Subscribe: Some Sinatra
http://somesinatra.blogspot.com/atom.xml
Added By: Feedage Forager Feedage Grade B rated
Language: German
Tags:
aber  auch  auf  dann  das  die  ein  ich  ist  man  mich  mit  nicht  nur  oder  sich  sie  und  von  wenn  wie 
Rate this Feed
Rate this feedRate this feedRate this feedRate this feedRate this feed
Rate this feed 1 starRate this feed 2 starRate this feed 3 starRate this feed 4 starRate this feed 5 star

Comments (0)

Feed Details and Statistics Feed Statistics
Preview: Some Sinatra

Some Sinatra





Updated: 2015-09-16T23:59:52.624+02:00

 



Well, you're my friend...

2007-10-22T18:36:49.169+02:00

"...that's what you told me
And can you see what's inside of me
Many times we've been out drinking
And many times we've shared our thoughts
But did you ever, ever notice, the kind of thoughts I got
Well you know I have a love, a love for everyone I know
And you know I have a drive to live I won't let go
But can you see it's opposition, comes arising up sometimes
That it's dreadful antiposition, comes blacking in my mind

And then I see a darkness
And then I see a darkness
And then I see a darkness
And then I see a darkness
And did you know how much I love you
Is a hope that somehow you, you
Can save me from this darkness

Well I hope that someday buddy
We have peace in our lives
Together or apart
Alone or with our wives
And we can stop our whoring
And pull the smiles inside
And light it up forever
And never go to sleep
My best unbeaten brother
This isn't all I see

Oh no, I see a darkness
Oh no, I see a darkness
Oh no, I see a darkness
Oh no, I see a darkness
And did you know how much I love you
Is a hope that somehow you
Can save me from this darkness
"

Bonnie Prince Billy - I See A Darkness

Sorry, Fucker!



Baby-Echtes und Beef-Lang-Zu

2006-11-05T11:05:12.646+01:00

Hallo Frankfurt, Berlin, München, Hamburg! Hallo Werbefuzzis! Jemand da?! Ich hab ja nix gegen Fortschritt. Nix gegen hippe Trends. Branding. Guerilla Marketing. Viral Marketing. Ich kann ja sogar tolle Wörter wie Click rate und Impact am POS sagen. Aber meint ihr, in Cannes wartet nur ein einziger Löwe auf euch, wenn ihr arme Kunden dazu nötigt, an der FastFood-, Bäcker-, Metzger-, Whatevertheke mit so doofen Sätze wie "Ich hätte gerne einen 'Chicken Fernköstlich' oder ein 'Baby-Echtes'." zu bestellen?!? Fragt euch doch mal, wie blöd ihr euch selber vorkommen würdet, so einen Scheiß zur netten Bäckerfrau zu sagen. "Ich hätte gerne ein Baby-Echtes!" Ich meine "Hallo"?!? Ich zeige lieber auf das Brot und sage "So eins!", und nicke dann ganz beschämt wenn mich die Backwarenfachverkäuferin fragt "Ein Baby-Echtes?" Ich will einfach nur ein Brot kaufen, und mich dabei möglichst wenig in eurer Gacka-Sprache unterhalten. Irgendwie habe ich immer das Gefühl, dass hinter der Theke zwei von euch durch ein Guckloch reinschauen, und dann losprusten: "Er hat es wirklich gesagt!" "Haha, ein 'Baby-Echtes', Haha." Vielen Dank auch. Ich mach mich schon oft genug zum Trottel, auch ohne eure Hilfe.



Von Pfannkuchen und Jägerschnitzeln

2006-10-21T09:39:34.863+02:00

Krapfen heissen hier Pfannkuchen. Pfannkuchen hingegen sind dann Plinsen. Bei einem Jägerschnitzel handelt es sich hier um eine panierte Scheibe Jagdwurst. Und Römerbraten ist so eine Art panierter Leberkäse. Und ein Steak ist hier ein Brätel. It's a strange new world.



Steckenpferde

2006-10-19T14:43:00.123+02:00

Laut wiktionary ist ein Steckenpferd "Eine Beschäftigung, die der erwachsene Mensch gerne und freiwillig, meist in der Freizeit, auf sich nimmt. Bei der Beschäftigung mit seinem Steckenpferd darf der Erwachsene noch einmal Kind sein." Wie fürchterlich beunruhigen würde es mich nun ein Solches zu haben. Nicht nur das man sich nicht gerne bei Sätzen wie "[...]Naja, ist ja mein Steckenpferd[...]" erwischen möchte, man möchte ja nun auch ungern zwischen den Erwachsenen- und dem Kindmodus hin- und herwechseln. Quasi auf Knopfdruck. Quasi beim Drücken des Lichtschalters im Hobbykeller gleich noch mit auf unbefangene Kindlichkeit umschalten. Solche Schalter gibt es nicht. Solche Schalter möchte man doch auch nicht. Deswegen brauche ich auch kein Steckenpferd. So erwachsen bin ich nocht nicht, das ich umschalten muss. Man wird halt in Zukunft die ein oder andere Freizeitbeschäftigung einfach öfter ausführen. Regelmäßiger. Aber doch kein Hobby.



I'm so sorry,...

2007-11-14T14:43:23.856+01:00

"...but I really have to leave now.
Believe me, it does hurt me more than it does hurt you.
Saying goodbye is always sad, but I'm sure,
you soon will hardly remember my name.

There is always a new one, and my new one - they people say she is a beauty,
but you don't know how beauty you are.
She doesn't have those deails and scars, that made up your grace and charme.
There lays a beauty in imperfection as there is a cold in spotlessness.

I talked to snotty about you, I'm sorry, i never new what i had.
How comes, people always know, what something is worth,
when they have to give up on it.

You are a treasury of imperfection,
Your streets, the banks,
your people, that's you.

I'm sorry for what i did, didn't mean to hurt you.
At least, now you are in the position to hurt.
Nostalgia is such a pain."

Boy with a broken hertz - W2W and back home



Business Fucker

2006-04-07T17:30:34.560+02:00

Was ist bloß los mit diesen Land... Am hiesigen Schnorrspot No.1 - am Ausgang des Einkaufszentrums - beklagen sich die Punks untereinander über die "Kniebettler", die abends von einem Bus eingesammelt werden. Was ist da los? Was ist mit den guten alten Konversationsthemen wie Ficken, Saufen und Fussball? Unterhalten sich jetzt auch schon Punks nur noch über Geschäftliches? Armes Deutschland!



Oh Fuck....

2006-01-31T12:46:40.643+01:00

...dieser Scheiß Wichser schafft es immer wieder mich fast zum heulen zu bringen. Ich meine ich höre sehr, sehr viel Musik. Zur Zeit noch mehr als normal. Und da es mich beim Diplomarbeit schreiben nicht ablenken soll, ist es auch mehr so die ruhige Schiene: Singer Songwriter, Silent is the new loud, Anti-Folk und der ganze Kram. Sogar Country und Klassik. Von Eric Satie bis Glenn Gould. Ich meine ein Großteil der Herren und Damen singen nicht umbedingt darüber wie großartig es ihnen geht - liegt ja auch irgendwie in der Natur von dieser Art Heulsusen Musik, ist ja kein Rock´n´Roll, Disco, oder was weiß ich. Und wenn sie nicht singen, dann ist das fehlen von Stimme meist noch trostloser als jedes traurige, gesungene Wort. Wenn ich schlecht drauf bin, schafft es solche Musik durchaus mich zu rühren. Aber an einem Scheiß normalen Tag auf der Scheiß normalen Arbeit mich fast zum heulen zu bringen das schafft immer nur der alte Fucker in schwarz mit seinen Drecks American Recordings. Der Film wird besser gut...



A girl in blue jeans and a grey hodded sweater....

2006-01-30T15:54:05.286+01:00

"....is smoking a cigarette,
sitting in the warm, white sand of this country`s cliffy shores.

The night left some warmth back, deep in the sand,
she still can feel with her naked toes.
A moderate breeze tries out the tears running over her cheek,
feeding the everlasting sea.

There is a ocean full of sorrow,
of mourning and desperate love,
in every morning lies a worry,
in every evening lives a death.

The doves forgot to cry but learned how to sigh,
the girls stands up and leaves behind.
There is a heartbreaker in every one of us,
and a broken heart is what we all are sentenced to.

A wooden sailboat toy is carrying me away,
like the guy she learned to hate.
Soon she'll be seventeen,
and will know all there is to know.

There is nothing more to learn,
after your first kiss,
and the second you don't get. "

Simone Fisher - Steep coast



"Who eats the shit of the fly?"

2006-01-17T10:00:11.636+01:00

(image)

Es passt zwar nicht umbedingt in den Kontext dieses Blogs, aber auf den neuen - schon jetzt exzellenten - wöchentlichen Comic Healing Hands von Derek Kirk Kim - Autor von Same Difference - muss ich einfach hinweisen. Zumal er hier umsonst zu lesen ist.



/:=|

2006-01-13T10:16:28.260+01:00

Gibt es eigentlich schon den Hitler-Smilie oder hab ich den gerade aus Versehen erfunden?



Mein Leben war ein Film...

2006-01-10T15:16:38.376+01:00

... und du hättest geheult.
Ab heute ist nur noch Standbild, nur schade um als das Zelluloid.
Kein Mensch will diesen Film mehr sehen,
ein Klassiker doch leider schon das Tausendeste Remake.

Eine Verschwendung von Talent und Zeit,
neben der John H. Timmis wie ein Kurzfilmer erscheint.
Eine Verschwendung von Zeit und Talent,
Aber wenigstens ein Happy End.



Empire Steak Building

2005-12-20T10:09:16.916+01:00

(image)

Die Kalauer hier mehren sich merklich. Ich entschuldige mich hierfür.



Großwildjagd

2005-12-20T10:56:06.443+01:00

Ich war gestern im Kino. Der Vorhang sah aus, als hätte in den 80ern jemand bei einer Großwildsafari in einem hiesigen Möbelhaus eine nicht unbeträchtliche Menge Jugendzimmersofas abgeschlachtet und gehäutet um daraus einen Vorhang zu nähen. Geschmack kann so grausam sein.



Mein neustes Buch...

2005-11-15T19:19:09.190+01:00

wird heißen "Kapern kapieren!". Es wird uns helfen besser zu verstehen was in diesen Gewächs vorgeht. So zu sagen eine Kaperfahrt durch das Bewußtsein einer Knospe.



Das alles hört nicht auf...

2005-11-09T14:56:47.940+01:00

...verrückt zu sein. Ich meine, ich bin jetzt weg und hab mich entschlossen, alt und gesetzt und so zu werden. Will ja auch gar kein Rockstar mehr sein, außer manchmal. Ich nehme also von vielen Dingen, die ich gerne mochte, ganz, ganz still Abschied im Moment. Aber trotzdem so viel & so schnell, dass man eigentlich einen Knall vermuten müsste. Von wegen Überschall und so. Aber nichts da. Alles passiert ganz leise. Rauchen aufhören. Kaum noch weggehen und was trinken, geschweige denn mit dem Kopf aufschlagen und kotzen. Kaum wilde Konzerte. Wenn überhaupt dann nur leise. Leise Konzerte. Leise Abschiede. Und trotzdem hört eines nicht auf. Das Verrückte. Es ist da. Ich schätze, es liegt auch an dir, und an all den beschissen dummen Einfällen, die entweder ich oder du den ganzen Tag über haben, die uns dann durch die Wohnung hüpfen lassen. Aber ich befürchte, dass ich so nie wirklich alt & gesetzt und so werden kann. I'm sorry. Ich glaube ich kann einiges ändern, aber nen Schuß werde ich immer weg haben... aber das passt ja ganz gut.

Und hey, ich hab gehört, in den Straßen drehen sich die Leute hier schon nach uns um und schütteln ihre Köpfe. Und das mit fast Dreißig. Und das nach nur einem Monat. Und das hier! Gut so! Weiter so!



Die letzte Bestellung,....

2005-09-05T09:40:01.230+02:00

...der allerletzte Abend.
Das Letzte was man jetzt noch braucht: Gefühlsduselei.
Das letzte mal Heimgehen, dann endlich nur nachhause.
Das Leben ist kein Video mit Zurückspulen und Pause.
Es gibt bestens Falls Fast Forward, und falls man noch was vorhat,
dann bitte beeilen, denn wir gehen jetzt heim.

Es wirklich schon spät,
und man muss ja bald auch mal früh raus.
Die Idioten bleiben daheim,
und nur wir gehen nachhaus.

Oft verbindet uns ein Ort, bestenfalls tut er es das nicht,
denn was auf 5 Metern funktioniert, auf 10 davon zebricht's.
Doch was uns ganz bestimmt gemein ist, ist der Hass für diesen Ort,
ich seh uns jetzt schon alle flehnen, denn morgen sind wir fort.
Denn nirgendswo sonst, hasst's sich so schön wie hier, hier zu sein,
wennn ich ganz ehrlich bin, würde ich doch dann später gern mal wieder heim.

Doch für heute ist's zu spät,
und man muss ja bald auch mal früh raus.
Die Idioten bleiben daheim,
und nur wir gehen nachhaus.

Hans Olo - Achse Freiburg-Darmstadt



Auf der Suche nach Whatever

2005-06-23T01:14:38.433+02:00

Es ist unbeschreiblich wie einfach das Leben auf Grund ermangelnder Pflichten sein kann. Natürlich herscht nicht umbedingt ein Magnel, aber man ist durchaus in der Lage zeitlich besser zu koordinieren. Jetzt! Heute! Die letzten 12 Stunden, zumindest. Sovielen Menschen denen ich bis jetzt gegenüber trat die mir Arroganz unterstellten, soviel Menschen fragte ich auch höflich um eine Zigarette oder auch ein Bier. Fazit. Und nicht zu letzt das des heutigen Tages. Wenn ein, um Bier gebetener Passant, nach einer Viertelstunde aus seiner Wohnung mit zwei ebensolcher Flaschen bewaffnet zurückkehrt, wird er mich wohl kaum als arrogant empfunden haben. Es ist also Fakt das ich auf Menschen auch sehr nett wirken kann. Wenn es meinen persönliche Fortkommen dienlich ist. Ansonsten gebähre ich mich gerne weiterhin arrogant... und besoffen. Wie gerade jetzt. Danke.



Ich geb es ja zu, ich bin ein Höryeur

2005-06-21T23:59:28.126+02:00

Gibt es eigentlich ein Wort dafür? Wenn ja, warum kennt man es dann nicht? Wie es auch sei, ich gebe es zu: Ich bin ein akustischer Voyeur. Ich laufe meist sehr schnell durch diese Welt. Keine Ahnung ob ich vor etwas weglaufe, etwas einholen will, oder ob ich einfach etwas schneller laufe als Andere. Es ist einfach so. Dabei passiert es nicht selten das man Andere einholt. Passiert das nachts, lasse ich mir mit dem Überholen manchmal Zeit, wenn gerade zwei oder mehr in ein Gespräch vertieft sind. In der Strassenbahn lehne ich mich leicht zurück, mehr als es sein müsste, und höre den Leuten hinter mir zu. Oder auch auf meinem Balkon. Ich sitze mit dem Rücken am Sichtschutz, der meine Balkon von dem der Nachbarin trennt, und spitze die Ohren. Ich brauche nicht viel. Nur ein paar Sätze. Am liebsten ohne Zusammenhang. Dann kann ich darüber nachdenken, um was es ging. Um was es gehen muss. Es ist wie ein Film, in den man gerade reinzappt um sofort wieder den Ort der Handlung zu verlassen. Es geht darum sich in Sekunden, an Hand ein paar Worte, ein Bild zu machen. Es erleichtert es mir, die Menschen zu ertragen. Es erleichert es mir hier zu sein. Weil ich kurz ein Teil von ihnen bin. Sie, die ich so verabscheue, lassen mich kurz in ihre Welt vordringen. Es versöhnt uns. Es sind die paar Sekunden Film, dich ich jeden Tag brauche. Mindestens. Wie kann jemand, der so sehr das Leben liebt, gleichzeitig es so sehr hassen?



The red and white stripes of doom!

2005-06-18T01:02:34.840+02:00

Rot-Weisses Absperrband kündigt an, was Milliarden von mit Schrott voll bepackter Autos unterstreichen. Samstag ist Selbstmord...hier heisst er Flohmarkt. 2-3 mal jeden Sommer haben die Wahnsinnigen hier freie Hand. Bis unter den Himmel vollgeladen, fallen dicke Mütter - ihren Kitsch und Tant im Kreuz - vom alten Schaukelpferd hinter das Steuer ihrer Kombis gepresst, in meine Strasse ein. Parken in 6. oder 7. Reihe. Feiern das Fest der Irren. Flohmarkt!!! Schon nachts zuvor parken sie ihre Autos hier, um am nächsten Tag entscheidende Wettbewerbsvorteile zu haben - diese Marketingstrategen der Microökonmie. Ich bin ja generell kein Gegner von dieser Art Einrichtung. Aber warum bitte muss das immer an den Tagen sein, an denen ich am Abend zuvor ein bischen was getrunken habe. Wenn ich morgens ungefasst, ins gleisende Sonnenlicht trete und durch meine zu streichholzdicke zusammen gequestchten Augen es schon schwer genug habe mich zu orientieren. Gerade dann parken sie kreuz und quer in den Strassen. Die 50m zum Bäcker werden zum Horrortrip. Schnäppchenzombies tragen ihn ihren ausgestreckten Armen filzige Stofftiere und verdreckte, verklebte Nähmaschinen wie Beute vor sich her. Teenies bieten auf Decken ihre Kindheit in Form von Hörspielkasetten feil, um sich abends wieder AlcoPops leisten zu können. Verrückte Sammlervolltrottel hoffen legendäre Platten und noch legendärere Spielzeugautos von einem ebesso verrückten Nichtsammlertrotteln zu ergattern, die keine Ahnung haben, wieviel dieser wahnsinnige Schatz wirklich wert ist. Orgienhafte Szenen spielen sich auf den Tischen zwischen Happy Hippos und Crazy Crocos ab. Zwischen umfunktionierten Tapeziertischen und 30 Jahre alten Langlaufskiern herscht das Chaos.
Ich mein, das ist alles euer Problem. Und ich komme auch damit klar. Aber bitte fresst mir nicht immer meine Brötchen beim Bäcker weg. Ich brauch das morgens, ehrlich. An Solchen dringender als sonst. Ich werde jetzt schlafen gehen, um genügend Kraft zu haben. Morgen früh muss ich durch den Rumpelkammer - Vietcong. Brötchen holen.



Was man über Zeitreisen wissen muss...

2005-06-16T22:13:33.286+02:00

"Zeitreisen weissen in ihrer Art eine nicht zu unterschätzende Komplexität auf. Zeitreisende selber haben sich gewissenhaft darauf vorzubereiten, sonst können schwerwiegende Fehler unterlaufen." - Zu diesen Schlüssen kam ich heute Nachmittag. Die Hough Transformation ist dagegen vermutlich trivial. Vermutlich.



Frauenfüsse müssen stinken

2005-05-30T17:38:28.860+02:00

Ich frage mich ob es an mir liegt oder an dieser Stadt. Vielleicht liegt es auch an uns Beiden. Nun kommt es ja in letzer Zeit nich häufig vor, das ich mich in die Innenstadt begebe. Und wenn, dann meist in Begleitung von Irgendwem oder Irgendwas. Nur - wenn ich mit anderen unterwegs bin passiert es nie. Sie haben es auf mich allein abgesehen. Damit ich davon erzählen kann, weil sie wissen das ich es mag, das Erzählen. Wie auch immer, heute war ich alleine in der Stadt.

Ich schätze es wenn Leute eine Motivation antreibt, die nicht so leicht zu durchschauen ist. "Man muss ja froh sein das man nicht selber so ist." nahm ich später hinter mir in der Straba wahr. "Man muss bedauern das man selber nichts so Grosses leistet." dachte ich mir. Das man nicht Tag für Tag die Welt darauf aufmerksam macht wie verrückt sie ist. Auch wenn es nur darin besteht, allen Wartenden an der Strassenbahn Haltestelle mitzuteilen das Frauen Füsse stinken müssen. Bestätigung kriegt man dafür zwar auch von 5 jährigen Jungen. Aber vorallem von kopfschüttelnden Müttern, die ihr Kind weg ziehen. Ich weiss nicht was diesen jungen Mann trieb seinen - vermutlich - Fetisch allen Passanten mitzuteilen. Ich weiss nur das es gut ist. Weil man sich dann wieder einig sein kann. In der Strassenbahn zum Beispiel. Das man froh sein muss "das man nicht selber so ist". Oder eben nicht. Stadtbekannte Verrückte is the thing.



Ziel` nicht auf `s Herz,...

2004-12-02T15:32:26.686+01:00

...ziel` auf den Kopf!






Landschaftsgärtner is the new SS

2004-11-18T19:43:55.773+01:00

Auf meinen heutigen Nachhauseweg, der mich - wenn ich dazu in der Stimmung bin - ein paar Meter durch einen Park führt, musste ich etwas schier unglaubliches beobachten. Anscheinend - mag es am Wetter oder an der Jahreszeit liegen - besitzen alle Bäume zur Zeit die Unverfrohrenheit, ihre Blätter einfach so fallen zu lassen. Nicht nur das so eine unglaubliche Unordnung im sonst so aufgeräumten Park entsteht, sie besitzen auch noch die ungeheure Frechheit ihre Blätter vor dem Fallenlassen vom sonst so langweiligen grün in grün in ein buntes Farbenmeer zu verwandeln. Nun musste ich beobachten wie allerlei grau-braun gekleidete Männer dieser Unsitte mit allerlei Gerät versuchten Einhalt zu bieten. Diese bunte Unbekümmerheit musste vernichtet werden. Mit laut ratternden Gebläse ungetümen versuchten sie die alte Ordnung wiederherzustellen auf das Friede ung Spiessigkeit wieder Einzu hält, im Park. Fein säuberlich zu Haufen getürmt, vermutlich Blatt für Blatt gezählt und archiviert, harrten die Blätter auf ihren Abtransport. Der Flammentod in Städtischen Annahmestelle für Grünabfall wartete auf sie. Zusammengepfercht in einem Anhänger fuhren sie in den Tod. Ich wollte sie mit nach hause nehmen. Sie in meiner Wohnung vor ihrem sicheren Tod bewahren. Sie verstecken vor der Blatt-Gestapo. Als Kind luden sie mich ein, in ihnen herumzutollen, doch heute ging ich stillschweigend vorbei, und verriet meine Freunde, die Blätter...