezifischen Usability-Menüs vergessen: 'Direkt zum Inhalt springen' oder 'Zum Hauptmenü' wäre toll gewesen. Aber das kann SPON ja dann in Version 8.0 nachholen.



Von: Peter Giesecke

Thu, 07 Sep 2006 21:34:30 +0000

Begriffe wie Web 2.0 sind für mich eigentlich nur Etiketten, auf die es letztlich nicht ankommt, sondern darauf, ob eine Website lesbar ist. Deshalb kann ich zu kurier.at auch nichts sagen, weil ich keine Erfahrungen mit diesem Angebot habe. Hier scheinen Bilder mehr im Vordergrund zu stehen, an denen sich das Auge orientiert, ein interessanter Ansatz. Dies ist auch ein Punkt, der mir bei Spiegel Online aufgefallen ist: Seit Monaten schon wird mit Formaten der Bilder gespielt, die in den Artikeln eingebunden sind. Die neue Startseite eröffnet hier neue Möglichkeiten für den Einsatz von Bildern (auch animierten), die wir noch nicht zu sehen bekommen haben. Da wird sich einiges tun.



Von: Ansgar

Thu, 07 Sep 2006 19:54:14 +0000

Peter, wirf doch einmal einen Blick auf kurier.at. Das Layout ist sicher auch für dich interessant. Web2.0-alike. :-)



Von: Peter Giesecke

Thu, 07 Sep 2006 14:21:46 +0000

Heiko, ich meinte gar nicht die Kolumnen, sondern die Show selbst. Als ein (wahrscheinlich unrealistisches) Beispiel dafür, dass Spiegel Online sich mit weiteren Video-Formaten a) zu einem Konkurrenten des Fernsehprogramms mausern und b) zu mehr als nur einem reinen Nachrichtenportal werden könnte.



Von: Heiko Hebig

Thu, 07 Sep 2006 14:08:37 +0000

> Wie wäre es mit Harald Schmidt exklusiv für registrierte (oder zahlende) Leser? Die Harald-Schmidt-Kolumne kann man regelmässig bei FOCUS Online lesen.