Subscribe: alltagsgerichte.de
http://alltagsgerichte.de/rss.xml
Added By: profikochmesser Feedage Grade B rated
Language: German
Tags:
aber  auch  auf  das  dass  dem  die  ein  eine  einen  für  ich  ist  kann  man  mit  nicht  sich  und  von 
Rate this Feed
Rate this feedRate this feedRate this feedRate this feedRate this feed
Rate this feed 1 starRate this feed 2 starRate this feed 3 starRate this feed 4 starRate this feed 5 star

Comments (0)

Feed Details and Statistics Feed Statistics
Preview: alltagsgerichte.de

alltagsgerichte.de





 



Test des Produkts "Safrolean", ein Appetitzügler

Sat, 31 Aug 2013 14:47:55 +0000

Test des Produkts "Safrolean", ein Appetitzügler tdreuw Sa, 2013/08/31 - 17:47

Mit der Post erhielten wir vom Hersteller ZeinPharma Germany GmbH eine Packung "Safrolean" mit der Bitte das Produkt zu testen und zu bewerten.

Es handelt sich hierbei um einen Appetitzügler, der auf rein pflanzlicher Basis hergestellt wird. Laut Packungsangaben verspricht der Hersteller, dass der Appetit nachweislich um 69 % und auch die Lust auf Zwischensnacks nachweislich um 70 % gesenkt werden. Damit wird dann auch eine Gewichtsreduzierung erzielt.

Bisher habe ich um Appetitzüglern einen Bogen gemacht, weil sie mir einfach zu teuer und zu unsicher im Ergebnis waren. Um wirklich einen einen Erfolg sehen zu können, muss man schon bei den meisten Präparaten eine Unmenge davon nehmen und das geht ins Geld. Zusätzlich hatte ich immer einen großen Respekt vor den Inhaltsstoffen, denn die Einnhame von zu viel Chemie kann nicht gesund sein

Bei diesem Präparat wird als Mindestnutzungsdauer 8 Wochen empfohlen. Ein Blick auf den Beipackettel bestätigt noch mal die Aussage, dass es sich hierbei um ein rein pflanzliches Präparat handelt.Nebenwirkungen soll es keine geben.

Die Einnahmeempfehlung ist relativ einfach: 2 x täglich eine Tablette unzerkaut 30 Minuten vor der Hauptmahlzeit mit mindestens 200 ml Wasser einnehmen.

Um eine Kontrolle darüber zu haben, ob ich wirklich Gewicht verliere, habe ich mich selbstverständlich zu Beginn des Tests gewogen. Ergebnis 90 kg. 

Eine Woche später

Heute, eine Woche später, kann ich auf jeden Fall schon mal bestätigen, dass es keine Nebenwirkungen gibt. Ich fühle mich fit und gesund. Die Lust auf Süßes ist zwar immer noch vorhanden, aber etwas gemäßigter würde ich sagen. Wenn ich Nahrung zu mir nehme, habe ich auch schon etwas früher ein Sättigungsgefühl. Aber ich denke es ist etwas zu früh um nach einer Woche direkt große Wirkungen zu erwarten. Natürlich habe ich mich auch gewogen: 89,5 kg.




Die teuersten Gewürze der Welt: "Safran" und "Vanille"

Sun, 05 May 2013 13:53:00 +0000

Die teuersten Gewürze der Welt: "Safran" und "Vanille" pdreuw So, 2013/05/05 - 16:53 Vanille Safran Gewürz Fragt man einen Hobbykoch nach dem  teuersten Gewürz, kommt meist spontan die Anwtort "Safran". Doch auch die Vanille ist nicht ohne: Die Orchideen-Schote gilt als die "Königin der Gewürze". Bildquelle: Wikimedia Commons. , Fotograf: User:Rainer Zenz. Safran - eine Krokus-Art Safran ist eine Krokusart, die im Herbst violett blüht. Das gleichnamige Gewürz wird aus den Blütenstempeln gewonnen, was jedem Laien schnell klar macht, weshalb es so selten und damit auch recht teuer ist. Die Preisunterschiede beim Safran kommen zum einen durch die Qualität, aber auch durch die Lohnkosten der sehr aufwändigen Ernte zustande. Für ein Kilogramm Safran benötigt man bis zu 200.000 Blüten. Ursprünglich stammt Safran aus der Ägais und Kreta. Heute wird Safran im Iran, Kasmir und dem Mittelmeerraum angebaut. Geschmack von Safran Safran schmeckt pur bitter-herb-scharf und verbreitet in gekochten Speisen einen sehr typischen Duft. Er färbt das Essen intensiv gold-gelb. Er sollte nur in kleinen Mengen genossen werden, da bereits ab etwa 5g Vergiftungserscheinungen auftreten. Ferner sollten Schwangere Safran in größeren Mengen unbedingt meiden. Andererseits sagt man dem Krokus-Gewürz aphrodisierende Eigenschaften nach. Neben dem Herkunftsland ist die Qualität ein entscheidender Aspekt für Safran. Es gibt Safran in BIO-Qualität, allerdings muss man sich hier vor BIO-Siegel-Fälschungen in acht nehmen. Tatsächlich gibt es zum Safran sogar eine Norm zur Qualität: ISO-3632-2 Vanille-Schoten Bildquelle: B.navez (Photo : B.navez) [GFDL, CC-BY-SA-3.0 oderCC-BY-SA-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons Vanille: Königin der Gewürze Die Gewürzvanille stammt aus Mittelamerika und Mexico, wird aber heute überwiegend auf Madagaskar Réunion (früher Íle Bourbon) angebaut. Als Tourist in der Karibik, beispielsweise in der Dominikanischen Republik, bekommt man oft auch dort heimische Vanillesrten angeboten. Diese schmecken oft etwas intensiver und blumiger - ein sicherer Hinweis, dass nicht bzw. nicht nur die Gewürzvanille verarbeitet wurde. Ingesammt sind 110 Arten an Vanilla bekannt, von denen 15 zur Gewürzgewinnung geeignet sind. In Europa ist dioe sogenannte Bourbon-Vanille besonders beliebt, wohingegen Amerikaner die mexikanischen Arten bevorzugen. In Europa erält man Vanille als Schoten, Pulver oder mit Zucker vermengt ("Vanillin-Zucker"). Auf dem amerikanischen Markt typisch ist hingegen eine mit Alkohol gelöste Form, die man in Flaschen abfüllt. Vanilin kann heute auch biotechnisch kostengünstig hergestellt werden, weshalb man die Vanille nicht mehr als extrem teures Gewürz wahrnimmt. Auch der Vanille sagt man eine aphrodisierende Wirkung nach. Dazu soll sie beruhigend sowie kräftigend auf Körper und Geist wirken.  Quellen: Crocus-Sativus.de Bourbonvanille.com   Über den Autor:Peter Dreuw [...]



Bringbutler stellt Pizza-Heimservice vor

Fri, 15 Feb 2013 21:29:13 +0000

Bringbutler stellt Pizza-Heimservice vor webmaster Fr, 2013/02/15 - 23:29
(image)

Bringbutler bringt die Pizza nach Hause. Der Pizza-Heimservice von Bringbutler bietet einen schnellen Einstieg in die große Internet-Bestellseite von bringbutler. hier kann man einfach die eigene Postleitzahl eingeben und wird sofort auf eine Seite mit den Bringbutler-Pizzerien weitergeleitet, die diesen Bereich auch frisch beliefern.

Ich finde diesen Heimservice recht praktisch, um auch bei Freunden eine Pizzeria "zur Hand zu haben". Zu Hause weiß man ja oft, welche Pizzeria in der Nähe liefert. Aber auch dort kann der Heimservice mal eine nette Abwechslung bringen. Ich habe so zumindest Pizzerien kennen gelernt, die mich wirklich gut bedient haben.

Positiv fällt auch direkt auf, dass die Pizzerien mit Berwertungssternen ausgezeichnet sind und gleich dabei steht, wie viele User diese denn bewertet haben. Fährt man mit der maus darüber, sieht man auch gleich noch die Kommentare. Auch sieht man direkt, welche Pizzeria noch geöffnet hat. 

Bestellen auf der Seite ist recht einfach, da man sofort die Karte der Pizzeria angezeigt bekommt. Schade, dass man hier nicht direkt noch Fotos der Gerichte sehen kann. Aber das ist vermutlich zu viel Aufwand. Die Seiten sind aber ansprechend gemacht, daher ist das kein großes Problem.

Linktipp: www.bringbutler.de




nu3 - Gutschein zum Deal der Woche

Mon, 28 Jan 2013 16:03:54 +0000

nu3 - Gutschein zum Deal der Woche webmaster Mo, 2013/01/28 - 18:03

In der Woche vom 28. Januar 2013 bis einschließlich zum 3. Februar 2013 bieten die Nährstofexperten von Nu3 einen Rabatt von 33% auf ihr Guarana Pulver.

Das von Nu3 angebotene Guarana-pulver "Amazonas" hat einen sehr hohen Koffeingehalt. Nach Angaben von Nu3 entspricht ein Teelöffel des Pulvers einer halben Tasse Kaffee.

Den Link zum Deal finden Sie hier: Deal der Woche (Werbelink zu Nu3)

Über Nu3 hatten wir bereits im Zusammenhang mit Goji-Beeren berichtet.




Grillen und die Gesundheit

Tue, 11 Sep 2012 16:34:56 +0000

Grillen und die Gesundheit pdreuw Di, 2012/09/11 - 19:34 Holzkohle Grillen Gasgrill Eine Woche Urlaub und bestes Wetter. Endlich. Der Sommer war lang und in unserer Stadtwohnung war das manchmal unerträglich. Andererseits hat uns der Job auch nicht wirklich losgelassen. Keine Chance, mal mehr, als ein paar Stunden weg zu fahren und mal die Vierbeiner an die Luft zu bringen. Aber jetzt haben wir uns mal eine ganze Woche Urlaub auf einer Hunderanch gegönnt. Dazu ein Seminar zum Thema Hundeführen & Fährtenarbeit und viel Auslauf für Hund und Herrchen - ich kann es auch brauchen. Gestern Abend waren die Wirte der Hunderanch so nett, für alle Gäste ein gemeinsames Grillfest zu organisieren. Für uns ein gelungener Abschluss einer wunderbaren Woche. Wir hatten mit allem wirklich mal Glück. Eine Woche kein Regen und beim Fährtensuchseminar bestes Wetter einschließlich Sonnenbrand. Das habe ich den ganzen Sommer nicht geschafft. Das Grillfest gestern Abend brachte mich auch ein wenig zum Nachdenken. Grilltechnisch sind wir ja nicht mehr auf Holzkohle, sondern auf Elektro- und Gasgrill ausgekommen. Das ist in der Stadt einfach handlicher, wenn man mit sehr wenig Gartenfläche auskommen muss.Oft nutzen wir sogar nur den Elektrogrill auf dem Balkon. Gestern Abend wurde natürlich in großer Runde auf einem entsprechend großen Schwenkgrill über Holzkohle gegrillt. Der Geschmack ist schon anders als auf dem Elektrogrill - auf jeden Fall. Der Gasgrill, insbesondere mit Einsatz der Smokebox kommt da jedoch mit. Nicht nach zu machen ist jedoch die Option von gestern Abend, aus dem Holzkohlefeuer noch auf der auch dafür vorgesehenen Feuerstelle ein Lagerfeuer zu machen, das auch noch tief in der Nacht angenehm wärmte und leuchtete. Gut, so etwas kann man in der Stadt vergessen ;-) und wäre daher für mich kein Kriterium bei der Grillauswahl. Was mich aber nachdenklich machte, war eben dieser deutliche Unterschied im Geschmack. Der rauchige, durch Phenole verursachte Geschmack war klar wahrzunehmen. Dazu hatten das Fleisch und der Mais kleine verbrannte Stellen. Nichts Gravierendes - darüber hat man sich auch früher nie Gedanken gemacht. Aber was ist mit der Gesundheit? Heute denken wir über so etwas schon nach. Wie gut ist das? Sicherlich wird der eine Abend mit gesundheitlich eher gut getan haben, als Schaden angerichtet. Aber was ist, wenn man öfter den "Rauch" mitisst? Was genau bei der Verbrennung vom Fett passiert, wird hier genauer erklärt. Ebenso entnimmt man dem Artikel, dass man verkohlte Stellen im Fleisch besser großzügig wegschneidet. Das verbrennende Fett ist also der „Hauptgegner“ unserer Gesundheit – das wiederum passiert aber auf dem Gasgrill genauso wie auf dem Elektrogrill. Daher ist es wohl wichtiger, auf die Qualität des Grillmeisters zu achten, als auf die Art der Befeuerung.   Weitere Infos: Mein Artikel Holzkohle oder Gasgrill? aus 2011 Link zur Hunde-Ranch: http://www.seven-valley-ranch.de/ Über den Autor: Peter Dreuw [...]



Eiweißbrot - erst Geheimtipp, jetzt in aller Munde

Thu, 16 Aug 2012 12:11:44 +0000

Eiweißbrot - erst Geheimtipp, jetzt in aller Munde pdreuw Do, 2012/08/16 - 15:11

Vor wenigen Jahren kam meine Frau mit einem seltsamen, recht kleinen aber schweren Brot nach Hause und sagte, sie habe etwas Neues gefunden. 

Die Bäckerei in der Nähe ihrer Arbeitsstelle hätte ein Brot ausgetüftelt, was erheblich weniger Kohlenhydrate, dafür aber einen höheren Eiweiß-Anteil habe. Ich solle das doch mal versuchen. Hintergrund war, dass wir beide beim Abnehmen waren (bzw. sind...) und wir uns auf eine kohlenhydratarme Ernährung eingestellt haben. Das Problem bei einer solchen Ernährung ist, dass man beim Frühstück doch arg mit seinen Gewohnheiten brechen muss. 

Tatsächlich kann man das Eiweißbrot gut essen. Es schmeckt etwas bitterer als normales Körnerbrot, aber das ist für mich absolut ok. Ich vermute, dass dies vom recht hohen Leinsamenanteil kommt. Menschen, die stark auf Bitterstoffe ansprechen, werden dies vielleicht nicht so mögen. 

Inzwischen findet man Brot oder auch Brötchen dieser Rezeptur beinahe überall. Anfangs musste man es noch in der einen Bäckerei vorbestellen, heute gibt es das sogar bei Real und selbst unser Lebensmitteldiscounter hat Brötchen dieser Art in der SB-Kiste. Positiv für uns ist, dass das Brot oder auch die Brötchen im Kühlschrank recht lange genießbar bleiben. So muss man nicht täglich Neue holen, sondern kommt etwa drei bis vier Tage aus. Aufgrund des hohen Feuchtigkeitsgehaltes sollte man dieses Brot aber auf jeden Fall im Kühlschrank lagern, damit es nicht schimmelt oder austrocknet.

Uns unterstützt das Brot bei unserer kohlenhydratarmen Ernährung. Wir haben festgestellt, dass wir das Brot tatsächlich am Besten zum Frühstück nutzen und ab mittags ganz auf Kohlenhydrat verzichten - von etwas Salat abgesehen. 

Ob das im Sinne der Ernährungswissenschaft ist? Gute Frage, aber uns passt es gut. Bemerkenswert ist auf jeden Fall, dass das Brot wirklich einen heimlichen Siegeszug angetreten hat und inzwischen zumindest hier praktisch überall zu finden ist.

 

Weiterführende Links:

Artikel über die Bedeutung von Eiweiß bei vegetarischer Ernährung. 
Dieser Artikel erklärt sehrt gut, was es generell mit Eiweis in der Nahrung auf sich hat, auch für Nicht-Vegetarier lesenswert.
 

Über den Autor: Peter Dreuw




Rezeptesammlungen im Internet - Heute vorgestellt: gutekueche.de

Mon, 18 Jun 2012 17:25:53 +0000

Rezeptesammlungen im Internet - Heute vorgestellt: gutekueche.de pdreuw Mo, 2012/06/18 - 20:25

 Die Onlinewelt hat in den letzten Jahren einen deutlichen Anstieg an Rezeptsammlungen gesehen. Neben Blogs wie diesem hier finden sich auch echte Online-Kochbücher, in denen man Tausende Rezepte zu beinahe jedem Thema wiederfinden kann. 

Heute möchte ich gerne ein solches Portal näher vorstellen: Gutekueche.de

Gutekueche.de zeichnet sich durch einen großen Umfang an Rezepten aus. Interessant finde ich die Seite Rezepte, die einen direkten Einstieg in die verschiedensten Kategorien bietet. Hier kann man nicht nur nach den Stichworten für eine Speise, sondern auch über die Haupt-Zutaten ("Ich koche heute mal was mit Ananas .. bis Zucchini", über Herkunftsländer, Zubereitungsarten etc. auf die kostenlosen Rezepte zugreifen. 

Zusätzlich bietet das redaktionell gepflegte Verzeichnis Rezepte zu verschiedenen Themen, eine wechselnde Zusammenstellung für eine Woche, Charts und eine Schule zum Kochen.

Neben der Nutzung als Nachschlagewerk bietet Gutekueche.de auch noch einen Magazin-Bereich, in dem man zur Inspiration schmökern kann. Hier würde ich mir noch eine gute Mobilversion wünschen. Mit dem iPad auf der Couch geht es ganz gut, aber auf dem iPhone könnte die Seite noch zulegen.

Für Festlichkeiten gibt es auch eine Cocktail-Ecke und Artikel über Wein & Winzer. 

Es gibt die Möglichkeit, sich auch aktiv an der Community zu beteiligen. Mitglieder können Rezepte einstellen oder kommentieren, Restaurant-Kritiken eintragen u.v.a.m. Schade fand ich, dass man sich durch die Registrierung komplett quälen muss. Schön wäre es gewesen, könnte man sich mit einem Facebook-Account oder Google+-Account dort direkt einloggen. 

Besonders gut gefallen hat mir die schön gemachte optische Darstellung mit vielen Fotos sowie die weitgehende Abwesenheit von Werbung. 

Mein Fazit: Ein Portal mit sehr guten Ansätzen. Hier findet man micht 20 mal das gleiche Rezept, sondern nach meinen Stichproben gut recherchierte Rezepte, die sich ergänzen, nicht duplizieren. 

Über den Autor:Peter Dreuw




Dole Earth - woher kommt die Banane

Fri, 15 Jun 2012 12:33:32 +0000

Dole Earth - woher kommt die Banane pdreuw Fr, 2012/06/15 - 15:33 Obst Früchte Banane gesponserter Artikel Haben Sie sich schon einmal gefragt, woher Ihre Banane kommt? Man kann zwar recht viel in Treibhäusern heranzüchten, aber Bananen kommen tatsächlich noch mehrheitlich aus Übersee. meistens haben die Bananen eine knapp zweiwöchige Schiffsreise hinter sich und werden dann in Europa in Reifehäusern nachgereift. So gesehen, Bananen kommen durchaus frisch auf den Tisch. Aber woher kommt die Banane? Ich meine jetzt nicht allgemein, sondern konkret die, die Sie gerade in der Hand haben? allowfullscreen="" frameborder="0" height="300" mozallowfullscreen="" src="http://player.vimeo.com/video/40934708" webkitallowfullscreen="" width="400"> Wenn Sie eine Dole-Banane essen, haben Sie Glück. Dole hat mit dem Projekt Dole Earth eine interessante Idee umgesetzt. Alle Dole-Bananen tragen seit Mai den sogenannten Farm-Code auf ihrem Aufkleber. Der Farm-Code (nein, das hat nichts mit Farmville zu tun..) ist ein Zahlencode, mit dem man auf der Dole Earth Webseite nachverfolgen kann, woher die Banane kommt, die man gerade in der Hand hat. Dole Europe klärt mit der Webseite Dole Earth auf, woher die Frucht kommt und geht damit einen großen Schritt weiter in Richtung Transparenz im Anbau. Neben der Herkunft der Bananenhand finden sich Informationen zur jeweiligen Farm sowie der Region. Dazu gehören auch Informationen über die Anzahl der Beschäftigten und die genutzte Fläche. Ich habe durch die eBuzzing-Kampagne von diesem neuen System erfahren. Bemerkenswert finde ich an dieser Website aber vor allem, die vielfältige information. Normalerweise habe ich es nicht so sehr mit letztlich auf Werbung ausgerichteten Seiten, die mir ein paar Diashows und Videos zeigen wollen.Aber diese Seite ist erfrischend anders. Dole hat es geschafft, einen pseudointeraktiven Rundgang durch eine Bananenplantage super interessant darzustellen. Das ganze funktioniert in einer an Google StreetView angelegten Optik und Steuerung, wodurch man sich wirklich mitten drin fühlt. Obwohl ich schon in der Karibik war und auch den Unterschied zwischen den in Europe beliebten Obst-Bananen und den auch weit verbreiteten, aber in Europa selten zu findenden Kochbananen kannte, habe ich einiges dazu gelernt. Besonders positiv fand ich, dass Dole neben den Bildern und Fakten auch die Menschen, die dort arbeiten, präsentiert. Was ich ein wenig seltsam finde, ist, dass im Rundgang eingespielte Videos geschnitten sind, man diese aber in voller Länge trotzdem auf der Webseite ansehen kann. Dole ist eine bekannte Marke, keine Frage. Aber das Dole weltweit nach eigenen Angaben rung 59.000 Menschen beschäftigt, ist eine Größenordnung, die ich nie bei "Bananen" und anderem Obst erwartet hätte. Andererseits wusste ich auch nicht, dass die Firma Dole bereits 1851 gegründet wurde. In rund 160 Jahren kommt natürlich was zusammen. Bisher muss ich für mich zugeben, ich habe bei Obst und besonders bei Bananen eher nicht bei Dole gekauft, sondern das mitgenommen, was der Supermarkt gerade anbietet. Banane ist schließlich Banane. oder nicht? Nachdem ich die Videos gesehen habe, die deutlich zeigen, welche Ausmaße eine Bananenfarm hat, kann ich mir gut vorstellen, wie das auch an anderen Stellen und bei anderen Produzenten aussieht. In diesem Zusammenhang bemerkenswert fand ich die dargestellten Umweltschutzbemühungen von Dole. Man kümmert sich nach eigener Darstellung auch um Wasserkreisläufe, Wiederaufforstung und Erhalt der Bodenqualität. Sicherlich ist dabei vieles nicht uneigennützig, aber immerhin, die Werbung kommuniziert das Umweltbewußtsein des Konzerns, der sich um Transparenz bemüht. Ich würde mir wünschen, wenn diese Angaben von einer unabhängigen Instan[...]



Hygiene in der Küche - ein paar Überlegungen

Sat, 02 Jun 2012 16:08:42 +0000

Hygiene in der Küche - ein paar Überlegungen pdreuw Sa, 2012/06/02 - 19:08 Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Sa, 2012/06/02 - 23:48 Permanenter Link Hygiene-Ampel für die Gastronomie Gespeichert von webmaster am/um Di, 2012/07/10 - 20:50 In reply to Hygiene-Ampel für die Gastronomie by Gast (nicht überprüft) Permanenter Link Lebensmittelskandal Gastronomie  Hallo, Herr Meier, zunächst einmal Dank für den netten Kommentar. In meinem Artikel schreibe ich allgemein über Lebensmittelskandale und die Konsequenz, den die Politik daraus bisher gezogen hat. In diesem Zusammenhang wurde uns ja unter anderem auch die Lebensmittelampel versprochen - auch wenn diese weder mit EHEC noch Dioxin-Eiern etc. zu tun hat. Den Bogen von Lebensmittelskandal zur Gastronomie habe ich nicht gespannt, sondern letztlich die Politik. Dennoch halate ich auch das Beispiel mit der Lebensmittelampel für typisch. Da wird mit viel Getöse etwas angekündigt, das zwar umstritten ist, sich aber wie Verbraucherschutz anfühlt. Letztlich passiert aber nichts. Wer dabei auf der Strecke bleibt, ist auch klar. Zum Thema Lebensmittelampel - was sicherlich genug Umfang für einen eigenen Artikel haben kann - nur so viel: Ob die aktuellen Kontrollen ausreichend sind, kommt meiner Meinung nach sehr auf den jeweiligen Kreis bzw. Stadt an. Sicherlich gibt es auch hier Behörden, die ihre Aufgabe ernst nehmen wie es vorbildlich geführte Betriebe gibt. Das Problem ist aber nicht die Frage, ob die Kontrollen ausreichend sind oder nicht - sondern die Kommunikation und den fehlenden Marktdruck. In der Wirtschaft allgemein funktioniert über Sanktionen manches, das bei weitem meiste aber durch Kundendruck (Angebot und Nachfrage).  Die bisherigen Kontrollen werden nicht transparent. Der Gast weiß nicht, ob der Betrieb vorbildlich, gut oder mangelhaft ist. Erst wenn er geschlossen ist, merkt er, dass was nicht stimmt. Selbst hier kann der Wirt noch eine Renovierung, Reperatur usw. vorschieben.  Ich gebe Ihnen recht, dass auf dem Sticker "Lebensmittelampel" auch das Prüfdatum stehen sollte. Quasi wie der TÜV-Stempel beim Auto. MfG Peter Dreuw   Kochen Hygiene Im letzten Jahr hatten wir ja einige Lebensmittelskandale. Alles fing mit Dioxin-Eieren an und hatte einen traurigen Höhepunkt mit der Fahndung nach den EHEC-Erregern. man suchte Deutschland- und Europaweit. Mal soll es der Salat Schuldgewesen sein, mal die Gurke. Ob eine einzelne Gurke oder doch mehr alle aus einem bestimmten Land - man wusste es nicht genau. Trotzdem wurden schonmal sicherheitshalber ganze Lastkraftwagenladungen vernichtet. Die Preise für frisches Gemüse, Obst und Salat waren buchstäblich im Keller und trotzdem kaufte kaum jemand Salat. Gut, ich mus zugeben, ich habe weiter Salat und Gemüse gekauft, EHEC hin oder her. Ich bin auch prompt mitten drin an einer Durchfallerkrankung erkrankt; allerdings war es kein EHEC sondern Salmonellen. Wie kann so etwas passieren? Salmonellen sind Erreger, die auf fast allen Geflügelprodukten zu finden sind. Spätestens außen auf der Schale eines rohen Eis findet man welceh. Daher besteht immer die Gefahr, dass man Speisen damit kontaminiert. In der Gastronomie gehören daher beispielsweise rohe Eier in ein geschlossenes, luftdichtes Behältnis. Eine Kontamination mit Salmonellen kann so besser verhindert werden Ebenso ist es üblich und für die Gastronomie teilweise Vorschrift, Messer und Schneidebretter etc., die man für Geflügel benötigt, nicht auch für Fleisch zu nutzen. Im Idealfall hat man sogar noch ein drittes Schneidesortiment für Salat. Bei uns zu Hause wird diese Trennung jeden[...]



Rheinischer Matjes Salat - roter Heringssalat

Thu, 31 May 2012 13:00:14 +0000

Rheinischer Matjes Salat - roter Heringssalat pdreuw Do, 2012/05/31 - 16:00 Matjes Hering Fisch Salat Heringssalat Mein Arzt hat mir vorhin geraten, weniger Fleisch, dafür vielleicht mehr Fisch zu essen - finde ich grundsätzlich mal gut, da ich Fisch liebe. Passend zur Saison mag ich mich direkt mal auf Matjes stürzen. Matjes-Hering wird ja typischerweise von Ende Mai bis Anfang Juni gefangen. Auch wenn die moderne versogung im Supermarkt uns einreden will, dass man das jeden Tag haben kann - JETZT ist Saison. Man kann Matjes sicherlich direkt mit einem Brötchen verputzen - keine Frage. Hier am Niederrhein kann man aber aus dem matjes auch einen besonders leckeren roten Heringssalat zaubern. Wenn man diesen frisch zubereitet, weiß man, was drin enthalten ist und man kann sicher gehen, dass sich die Nährstoffe und Vitamine noch nicht davon gemacht haben. Folgende Zutaten nehme ich: Zutaten: 4 fische Matjesfilets 120 g Schinkenwurst am Stück bzw. Fleischwurst 1 großer Apfel, möglichst etwas saurer 1 kleine Zwiebel 150 g rote Beete 150 g festkochende Kartoffeln 2 hart gekochte Eier 1 Gewürzgurke oder ein paar Cornichons 1 Tasse Mayonnsaise 1 kleines Töpfchen Creme Fraiche 1 Teelöffel Senf, mittelscharf 2-4 Esslöffel Apfelessig oder Weinessig - weißer Balsamico geht notfalls auch. Salz, Zucker und Pfeffer Zubereitung: Die Kartoffeln werden mit Schalen gekocht und anschließend gepellt. Dannach sollten sie gut auskühlen. Die Matjesfiltes und die Fleischwurst schneide ich in Würfel. Die Zwiebel wird fein gewürfelt oder besser gehackt. Die Rote Beete sowie die Gurke wird ebenfalls in kleinere Würfelchen geschnitten. Das gleiche gilt für die Kartoffeln nach dem abkühlen. Die Mayonnaise wird mit dem Senf, der Creme Fraiche und dem Essig verrührt. Beim Essig nehme ich zunächst nur zwei Esslöffel, die anderen beiden sind zum Abschmecken später. Anschließend schneide ich den Apfel in kleine Stückchen und hebe ihn sofort unter die Mayonnaise-Soße. Wartet man mit dem Apfel zu lange, wird er unansehnlich braun. Also sofort hinein damit. Anschließend kann man bis auf die Eier alles unterrühren und mit Salz, Pfeffer, Zucker und Essig abschmecken und ziehen lassen. Die Eier werden dannach in kleine Stücke geschnitten und vorsichtig untergehoben. Ich lasse die Eier bewusst nicht mit ziehen, da diese zum Geschmack beim Durchziehen nichts beitragen, aber das Eigelb möglichweise sich total auflöst. Die "Rote Heringssalat" ist schnell zubereitet und eine leichte, leckere Sommermahlzeit. Im Kühlschrank hält sich der Salat ein paar Tage - bei uns kommt der aber selten soweit ;-) Es gibt eine Variante, bei der noch gehackte Nüsse, insbesondere Walnüsse mit dazu kommen. Diese variante ist auch weit verbreitet, ich mag es aber nicht.   Einen Guten Appetit! Wenn Ihr euch für Niederrheinische Küche interessiert, ich bin auf eine ganz interessante Rezeptsammlung gestoßen, die euch vielleicht auch gefällt: Deutsche Küche und Spezialitäten   Über den Autor:Peter Dreuw   [...]